offebaescher
offebaescher
neu hier
Nuja .. der Tuner iss cool.
Erst neulich hat mir wieder einer vom Geheimdienst den DX7 verstimmt.
Selbiges hatte ich schon mal mit dem Blofeld ! Unglaublich.
 
starcorp
starcorp
|||||||||
Die meissten neuen Sachen machen erst richtig Sinn mit dem Mpc Keyboard.
Aber Note probability und Note Ratchet
Find ich schon mal super.
 
offebaescher
offebaescher
neu hier
nuja ratchet iss was, was ich ausser bei aphex twin hasse wie die pest. dieser neumodische hipphop ähnliche kram.. mit krrrkrkrk rttrtrrtt hihats. da bekomm ichn fön. Klar aber die Zielgruppe gibts dafür.

Ich fände eine änderung der notenlänge durch drücken zweier pads im stepsequenzer besser ;-) als das blöde gefummel aufm touchscreen.
 
Sonamu
Sonamu
||||||||||
nuja ratchet iss was, was ich ausser bei aphex twin hasse wie die pest. dieser neumodische hipphop ähnliche kram.. mit krrrkrkrk rttrtrrtt hihats. da bekomm ichn fön. Klar aber die Zielgruppe gibts dafür.

Ich fände eine änderung der notenlänge durch drücken zweier pads im stepsequenzer besser ;-) als das blöde gefummel aufm touchscreen.
die Idee ist saugut.

Hatt ich auch mal an Akai geschickt, aber für die One.

Hast ne Note und verlängerst sie quasi, indem du Pad 1-4 für nen Viertel Takt gemeinsam drückst...
 
Sonamu
Sonamu
||||||||||
ja, es gibt was ähnliches.
Menü/Pad 15
Aber das lässt sich nur mit dem Jog Wheel editieren. Numerische Werte kann man da nicht eingeben oder ich bin zu bleed
 
Killerbratwurst
Killerbratwurst
Vollwertkost
Habe ne Force zur Einführung angeschafft. Das Ding hatte leider nicht so etwas wie einen Song Mode. Darum wieder verkauft. So eine Art Song Modus soll ja mittlerweile mit dem Arranger gehen. Wie komfortabel ist der.? Kann man den mit den Song Modus der MPC vergleichen oder ist der besser, schlechter?
 
mmai
mmai
.....
Hallo zusammen. Leider bin ich mit meiner Force noch nicht in allen Bereichen warm geworden, was aber wahrscheinlich auch an zu wenig Zuwendung liegt. Wäre toll wenn ihr mir da ein paar Tipps/Tricks verraten könntet.

Was mich momentan am meisten wurmt: Wie erstelle ich Variationen von Drum Clips?

Eigentlich bin es gewohnt erstmal einen Drum Clip mit allen Instrumenten (BD, SD, HH…) fertig zu stellen. Dann dupliziere ich diesem Clip mehrmals und mute die unerwünschten Parts in den entsprechenden Clips. Aber scheinbar gibt es bei der Force nur Mutes für den globalen Drum Track? Also ist bspw. die BD immer an - oder halt immer aus. Gibt es keine Mutes, die nur für den entsprechenden Clip gelten?

Momentan sehe nur eine „Lösung“: alle unerwünschten Parts löschen und falls sie doch wieder gebraucht werden: copy/paste aus anderen Clips. Allerdings komme ich damit auch nicht zurecht, weil A) die entsprechenden Noten beim Pasten nie dort landen wo sie ursprünglich waren (immer nur dort wo gerade der „Playhead“ ist) und B) auch keine Automationen mitkopiert werden. Zudem ist so das spontane an- uns ausschalten von Drum Parts auch nicht möglich (weder in einer Live-Situation, noch beim Rumdaddeln).

Wie macht ihr das so?
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||||
Wie macht ihr das so?
Ich nutze eine Roland MC 707 und kann über Probleme von Leuten, die andere Grooveboxen verwenden, nur mitleidig lächeln.

Ne im Ernst. Geht bei der 707 auch nicht. An so was merkt man immer, wenn das Management aus BWL/Marketing/Jura kommt, aber ganz sicher nicht aus der Musik. Man sollte per Gesetz jeden Entscheider und Greenlighter eines Konzerns 1 Tag lang mit jedem Produkt in einen Raum einsperren und ihn zwingen, es zu benutzen.

 
Zuletzt bearbeitet:
mmai
mmai
.....
Ok danke. Habe mal kurz in deinen Link reingelesen.. Mir geht es allerdings nich darum einzelne Steps stummzuschalten (was aber natürlich cool wäre), sondern nur einen Drumsound komplett zu muten (individuell für jeden Clip). Aber vielleicht hattest du mich trotzdem richtig verstanden. ;-)

Hast/hattest du denn die Force und kannst daher die Frage definitiv verneinen?

