20.Jan.2009: SynMag Ausgabe 12 - Paralleluniversen for free.

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Moogulator, 9. Januar 2009.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Achja, Themen

    Themenauswahl:

    Maschinen
    Access Virus TI
    Digital Modular IV: Clavia Nord Modular G2 + Videoworkshop
    Roland Jupiter 6 mit Europa Kit + Kleiner Workshop
    Linplug RMV
    Heiner Kruses dritter Raum: Softwarechecks
    Digidesign Tranfuser - Verrext und gelicet?
    Korg Nano Pad Serie - Praktisch oder nur niedlich?
    Shipping News - Track mit dem ARP 2500 von David Morley
    Roland V-Synth Teil 2 - Sequencercheck

    Menschen:
    System 7 - Der etwas andere Steve
    Veljanov - Ihr Diener und Herr zugleich
    Heaven 17 - Keine Milch in der Moloko Milchbar?
     
  3. orf1

    orf1 Tach

    ... und jetzt warten wir alle wieder auf die "qualifizierten" Ergüsse des Herrn Matten! :gaehn:
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mit anderen Dingen befasst du dich nicht? Gibt doch so schöne Dinge..
     
  5. orf1

    orf1 Tach

    ich wundere mich eh, was Du Dir von dem Herren alles bieten lässt...
     
  6. was ist herr matten :?:
     
  7. orf1

    orf1 Tach

  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich sehe echte Gefahren aber auch, wenn sich jemand auf etwas versteigt.

    Ich gebe hier jedenfalls unser neues Heft bekannt.
     
  9. Jörg

    Jörg |

    Schickes Titelblatt.
    Herzlichen Glückwunsch zum vollen Dutzend! :)
     
  10. changeling

    changeling Tach

    Sind auf jeden Fall wieder ein paar interessante Themen dabei, auch wenn ich den Virus TI Snow da nicht zuzähle.

    Freu mich schon.
    Der 2-Monats-Rhythmus kommt meinen gesteigerten Zeitempfinden auch sehr entgegen (2 Monate gehen soooo schnell um!). ;-)
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ist für uns auch erstmal die richtige Frequenz. Ich wollte ursprünglich sogar die Frequenz offener halten, was aber schwer gegenüber Abonnenten zu halten ist. Wir sind ja nicht so auf "News" ausgelegt, sowas findet man ja im Netz heute schneller inkl Fotos. Siehe Microkorg XL oder sowas. Wir können ja nur in die Tiefe gehen und bisschen zeitloser agieren. Was Musiker halt interessieren könnte.

    Naja, markttechnisch währe monatlich von Vorteilen, da man sonst schneller vergessen werden kann, andere bringen halt 2 Hefte in der Zeit und es steht nur bei uns drauf, in welchem Monat das wirklich kam. Die meisten anderen schreiben ja den kommenden Monat drauf, was ich nie verstanden habe - Wirkt halt so aktueller. Habs immer als Marketingtrick angesehen.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin mal gespannt auf den etwas anderen Steve, hat er neben Arzachel, Khan, Gong, diversen Soloscheiben, System 7 und Mirror System noch eine dunkle Seite? ;-)
    Schön, dass Ihr den mal ausgegraben habt.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist genau der Grund, warum ich euer Mag abonniert habe, und die Mitbewerber es seit 5 Jahren nicht schaffen, mir jeden Monat eins zu verkaufen. Manchmal gibt es bei denen über mehrere Monate kein einziges Heft, was mich irgendwie interessiert: Gitarrenabnahme-WS, Mikrofontests. Mastering ... Bäh. aber nicht einmal Harmonielehre für Dummies oder die besten Akkorde für Anfänger um mal ein paar nette Begleitungen hinzubekommen und man mal von der Einfingerakrobatik wegkommt, ohne gleich den großen Klavierkurs buchen zu müssen. ... Und dann diese Einseiter-Artikel (Beat), wo praktisch nichts drinsteht oder diese Mikroscreenshots in der Keys, bei denen ich immer die Lupe holen muss. Macht weiter so. Ihr seid die Guten :)
     
  14. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Er spielt G_itarre ;-)
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    wichtig ist schon auch die Punkte einzudämmen, die euch nicht gefallen. Dann können wir noch verbessern. Das gilt auch für die Ausrichtung wer mit welchem Hintergrund einen Bericht liest und so weiter. Wir lesen deshalb aufmerksam mit, denn das Forum ist ja auch offizielle Feedback-Maschinerie.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das tut er schon seit den 60ern :!:
    Was kann es noch sein :?:
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    In meinem Fall gilt: Macht einfach weiterhin das, was die anderen nicht machen.
    Also ich z.B. fand die Kombi der beiden Genoqs gut. So konnte ich schön vergleichen ...

