Modal Argon8 – Wavetable-Synthesizer (Desktop & 37/61 Tasten)

Modal Argon8M Synthesizer

Es gibt nun auch 3 Versionen des Argon8 – Große Tastatur, Desktop und die „bisherige“ 3-Oktaven-Variante.

SequencerTalk 16 - Synthese-Wunschfee, Roland Jupiter Xm, MC707 / 101, JU06A, Modal Argon8
Wir besprechen den Argon8 etwa nach 1h aber lang in SequencerTalk 16

649€ kostet der achtstimmige neue Synth Argon8 mit dynamischer und druckempfindlicher FTP9 Tastatur und löblichen 3 Oktaven. 120 Wavetables mit 28 „Verbiegern“ namens Wavetable Processors (Shaping, Ringmod und Co) gehen von 2 OSCS aus, laufen durch Tief/Band/Hochpass-Morphing Filter mit 12dB/Okt und können mit 2 LFOs und 3 Hüllkurven auch über die ModalApp editiert werden. Da findet man auch die Verlaufskurven des Sequencers & 32-Step Arpeggiators.
Die App könnte mehr Zukunft haben als einzelne Editoren, denn dann werden auch ältere Synths nicht sofort fallen gelassen, wenn sie nicht mehr da sind – so wie zB bei Roland und anderen wenn die Class Compliance greifen müsste und sie leider nicht vorhanden ist. Das ist eine gute Lösung.

Es gibt eine 12 x 52 Modmatrix und ist damit gegenüber dem Modal Skulpt und Craftsynth 2 (von den kleinen 2 gibts einen Test im SynMag 76) mehr (12 statt 8, mehr Tables, mehr Processors und mehr Stimmen). Die kleinen kosten 130 vs 285€

Modal war lange in Deutschland eher schwer zu kriegen, das ist jetzt aber anders, das Team ist auch etwas anders als die Ur-Suppe.

Eigene Waves / Wavetables sind aktuell nicht möglich oder einladbar. Technisch ist das aber machbar. Aber die wenigstens bieten das an.

ARGON8 Poly From Modal Electronics
Modal Argon8
Modal Electronics Argon8 Sound Demo (No Talking)
Audio Demo – Argon8 – no talking – ohne Gelaber

1 Kommentar

Comments are closed - Kommentiere im Forum (link oben).