30.1.19 Köln, Shortparis + Klauen

Shortparis sonic ballroom Köln

Shortparis Es fängt schon an, wie eigentlich die Musikrichtig heißen könnte – irgendwas zwischen Post-Indie-Pop, ein bisschen Synthpop, noch weniger etwas mit „Post Dubstep“ wegen der LFO-Sounds und den Bässen aus dem Moog Little Phatty – besonderer Gesang und Gitarrenarbeit und 2 Drummer (Halbakustisch und Elektronisch) – sehr viel Energie! Hat auch Punk-Energie an Bord, russisch, aber sicher mehr Indie und Elektro als andere, aber auch anders als anders und als andere auch – das spürt man, denn man versteht nur was, wenn man das gelernt hat – aber der Laden voll – zu Recht! Aber sowas von – die sind eingespielt und dynamisch, es passt. Nicht langweilig, vielleicht beim nächsten Mal im Gebäude 9, danach dann irgendwo im Palladium oder sowas? Wenn du sie sehen kannst, geh hin! CD direkt gekauft – 10€ ist sehr fair.

Klauen – ist punkiger, weniger speziell und mit deutschem Gesang, allerdings live etwas zu leise, um etwas davon mitbekommen zu haben. Macht Spaß, hat auch Electro-Elemente, die es nicht miefen lassen, Highlight bleiben aber schon Shortparis, die ich bis vor wenigen Tagen selbst nicht kannte.

Shortparis „impression“