    Im Sinne der Leser(fest)bindung ist es das natürlich nicht. Aber auch das machen die anderen ja immer gerne: Ein Thema schön über möglichst viele Monate verteilen, damit man auch immer schön die Nicht-Abon's kriegt bzw. auch was für die nächste Ausgabe hat, damit dann nicht gar so sehr inhaltliche Flaute herrscht (z.B. vor MM und NAMM).
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    V-Synth ist leider 2-Teiler. War uncool, geb ich zu.
     
  19. fab

    fab Tach

    ich find den angekündigten schwerpunkt workshop/schrauben/klangexperimente am synth xyz sehr gut.

    reine produkttests können andere auch und nicht schlechter. im dezember hatte ich (ähem...wg. bahnfahrten) die anderen beiden tastenpornos und die überschneidung zu heft 11 war groß. das ging nicht nur gut fürs synmag aus. die andern haben dann z.b. noch ein paar wonder songs aufgespießt und auseinandergenommen, war nett (gemeint, zumindest - durch "besserwissen" kann man für sich dann ja auch was lernen). letzteres würde ich mir im synmag wünschen aber nur unter klang-gesichtspunkten.

    harmonielehre für dummies macht keyboards gut, für den der's braucht. nur weil das nicht die starke seite vieler schrauber ist, muss man da doch nicht eine supersimple-version abliefern?

    kurz: klanggestaltung! die-maschine-ist-toll-stories & gearporno muss wohl auch sein, aber bitte nicht nur. gegenstandsbeschreibung im aufsatzstil (aka produktvorstellung) können andre bisher klar besser.

    lG f
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wo? In welcher Ausgabe in den letzte Jahren war der Kurs denn drin?

    Und wem nützt es denn was, wenn die Nicht-Super-Simple-Version von keinem ausser denen, die's nicht mehr brauchen, kapiert wird?

    Also manchmal stelle ich immer wieder eine Art von Arroganz der bereits Erleuchteten fest. So nach dem Motto: Lehrjahre sind keine Herrenjahre oder "Ich musste mir das auch alles hart erarbeiten, warum sollte es jemand anders leichter gemacht werden?"
     
  21. changeling

    changeling Tach

    Bitte KEINE Harmonielehre!!!

    Wer das braucht:

    In den Laden des Vertrauens gehen und fürs erste einfach ne Keyboard(griff)tabelle kaufen (AMA/Voggenreiter).

    Für in-depth Harmonielehre empfehle ich "Die neue Harmonielehre" Band I und II von Frank Haunschild.

    Ansonsten einfach mal in einem Musikalien Online-Shop "Harmonielehre" eingeben. Gibt's sogar in Posterform für kleines Geld.
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Naja, mal sehen was wir da machen. Die Workshops im Stile des Radiastests gibt es jetzt wieder. Ist schon in diesem Heft so und Überraschung dazu. Sag ich am 20ten dann noch an.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    OK, soo supersimple meinte ich das nicht :)
    Hab ich schon ... Spassfaktor = 0.

    Es muss doch was geben zwischen Grifftabelle und dem theorielastigen Zeuch aus den Verlagen (= Büchern). Aber viell. bin ich auch auf dem Holzweg und man kann die Multiplikation erst lernen, wenn man das große Einmaleins (>10x10) kann.
     
  24. fab

    fab Tach

    ja!

    mal ein paar wilde beispiele:

    mark levine - jazz theorie oder piano book, ist in den vorderen kapiteln recht universell;

    rebecca mauleon - salsa guide book, wenn latin dein ding ist;

    von limina gibts was zu orgeln, interessant für voicings etc.

    funk-bücher gibts auch verschiedene

    "bass bible" für gute basslinien...

    bei keyboards gibts wie gesagt song-analysen mit ausgeschriebenen riffs, voicings und harmonien etc.

    es ist halt ein weites feld. das hat nix mit "da mussten wir auch durch" zu tun. es kommt ja auch auf dein ziel an und darauf, was dich interessiert.

    sowas ganz blödes wie die "pop formeln" wär zb nix für mich. sieht jemand anders halt anders und macht einen hit. :)
     
