3 Systeme auf dem Mac?

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von theorist, 10. Juni 2008.

  1. theorist

    theorist Tach

    Hallo,

    ich würde gerne 3 Systeme auf dem Mac installieren:

    1. Mac für Office Anwendungen, Internet etc. mit Antivirus und allen kleinen üblen Helfern...

    2. Mac nur für Sound

    3. Win XP für meine Windows Software

    Ich weiss, dass man mit Boot Camp zwei Systeme fahren kann und ich weiss, dass man das Startvolumen ändern kann, ABER ist es möglich die Boot Option zwischen drei Systemen auszuwählen? Wie mach ich das am einfachsten?

    Gruss
    theo
     
  2. qwave

    qwave KnopfVerDreher

    Antivirus auf dem Mac? Bist Du ein Pessimist? Seit 1992 habe ich ungeschützten Datenverkehr. Und habe mir noch nichts eingefangen. Auf die vielen zehntausenden Win Viren kam bisher nur ein oder zwei echte Viren die im Umlauf waren.

    Die beiden Mac Einstellungsvariationen kannst Du leicht mit zwei getrennten User Accounts machen. Dafür braucht man keine zwei Startsysteme.
    Ggf. einfach ein Script erstellen, was alle nicht benötigten Dienste beim Einloggen deaktiviert. Dafür wären Kenntnisse des Betriebssystems und der einzelnen unsichtbaren Dienste von nöten.
    Manch dienste kann man in den User bezogenen Systemeinstellungen leicht abschalten.
     
  3. theorist

    theorist Tach

    Ok, zwei Profile wären eine Idee. Geht das überhaupt mit 3 Systemen oder nicht?
     
  4. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Klar geht das. Du musst halt für jedes System eine eigene Partition anlegen. Wobei ich das reichlich übertrieben finde. Mehrere Accounts sind doch absolut OK für dein Vorhaben.
     
  5. ich hab auch nur 2 accounts + windows - Audio laeuft super auch wenn irgendwelcher Unsinn im Hintergrund laeuft
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    In diesem Falle würde ich einfach nur 2 Accounts anlegen und einmal Bootcamp, wenn du Windows PERFORMANT brauchst, also fettes Audio oder Video. Wenn du nur mal Web und Co machen willst mitm PC, dann reicht Parallels auch und ist praktischer. Auch für kleinere Audiosachen, nicht aber so perfekt für Firewire-Anwendungen.

    Die Trennung Office-Sound ist imo nicht so sehr notwendi. Du kannst aber auch 2 Systeme installieren, dafür brauchst du 2 Partitionen und im Falle Boocamp 3. Du kannst aber auch nur einen Account einrichten und hast nur ein System.

    Wenn du das mit Audio machst, um es ungerührt zu lassen und das Office-Dings upgraden willst oder mehr Experimente damit machen willst, dann würde ich 2 OS'es draufpacken.

    Vorteil ist auch, dass man immer von einem der beiden mindestens starten kann - Aber nicht sooo entscheidend.

    Das System Wndows hat einen anderen unterbau als OS X. Mit dem OS X kannst du von verschiedenen und beliebig vielen Partitionen aus starten. Im Prinzip auch Windows oder Linux. Generell ist aber hier ein bisschen Mini-Vorgaukelarbeit von Bootcamp am billigsten zu machen und mit am meisten "Grübelfaktor".
     
  7. theorist

    theorist Tach

    Ich bin halt Windows geschädigt und hab echt keine Lust darauf, dass mir irgendwelche Hintergrunddienste live die Performance versauen und Aussetzer etc. verursachen. Daher wollt ich drei Systeme installieren. Wenn ich aber zwei Accounts habe, kann ich dann alle Services je nach bedarf abschalten? Bin halt Mac Newbie...

    Ich frag halt, weil ich keine Lust hab, alles mehrfach zu installieren um dann herauszufinden, dass es doch nicht läuft ;-) Ausserdem muss man ja die ganze Software immer neu lizenzieren, das ist einfach sehr viel Arbeit und ich mach lieber Musik als mich mit meinem Computer rumzuärgern, diese Zeiten sind bei mir seit Windows 2000 vorbei :)
     
  8. theorist

    theorist Tach

    Ach ja, ich hab mir mein Mac Book bereits mit einer schlechten Open Office Installation zerschossen, er zickt jetzt schon rum, Darstellungsfehler, Ableton live Darstellung friert ein etc. dabei ist das nur eine einfache Open Office Installation gewesen, wahrscheinlich hab ich die falsche Java Version oder sowas tztz Sauber deinstallieren kann man ja bei Macs auch nicht richtig, ausser der Installer bietet das an tztz Ich sag ja, ich bin Mac Newbie, bin aber noch lernwillig ;-)

    Parallels würde eigentlich reichen, was ist mit VM Ware? Besser / Schlechter?
     
  9. nanotone

    nanotone Tach

    So was habe ich ja noch nie gehört - was hat die Java Version mit der Bildschirmdarstellung oder mit Live zu tun? Es ist aber auch nicht nötig irgend ein Java zu installieren, im OS X ist eine, von Apple angepasste, Java Version enthalten.

    Auf einem Intel Mac würde ich NeoOffice und nicht OpenOffice nehmen: http://neowiki.neooffice.org/index.php/NeoOffice_Feature_Comparison

    Eine "saubere" Deinstallation geht beim Mac z.B. mit AppZapper, wobei in der Regel das verschieben des betreffenden Programmes in den Papierkorb reicht. Tools wie AppZapper räumen nur etwas gründlicher mit den Config-Dateien auf - es macht aber nichts wenn die auf der Platte bleiben.
     
