16 Zoll Macbook

Eigentlich sind fast alle, die ich kenne, mittlerweile umgestiegen.

Freunde von mir haben Razer Blade/Pro, Razer Studio, Asus Zenbook etc.
Wir haben da schon gemeinsam Benchmarks laufen lassen,
Applikationen ans Limit gefahren etc.

Egal ob das nun GPU Rendering mit Redshift/Octane, Grading mit Resolve
oder Audio mit Logic/Ableton ist.
Das ist schon ein ganz representative Range.
Von daher sind das alles real-life Erfahrungen und kein Nachgeplapper.

Reviews zu den Razors gibt ja bei YT ja genügend.

Ich will hier niemand belabern, wer kaufen will soll kaufen..
ich wollt nur wissen worauf die Aussage basiert ...

review gibts massig. Zum Geräuschpegel sagte keiner was , bei denen die ich so auf die schnelle gefunden hatte
 
mmh hab meins schon bestellt bei nem anderen Händler .. wir werden sehen
Ja, das hatte ich beim 2019er 15" Vorgänger.
Auch beim Händler gekauft weil ordentlich Rabbat.

Kulanterweise hat er es nach 2 Tagen zurückgenommen und aufgrund
des Rabbats an einen anderen Kunden verscherbelt.

Dann mal viel Glück damit, vlt. hast du ja nicht so hohe Anforderungen
an die Kiste, so dass sie nicht am Limit läuft.
 
Dann mal viel Glück damit, vlt. hast du ja nicht so hohe Anforderungen
an die Kiste, so dass sie nicht am Limit läuft.
ja doch schon immer mal.. aber hatte mich beim 2019er nicht soo gestört.

Aber im Studio benutz ich n mac Mini .. der ist schön leise .. außer wenn ich n paar min render , aber das ist mir relativ egal . Muss nur lautlos sein, wenn ich die DAW laufen lasse.
 
find ich aber interessant wie Razer das hinbekommen... mir ist aufgefallen das die i9s halt sehr heiß werden, eben weil Intel das so macht. In so nem dünnen Gehäuse hat man nicht soviel Möglichkeiten ausser die Lüfter aufdrehen zu lassen. Das Razer studio sieht auch nicht viel dicker aus.
Okay sie limitieren die CPU offensichtlich ...

P.S. mir ist grad aufgefallen das du im 2018er den 6 Core (also i7) hattest, im 2019er den i9 - ich fand mein 2019er mit i9 auch etwas unruhiger (häufiges An/aus der Lüfter, aber nicht unbedingt lauter) als mein 2016er mit i7
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, die haben ein Wärmemanagment, d.h. die Temperatur geht wohl nicht über 80°C.
Da würde ich auch erstmal sagen, Throttling böse..

Aber: das eine sind halt immer synthetische Benchmarks und das andere
echte Anwendungen wie Programm-Performance, Rendering, Video-Playback etc.

Da haben mich die Razors beeindruckt.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

TthssSodjxX

Guest
So ein Macbook kann man bestimmt mit Tools brauchbar hinbekommen. Mir tun nur die Leute leid die echt da über 1000 EUr für ein Laptop ausgeben und dann dafür kaum einen Gegenwert bekommen. Schlechte Hard- und Software wird dann schön geredet. Viele Nutzer haben sich freiwillig im Apple Univerum einschließen lassen und kommen mit keinem anderen System mehr klar.

Im Marketing ist Apple echt Weltmeister im Computerbau eher nicht.
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
Wär sie mal lieber mit Easyjet geflogen. Dieses Influencer Paar kompensiert weder seine Instagram Nutzung auf Atmosfair, noch verfügt es über hinreichend Fickscham.
 
ist schon vorbei - der Gast ist abgemolden. Bitte aber gern als Mod nochmal drum - in Apple-Threads bitte einfach nicht Plattformkriege anzutreten, weil - auch Aplfeluser wissen, dass die Firma nicht unser Freund ist, man nutzt es, aber man ist kein Fanboy.. es ist gerade hier ja nicht gerade blindes kritikloses Verhalten - eher eine Leidensgesellschaft und die Windowsleute ebenso, also seht zu, dass ihr euch helft. Wenn abladen, dann bitte beim Hersteller und bei den richtigen Dingen.. Apple, macht Dinge reparierbar, kompatibel und lasst Dinge machen, die eigentlich viele wollen und lasst halt keine Audiobuchsen weg, und und und..

