Das nächste OS X? Löwe? Elefant?

MacTechNews.de > News > Arbeit am nächsten Mac OS X hat anscheinend begonnen.

Schon interessant, da gibts irgendwo einen Minihinweis auf ein neues OS, und schon gehts los: Wie heißt es? Wann kann ich es kaufen? Nicht etwa: Was kann es denn? Und: Wir haben ja grad’ eins bekommen. Wir Appleuser, wir sind echt seltsam.

Der perfekte Käufer. Er fragt schon nachdem er einigermaßen alles neu gekauft hat, damit es auf SL läuft nach dem nächsten OS, obwohl NICHTS außer einer Nummer und Spekulation bekannt ist. Was besseres kann “dem Hersteller aus Cupertino” nicht passieren.

Ich fand übrigens Leopard verzichtbarer als Tiger, denn Tiger hat bei Audio einige wesentlichen Dinge gebracht, ansonsten ist Snow Leo das, was Leo hätte sein müssen. Brachte nur noch einen Konsumschritt: Alles weg, alles neu kaufen, weil 40% nicht mehr läuft. Je mehr man mit bestimmter Soft arbeiten “muss”, desto mehr ist diese Hypothek. Und MS User haben es auch nicht so recht verstanden, wieso sie Vista brauchten. Mit 7 sieht das jetzt anders aus, mich fragten da Leute nach, die das nur haben wollten, weil es “das Neue” ist und so. Also fast so, wie Appleuser idealerweise auch sind: Neu? Kauf ich, egal welche Folgen das hat. Vielleicht ab 10.7. nur noch mit Werbeeinblendung, die auch nur akzeptiert wird, wenn man sie wirklich anguckt. Die normale Version kostet dann 350€ oder auch “nur” 199€? So wie 7? Na, ok. Das das was kostet ist ja erwartbar. Sind ja nicht verstaatlicht, die Jungs. Trotz ihres “kommunistischen” Präsidenten, der eine Gesundheitsreform machen will, wo alle entsprechend versorgt werden können. Puah, Sie haben ihren Willy Brandt. Hustet der Deutsche, der Amerikaner hat einfach nur American Angst vor the böse Communist. Das mit der Abo-Idee von Apple ist wirklich kein Witz. Die planen wirklich sowas wie Werbefinanzierung, aber sie akzeptieren es nur, wenn der Mensch auch nachweislich guckt, sonst schaltet es ab. Wo und bei was und ob nur im tollen neuen iPhoneOS für das geplante Tablett, wo auch nur eigene Soft drauf darf, nicht einfach OS X Krams. Das wissen wir ja alles nicht.

Oder so. Denke, die meisten würden das mitmachen,wir Applefanboys machen eh alles mit und finden alles gut und können sogar der aktuellen Politik zur Netzbindung und der ganzen Proprietärideologie irgendwas positives abgewinnen. Wir kaufen heute sogar lächelnd einen Kopierschutzdongle, obwohl der keinerlei Funktion hat. iLoc und Synchrosoft. Das ist nicht einfach “dabei”. Ok, das ist jetzt nicht Apple, aber ob sowas normal wird? Auch die Bugs, die vorallem in Leopard bis 10.5.5 eigentlich sehr uncool waren? Klar, MS hier und da, aber Apple darf das jetzt auch? Betatest am User? Ich dachte, wir zahlen so viel für die Sachen, weil sie super läuft und so. Einschalten – geht. Wir sind doch die Guten,