Ableton Live und MidiClockSync

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Anonymous, 22. Juli 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Keine Ahngung was jetzt auf einmal los ist (habe nichts verändert ), aber meine TR808 und auch der Evolver Desktop verlieren auf einmal immer nach 3-4 Takten den Sync und humpeln dann hinterher...

    Hatte das Problem auch schon jemand? Bei mir lief dieses System mit dem Macbook Pro -> Remote SL -> Kenton -> 808 schon über ein Jahr problemlos und es hat nie irgendein Problem gemacht... Bis jetzt und das urplötzlich
    (An der Peripherie liegt es auf jedenfall nicht, den das Problem taucht auch auf wenn ich über das Fireface in den Evolver gehe, es muss also am Computer bzw. Live liegen)

    Ich habe
    Mac OSX 10.5.2 (mit einer Festplatte mit noch einem 1GB Speicherplatz, aber denke jetzt nicht unbedingt das dies einen Einfluss hat)
    Ableton Live 7.07

    Hoffe jemand hatte schon das gleiche Problem
     
  2. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose


    Ich bin ja kein Macianer, aber wenn ich Live auf XP mit nur noch 1 GB freien Speicher laufen lasse, erzählt es mir das gleiche
     
  3. nihil

    nihil -

    live upgedated auf 7.07? das ist was midi sync angeht zum kotzen, ich hab das gleiche problem mit live und machinedrum, was das setup unbrauchbar macht
     
  4. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    das problem habe ich allerdings bei jeder live-version (7.01, 7.03, 7.07), was das ganze so dermaßen unbrauchbar macht dass ich dabei bin die md wieder zurück zu geben
     
  5. nihil

    nihil -

    da verzichte ich lieber auf den rechner ^^
    aber das war sowieso der plan
    allerdings gibt es auch leute die behaupten es würde problemlos funktionieren
     
  6. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    joo da hab ich auch von gelesen, würd mal gerne wissen was die anders machen als ich...
    auf den rechner zu verzichten ist bei mir leider nicht so ganz möglich. wenn die md ein paar bessere effekte hätte, und so ca. 500x mehr Samplespeicher, ja dann liesse sich drüber reden...

    @ idealist: sorry fürs thread-verlabern ;-)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Habe gestern noch mit Live 7.07 und nem 202 fröhlich "sequenced", das lief gut, ohne den Sync zu verlieren. In den Sync Einstellungen hab ich auf "Pattern" gestellt, wobei das bei mir eigentlich keinen Unterschied macht.

    Ich hatte das wohl schon mal, dass Clips im Arrangement manchmal verzögert kommen, trotz korrekter Quantisierung und keinerlei sonstigen daten. Wenn man den Clip dann löscht und neu anlegt, geht es wieder... Scheint auch ne Art Bug zu sein. :? Haste das mit dem Sync in jedem Song?
     
  8. nihil

    nihil -

    hilft vielleicht:

     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die Tips, werde es also natürlich noch mit anderen Tracks ausprobieren müssen. Ja am 7.07 kann es wirklich nicht unbedingt liegen, denn eigentlich lief es da bis jetzt auch super, ausser es brauche ev. mehrere Komponenten zu einem Bug, wie bspw. volle Festplatte und Version 7.07, keine Ahnung...

    Mehr Festplatten-Speicher kann ich mir Moment leider nicht verschaffen, der letzte Tip ist auch noch interessant, jetzt bräuchte ich nur noch die Angaben für OSX.

    Wieso ihr Sync Probleme habt kann ich mir auch nicht erklären, bei mir lief das bis anhin Super, wie bei vielen anderen sowieso...
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    So konnte den Fehler eruieren, die Geräte fallen immer dann aus dem Sync wenn ich im Arrangementfenster Loope!!! :idea: :!:

    Ich habe keine Ahnug seit wann dieser Bug bei mir vorhanden ist, denn das ist mir vorher nie aufgefallen. Da ich in diesem Track im Arrangementfenster einen Loop in der Länge von zwei Takte hatte (dieser Loop ist übrigens leer, brauchte ich aber zum Audios verschnippseln und so), fiel ich jedesmal nach 2 Takten aus dem Sync! Jetzt müsste man nur noch wissen wann dieser Bug auftaucht, volle Festplatte, Live 7.07???
     
