Alter Mac Pro (Bspw. 3.1) als Schnäppchen möglich?

Phobik
Phobik
|
Hallo zusammen,

mein MacBook Air geht innerlich und äußerlich langsam in die Knie. Mit nur 4gb RAM und einem 1.6 GHz i5 auch nicht verwunderlich. Ich frage mich daher, ob ein low budget Upgrade hier möglich wäre.

Aufgefallen ist mir, dass in diversen Youtube Videos davon gesprochen wird, dass 2009er Mac Pro 3.1 Tower sehr gut nachrüstbar sind und sich mit ein paar Tricks auch auf aktuelle Sierra Betriebssysteme hochschrauben lassen. In manchen Tonstudios scheinen die auch noch zu stehen. Gleichzeitig haben diese Modelle aber ihren Zenit mit der Kompatibilität neuer Software usw. erreicht.

Grundsätzlich denke ich mir jetzt, dass es mir absolut ausreichen würde - einmal ein System aufzustellen, auf welchem Ableton 10 oder 9 mit meinen aktuellen Plug Ins läuft und ich meine drei Synthis dort reinfeuern kann. Wenn es stabil läuft, schneller ist als aktuell, why not. Ich brauche keine 50 Spuren gleichzeitig und meine Klangerzeuger liegen extern (Hydra, Model D, Neutron). Theoretisch wäre ich da mit 300 oder 400 Euro bei einem System mit ca. 2.8 bis 3.1 GHz und 16 bis 32 GB RAM.

Leider bin ich absolut nicht bewandert was diese Themen angeht, ich denke da habt ihr einiges mehr auf dem Schirm.

Viele Grüße
 
Plasmatron
Plasmatron
*****
Die Leistung der alten Pro Macs ist gut, aber bei sehr hohen Stromverbrauch !

Ansonsten gibts da Geekbench, da kann man gut vergleichen.
 
Speak Frank
Speak Frank
|||||
Leider unterstützt Apple keine alte Hardware. Informiere Dich ob die HW Deines Zielobjektes noch unterstützt wird. Bei meinem gebrauchten MPro war etwas auf der Hauptplatine defekt. :cry: Konnte nicht mehr repariert werden.
 
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
Das ist beim 4.1 so. Beim 3.1 (2008) nicht.
Ich habe meinen alten 3.1. durch einen gepimpten 2009 4.1 letztes Jahr ersetzt. Der 4.1 wurde auf die höchste Ausbaustufe 5.1 geupgradet. 48 GB RAM (wäre auch noch mehr möglich), 12 3,46 GHz Prozessoren, 8 GB Grafik mit 4 4K Anschlüssen, 2 TB SSD (+ 2 weitere 2 TB HD), 2 USB3 Karten mit je 4 USB3 Anschlüssen und seit letzter Woche sogar eine Thunderbolt Karte.
Die Maschine ist eine ziemlich Rakete. Auch Diva oder Pigments bringen das Gerät nicht zum schwitzen. Bei Projekten mit über 100 Audio Spuren mit etlichen Plug Ins in Logic sieht man die CPU Anzeige mal ab und an etwas ausschlagen aber selten über 20%.

Das ganze läuft mit Mojave. Catalina geht nicht mehr. Hier ist jetzt also Ende. Das derzeit aktuelle Logic läuft noch. Aber auch da ist absehbar, dass es vermutlich recht bald ein Update geben wird, welches Catalina voraussetzt.

So richtig zukunftsfähig ist das System also nicht. Andererseits ist da eine ziemlich starke Community dahinter die bislang etliche Lösungen gefunden hat. Könnte also auch sein, dass es da doch noch weiter geht.

Und so richtige Schnäppchen sind die Rechner auch nicht. 2000,- € legt man da bei etwas mehr Ausstattung mal schnell noch auf den Tisch. Dann aber mit Garantie und Support vom Händler (ich habe meinen z.b. bei Tronicspot aus Würzburg gekauft und kann den Laden wärmstens empfehlen).
 
N
norei
..
hallo. Das liest sich sehr spannend - ist es wahr ? Ich habe auch nichts riesiges vor - möchte aber nach über 10 Jahren Pause wieder homerecorden (Klavier, Hard- und Softsynths) mit Logic (zuletzt 5.5.1 auf PC)... Ich habe grade einen Mac Pro 3.1 mit 2 x 2 8 GHz INtel Xeon Quadore; 16 GB Ram; 259 SSSd und 750 SATA; Als Interface habe ich ein Lexicon OMEGA. Jetzt habe ich erstmal das Problem, das dort HIgh Sierra MacOS drauf ist und ich sehr günstig LOgic Pro 9 kaufen könnte. Das passt aber nicht zusammen. Ich suche grad nach der Möglichkeit zum downgrade vom MacOS. Das neue Logic kann ich mir zur Zeit nicht leisten. --- Aber zurück zu deinem Beitrag. Genau die Frage nach einem Aufrüsten des Mac Pro 3.1 habe ich mir auch schon gestellt. Darf ich fragen wie teuer es war ? hast du es selber gemacht ? Wo gibt es die Komponenten ? Nur gebraucht ? Gibt es darüber noch zu lesen ? Inzwischen sind wir ja 2 Jahre weiter. Wahrscheinlich reicht der Mac Pro auch so erstmal - sofern ich ein Logic drauf zum laufen bringe. Aber eine Aufrüstungsoption und Perspektive ist ja schon interessant. Und zum Abschluss noch die irre Frage nach den Innerreien der neuen Mac Pro`s. Da gibt es waohl keine Kompatibilität. mfg
 
