Modal Craftsynth 2.0 – Wavetable Microsynthesizer

Modal Craftsynth 2_0

Er kann wirklich viel, ist technisch und optisch schöner, hat Knöpfe wie der Skulpt aber ist insgesamt kleiner und hat einiges zu bieten, der Editor ist allerdings separat erhältlich für alle 4 großen Plattformen. MIDI Clock Sync gibts ebenfalls optional und das Projekt wird wie der Skulpt über ein Crowdfunding finanziert. 130 Pfund soll er etwa kosten.
Mehr zu Craftsynth – #diskutieren?

This Synth can do a lot for it’s money and looks a lot better than the first version , it will be financed through crowdfunding (t.b. announced) – it has Korg and Teenage Engineering Sync in / out, real MIDI jacks and USB that is class compliant and a lot of interesting features – see below..

  • Monophonic Wavetable Synthesizer
  • 8 oscillators, 2 selectable waveforms + mixer
  • 40 unique waveforms – morphable waveform sets
  • VA, digital / generative waves from the Modal 002
  • Process & cross modulate waveforms – 16 oscillator modifiers including FM, PM, Hard / Window Sync, Ring / Amp Modulation, Bitcrush / Bitshift, Wavefolders Waveshaper
  • 8x Unison
  • 3 envelope generators
  • 2 LFOs (fast! schnell!)
  • 8 slot modulation matrix – 8 sources, (LFO1, LFO2 and MOD-EG assignable from CRAFTsynth, Velo, Note, ModW, AftT and Expression assignable from MODAL app)
  • sequenced arpeggiator – transpose patterns,
  • 2-pole filter – morph low pass, through band pass, to high pass
  • Delay, distortion (waveshaping overdrive, not bitcrushing) FX
  • MIDI clock sync – LFOs & Delay – Optional
  • 64 user sounds
  • 8 key touch MIDI keyboard, 8 custom scales / root note selection
  • MIDI DIN in / out
  • Analogue clock sync in / out ( KORG / Teenage Engineering )
  • MIDI-USB, Class compliant
  • Phones / line output
  • Power: USB / 3 x AA batteries
  • Optional software editor –  macOS, Windows, iOS, Android
  • 150mm x 135m x 68mm (6”x5 1/2”x 3”)

der alte Craft ist eher eine Art Kartenhaus-Platinen-Synth mit sehr vielen Möglichkeiten und nachgereichter Polyphonie (!), das hat man also etwas professionalisiert. Der kleine kostete aber auch nur 70€ – der Craft Rhythm ist wohl etwas untergegangen, der Skulpt und Craftsynth 2 haben aber bestimmt eine Zukunft, ggf. hat er es jetzt etwas schwerer wo es auch günstige kleine Digitale gibt wie Microfreak und Mäander

Die App ist die ModalAPP – und bedient alle Modal Synths – das ist gut so – kostet auch nichts.