Korg Prophecy, 700s & Triton als Softsynth – Korg Collection 3

Prophecy-in-Korg-Collection-3

Korg Prophecy – in Korg Collection

Korg Collection 3 bringt einen sehr interessanten Synth zurück, den Prophecy. Er kann wirklich viel und ist der monophone Bruder des Z1. Neben den bekannten Odyssey und Monopoly-Emulationen und dem MS20 kommt aber auch der kleine Human League-Synth 700s dazu und der Rompler-Klassiker Triton. Ein guter Röchler – im guten Sinne.

Mit drin sind auch M1, Wavestation, Polysix.

Bis 12.Aug. kostet es 299€ als Set. Das sind max. 50% weniger als sonst. Allein kostet der Prophecy 99€.

-Wenn die iOS MS20-App polyphon würde, wäre das auch super, die Soft. konnte das ja bereits von Beginn an.
– den Prophecy als iOS App würde ich mit Freudensprüngen begrüßen. Z1 ebenso.
Die Prophecy-App kann .SYX Sounds des Originals lesen. Also auch Sounds importieren.

KORG Collection 3 - A Synthesizer Collection for the ages
Korg Collection 3

Korg Prophecy – wieso ich den hervorhebe?

Warum ich den Korg Prophecy multi synthesis,digital-synth so hervorhebe? Weil er extrem flexibel und hier polyphon ist – er hat zwar eine 90er Digital-Engine mit Effekten – aber alles passt ineinander – es gibt Feedback im Mixerbereich, damit lassen sich allein schon sehr wilde Sachen machen –

die Physical Modelling Sachen finde ich beim „Bottle / Nebelhorn“ ziemlich cool – und es gibt viel an Synthese mit Noise und FM (VPM bei Korg) und eine Menge an LFOs und ENVs.. Wie gut die ist, wird hier besprochen

Wie bei allen Softsynths gibt es nach Einschätzung eine etwa 96%ige Deckung mit dem Original – was verwunderlicher ist als bei anderen, zB den analogen – bei denen ebenfalls nur eine Vergleichbarkeit da ist, aber sicher keine identischen Sounds – es gibt hier mindestens die Unterschiede, die man auch von Arturias Collection kennt – so man also auf 100% Ersatz spekuliert – nicht ganz. Es gibt einige Audiodemos im Forum, an denen man das hören kann zum Prophecy – bei den alten Sachen wie dem MS20 ist das natürlich noch immer mehr Abstand zum Original Ur-MS20 oder zu einer der vielen – die unter sich auch noch verschieden klingen – aber die erste bösere Version mit dem nasalen Sound wird natürlich nur grob erreicht – als Beispiel – was viele ja schon gut bis sehr gut kennen.

Der Vorteil der Software ist die bessere Bedienung – die beim Z1 und Prophecy ja lohnen würden. Den Z1 gibt es noch nicht als Softsynth. Bin aber froh, dass des Prophecy jetzt auch so gibt. Dem Minikorg 700s wird eine recht gute Wiedergabe bescheinigt. Er ist ja auch neu – während der MS20 wohl nicht mehr angefasst wird – und als App leider ja noch immer monophon bleibt.

1 Kommentar

Comments are closed - Kommentiere im Forum (link oben).