  25. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Er hat als 6jähriger ein UFO gesehen. Daher auch die Musikschublade Spacerock, die er lange Zeit so formidabel bedient hat.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielen Dank für die Tips, aber genau das meine ich. Man muss erst mal 10000 Bücher lesen. Und dann feststellen: Latin, Orgel, Klassik etc. interessiert mich alles nicht.
    "Gibts da nicht was von r...?", was alles mal einwenig eindampft und in der Nische bzw. ggfs. auf lebendes Objekt Synthesizer/Elektronica herunterbricht.
    Die Analysen und Transkriptionen in der Keyboards mag ich nicht, weil sie immer implizit von einem Musikschüler mit 3 Jahren Unterricht ausgehen (es gibt keine Erklärungen zu Noten und Notation und jede Menge Fachbegriffe ohne Erklärung. "Was ist eine Bridge?" Quereinsteiger schreckt doch sowas (s. Keyboards 04/2008, S.71) eher ab.

    ... Aber Cubäs- und Logix-Kurse gibt jedes Jahr aufs Neue 3mal von vorn.
     
  27. changeling

    changeling Tach

    Malen nach Zahlen?

    In Zeiten von Internet und Google sollte sowas doch kein grosses Problem sein.
    Harmonielehre ist für ein paar Seiten in nem Magazin zu komplex und wenn Dir der Schrieb dann auch wieder nicht passt? :roll:
    Harmonielehre und Co is halt trockene Theorie.
    Wenn Du Praxis willst, spielt doch einfach mal die Akkorde aus Deiner Keyboardtabelle an. Dann markier Dir die, die Dir gefallen, dann such nach welchen, die dazu passen.

    Ich versteh eh nicht, dass heutzutage jeder alles komplett vorgekaut haben will, kein Wunder, dass sich die Musik im Kreis dreht.
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    der Stand der Leute ist unterschiedlich. Der eine kommt von der "Technik", der andere von einem Instrument XY oder so. Das man wieder anfängt, irgendwie eine Gruppe abzustempeln könnte nach hinten los gehen.

    "wir" waren auch lang die doofen Knöpfchendrücker - Wie Computer? Kannste nich spielen? All dieser Oldstuhl Scheiß. Das Ergebnis zählt und wie das zustande kommt, ist erstmal Wurst. Das ist schon für ein progressives Forum schade, wenn man sich zu sehr einengen würde.

    Was das Thema selbst zur Folge hat, muss man natürlich checken. Ein sinnloses 2-Seiten Dings ist in der Tat nix - Da muss man sehen WIE und OB und WOMIT und WERWIEWAS.

    Unser Hauptdings sind Synthesizer und Computer oder besser: Elektromusik aller Art und mit allen Mitteln. Handgemacht aber auch komplett alphanumerisch programmiert. Wenns gut ist, ist das egal. Was dazu verhilft ist unser Ding. Ok, wir haben die Ecke Mastering, EQs, Compressor etwas klein gehalten, da es dafür Fachmags gibt und wir da nicht anstinken können. Aber wir benutzen sowas sicher auch. Wo es nötig ist ;-)
     
  29. elektra

    elektra bin angekommen

    gehört hier vielleicht nicht ganz rein, aber einen artikel, oder von mir aus auch "workshop" über die arbeit mit diesem hier würde mich sehr interessieren:

    http://www.monome.org

    vor allem sevenuplive.. also monome im zusammenspiel mit ableton live!

    http://www.vimeo.com/2785431

    -> einmal monome für dummies! büdde-büdde! ;-)
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich bin ehrlich: Wir haben keins. Das ist leider einfach SOOO einfach. Wir sind da oft etwas anders als andere. Beim Tenori-On wars mein privates, weshalb wir früher einen Bericht hatten als die anderen, aber hier ist das nicht so. Ebenso bei Lemur. Das hatte ich hier. Ist auch ne Geldfrage. Finanzkrise oder so was ;-)

    Das Ding ist cool, ohne Frage. Aber wie bei den Cubes haben wir halt keinen im Umfeld, der das Ding hat und es rausrückt. Bisher. Das kann sich ja ändern.

    Man weiss aber nie.. Wenn wir können, machen wir auch.

    Denke aber die Art der Steuerung und so hab ich kapiert. Aber ich schreibe immer nur, wenn etwas klar ist und vorhanden ist und so weiter..

    Wir ham ja jetzt auch Videos. LoFi natürlich. Wegen Proficam-Mangel.
     

Diese Seite empfehlen