Acid Diary

Strelokk

Ze Masked Noizehead
Na dann mach ich eben den Acid-Alleinunterhalter :-/
Diesmal mit Acid-Techno sehr vielen Drums, wenig Melodie und aufwendiger CC-Programmierung. Eher son Zwischentrack. Der gute alte Jeff zimmert soeine Drum-Line übrigens Live hin ;-)
Viel Spass damit! Und wie immer: wenn's euch anspricht, ruhig auf den Like-Button drücken :cool:
https://youtu.be/HAyJup76WcA


https://soundcloud.com/user-206202774/geomujo-squarebase-classic-acid-techno-with-roland-tr-09


Ansonsten würde ich mich über weitere musikalische Beiträge zum Thema Acid sehr freuen. An zu wenig und teurer Hardware scheint's ja nun nicht mehr unbedingt zu legen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Mal kein ausformulierter Track, sondern eine Demo eines ziemlich geilen Reverb-Patches, der meiner Einschätzung nach ziemlich interessant sein könnte für so manchen Acid-Synth :) Algorithmus ist hier ein Phaser-Delay, wobei auch die 3D-NLR-Algos sehr interessant sind und etliches an klanglichen Spielereien ermöglichen sollten. Es empfiehlt sich aber den Kopfhörer zu nehmen, da dort der räumliche Effekt noch besser kommt. Überhaupt sind da ziemlich verrückte Patches bei, die gerade bei nicht-linearen Klangverläufen erst so richtig performen. Und das ist ja die Domäne des Acid-Synths. Jedenfalls schon ziemlich eindruckscoll was man so aus einem Mono-Signal anno 1993 schon rausholen konnte. DAs geht ja schon fast in die Psycho-Accoustic-Ecke, wie ich es ursprünglich ja mal vor hatte.
Also hört doch mal rein. Für Tipps und Diskussionen zum Einsatz von Reverb vor allem in Kontext von Acid bin ich natürlich jederzeit offen.
Bitte entschuldigt, den Video-Abschnitt am Ende - da ist was schief gelaufen.
https://youtu.be/mB7aQYtT270
 
Zuletzt bearbeitet:
So, mal wieder ein Live-Jam. Hier springe ich zwischen zweiReverb-Patches hin und her. Leider erlaubt das Reverb keine Überblendung. Der Track ist nicht für Kopfhörer-Genuss gedacht - es ist auf eine Stereo-Anlage hin 'gemastert'.

Wenns euch gefällt, dann dürft ihr das gerne artikulieren :) Wenn nicht, bin ich für Kritik und Ideen natürlich immer offen.
Dann viel Spass mit dem AcidPhaser3D Live-Jam :phat:

https://youtu.be/GGDlnFKhW3A


https://soundcloud.com/user-206202774/acidphaser3d-acid-techno-live-jam
 
Zuletzt bearbeitet:
Und wie kam das jetzt mit dem Reverb rüber?
Mich interessiert vor allem, wie der Reverb der Acid-Spur wahrgenommen wird. Hier kam ein eigens angepasstes 3d Ambience-Reverb zum Einsatz, dass sich vor allem dann bemerkbar macht, wenn der Synth hohe Frequenzen beim typischen Acid-Zwitschern errericht (z.B. in der zweiten Pause ab 2:30). Der Effekt soll durch den Reverb in der Form verstärkt werden, dass er in den Spitzen so einen Sprinkle-Effekt auslöst oder wie man das auch immer beschreiben will. Also dass der Sound noch weiter in körniger Form auseinander flattert je hochfrequenter er ist und sich dann im Raum verteilt. Im 'Normalbetrieb' der Acid-Spur dürfte das Reverb recht dezent wirken.

Mit dem D-50 - da muss ich mich unbedingt intensiver mit befassen, da mir phasenweise der Einsaz in dem Stück alles andere als gelungen ist. Für Live-Sound-Formungen brauch ich dann aber zwingend einen Hardware-Programmer und endlich mal einen Hardware-Sequencer. Jetzt kommt aber erstmal der nächste Acid-Synth, so er denn demnächst verfügbar wird.
 
@GeoTeknique finde es cool deine Acid Entwicklung so mitzuerleben und auch Hintergrundinfo zu lesen. Muss mal nach den Effekten die du nutzt recherchieren. Mag die Tracks sehr! Wann kommt das Album?


Ich habe in letzter Zeit auch wieder mit meinen drei Cyclone Boxen Acid gespielt und gestern ein Album veröffentlicht:
https://nightmachines.bandcamp.com/album/acid-tape


Thread:

Mein Ziel war es möglichst dreckigen Trash Acid zu produzieren, um mal etwas weg von dem cleanen Klang der TT-303 und TT-606 zu kommen. Habe dafür einen Klangbau Köln Röhrenverstärker (Eurorack Modul) benutzt und auch dezent deren Federhall. Hauptsächlich sollte es aber kratzen und dröhnen :mrgreen: Die ersten fünf Tracks sind neu und die zweite Hälfte des Albums sind Remaster von YouTube Sessions.
 
Vielen Dank soweit. ;-)
Bevor ich sowas wie in Album anpeile muss ich erstmal meine innere Mitte finden, was ich eigentlich will und auch kann.
Bisher kämpfe ich in erster Linie noch mit der Technik. Wenn ich die irgendwann mal in den Griff bekomme und ich in der Lage bin das musikalisch zu formen, was mir vorschwebt, dann wäre eine Grundöage für die Erschaffung eines Albums gegeben. Bisher muss ich aber neben der Technik auch ausloten, in welche Richtung ich mich musikalisch bewegen möchte.

Was ich nicht möchte ist, den Sound von jemand kopieren oder in alten Zeiten schwelgen. Was ich mir so angedacht habe, wäre den Spirit der guten alten zeit in die neue Zeit zu tragen - aber eben in eigener Interpretation. Das ist schwer und braucht Zeit und vor allem Kreativität. Man will ja nicht das machen was es ja schon tausendfach gibt.

Derzeit überarbeite ich meinen letzten Track dahingehend, dass der D-50 nun eine führende Position bekommt in der er, jetzt wird's wichtig, bei der entspr. Generation allseits bekannte Klänge in die Neuzeit holt. Es reicht meiner Einschätzung nach nicht aus, einfach die alten Klänge zu bemühen, sondern die Kunst liegt darin, die alten Klänge gekonnt in Szene zu setzen, dann ist es auch moralisch nicht verwerflich alte Original-Presets in die aktuelle (Retro)Zeit zu holen. Hier hilft mir der MS2000 ungemein mit seinen krassen programmierbaren Live-Editiermöglichkeiten.
Von daher muss ich da noch um Geduld bitten, aber ein Album wird es mit Sicherheit irgendwann mal geben. Aber wenn, dann bitteschön mit einem eigenen Sound und Feeling. Daran arbeite ich ...
 


Neueste Beiträge

News

Oben