Anfängerfragen Modularsysteme

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Epillicus, 22. August 2012.

  1. Hallo Sequenzer Gemeinde,

    die modularen systeme haben mich in ihren bann gezogen und gerne möchte ich mir für den anfang ein bescheidenes system aufbauen.
    Allerdings stellen sich da einige fragen und hoffe diese von euch beantwortet zu bekommen, auch wenns für euch sonnenklar ist :D

    was will ich damit machen
    * verschiedene filter nutzen um externe audiosignale durch das system zu schleifen
    würde z.b. der Doepfer A-124 Wasp Filter alleine funktionieren - also ohne cv - nur mit einem signal audio in und out?

    * hauptsächlich aber soundpattern erstellen (der modular als synth), meine daw sollte als sequenzer arbeiten - damit meine ich das ich vorerst als anfänger kein rein tonales zeugs produzieren will
    da stellt sich aber schon die erste frage - welches Midimodul macht sinn - Doepfer A-190 - Doepfer A-190-2 - etc. und wie konfiguriert man dann den midikanal - am modul selbst?

    * ein weiterer Gedanke wäre von tiptop snare,bass,claps,etc. zu verwenden und eine klopfkiste zusammenzustellen - aber auch hier bin ich verwirrt wie die midizuweisung funktioniert, jedes modul sollte einen anderen kanal haben

    * kommen die module mit flachbandkabeln oder sind diese extra zu bestellen

    * was würdet ihr mir für den anfang an modulen und gehäuse empfehlen - immer mit dem hintergedanken das das system anfangs überschaubar jedoch mit diesen modulen gut erweiterbar ist, preislich jedoch nicht zu hoch ausfällt

    habe noch einige fragen aber für den anfang reichts, sonst wird der tread noch unübersichtlicher
    bin sehr dankbar für eure antworten
     
  2. Zotterl

    Zotterl Guest

  3. kl~ak

    kl~ak -

  4. Hallo,

    Links auf andere Threads hast Du ja schon bekommen. Vielleicht noch ein paar individuelle Antworten:

    Ja und nein. Grundsätzlich geht das. Aber: Synthesizer Module (und die damit verbundenen Klangvorstellungen) gehen immer ein bisschen davon aus, dass das Ausgangsmaterial eine sehr kontinuierliche Lautstärke hat. Der Pegel des VCO-Signals selbst ist ja normalerweise konstant. Wenn Du also externe Signale in Synthfiltern verarbeiten willst, dann sollten diese Signal vorher(!) schon ein bisschen aufbereitet werden, dass Sie diesem Ideal "konstanter Pegel" einbisschen entsprechen. Ein vorgeschalteter Kompressor ist da sicher nicht falsch.


    Das halt ich offengestanden zu Anfang für finanziellen Unsinn. Du zahlst sehr viel Geld für etwas, was zu 90% mit einem Samplerplugin in Deiner DAW auch machen kannst. Später kannst Du das gerne machen. Aber steck Dein Geld erstmal in "normale" Module.


    Die kommen bei allen Herstellern, die ich kenne, mit.

    Es kommt ein bisschen drauf an, wo Du hinwillst. Wenn Du davon ausgehst, dass da doch irgenwannn mehr Module zusammen kommen, und wenn Du Liave auftrittst, dann hol Dir ein Case-Gehäuse. Doepfer ist da meines Wissens immer noch der günstigste.

    Wenn es aber erst mal bei einer Reihe Module bleiben soll, und das System eher wie ein auf dem Tisch liegendes Effektgerät genutzt wird, dann kann man auch über den Selbstbau eine einfachen flachen Holzkiste mit DIY-Netzteil nachdenken.
     
  5. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Hi, ich verwende das A-190 und es tut seinen Dienst. Die Anleitung kannst Du Dir bei Doepfer herunterladen, soweit ich noch weiß, war das etwas kniffliger. Doepfer ist sowieso zu empfehlen, günstig und wirklich gute Qualität & Klang. Es gibt alle Standard-Module und wenn man genauer hinsieht,auch exotischeres, Buchla ist ja modern, in diese Richtung geht's da auch. Nimm' ein Doepfer Low-Cost-Case, das ist ein gutes Preis/Leistungs-Verhältnis. Besser gleich das größere, falls die Sucht (falls Du da gefährdet bist: LASS ES SEIN!!!) einsetzt. Und, wenn ich so über Deine Gear-Liste sehe - es gibt den T-Resonator, jede Menge virtuelle, die sicher auch schöne Bass Linien machen - vielleicht willst Du ja mit dem Modular was ganz anderes machen, dann schau doch mal bei Togotronic, 4ms (Atoner & Noise Swash), Wogglebug, Maths. Diese Chaos-Sachen mache schon Spaß... Ich habe übrigens anfangs komplett ohne Plan Module gekauft, irgendwas geht immer. Die ersten waren ein paar Doepfer, Wogglebug, Maths und Geiger Counter.
    so long...
     
