Die 2.0 No-Go's?

Twitterer und Facebuchlerer:

0) Den Begriff No-Go zu verwenden? ;)

1) Poste nicht was du isst, wie spät es ist und wünsche niemanden eine gute Nacht.

2) Spam mich nicht mit DMs voll und erzähle, direkt nach dem “Followen”, wie geil deine Musik, deine Site oder deine Angebote sind.

3) Angebote von irgendwelchen Läden werden vielen nicht folgen. Hatte schon Twitterer, die einfach nur eine Speisekarte transportieren.

4) Gewinnschemata und ähnlicher Kram – Geh nach Hause.

5) Spieleapps in FB generell. Direkt und noch schlimmer: Als “Personen” wieder neu als Bild verlinkt. Da sieht man dann einen Geldhaufen oder ähnliches.

6) Clubs, Groups und Co gegen etwas.

7) Automatisches Vermelden, welche Musik man hört oder welches YT Video man grade guckt.

8) Und generell: Noise, Nichtinformation vermeiden, lieber einen blöden Witz mehr. ;)

9) Zu Veranstaltungen einladen, die weit über 300km entfernt sind oder sowas von nicht mein Interesse touchiert. Noch lieber wäre eine lokale Sperrfunktion, so könnte man unterwegs dann entsprechend umschalten. Das wäre hilfreich. Vielleicht baut Myspace und FB sowas ja mal?

Und wie doof solche Listen wie diese sind, weiss ich. Aber so gibts wenigstens Spielregeln zum nachlesen,

Alle Punkte werden zumindest bei mir mit Entfollowen/Deaktivieren/Entfreunden belohnt. Und leider ist man ja Fan oder garnichts ;)

Und führt bitte auch “Kumpels” ein und lasst Begriffe wie Freund oder Fan für die dritte Steigerung übrig. Man muss sich dauernd entschuldigen, besonders die jüngeren. Da die, die das mal kurz gesehen haben glauben, Kinder würden so nicht mehr unterscheiden können ob man “richtige Freunde” hätte.

Achja: Und meine Personeninfo stimmt meist nicht. Geburtsdatum und sowas gehört nicht ins Netz. Aber ich schreib schon was rein, wenn sie eins wollen.