NI Kontakt 3 kommt..

Native Instruments kündigt KONTAKT 3 an

Native Instruments kündigt heute KONTAKT 3 an, die neueste Version des führenden Software-Samplers. Mit seiner leistungsstarken Audio-Engine, den umfassenden Klangmöglichkeiten, dem einzigartigen KSP-Skripting und der universellen Formatkompatibilität markiert KONTAKT den “State of the Art” im Bereich der Sampling-Technologie für Musikproduktion, Live-Performance und Sound-Design. Das Herzstück der neuen Version ist eine äusserst vielseitige und hochwertige Instrumenten-Library, die sowohl mit ihrer musikalischen Bandbreite als auch mit ihren kreativen Spielbarkeit neue Maßstäbe setzt. Darüber hinaus enthält KONTAKT 3 eine große Zahl an funktionalen Erweiterungen und Verbesserungen in allen Bereichen der Software.

Die Instrumenten-Library in KONTAKT 3 setzt neue Maßstäbe für einen Sampler. Mehr als 1.000 hochwertige, ausdrucksvolle Instrumente stehen direkt nach der Installation spielfertig zur Verfügung, und ermöglichen den Einsatz von KONTAKT in praktisch jedem musikalischen Kontext. Die Library besteht aus sechs thematisch sortierten Kollektionen mit den Titeln “Band”, “Orchestral”, “Urban Beats”, “Vintage” und “World”. Die Instrumente basieren dabei auf über 33 GB Sample-Material und greifen intensiv auf die einzigartigen Klangformungsmöglichkeiten der KONTAKT-Engine zurück.

Um das volle musikalische Potential der KONTAKT 3-Library auszuschöpfen, lassen sich bei jedem Instrument alle wichtigen Parameter auf einem individuell angepassten “Performance View”-Panel direkt kontrollieren. So stehen bei Drum-Kits programmierbare Step-Sequenzer zur Verfügung, bei Ethno-Instrumenten finden sich detaillierte Einstellmöglichkeiten für Skalen, Synthesizer bieten integrierte Arpeggiatoren und ausgefeilte Einstellungen für das Voicing. Diese fortschrittliche Funktionalität basiert komplett auf der einzigartigen KSP-Skripting-Technologie von KONTAKT.

Die Möglichkeiten für kreatives Sound-Design werden mit KONTAKT 3 ebenfalls nochmals erweitert. Die innovativen “Zone Envelopes” ermöglichen es nun, direkt auf Sample-Ebene flexible Hüllkurven auf die Wellenform zu zeichnen und damit beliebige Parameter zu modulieren. Damit steht ein mächtiges und gleichzeitig intuitives Modulations-Werkzeug zur Verfügung. Ein neuer Sample-Editor in KONTAKT 3 ermöglicht darüber hinaus nun auch das Bearbeiten von Audiomaterial direkt innnerhalb der Software. Der kreative Umgang mit Loops und musikalischen Phrasen wurde ebenfalls stark erweitert, und profitiert von verbesserter Slice-Detection, einem flexiblen Beat-Grid sowie der Möglichkeit, Slice-Loops direkt als MIDI-Dateien zu exportieren.

Die Handhabung von KONTAKT 3 wurde in allen Bereichen effizienter gestaltet. Die grundlegend optimierte Benutzeroberfläche bietet nun neue Funktionen wie den “Instrument Navigator”, den “Monitor Tab”, eine “Modulation Quick-Jump”-Funktion sowie einen verbesserten Mapping-Editor, der das Erstellen und Editieren von Sounds weiter vereinfacht. KONTAKT bietet nun ausserdem eine kontextabhängige Hilfe-Sektion, in der Erklärungen und Tipps zu praktisch allen Funktionen der Software angezeigt werden. Durch diese Neuerungen lassen sich die enormen kreativen Möglichkeiten von KONTAKT noch effektiver im Studio und auf der Bühne einsetzen.

KONTAKT 3 ist darüber hinaus voll kompatibel zu KORE, dem innovativen Host-System von Native Intruments.

KONTAKT 3 wird ab Oktober 2007 für einen empfohlenen Verkaufspreis von EUR 399 im autorisierten Fachhandel und im NI Online Shop verfügbar sein. Besitzer von KONTAKT 2 können ein Update für EUR 129 erwerben.

Mehr Informationen finden sie unter
www.native-instruments.de/kontakt.info

Comments are closed.