  10. theorist

    theorist Tach

    Ich bekomm ein Java Runtime Fehler. Seit der Open Office Installation zickt er rum, ich hab auf ein Werk frisches System nur Ableton Live 7, Reaktor 5 und Battery 3, alles in der neusten Version installiert, daher kann der Fehler nur an Open Office liegen. Ist jetzt kein direkt nachvollziehbarer Kausalzusammenhang, da geb ich dir recht, was anderes kann es aber schwer sein, da die Kiste ja sauber war und erst seit der Open Office Installation rumzickt...

    Neo-Office soll besser sein, das hab ich mitlerweile auch rausgefunden, leider etwas zu spät ;-)
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nutze NeoOffice, kein Problem mit Logic, Live oder NI. Das klappte auch mit der X11 Variante über Open Office. Das ist nicht relevant für Audiozeugs.
     
  12. nanotone

    nanotone Tach

    Erst mal würde ich das X11 deinstalllieren und das geht nur über das Terminal:

    Achtung! Tippfehler unbeding vermeiden, sonst kann im schlimmsten Fall das System beschädigt werden kann. Du machst alles auf eigene Gefahr, ich übernehm keine Garantien.

    1. Terminal starten
    2. sudo rm -rf /etc/X11/ ->Return->Administratorenpaßwort eingeben->Return
    3. sudo rm -rf /usr/X11R6/
    4. sudo rm -rf /Applications/Utilities/X11.app
    5. Terminal schließen.
     
  13. nanotone

    nanotone Tach

    Die Deinstallation von OpenOffice wie folgt:

    1. Den OpenOffice Folder unter "Programme" löschen.
    2. Außerdem den Ordner "OpenOffice.orgx.x.x" unter "Benutzername/Library/Application Support".
    3. Dann ist auch noch eine Datei names "org.OpenOffice.Start.plist" in "Benutzername/Library/Preferences".
     
  14. ion

    ion Tach

    ich häng mich hier mal ganz dreist ran (oder soll ich n neues aufmachen?)


    also ich will mir jetzt auch mal einen extra account auf das macbok pro packen, im mom ist alles gemischt

    ich würde gerne audio, schön abgespeckt und sauber auch ohne INET einrichten und dann halt noch das Rest-system

    wie mach ich das am besten? bin ja jetzt als admin, und wenn ich richtig informiert bin, sollte das audio sys ja auf jedenfall auch admin rechte haben... gehen 2 admin benutzer gleichzeitig?

    wie würde ich am besten vorgehen das zu starten? sollte ich das jetztige dann weiter für audio verwenden oder den neuen account? greift der dann automoatisch auf alle installierten plugs etc zu?
    und wie ist das wenn ich in account A programme lösche um das system klarer zu haben, sind die dann auch in account B weg?


    danke
     
  15. nanotone

    nanotone Tach

    Warum wollt ihr auf'm Mac immer mit zwei Profilen, Accounts oder gar zwei Boot Partitionen arbeiten?
    Ich habe genau einen Account und alle meine Anwendungen zusammen, egal ob Inet, Games, Office oder Audio.
    Und mein Live läuft einfach super! Mensch, das ist ein Mac - kein Windoof!
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Performance wäre bei XP unter Bootcamp wesentlich höher als mit Parallels. Für Audio lohnt sich das. Für den Rest lohnt sich kein eigenes OS oder System, da pflichte ich dir bei.
     
  17. nanotone

    nanotone Tach

    Von Windows rede ich nicht, da hast du Recht - "theorist" wollte aber zwei OS X Partitionen, eine für Audio und eine für den Rest.
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die großen Updates könnte man auch umgehen mit 2 OS X Partitionen. Das KANN sein, dass man damit temporär Probleme kriegen könnte. Apple hat sich das Recht auf ein unreifes OS Release ja nun auch rausgenommen.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich checke auch nicht wieso man zwei OSX partitionen braucht, nur wegen schlechten OSX updates? Hey dann wartet man doch einfach lieber mal ab und macht vorerst keins. Oder braucht man jedes OSX Update?

    Und wieso es sich meiner Meinung auch nicht lohnt eine zweite Partition zu machen ist, weil es gar keine Dinge gibt die man auf der "Musikmach-Partition" optimieren könnte. Gibt es irgendwelche optimierende Konfigurationen für OSX? Läuft ein Sequencerprogramm schneller wenn kein Firefox installiert ist?

    Ich weiss noch bei XP konnte man jenste Dinge einstellen und sich somit einen richtigen Musik-Computieren konfigurieren. Hier lohnt es sich wahrscheinlich, denn die verschiedenen Konfigurationen wirken auf einen "Internet-Computer" schon ein bisschen einschränkend (Grafik etc.), aber welche für den "Internet-Computer" einschränkenden Optimierungen gibt es bei OSX?
     
  20. nanotone

    nanotone Tach

    Eigentlich war das nur die Prio auf Hintergrund-Prozesse einzustellen und die visuellen Effekte abzuschalten.
    Aber es ist ein Fakt, daß z.B. nach einer M$-Office installation XP viel träger läuft. Auch sind Virenscanner und WLAN-Adapter der Systemlatenz nicht gerade förderlich.
    Also bei Windows kann eine seperate Partition für Audio-Verarbeitung duraus sinn machen.
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hatte da so 20 Punkte (imho mit Einstellungen am Virenscanner, Netzwerk, Office etc. inlusive)...
     

Diese Seite empfehlen