Automations Problem, Ableton!

dk

dk

.
Hallo,

habe folgendes Problem mit Live:
Möchte gerne sämtliche Spuren in meinem Live Set um ca 4dB leiser machen, jedoch habe ich bei fast allen Spuren die Lautstärken automatisiert, was bedeutet das es mir im Arrangement die Automationen raushaut! Eine Möglichkeit wäre sämtliche Spuren über die Gesamtzeit zu selektieren und dann die Automations Hüllkurven leiser zu machen, jedoch kann ich dann die Hüllkurven nur grob (sprunghaft) leiser regeln und nicht in quai 0,1 Schritten wie es bei gedrückter Apfeltaste (Mac) an dem Kanalfader üblich ist. Was dazu führt das ich bei den verschiedenen Spuren unterschiedlich leiser regle!
Es muss doch irgendwie eine Möglichkeit geben das trotz Automationen bei sämtlichen Spuren den selben Lautstärkenwert runter zu regeln?! Klar, ich könnte das Utility PlugIn von Live benutzen, das möchte ich aber gerne umgehen!!
Kann mir jemand helfen? :|

Best,
A.
 
ViolinVoice

ViolinVoice

..
Gerade deswegen automatisiere Ich nie den Kanalfader sondern immer das Utility Plugin.
 
A

Anonymous

Guest
imho eine der schwächen in live... wobei ich gar nicht weiss ob das bei cubase und co. besser gelöst ist.
 
dk

dk

.
Gibt also tatsächlich keine Option das zu meistern ohne Utility!? Das wäre ja echt DRINGENST zu fixen von Ableton!!!
Ich scheu mich irgendwie davor Utility zu verwenden.. ..schlagt mich, aber irgendwie habe ich das Gefühl mein Sound wird dadurch schlechter!
All diese schönen gut klingenden analogen Kisten, dann über ein Studer Pult gemischt und dann am Schluss der Kette noch son Utility Plug von Live reinhauen..! Mmmmh nä!!! :dunno:
 
dk

dk

.
ViolinVoice schrieb:
Ich kann Dich verstehen...aber ist das subjektiv oder objektiv?
Das versuch ich noch rauszufinden. Zur Zeit wohl eher noch subjektiv, aber ich werde die Tage noch Freunde das Stück hören lassen und dann entscheiden.
 
dk

dk

.
becker_mexico schrieb:
Kann man denn nicht die gewünschten Spuren in einer Gruppe summieren(sprich auf eine gemeinsamen Audiokanal routen) und dann dies Kanalzug Pegelmässig stellen?
Klar, nur habe ich eben auch da automatisiert. Müsste es jetzt quasi noch weiter routen dann dort leiser regeln... Viele Wege führen nach Rom, aber wieso so umständlich.. :|
 
monoklinke

monoklinke

||||||||||
dk schrieb:
Gibt also tatsächlich keine Option das zu meistern ohne Utility!? Das wäre ja echt DRINGENST zu fixen von Ableton!!!
Ich scheu mich irgendwie davor Utility zu verwenden.. ..schlagt mich, aber irgendwie habe ich das Gefühl mein Sound wird dadurch schlechter!
All diese schönen gut klingenden analogen Kisten, dann über ein Studer Pult gemischt und dann am Schluss der Kette noch son Utility Plug von Live reinhauen..! Mmmmh nä!!! :dunno:

Glaubst Du ernsthaft, das Utility macht Dein Signal noch kaputter, als es der digitale Live-Kanalzug eh schon tut?
 
A

Anonymous

Guest
dk schrieb:
Gibt also tatsächlich keine Option das zu meistern ohne Utility!? Das wäre ja echt DRINGENST zu fixen von Ableton!!!
Ich scheu mich irgendwie davor Utility zu verwenden.. ..schlagt mich, aber irgendwie habe ich das Gefühl mein Sound wird dadurch schlechter!

ich schlage dich, aber mit argumenten, wenns recht ist ;-)
versuch doch mal folgendes: ein beliebiges signal von einer audiospur auf zwei andere routen.
in der einen regelst du die lautstärke im mixer runter, in der anderen mit utility und damit drehst du auch gleichzeitig die phase. steht im masterfader nun "inf"? gut, dann tut utility genau dasselbe wie der mixer.

weitere möglichkeit für dein problem: alle clips um den gleichen wert leiser machen... hier aber beachten, dass dadurch auch alle pegelabhängigen effekte nachgeregelt werden müssen.

und jetzt darf mich auch gern jemand schlagen, denn ich fänds überhaupt nicht so tragisch, den masterfader einfach 4db runterzuziehen :lollo:
 
dk

dk

.
bahnen schrieb:
ich schlage dich, aber mit argumenten, wenns recht ist ;-)
versuch doch mal folgendes: ein beliebiges signal von einer audiospur auf zwei andere routen.
in der einen regelst du die lautstärke im mixer runter, in der anderen mit utility und damit drehst du auch gleichzeitig die phase. steht im masterfader nun "inf"? gut, dann tut utility genau dasselbe wie der mixer.
Und jetzt? Das bedeutet doch noch lange nichts!
 
A

Anonymous

Guest
dk schrieb:
bahnen schrieb:
ich schlage dich, aber mit argumenten, wenns recht ist ;-)
versuch doch mal folgendes: ein beliebiges signal von einer audiospur auf zwei andere routen.
in der einen regelst du die lautstärke im mixer runter, in der anderen mit utility und damit drehst du auch gleichzeitig die phase. steht im masterfader nun "inf"? gut, dann tut utility genau dasselbe wie der mixer.
Und jetzt? Das bedeutet doch noch lange nichts!

findste? das bedeutet immerhin, dass das signal identisch ist, egal ob über den mixer oder das utility-plugin runtergeregelt.
einen unterschied kannst du trotzdem hören, das ist klar ;-)
 
monoklinke

monoklinke

||||||||||
Hey, dk!
Du verstehst mich falsch.
Wir haben quasi den gleichen Work- bzw. Sound-Flow.
Ich habe nur kein Pult dazwischen.

Tatsache ist jedoch, dass - wenn man bereit ist, die analogen Signale durch einen Computer zu schicken - man qualitative Abstriche inkaufnehmen muss.
Ich tue das.
Bit ist Bit... Ob nun der Fader im Mixer Einfluss nimmt oder Utility. Wurst.

Warum schleifst Du überhaupt alles durch den Rechner? Bei dem Pult?
 
tom f

tom f

||||||||||||
dk schrieb:
bahnen schrieb:
ich schlage dich, aber mit argumenten, wenns recht ist ;-)
versuch doch mal folgendes: ein beliebiges signal von einer audiospur auf zwei andere routen.
in der einen regelst du die lautstärke im mixer runter, in der anderen mit utility und damit drehst du auch gleichzeitig die phase. steht im masterfader nun "inf"? gut, dann tut utility genau dasselbe wie der mixer.
Und jetzt? Das bedeutet doch noch lange nichts!




das bedeutet natürlich dass zu 100% das selbe audiosignal rauskommt

:floet:

edit: wurde ja schon angemerkt


ps: was du GLAUBST zu hören ist aber wieder irrelevant

wie man auf die idee kommen kann dass in einer modernen mixengine das gainstaging - abhängig davon "wo" es stattfindet das signal mehr oder weniger kaputt machen sollte ist mir auch nicht ganz klar
 
A

Anonymous

Guest
die grosse, fast schon erwiesene schwäche von live ist das summieren. einige profis machen das dann in einer anderen daw oder sogar analog...
wenn man also viel wert auf ein gute kette legt, sollte man ev. probieren das ganze am ende wieder herauszuführen und dann die summe recorden. ich selber mache es auch nicht.


