Polyend Tracker – Sequencer & Sampler – Preis bekannt.

Polyend Tracker Sequencer

Polyend bringt ihren ersten großen Synth nach Medusa (mit Dreadbox). Es is eine Groovebox mit Sampling als Basis und 4 Reihen von je 12 Pads – also ggf mehr als 64 Steps auf einen Blick oder doch anders, weil ungewöhnlich. Außerdem soll auch FM-Radio integriert sein,also als Noise-Quelle – weniger als Synth. Das alles gruppiert sich um einen ziemlich großen Screen und es gibt offensichtlich 2 Effekt-Busse oder Wege. Es gibt eine gute Anzahl von Globalen Tastern wie Pattern, Song, Config etc. und auch eine Navigationsabteilung darunter. Unter dem Display sind nocheinmal 8 Pads, die ggf. auch dynamisch sein könnten und dem eigentlichen Einspielen dienen könnten. Mehr dazu kommt hier ins Gespräch. etwa knapp unter 500€ soll er kosten, also gut das Doppelte des NerdSeq.

Es gibt ein Microfon-Eingang, MIDI Miniklinke in/out und USB-C sowie Linie in und Out jeweils eine Buchse.

Und wie der Name sagt – der Polyend ist eher dem Nerdseq ähnlich, den es auch als Desktop gibt und wirklich nach dem bekannte Tracker-Konzept aus Amiga und C64 Zeiten konzipiert. Und natürlich von Renoise als DAW bestens bekannt als Prinzip.

Wir sprechen auch drüber in SequencerTalk 37

Polyend Tracker Teaser March 11
Sehr cool – Sampling und Tracker – hier das letzte Video Polyend Tracker
Polyend Tracker Demo One

4 Kommentare

  1. Im Original Artikel steht nichts von FM Synthese sondern FM Radio. Ich bin mir sehr sicher, dass damit ein FM Radio zum Sampeln gemeint ist (ähnlich wie im OP-1).

Comments are closed - Kommentiere im Forum (link oben).