Akai-Produktlebenszyklus: Einschätzung zur Force auf Basis der MPC Live

Frank

Frank

||
Akai MPC Live
09.01.2017 (Vorstellung)

Akai MPC Live II
14.05.2020 (Vorstellung)


Akai Force
17.01.2019 (Vorstellung)

Akai Force II
Ca. 2022 ???

Was denkt ihr und warum?
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Kann natürlich sein. Force Pro wäre super!

MPC Live 2 ist aber ja nur ein Facelift im Endeffekt und für die meisten wohl kein Grund umzusteigen.
 
noir

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Wüsste nicht was sie bei der Force noch groß anders machen sollen. Das Display anwinkeln wäre natürlich cool und nen besseren Fader aber das sind ehr Kleinigkeiten. Die Buttons sind eigentlich da wo sie sein wollen und viel mehr passt bei der gleichen Größe auch nicht rauf. Wenn dann wird es vielleicht eine kleinere Variante geben.
 
M

Mr.Pink

|
Ich schaue mir die Force schon eine Weile an. Wahrscheinlich werde ich keine kaufen, denn ich habe genug Instrumente kann sie nicht rechtfertigen.

Aber: so, wie ich es verstehe ist sie mittlerweile praktisch komplett. Die einzige Frage ist, ob Akai disk streaming nachreichen wird. Die Hardware hat eigentlich gute Specs und bedarf keinem sofortigen Upgrade. Die große Frage ist, was Akai noch aus dem SOC rausholen kann. Momentan teilen sich alle Geräte die gleiche Plattform. Insofern wird der gesamte Produktzyklus vermutlich fünf Jahre haben. Das legt für mich die Vermutung nahe, daß mit neuer Hardware frühestens 2022 zu rechnen sein wird (wie du bereits geschrieben hast).
 
Frank

Frank

||
Kann natürlich sein. Force Pro wäre super!

MPC Live 2 ist aber ja nur ein Facelift im Endeffekt und für die meisten wohl kein Grund umzusteigen.
Ich muss zugeben, gar nicht über die Unterschiede der MPC Live I zur MPC Live II recherchiert zu haben. Mir war es gestern erst einmal nur wichtig, ein Gefühl zu entwickeln, welche zeitliche Distanz es zwischen diesen Versionen gab. Das könnte Aufschluss darüber geben, auf welche Weise die ihre Produkte im Lebenszyklus sehen und Nachfolgen planen.

Die oberflächlich-offensichtlichen Unterschiede bei der MPC Live I zur II werden – wie angemerkt – dabei wahrscheinlich wenige zum Update bewegen. Es werden wohl die Verbesserungen an der internen Hardware sein (wenn diese denn relevant sein sollten). Und hierbei könnte es zukünftig für die FORCE auch jetzt schon Argumente geben, eine „stärkere“ Version nachzulegen. Zum Beispiel die von einigen genannte „Limitierung“ im Kontext RAM und der hierbei möglichen Länge eines Live Sets. Annahme: Wenn Disk Streaming für AKAI und die FORCE aus irgendwelchen Gründen nicht möglich bzw. nicht gewollt sein sollte, wäre dies natürlich ein Grund bei einer zukünftigen FORCE II diese Spezifikation zu verbessern.
 
Frank

Frank

||
Wüsste nicht was sie bei der Force noch groß anders machen sollen. Das Display anwinkeln wäre natürlich cool und nen besseren Fader aber das sind ehr Kleinigkeiten. Die Buttons sind eigentlich da wo sie sein wollen und viel mehr passt bei der gleichen Größe auch nicht rauf. Wenn dann wird es vielleicht eine kleinere Variante geben.
Das sehe ich – ohne das Teil zu besitzen und auch nur dann dies auch wirklich beurteilen könnte – ebenso. Das Display angewinkelt (wie bei der MPC X) wäre schön. Ansonsten finde ich, kann AKAI das Teil eher nur verschlimmbessern. Die Größe zum Beispiel stört mich überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil: Die ist auf eine sehr vernünftige Art und Weise großzügig und genau richtig. Kleiner würde eine andere Version ergeben, welche dann mit irgendwelchen physischen Limitierungen in der Bedienung auskommen müsst. Das würde dann aber wieder vielen nicht passen. Eine normale FORCE II sowie parallel eine kleinere und im User Interface reduzierte FORCE Light wäre also in der Tat eine sinnvolle Gestaltung des Portfolios.
 