p.s. am besten nur wo wirklich nötig in den comuter reingehen, vom mixer aufs band recorden, dann ab damit ins rein analoge mastering studio und da dann direkt auf den lacquer. ;-)

p.p.s. mein post hat nix mit dem utilty plug in zu tun...
 
dk

dk

.
Soundwave schrieb:
wenn man also viel wert auf ein gute kette legt, sollte man ev. probieren das ganze am ende wieder herauszuführen und dann die summe recorden. ich selber mache es auch nicht.
Diese arbeitsweise hatte ich früher!


Soundwave schrieb:
p.s. am besten nur wo wirklich nötig in den comuter reingehen, vom mixer aufs band recorden, dann ab damit ins rein analoge mastering studio und da dann direkt auf den lacquer. ;-)
Habe ne A807, jedoch keine Mehrspurmachine! Die Summe geht dann über die A807..
 
dk

dk

.
tom f schrieb:
wie man auf die idee kommen kann dass in einer modernen mixengine das gainstaging - abhängig davon "wo" es stattfindet das signal mehr oder weniger kaputt machen sollte ist mir auch nicht ganz klar
Mir auch nicht! Aber eben, siehe oben..
 
tom f

tom f

||||||||||||
dk schrieb:
tom f schrieb:
wie man auf die idee kommen kann dass in einer modernen mixengine das gainstaging - abhängig davon "wo" es stattfindet das signal mehr oder weniger kaputt machen sollte ist mir auch nicht ganz klar
Mir auch nicht! Aber eben, siehe oben..


naja . dank des beschrieben tests ist ja bewiesesn dass die befürchtung falsch ist :)
 
A

Anonymous

Guest
dk schrieb:
Soundwave schrieb:
p.s. am besten nur wo wirklich nötig in den comuter reingehen, vom mixer aufs band recorden, dann ab damit ins rein analoge mastering studio und da dann direkt auf den lacquer. ;-)
Habe ne A807, jedoch keine Mehrspurmachine! Die Summe geht dann über die A807..
nicht schlecht...

sowas war bei mir auch mal ein thema, aber schlussendlich habe ich es ausgeschlagen.
 
dk

dk

.
Soundwave schrieb:
sowas war bei mir auch mal ein thema, aber schlussendlich habe ich es ausgeschlagen.
Na ja, saugt auch viel Arbeit u. Pflege so eine Bandmaschine, wenn ich da nur ans einmessen denke, puhh...

Hab das Teil quasi Gratis bekommen, gekauft hätte ich es mir auch nicht!
 
P

ps4074iclr

Guest
dk schrieb:
Möchte gerne sämtliche Spuren in meinem Live Set um ca 4dB leiser machen, jedoch habe ich bei fast allen Spuren die Lautstärken automatisiert, was bedeutet das es mir im Arrangement die Automationen raushaut!

Hehe, das leidige Thema :)
Früher hab ich in so nem Fall das Gain Plugin auf eine Spur draufgelgegt, eingestellt und dann auf die anderen Spuren kopiert. Da hat mich das Chaos nicht gestört.
Da ich fast immer Audiomaterial hab, fass ich manchmal alle Clips an und dreh' dann an der Cliplautstärke. Dadurch wird die Lautstärke von allen markierten Clips gleichzeitig verändert - und zwar ausgehend von ihrem vorigen Wert, was ziemlich praktisch is! Wenn man pegelabhängige (oder 'nichtlineare', das klingt irgendwie akademischer :) ) Plugins hat geht das natürlich auch nur eingeschränkt.
Meistens zupf ich meine Automationen aber von Hand zurecht. Irgendwie machen mir diese Fitzelarbeiten in Ableton Live Spass... Wenn dann so ein schönes, buntes, fertiges Arrangement vor einem liegt, ach wie schön.... :tuborg:
 
 


News

Oben