  11. nihil

    nihil -

    hast du den sync mode au fpatteron oder song?
    mit loopen und arrangement gibt es glaub ich nen bekannten bug, ich hoffe das irgendwann mal das timing stimmt.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    pattern, wusste aber eigentlich nie so genau was das bedeuten soll....
     
  13. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Ich versuche mich schon seit einem halben Jahr mit Ableton anzufreunden, aber dieses Midi Timing ist echt fürn Ar*** und Möglichkeiten hin und her, die mir das Programm gegenüber CB bietet, lässt kein Spaß aufkommen.
    Schade, dass es selbst in der Version 7 noch kein vernünftiges Timing gibt. Für Hardware ist dies Programm der reinfall schlecht hin. Subjektiv gesehn.

    viele Grüße
    Steven
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    so hab einen neuen clock bug gefunden, wenn ich in den clips hin und her springe schleicht sich ein delay in die midiclock ein und meine xbase ist nicht mehr im sync... :sad:

    lustig wenn ich das mehrmals mache kann es sein das sie dann auf einmal wieder im sync ist! Auf jedenfall Mühsam, komisch habe das vorher nie entdeckt!? Vielleicht erst seit version 7 oder wegen mac, keine Ahnung woran es liegt.

    Bin jetzt übrigens auch im Ableton Forum unterwegs wegen MidiClockSync-Bugs und scheinbar bin ich da überhaupt nicht alleine!!! :evil:
     
  15. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Hmmmm... meine XBAse konnte ich von ANfnag an nie über Ableton per MidiClock ansteuern. Nach jedem Start von ABleton, wars immer wieder ein andere Verzögerungszeit... lol
    Hmmm.. frag mich, wieso das alles bei Cubase funzt, trotz des Ressourcenfressers.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    nene die 888 ist am anfang schön im sync, aber sobald ich einen clip wechsle ist's draussen, kann es nachher noch mit dem evolver und der 808 testen, wird aber wahrscheinlich überall das gleiche sein!
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hat jemand was anderes behauptet? Das Problem ist eher, dass Midiclock ansich schon für´n Arsch ist. Ganz problemfrei lief das bei mir noch nie, sobald mehrere Geräte parallel per Clock laufen sollten. Nur DIN Sync machte selten bis nie Probleme.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich weiss auch nicht, mich hat's eben bisher nie interessiert, weil sonst alles rund lief (musste/ bzw wechselte ich wahrscheinlich nie die clips, aber für ein liveact wäre das nun sehr wichtig, da kann ich nicht einfach mal wieder stopen und dann gehts wieder los), werde nachher mal einen gründlichen Test machen, mit der 808 mit kenton 2000 MkII, evolver und der 888 und verschiedenen Konfigurationen (sets) und midiinterfaces und live 7.10, bin mir aber ziemlich sicher das der Fehler überall kommt...

    in ca. 2 Stunden werde ich berichten
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    so ausgetestet, es lag am File, jetzt gehts wieder! :D

    übrigens kann ich auch problemlos eine 808 und 888 zu live (live als master) syncen und ihnen auch unterschiedliche "midiclocksync" verzögerungen geben...
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das mit den unterschiedlichen Verzögerungen funktioniert leider nur mit den geeigneten Interfaces. Meine Unitors können das nicht, liegt wohl am AMT-Protokoll. Schade eigentlich.
     
  21. lilak

    lilak aktiviert

    midischeiss

    also ich bastele schon eine weile an einem liveset mit ableton als zentraler sequencer und hardware deren output dann zurueck in ableton verarbeitet wird. hab da immer probleme, wenn man sich die sequenzen dann als audio ansieht ist nichts genau im takt, da gehts immer um etliche millisek hin und her, genug damit das immer so vor sich hin holpert. mir reichts jetzt langsam weiss einer einen vergleichsweise einfachen sequencer unter xp? jipsnichhamwanich ...
     
  22. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Also ich habs nun echt n halbes Jahr versucht, mich mit Live anzufreunden.
    Dieses Timing Problem hat mir den ganzen Spaß am Musik machen genommen. Bin nun wieder auf CB gewechselt und wow... das Timing stimmt wieder.

    Hab kein Bock mehr auf dieses hin und her geeier.
     