Frank

Frank

||
Ich schaue mir die Force schon eine Weile an. Wahrscheinlich werde ich keine kaufen, denn ich habe genug Instrumente kann sie nicht rechtfertigen.

Aber: so, wie ich es verstehe ist sie mittlerweile praktisch komplett. Die einzige Frage ist, ob Akai disk streaming nachreichen wird. Die Hardware hat eigentlich gute Specs und bedarf keinem sofortigen Upgrade. Die große Frage ist, was Akai noch aus dem SOC rausholen kann. Momentan teilen sich alle Geräte die gleiche Plattform. Insofern wird der gesamte Produktzyklus vermutlich fünf Jahre haben. Das legt für mich die Vermutung nahe, daß mit neuer Hardware frühestens 2022 zu rechnen sein wird (wie du bereits geschrieben hast).
Ist verständlich, wenn es genügend Geräte gibt und zu viele Redundanzen auftreten beziehungsweise man ohnehin den aktuellen Bestand weiterverwenden möchte.

Danke für Deinen Hinweis und Deine Einschätzung zum Produktlebenszyklus. Das hilft mir bei der folgenden Überlegung: Im Januar 2021 wird es dieses Mal keine NAMM, jedoch eine virtuelle Ersatzveranstaltung und vielleicht auch weiterhin einen Grund für AKAI neue Produkte vorzustellen geben. Allerdings ist eine FORCE II nach schon zwei Jahren eher unwahrscheinlich. Und welche Erwartungshaltung gegenüber einer Version II hätte man? Ich persönlich erhoffe ich mir, nach dem die den Arranger Mode nun verfügbar gemacht haben, dass neben Fehlerbeseitigungen eventuelle Verbesserungen an der Performance dem Produkt noch zugutekommen werden. Ansonsten ist das Teil bereits ein Wunschtraum und kann ab jetzt angeschafft werden.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Also die Interne Hardware der Live 1 und 2 ist soweit ich weiß identisch.

Und zur Force, ja der Speicher kann beschränken aber je nachdem was man vor hat auch ausreichen. Man könnte auch irgendeinen kleinen Player oder sonstwas nutzen um die Ladezeit zu überbrücken falls einem das nicht ausreicht. Aus der Grooveboxerichtung gesehen ist Force schon mächtig. Irgendwann kommt immer was neues und es gibt Leute, die kommen jetzt noch mit ner MPC X000 aus. Du könntest auch Spaß haben mit der Force bis irgendwann was neues erscheint. Man könnte auch noch nen kleinen Sampler nebenbei nutzen, denn von Midispuren wird der Ram nicht schnell voll. Oder nen Multitimbralen Synth. Wenn man alles gesampled haben will, längere Loops, dann wird es schneller eng.
 
monoklinke

monoklinke

||||||||||
Na warte :ladyterror:
Aus Strafe für diesen frechen Kommentar, muss Du Dich um die „Ableton Link-Funktion“ kümmern, wenn ich im Advent mit der FORCE in Deinem Studio sitze…:opa:
Och... das bekommen wir schon hin. Zur Not bekommst‘e nur ‘ne Clock.
Interessanter wird es dann, das Mio10 und die Force so zu konfigurieren, dass wir beide Zugriff auf die Synths haben.

Vielleicht hat ja jemand schon an dieser Stelle einen Quicktipp, wie man die Force am schlauesten als Slave in eine bestehende Umgebung integriert.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben