Audio Editor - Audacity - Meinungswechsel.

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Moogulator, 8. Dezember 2008.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    So, ich hab ja Audacity bisher oft als unbrauchbar und crashig gebrandmarkt. Inzwischen ist 1.36 recht ordentlich und kann auch Exoten wie FLAC (leider ja, Exot) lesen/schreiben und kost nix.

    Die meisten kennen es sicher, da es das schon lang gibt - Nun freue mich mich offiziell, dass es wirklich auch funktioniert und das für lau.
    http://audacity.sourceforge.net/download/

    Nur mal so nebenbei..
     
  2. suomynona

    suomynona Tach

    läuft bei mir leider immer noch genauso instabil wie sonst auch.
    und muss man die 50 nyquist plugins wirklich alle einzel installieren, oder gibst da nen einfacheren weg?
     
  3. nihil

    nihil Tach

    ich würd's ja gerne ausprobieren, allerdings kann man die outputs nicht frei wählen was mir eine benutzung unmöglich macht

    edit gerade noch mal ausprobiert geht jetzt schön somit gibt es endlich nen audioeditor für den mac der einen nicht arm macht
     
  4. DerRidda

    DerRidda Tach

    Ich habe es mir auch für Windows geladen und finde es auch nur als Notlösung zu gebrauchen, crash lastig und frickeliges User Interface, da machen mir andere Programme mehr Freude.
     
  5. Leider, leider. Versuche damit auch ernsthaft zu arbeiten aber hat seine Schwächen.
     
  6. comboy

    comboy Tach

    ich kann mich eigentlich nich beklagen...
    stürtzt bei mir nicht ab (sowohl auf win wie linux) und hat auch nette features wie die spektral ansicht.

    der workflow könnte noch etwas angenehmer sein.
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Der aktuellen KEYS (01/09) liegt ein Samplitude 10 SE bei. Nur so als Info. Habe selber noch nicht ausprobiert.
     
  8. bendeg

    bendeg Tach

    gibts samplitude für mac? :dunno:

    naja egal

    hab paar jahre mit samplitude geschnitten (bis zur 9), da es sich mir damals schnell erschloss (irgend ne version die was mit 2496 hiess).
    ging gut von der hand, allerdings später dann mit automationsspuren kam ich zu paar engpässen und die pitcht+timemachine arbeitete trotz mehrer verschiedener algorythmen und anti-aliasing holpernd/ungleich (aber nur ganz ganz fein).
    bin dann auf cubase4 umgestiegen.

    die 10er SE wird definitiv gut und efffektiv sein, nur die brennfunktion dürfte meines wissens nicht mit implementiert sein.
    aber sollte ja auch kein problem darstellen die benötigten dinge zu exportieren und dann so zu brennen (womit auch immer)

    auf jeden fall mal probieren!
     
  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    K.A. Möglich wärs. Habe übrigens tatsächlich übersehen, dass der Thread zum Apple-Unterforum gehört.
     
  10. leider gibt es samplitude und Audition nicht für Mac - beides waren immer meine Favourites unter Windows - naja was solls Audacity tut was es soll
     
  11. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    ja

    ich editiere meinen kram mit dem sample editor von renoise...

    kann vst und au, cutting, normalising, und was weiss ich noch alles, als sampleheinz vermisse ich bisher nicht wirklich was... die hütte kostet ~50eu

    dafür bekommt man download für alle aktuellen versionen(mac & linux & win) und kostenlose updates bis sich die zahl ganz am anfang der versionsnummer geändert hat(was bei denen sehr lange dauert(kleine schritte))

    außerdem hat man gleich noch nen fiesen tracker mit dabei, der tools wie glitch, alt aussehen lässt wenn man ihn bedienen kann...

    venetian snares mucke entsteht unter anderem damit...

    für mich ist die hütte ein 50eu rundumsorglospacket für den sampleheinz und trackergeek...

    achso... eigentlich soll man mit dem tracker ganze tracks machen... ge und vertrackte tracks halte ich aber für überbewertet.

    so



    ja, war werbung

    egal

    ignoriert mich
     
  12. elektra

    elektra bin angekommen

    Re: ja

    niemals! :opa:

    hab mir gerade mal das demo geladen... *whaaa*
    das ist wohl was für hochbegabte... und leute mit exorbitant hoher sehfähigkeit... also leider nicht für mich (allein bis ich den PLAY button links oben in der ecke gefunden hatte *tztz*).

    dennoch: staun!
     
    mpue gefällt das.
  13. escii

    escii Tach

    Samplitude kann auch auf dem mac laufen, allerdings nur unter nativem Windows also nix VMbox oder Parallels. Via Bootcamp ne 2. Partition einrichten und irgendein Windows ab XP raufballern. Sollte klappen (natürlich nicht mit 'nem alten Performa, 'nen Intellimac muss es schon sein).
     
  14. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    Re: ja

    oben sample auswählen und instrument damit anlegen(filebrowser, doppelklick aufs wav). esc drücken und dann im pattern editor noten editieren mit keyboard oder tastatur. ich hab auch noch woche gebraucht bis ich die grundlagen verstand hab. samples kannste editieren in dem du ein instrument anlegst und unten rechts in den sample editor reingehst... dort ist dann ne wavform anzeige und ein haufen knöppe... effekte legste einfach in echtzeit auf die spur und rendest sie dann mit dem fx button rein. usw. damit hab ich die funktionen noch nicht mal angekratzt die das teil bietet. vieleicht mach ich am WE mal ein video tutorial. nur so zum spass... mal gucken, wenn zeit.
     
  15. escii

    escii Tach

    wäre cool!
     