  23. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Kann ich nur bedingt verstehen, nutze Live 7.09 und hatte "nur" Probleme mit dem Evolver und der Machinedrum.
    Fusion, Supernova und Andromeda sind perfekt im Sync (Und das trotz Motu Sound/Midiinterface auf Windoof XP ;-) )
     
  24. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Ajo, zum Beispiel habe ich auch das Problem mit Live, dass Bassdrum und Snaredrum meiner Jomox nie zeitgleich gespielt werden können, obwohl sie auf dem selben Kanal liegen. Kann machen, was ich will...
    Sync mäßig fliegt mir ständig die 303 raus.
     
  25. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Wie jetzt? Liegen auf dem selben Midikanal? Also beides Kanal x, BD ist C1 und SN ist C#1 oder wie, und kommen mit Verzögerung an, oder eher nach dem "Monosynth-Prinzip", also entweder Basedrum oder Snare ?
     
  26. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Ja, genau. Bass uf C1 und Snare auf D1. Beide kommen mit unterschiedlichen Zeiten aus dem Gerät. Hab sowas noch nicht erlebt.
    Selbst andere Instrumente, die ich über mehrere MidiChannels anspreche, besitzen unterschiedliche Timings. Habe sowas noch nicht erlebt.
    Kann auch sein, dass Live überhaupt nicht mit dem Midex klar kommt.
     
  27. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Meiner Fresse, das ist ja noch merkwürdiger als bei der MD...Da hatte ich zwar auch jedes Mal andere Latenzen, aber wenigstens für alle Instrumente gleich *g* Aber bei Dir scheint ja alles irgendwie aus dem Ruder zu laufen.
    Ne Jomox mit eigenem Sequencer drin? Da irgendeine Einstellung übersehen?
    Hast Du schonmal an Ableton geschrieben? Bei so nem Problem dürfte man den Support doch mal längere Zeit in Anspruch nehmen...

    Bei mir siehts so aus, dass ich den Fusion am Motu Traveler dranhängen habe, Andro und Supernova am Emu 2x2 Usb Midi...Alles perfekt!
    Der Evolver hatte gezickt beim gleichzeitigen Nutzen des internen Sequencers, auch die Timingprobleme bei der MD waren stabiler (lol) als ich sie nur über Midi angesprochen und den internen Sequencer deaktiviert hatte...
     
  28. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Die Jomox hat nen eigenen Sequencer, den ich aber so in Live nicht nutze, da ich alles per Midi übertrage. Noten, Anschlagstärke, Decay, Pitches usw. .

    Wenn ich zum Beispiel meinen alten W7 als Intrument einbinde und zudem noch weitere Midispuren hinzufüge um die 15 anderen Kanäle des W7 anzusteuern, verhält sich jeder Kanal anders. Ich bekomme es nur unter Umwegen hin, jeden Kanal Taktgenau zu spielen. Ständig muss ich an den Verzögerungswerten drehen, um ein einigermaßen genaues Timing hinzubekommen. Sobald ich es dann hinbekommen habe, wohlgemerkt nie zu 100%, und ich zwischen den Patterns hin und her klicke, merke ich, wie die Latenzen wiedermal nicht hinhauen. Ich habe das Gefühl, dass Live meine Hardware nicht mag. ^^ Es kann aber auch wirklich an dem Midex liegen. Unter Cubase wird ja auch die LTB Technologie unterstützt und darum habe ich dort keine Latenzprobleme. Keine Ahnung...

    Zum Glück habe ich mir nicht die neue Live Version gekauft. Ist schade eigtl, weils sehr Intuitiv ist, aber dieses Latenzgeplätscher raubt mir den Spaß.
     
  29. agent

    agent -

    ich benutze Live 5.2.2 (für anpassbares timing) immer noch, gerade auf dem neuen Laptop installiert - weil bei verson 7 keine Anpassung der sync offsets möglich ist :roll:
    setup laptop+RME Multiface+Asio treiber als slave, drum machine/ hardwaresequencer als master midi clock
    --> bei 5.2.2 geht das hier wenn man es einmal unter Optionen / MIDI Sync anpasst, läuft dann auch ohne Schwankungen (was man von der tr-707/ 727 nicht immer sagen kann hehe)

    PS Ableton als Master geht hier gar nicht, liegt wohl an Windows oder was immer...naja brauch ich auch nicht in der Form
     

Diese Seite empfehlen