So, zurück zum MBP 16" - ich finde es ist das, was sie uns lange versprochen haben - ich hab ein 2016er und das neue hat genau das, was ich eigentlich hätte haben wollen, teuer - aber es ist da ... unreparierbar.. weiss ich leider auch, aber die Alternativ hat Linux oder Windows, ersteres ist mir zu minimal und ich zu dämlich und faul, das andere ist anders fies.. und dennoch hat es jetzt Power, Speicher und ist gut dimensioniert.
Ich würde es nehmen, wenn ich nicht warten müsste bis meins zerfällt, weil naja.. es geht halt und so..
das mit dem Lüfter sehe ich übrigens so wie oben angedeutet - das kann man so aufstellen, dass es wenig lüftet..
Ich war früher reiner Mobilrechneruser.. bis es nicht mehr ging weil die Prozessoren sich in mobil und nichtmobil teilten und die mobilen sehr viel schwächer waren. Ich mag das Gefühl, immer alles dabei zu haben. Das wäre heute viel mehr möglich als bisher. Das finde ich gut als Entwicklung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crossinger

Dilettant™
das mit dem Lüfter sehe ich übrigens so wie oben angedeutet - das kann man so aufstellen, dass es wenig lüftet..
Ich nutze schon seit langer Zeit sowas:
https://www.amazon.de/Rain-Design-mStand-Laptop-Patented/dp/B01F01DRW6/ref=sr_1_fkmr0_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=mstand+silver&qid=1574413985&sr=8-1-fkmr0


Und das war ursprünglich gar nicht aus Temperaturgründen, sondern Platzgewinn & das Display steht höher (keine Nackenprobleme, weil man dauernd "runterschaut")
 
Das sieht bisschen aus, dass es die untere Fläche nicht frei hält - ich würde eher so ein "Gabelsystem" empfehlen, weil dann wird die Luft direkt ums Book gehen und alles ist gut.
 

klangsulfat

Nein-Voter
Das sieht bisschen aus, dass es die untere Fläche nicht frei hält - ich würde eher so ein "Gabelsystem" empfehlen, weil dann wird die Luft direkt ums Book gehen und alles ist gut.
Ich hab den mStand seit vielen vielen Jahren. Der ist aus richtig massivem Alu. Alu leitet Wärme deutlich besser als Luft. Aufgrund der Füßchen hat das MacBook zwar keinen Vollkontakt zum Alu, aber die Distanz ist sehr gering und ich merke, wie der Ständer bei Hochlast durchaus etwas warm wird.
 
Könnt man probieren, welches besser klappt..
die neueren MBPs werden übrigens nicht so schnell heiß und drehen wie das 2012er, .. aufs Bett oder so stellen - das mögen sie schnell nicht. Nach oben weg strahlen wäre vermutlich besser - aber vielleicht würden sich irgendwelche Leute dann über warme Finger beschweren oder sowas..
 
ich hatte das einst mal versucht... hatte sogar einen Stand mit extra Lüftern probiert.
Das machte ehrlich gesagt alles keinen Unterschied. Das MBP lief in allen Variationen gleich schnell warm und war als Musikstudio-Rechner nur sehr bedingt brauchbar.
Der Stand mit extragroßen Lüftern war übrigens lauter als das MBP :selfhammer:
 
Egal ob das nun GPU Rendering mit Redshift/Octane, Grading mit Resolve
oder Audio mit Logic/Ableton ist.
Wenn du schreibst Logic, impllziert es dass einer der genannten Laptops zum Hackintosh »umgebaut« wurde.
Das fände ich superinteressant, denn hardwaremäßig sind die Razors äußerst beachtlich.
Ich hab vor ein paar Monaten das Hackintosh-Thema zum wiederholten Mal aufgegeben weils bei den interessanteren Laptops (15", 32 GB RAM + 8 GB GPU) immer nach Schwerstfrickelei aussah.
 
Hallo in die Runde,
hat jemand mal einen Benchmark bzgl. i7 vs i9 im 16" Book bei Musikproduktion gefunden? Ich befürchte das diese Mehrkosten nur für sauber programmierte (=Mulithreading) Mathe-Programme, z.B. Rendering & Co., was bringen. Für Creative Suite & Logic eher nicht. Vor längerem hatte Chef @Moogulator mal was zu den Vorteilen vieler Kerne versus Geschwindigkeit geschrieben, ich finds aber nicht mehr.

Diese 2 Videos hab ich gefunden. Haben mir nicht wirklich geholfen eine Entscheidung zu treffen, das erste fand ich sehr viel weniger nervig:



 


News

Oben