Wie kriegt man Linux auf den Mac

Moogulator hat folgendes geschrieben:
Wie kriegt man denn halbwegs nett Linux auf sonen Mac?


Was mir sehr geholfen hat, ist diese Anleitung hier – wobei Gentoo-Linux zwar nicht unbedingt jedermanns Sache ist (sagtest Du nicht halbwegs nett? Wink), aber vieles, was dort beschrieben wird, läßt sich auch allgemein für eine Linux-Installation verwenden (vor allem: Thema Partitionierung).
Eine andere gute Anlaufstelle ist auch mactel-linux.

Zusammengefaßt geht man so vor:
1. (optional) Bootcamp installieren
2. verbliebene Mac-Partition mittels Apples File-Resize-Tool verkleinern, so daß eine neue Partition für die anschließende Linux-Installation vorhanden ist
3. auf der neuen Partition Linux-Basisinstallation aufspielen (entweder direkt: Knoppix/Ubuntu oder in meinem Fall: Gentoo Bootstrap durchführen)
4. (optional) rEFIt installieren (damit jedes der installierten OSs bequem gebootet werden kann). MacOS kann das zwar auch, erkennt aber den Linux-MBR nicht (AFAIK)
5. Bis hierhin hat man schon ein funktionierendes Linux-System installiert, mit dem man durchaus arbeiten kann. Um weitere Apple-spezifische Treiber und Features zu installieren (z.B. Apple-like TouchPad, Power Suspend) macht man weiter mit
6. Kernel Patches besorgen und anwenden (=patchen), Kernel neu kompilieren
7. Linux booten – fertig!

aus dem Forum von User: Audiotrainer