  16. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

  17. lfo-one

    lfo-one bin angekommen

    cooles video,.. hast mich neugirig gemacht,...
    :P
     
  18. Crabman

    Crabman aktiviert

    Lustiges Video,kommt sympathisch rüber :)


    Die Software is eher nix für mich.Wavelab ist immer noch mein PC Schätzchen aber für mein Powerbook brauch ich immer noch was...Taugt Tracktion 2 auch als rudimentärer Sample Editor?in anbetracht des derzeit günstigen Preises... ;-)

    Vielleicht schau ich mir Audacity nochmal an...Koscht immerhin nix^^
     
  19. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    danke für die blumen :D
     
  20. mpue

    mpue aktiviert

    Audacity - Manche nennen es auch den GIMP unter den Audio Editoren. Ich finde das Teil vollkommen unbrauchbar.
    Unter Windows verwende ich Soundforge Audio Studio 10, auf dem Mac habe ich bisher noch keine Alternative gefunden.
    Das einzig Wahre ist IMHO Wavelab, was leider sehr teuer ist.

    Hat schon jemand Erfahrungen mit der Wavelab Elements Version für 80 Ocken gemacht?
     
  21. mpue

    mpue aktiviert

    Schade, mIt der Demo Version von Renoise kann man leider unter Windows praktisch nichts anfangen:

     
  22. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Ja, das GUI ist grausam. Da hat sich in 10 Jahren leider nichts verbessert. Habe schon diverse kostenlose Audio-Apps auf dem Mac durch. Irgendwie gibts nichts. Schlimmer noch, viele kostenlose Apps installieren unerlaubt Werbsoftware, die man wieder löschen muss. Audacity tuts, empfinde ich aber immer noch als Notlösung.
    Garageband ggfs.?
     
  23. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Dem stimme ich zu.
    Wavelab ist zum Schneiden - finde ich - nicht optimimal geeignet. Gute Alternative ist Adobe's Audition ab v6, doch leider nur noch über diese Abo/CC-Cloud dingens verfügbar. Ich habe jahrzehntelang mit (dem Vorläufer von Audition) = CoolEdit 2000 (jedoch win) am liebsten geschnitten und optimiert (auch Noise-Reduction geht damit hervorragend). Auf der Suche nach etwas Ähnlichem fand ich DSP-Quattro. Durch aus feines Teil, jedoch leider nicht 4-free und leider viel, viel zu langsam ;(

    -> http://www.dsp-quattro.com/dspquattro/Site/DSP-Quattro.html

    Viele empfehlen Bias Peak Pro (gab's mal auch als "Le" Version). Selbst habe ich damit bisher keine Erfahrungen sammeln können. Kennt das einer? Gibt's das überhaupt noch?

    -> http://www.delamar.de/test/bias-peak-pro-6/
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. August 2017
    mpue gefällt das.
  24. mpue

    mpue aktiviert

    Ich habe auch mal nach Bias Peak geschaut, die haben den Betrieb wohl leider eingestellt.
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    Schon sehr lange.
    Es gibt ein paar unbekanntere Hersteller im Appstore und Steinbergs WaveLab- An V8 kann man prima arbeiten - sieht total nicht Mac-like aus (also hässlich wie Audaciy auch) aber - es geht. Ich persönlich bin ja eher rudimentär drauf bei Audioeditoren - daher reicht mir da reinfacher Kram ohne Plugin-Einbindung.

    Und da kannst du also fast alles kaufen, klicken, laden…
    Die Sachen im Store sind etwas netter zum Auge, aber Steinberg ist halt bekannter. Wavepad hatte ich mal einige Zeit genutzt, das war total ok.
     
  26. Rauscharm

    Rauscharm 45+

    Ich habe Audacity sehr lange benutzt. Mittlerweile bin ich auf http://www.ocenaudio.com/ umgestiegen. An Audacity gefällt mir nicht, dass gleich in 32bit float gewandelt wird und dieses Projektdenken liegt mir auch nicht, alles ziemlich strange. Früher habe ich immer Cool Edit Pro benutzt, aber das gibt es ja nicht mehr kostenlos, seit dem es Adobe gekauft und in Audition umbenannt hat.

    So wie es aussieht werde ich aber doch mal meinen eigenen Sampleeditor schreiben.
     
  27. Hast mal Reaper oder Studio One Prime probiert? Letztes ist kostenlos und gleich ne vollständige DAW, wenn auch eingeschränkt, aber kann wenigstens mehr Kanäle aufnehmen als Audacity, Reaper ist ebenfalls ne vollständige DAW mit Fokus auf Audio, nicht eingeschränkt, bei Kauf kostet es $60.

    Nicht vergessen Tracktion T5, auch Freeware.


    Wenn Du ein Audiointerface von MOTU hast, kannst AudioDesk runterladen, ist DP ohne MIDI.
     
  28. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich bin zwar mit dem PC unterwegs, aber für meine reduzierten Belange reicht mir Audacity idR aus. Manches mache ich dann mit Cooledit 95, uralt, aber für mich tut es das. Da ich mit SUN unter OpenView, HP Motiv und ähnlichem Krams aufgewachsen bin, schockt mich so gut wie keine GUI. Stabil ist Audacity auch. Bei mir unter XP und Vista.

    Was ist denn so schlimm an der Anwendung? Was wollt ihr tolles damit machen, was es nicht kann?
     
  29. Lauflicht

    Lauflicht x0x forever

    Danke für die Tipps. Ich hatte früher mal Tracktion....2 meine ich. Kam mit einem Audio-Interface. Probiere T5 aus!
     
  30. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Tracktion T5 ist doch eine komplett DAW .. ein guter audio-editor wäre super, mit dem man flott schneiden kann und der u.a. die Funktionen von z.B. CoolEdit mitbringt (Fade-in/out, cut, copy/paste, loundness, ggf. etwas FFT-sachen ...) ?
     

Diese Seite empfehlen