  6. pawex

    pawex -

    ich empfehle dir folgendes

    kicks - die mbase11
    hats snare - A-118 .. die dann absampln und dann aus der DAW abfeuern
    den rest kann man sich zusammen modulieren

    damit hast du du dir ein paar module gespart

    filter kannst du dir den A-107 Multitype Morphing Filter holen der deckt so ziemlich alle typen ab

    als klangquelle solltest du dir dieses A-111-5 Synthesizer Voice Modul anschauen da hast du erstmal alles was du brauchst ist der Dark Energy als Modul .. oder du holst einfach die module einzeln

    zum einschleifen externer Sounds brauchst du A-119 External Input / Envelope Follower

    für midi reicht der A-190-2 reicht völlig aus

    gehäuse würde ich wie schon empfohlen selber eins basteln ... für den anfang reichen zwei reihen völlig aus

    dazu kannst dir dann A-145 LFO holen den kannst du aber nich sycen
    A-116
    A-136
    A-133
    A-196
    A-138

    damit kannst du schon richtig rumschrauben ... später weist du schon was du dir dazu kaufen kannst

    willst mehrere spuren haben VCO VCA ADSR Filter MIDI Interfaces ( nur mehrere 190-2 können auf einer Busplatine betriben werden ) doppelt oder wieviele du möchtest in ein gehäuse einbauen
    dazu würde ich aber ein audio interface nehmen welches multitrack recording ermöglicht .. eins wie focusrite scarlett 18 so kannst du auch effecte auf einzelne spuren legen

    happy knobbing wünsch ich
     
  7. wow danke der vielen richtig guten antworten!
    ich weiß ein neuling nervt :lol:
    aber gerade am anfang helfen direkte antworten extrem weiter, was nicht heissen soll das die links es nicht tun - überfordern am anfang aber etwas
    wenn ich alles an modulen zusammenrechne kommt schon eine gute summe raus, alles in allem aber um knapp 500eur billiger als das Doepfer A-100 BS2 BASIS SYSTEM 2 6 HE Rahmen incl. Stromvers.

    was meint ihr - kann ich für den anfang mit diesem modulen gut arbeiten oder fehlt noch was wichtiges/unverzichtbares - wie gesagt sollte mal nur ein grober einstieg werden
    midi-2xadsr-2xvco-1xvca-2xfilter (lp+wasp)-mixer-multi-ext.in-lfo und das 2*6he gehäuse mit ca.30kabel in versch. länge (alles döpfer)
    damit möchte ich nun einfache patches erstellen - ein midi device anschließen - ext. signale durch den filter ziehen - und das signal midisyc. extern aufnehmen
    weiters klareweise mal richtig rumschrauben
    vielleicht lässt sich ja der slimphatty noch gut in das system einbinden - dieser wäre ja schon vorhanden

    danke im voraus
     
  8. Q960

    Q960 aktiviert

  9. pawex

    pawex -

    ja hol dir aufjeden fall ein

    A-106-6 XP Filter
    A-118 Noise
    A-114 Dual Ringmodilator
    A-180 Multiples 1

    nochmal zum sampler der funktioniert nicht so das du da was absamples , dort wird nur die lautstärke abgetastet
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das a180 kann man sich bei Verwendung von Tiptop Stackables sparen.
     
  11. Kölsch

    Kölsch >_<

    Am besten das A100LC9 (3x3HE) kaufen.
    Bestes Preis-Leistungsverhältnis und der Platz im Case geht immer viel schneller weg, als man denkt...

    Der Slim Phatty hat ja diverse CV Schnittstellen und Gate-IN, lässt sich von daher mit Adaptern oder
    besser über Mini- auf normale Klinke-Kabel einbinden bzw. ansteuern/modulieren.

    Noch so als weitere Idee:
    Passive Module, wie z.B. das A-180 Multiple, benötigen keinen Strom.
    Die ins Case einzubauen ist für mich reine Platzverschwendung.
    Habe mir daher ein Mini-Skiff für diverse passive Module gebaut (Multiples und Abschwächer).
     
  12. kl~ak

    kl~ak -

    :supi:
     
  13. tomk

    tomk eingearbeitet

    Als Multiple würde ich nur zu Intelijel greifen = halber Platz (1x gepuffert & 1x ungepuffert)
    Beim Osc zu einem Multitaltent = Cyclonix Cyclebox
    Natürlich zum Schweizer Taschenmesser, dass den Kauf von vielen anderen Modulen erspart
    = Make Noise Maths
    hier sollte man sich als Anfänger von der Vielfalt nicht abschrecken lassen.
    Als Lfo würde ich zum Doepfer A147 greifen.
    Hüllkurve von 4ms PEG oder Doepfer A140.
    Amp A130 & Mixer A138 & Filter A106-6 von Doepfer.
    Als Case P9 von Doepfer, denn hängt man schon so viel Kohle da rein, darf es durchaus edler und transportabler sein.

    Auch sei dir das Modular Buch von Florian Anwander & das A100 Buch von Andreas Krebs ans Herz gelegt, sowie die Bedienungsanleitung eines jeden Moduls.

    Sollte das ein oder andere Modul in meiner Auflistung teurer sein, so erspart es dir doch einen doppelten Kauf.

    Noch ein Wort zum Wasp Filter:
    Ich hatte mal ne Wasp, und dieser Filter hat außer dem Namen nichts gemeinsam. Auch ist der interessanteste Parameter nicht CV steuerbar = Filterüberblendung. Ich würde ihn mir nicht mehr kaufen, den 106-6 hingegen schon.
     

Diese Seite empfehlen