3.9. Mönchengladbach – KA_R_STADT – Impression

Karstadt Rheydt Mönchengladbach Kunst

Karstadt

Das alte Karstadt-Kaufhaus geht und deshalb gab es heute Kunst von Elektronik bis Performance mit allem, was Kaufhäuser zu bieten haben – was mit ihm passiert wissen nur die, die bis zum Schluss blieben. Ka_R_stadt – ist Kunst.

Was wird geboten im Karstadt?

Es kam alles dran, Theremin, EMS VCS3, Serge Modular bis zur Keyboard – Show, Tapes, die für ein Set bereit lagen und zum Ende hin „Surround“ mäßig verteilt wurden, Aktionen mit Einkaufswagen, Beamern, Kaffe und Kuchen, Rückkopplungen, Sounds und Durchsagen.

Menschen die mit einer langen langen Reihe von Zeug im Karstadt-Haus herumirrten, Plattenspieler, Papierlautsprecher die Sounds von sich geben,
eine Kraftwerk-Marionette in der Ecke in „Pinkelstellung“,
Performances und Interessantes rund um das sterbende Karstadt in Mönchengladbach,
Rumlaufen mit Tapes die Geräusche vom noch lebenden Karstadt transportieren,
Beams die Szene von dort zeigten,
eine kleine Chill 3D-Sound Ecke mit Mondlicht für 2-3 Personen zum „gucken und hören“,
Fotoecke und Kitsch, T
opfschlagen ohne Chance,
ganz lecker Kaffee und Kuchen,
kein Klo,
weite offene leere Hallen mit viel Zeug subtil bis sichtbar,
die schwarze Seele aus StarTrek Next Generation (ich bin sicher!!),
Ramones-T-Shirts im Sonderangebot,
Riot Girls und Konsum Männer.

Also eigentlich alles – auf dem Plan steht wer etwa was in welcher Ecke gemacht hat -dabei auch etliche „Namen“ in der Szene – wenn nicht ersichtlich, dann „incognito“ und Spaß. Es machte Spaß – ich muss nur eins zugeben, ich hätte so gern zwischendurch ein Klo gehabt – das ganze war eigentlich eine Stadt-Aktion, denn Karstadt wird einem neuen Rathaus weichen. Es wird also gehen und da ist Kunst gerade gut um die Geister zu vertreiben – eine schöne Bank oder etwas für die Wohlverdiente Gesellschaft wäre natürlich besser gewesen, denn der Markt regelt das.

Aber wir hatten Spaß oder sind es das Volk, die Leute? Ich weiss nicht, ich hatte eine gute Zeit mit allem – und wer nicht da war – war halt nicht da und hat was verpasst. Selbst schuld. Die Pulsive Kulturnacht ist der Begriff den du jetzt „googeln“ kannst, oder halt sterben! Weiss ja auch nich‘ watte wills‘. Achja, Riot stand an der Wand, es waren keine Riot Girls, aber es gab Frauen, nicht nur Männer. Soviel zum Thema was alle interessiert hat. Ich hatte übrigens Spaß, hatte ich das schon erwähnt? Ich habe sehr unterschiedliche Leute getroffen – das ist irgendwie schön.

leave reply / kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.