Arturia Microfreak V3.0 Noise Engineering Oszillator-Modelle zum Vocoder hinzu.

microfreak vocoder mode

Der Microfreak V3.0 bekommt 3 neue Oszillator-Modelle SawT, Harm und Bass von Noise Engineering und die reichen meist in schöne spielbare luftige Saw-Noise-Kombinationen, klingen teilweise wie Sync oder Ringmodulation und andere seltsame spezielle Noise-Artefakte, die sehr reizvoll sind. Vocoder und normale Modelle bekommen das, 384 Soundspeicher und Unisono-Mode für vierstimmige paraphone Sound (mehr Stimmen also). Es bleibt bei 259€ – Update ist kostenlos bei arturia.com/

Für mich sind bisher das Physical Modeling von Mutable Instruments und FM sowie der Sprach-Wort-Generator die spannensten Modelle neben vielen anderen, dies ist das dritte größere Update.

Die Ausgangsbuchse (Kopfhörer) wird per Software umgedreht zum Eingang und wird damit zum Vocoder. Außerdem gibt es eine weisse Variante mit kleinem Microfon dazu, aber die alten bekommen ein Update dazu. Eigentlich stimmt es nicht ganz – denn der Kopfhörer wird nach oben weitergeleitet mit dem Microfon und der Anschluss war offenbar schon vorher eine Kombibuchse mit normaler Miniklinke und weiter unten Micro, die alten Apple Mobilgeräte hatten das – war auch besser als diese wegzulassen. Also – keine Magie – nur hat man das nicht kommuniziert. Es ist jetzt ein schöner Anreiz.

Der weisse Microfreak wird bestimmt kein normales Modell sondern irgendwie limitiert sein, so wie die schwarzen Keysteps (die einfach besser aussehen). Damit wird der Markt einfach ein bisschen gestrafft – der Preis ist ja klein. 259€ fürs normale Modell, der weisse wird sicher ein bisschen teurer ooooder aber gleich und dafür begrenzt.

Es wird noch ein bisschen mehr unter der Haube dazu geben, aber im Wesentlichen wird es wohl mindestens ein 16-Band-Vocoder sein, der den Microfreak bereichert. Das ist das zweite große Update, es gab bereits eins mit einem neuen Oszillator-Modell.

Der Sound ist eher mittel, jedenfalls versteht man nicht so viel im Video von Loopop – die Synthese dahinter ist Säge, Rechteck und Rauschen die Basis – also wie beim Microkorg – eine einfache Basis für Vocoderklassiker. Man kann den Frequenzbereich regeln und die Bandbreite ist einstellbar. Das kann also ein schönes Tool für Drumloops und Verfremdung sein. Wir reden hier darüber.

Man zieht mit Herstellern wie ASM gleich, die fast bei jedem Update ebenso neue Synthese-Elemente hinzufügen.

microfreak vocoder mode
microfreak vocoder mode
arturia microfreak vocoder
arturia microfreak vocoder

2 Kommentare

leave reply / kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.