Undergound Mole
Undergound Mole
||||||||
Also ich habe ende 2020 mir nen Nagel neuen I mac 27" i9 (10 core ) 5 K Rentina ,AMD Radeon Pro 5700XT /64 GB Ram /2 TB SSD gegönnt... Da mein alter 24" nach 11 jahren den Hintern zugekniffen hat. Und ja scheisse Teuer !
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Hallo zusammen,

mein MacBook Air geht innerlich und äußerlich langsam in die Knie. Mit nur 4gb RAM und einem 1.6 GHz i5 auch nicht verwunderlich. Ich frage mich daher, ob ein low budget Upgrade hier möglich wäre.

Aufgefallen ist mir, dass in diversen Youtube Videos davon gesprochen wird, dass 2009er Mac Pro 3.1 Tower sehr gut nachrüstbar sind und sich mit ein paar Tricks auch auf aktuelle Sierra Betriebssysteme hochschrauben lassen. In manchen Tonstudios scheinen die auch noch zu stehen. Gleichzeitig haben diese Modelle aber ihren Zenit mit der Kompatibilität neuer Software usw. erreicht.

Grundsätzlich denke ich mir jetzt, dass es mir absolut ausreichen würde - einmal ein System aufzustellen, auf welchem Ableton 10 oder 9 mit meinen aktuellen Plug Ins läuft und ich meine drei Synthis dort reinfeuern kann. Wenn es stabil läuft, schneller ist als aktuell, why not. Ich brauche keine 50 Spuren gleichzeitig und meine Klangerzeuger liegen extern (Hydra, Model D, Neutron). Theoretisch wäre ich da mit 300 oder 400 Euro bei einem System mit ca. 2.8 bis 3.1 GHz und 16 bis 32 GB RAM.

Leider bin ich absolut nicht bewandert was diese Themen angeht, ich denke da habt ihr einiges mehr auf dem Schirm.

Viele Grüße
Ich würde einfach den kleinsten Mac Studio nehmen oder ein M1 deiner Wahl mit Rücksicht auf zu wenig Anschlüsse aber warnen.
Ich arbeite gern mit 2 Monitoren und an Leistung haben die alle genug - ..
aber weil du ja nach alten Sachen fragst - Mac Pro nicht, aber wie wär's mit nem iMac mit hoher Leistung? Die knallen wirklich gut und die Intel-iMacs der späten Intelgeneration sind schon gute Teile und günstig genug.

Sierra ist allerdings wirklich klein, und da wird das mit deinem Wunsch kollidieren - dh du musst runter gehen bis das passt. Ich würd diese Sache also gut überlegen und schauen, ob man das wirklich braucht - ich selbst bin auch jemand der Dinge gehen lassen kann und man kann auch ein minimales System machen.

Also - die Entscheidung ist eine kleine einfache DAW machen mit sonst nichts? Dann aktuellen M1 nehmen -
das ist auch viel billiger und ohne Probleme und mit neuem OS.
Bordmittel geht da auch.

Wenn es eben doch Altschulkram sein muss, Editoren oder so .. dann kann man ggf. auch dafür eine alte Mühle nehmen.
Empfehlen würde ich das nicht, weil sowas natürlich wie "ich musiziere nur mit C64" klingt - überspitzt gesagt gehen sie alle mal kaputt.

Sich unabhängig machen von diesem Prinzip wäre noch besser.
Also schon Rechner aber nur noch für das was mit HW nicht geht. Arrangements, ein paar FX oder so..

Ich stimme zu, das Desktops sehr viel Strom haben wollen, Studio oder M1 hingegen kaum - das sind Welten!
Ist eine Mutsache und daher - nur als Idee .. Empfehlung. Serviervorschlag.
Ich würde mehr zu neu und schlank tendieren und echt mit neuem OS - alles andere nervt schnell oder geht nicht mehr, da aber mit sehr gut gewählter Soft und DAW, ideal nur mit einer und 2-3 coolen Plugs, die du liebst.

Mit jedem M1 kannst du eh mind 100 Spuren machen und so weiter.
 
JohnMac
JohnMac
|||||
Wer seinen alten MacPro auf ein relativ neues MacOS pimpen will, sollte auf MacUser.de gehen. Da findet man einiges.
Ich habe es auch vor, meinen MacPro 5.1 zu modernisieren. Habe schon länger alles dazu gekauft: Metal fähige Graka und neuen Prozessor, aber noch keine Zeit gefunden.
 

Similar threads

T
Antworten
15
Aufrufe
2K
siebenachtel
siebenachtel
future_former
Antworten
100
Aufrufe
6K
WaveMachine
WaveMachine
jaykeys
Antworten
12
Aufrufe
2K
Anonymous
A
 


Neueste Beiträge

News

Oben