Falls es wirklich nicht geht, würden mich alternative Workflows brennend interessieren. Mit meiner bisherigen Denkweise komme ich jedenfalls momentan nicht weiter mit der Force..
 
JanJansen
JanJansen
||||
Ich werde abends mal nachschauen, bin mir aber recht sicher, dass das mindestens (vielleicht umständlich) über die Automationen geht: Menü-Button -> Step Sequencer -> Parameter auswählen… aber das wäre ja dann schlussendlich auch nur per Step. Ich probiere es nachher aber mal, habe die Kiste auch erst seit ein paar Tagen.
 
offebaescher
offebaescher
neu hier
gibt pad mute.. das aber eher so was zum performen.

für variationen bau ich verschiedene parts
 
JanJansen
JanJansen
||||
Also gerade getestet. Ich würde es wohl wie oben beschrieben und dann über die Step Velocity machen. Alternativ auch in der Clipansicht. Das Muten einzelner Pads geht nur global.
 
mmai
mmai
.....
Btw. wenn ich bei der 707 einen Drumpart stummschalte, gilt dies nur für den aktuell gespielten / aktivierten Clip. Immerhin :cool:
Na, das scheint genau das zu sein was ich suche. Geht beim Deluge auch, dafür sind aber ALLE Parameter nur Clip gebunden. Das bringt wiederum aber auch sehr viele Nachteile (zB einen fertigen Song abmischen ist kaum vernünftig möglich).

gibt pad mute.. das aber eher so was zum performen.

für variationen bau ich verschiedene parts
Ja, Pad Mute bezieht sich leider nur auf die globale Spur, nicht auf individuelle Clips. Was meinst du mit „für variationen bau ich verschiedene parts“? Ich eollte ja nur Sounds stumm stelle, und nicht alle Werte nachbauen. Heißt das wirklich du baust in jedem Clip (in dem man eine Sequenz löschen musste um zu „muten“) jedesmal die Sequenz von vorne nach? Inklusive allen Steps, Velocity, Automationen, ect ? Das wäre sportlich! Wollte nicht programmieren, sondern nur Musik machen. ;-)

Also gerade getestet. Ich würde es wohl wie oben beschrieben und dann über die Step Velocity machen. Alternativ auch in der Clipansicht. Das Muten einzelner Pads geht nur global.
Danke fürs Testen. Hm, alle Velocity Werte löschen funktioniert ja vielleicht noch bei einer straighten BD. Aber bei zB einer komplexeren HH-Sequenz müsste man dann ja jeden einzelnen Velocity-Wert immer und immer wieder nachbauen. Klingt gerade nicht wirklich nach Spaß.
 
Zuletzt bearbeitet:
starcorp
starcorp
|||||||||
Das ist doch nur copy und paste. Oder verstehe ich da was falsch.
Ich kopiere eine Zeile und füge dann Variationen ein.
Oder man verwendet den Crossfader um zwischen zwei Tracks zu wechseln.
 
mmai
mmai
.....
Oder verstehe ich da was falsch.
Schätze, du hast mich falsch verstanden. Versuche es nochmal mit etwas anderen Worten..

Ich erstelle einen simplen Drum Clip. Dieser enthält zB: BD, SD, HH und Percs. Nun möchte ich daraus die Drum Spur für einen Song aufbauen, also kopiere ich den erstellten Clip in verschiedene Scenen:

Scene 1: hier soll nur die BD spielen
Scene 2: hier soll nur die BD + SD spielen
Scene 3: hier soll nur die BD + SD + HH spielen
Scene 4: hier soll nur die BD + SD + Percs spielen
….

Die einfachste & schnellste Methode wäre einfach die unerwünschten Pads/Sounds zu muten. Also würde man für Scene 1 die SD, HH & Percs muten. Für Scene 2 mutet man HH & Percs… usw. Da die Mutes aber nur global für die Spur gelten (und nicht für einzelne Clips), ist das nicht möglich.

Klar, man könnte auch alle Steps immer löschen, die den unerwünschten Sound triggern - somit wäre er auch “stumm“. Allerdings zerstört das die komplette Spontanität, gerade wenn ein Song komplexer wird. Möchte ich zB in Scene 2 dann doch mal die Percussion spielen lassen, geht das nur über copy/paste. Hier werden dann aber keine Automationen mitkopiert und beim Pasten landen die Steps nicht dort wo sie ursprünglich waren (was man natürlich mit Nudge wieder zurechtschieben könnte).

Mit copy/paste ist das eine ziemliche Fummelei und und Live-Situationen sowieso unbrauchbar.
 
JanJansen
JanJansen
||||
Aber wenn Du die erstellten Szenen/Clips kopierst und erst dann die Step-Velocity beim entsprechenden Pad auf 0 setzen würdest, wäre das keine Lösung? Das ist ja (relativ) schnell gemacht.
 

Similar threads

 


News

Oben