Backup mit USB Festplatte, wie gut funktioniert das ?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Neo, 9. März 2007.

  1. Neo

    Neo bin angekommen

    Wollte mir einfach eines dieser externen USB Gehäuse holen und eine Festplatte einbauen. Das ganze soll als gelegendliches backupsystem fungieren. Jetzt habe ich aber beim googlen von einer Flut von Problemen mit USB Festplatten gelesen. Ist es wirklich so das die USB immer noch nicht im Griff haben ? Hat hier jemand eine USB Festplatte und kann etwas dazu sagen ? Wäre Firewire besser geeignet ? Ach so, OS ist
    Win XP.
     
  2. iconos

    iconos Tach

    Ich habe sowohl Firewire- als auch USB-Platten an mehreren Win XP-Rechnern hängen. Ich hatte mit der USB-Platte noch nie Probleme. Funktioniert einwandfrei (USB 2.0). Plug and play bei mir.

    Mit einer USB 2.0-Platte mache ich sogar Direct from Disc Streaming (ist eine LaCie Porsche Desgin 250GB.)
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    läuft gut, hier.. aber usb2 oder FW sollte es schon sein.. usb 1.X ist bissle lahm..
     
  4. Neo

    Neo bin angekommen

    Lacie ,sind das so die schnellsten ?
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wenn du nicht gerade HD Recording machen willst geht das ok, nur bei Hubs sollte man aufpassen, speziell wenn man langsame und schnelle Geraete miteinander mischt geht schnell mal was schief, da oft nicht genuegend "Transaction Translators" vorhanden sind...


    "Implementierte Transaction Translators (TTs) sind dann dafür zuständig, die Kommunikation mit den langsamen Geräten zwischen den Geschwindigkeiten umzusetzen. Hat der Hub mehrere TTs, werden schnellere Geräte nicht durch die langsamen ausgebremst. Hat er hingegen nur einen einzigen TT, so kann die Kommunikation mit mehreren Low- und Full-Speed-Geräten an diesem Hub auf Geschwindigkeiten deutlich unter die eines USB-1.1-Hosts zusammenbrechen."
     
  6. iconos

    iconos Tach

    Meine ist jedenfalls schnell genug.

    Worauf ich geachtet habe:
    1. Umdrehungsgeschwindigkeit: sie sollte 7.200 erreichen bei Video und exzessiver Musikanwendung. Das hat aber den Nachteil, dass sie nicht mehr Bus-Powered sind, sondern ans Stromnetz müssen. Wenn es also extrem mobil sein soll, muss man Abstriche an die Geschwindigkeit machen. Meines Wissens haben die Bus-Powered-Platten eine Geschwindigkeit von 5.400 (wie in den meisten Notebooks).

    2. Puffer: mindestens 8 MB; es gibt mittlerweile auch welche mit 16 MB. Puffer beschleunigt die Zugriffszeiten.

    3. Ohne Lüfter. Zur Schonung der Nerven.

    4. Erfahrener Hersteller. Die LaCie meiner Schwester, die sie praktisch ständig zur Videobearbeitung nutzt, hat nach 1 Jahr und 11 Monaten einen leichten Defekt gehabt. Sie hat die 160-GB-Platte eingeschickt. Die Leute bei LaCie haben ihre Daten gesichert und ihr eine 250 GB-Platte zurückgeschickt, verbunden mit einer Entschuldigung.
     
  7. Neo

    Neo bin angekommen

    eSata soll ja auch schwer im kommen sein, vielleicht wäre das das richtige ? Es geht mir darum Samples die wir haben, auf einer HD zu archivieren, da ich den Medien wie CD/DVD nicht wirklich traue in Punkto Langzeitarchivierung. Also dachte ich, das ganze auf zwei drei Platten und gut ists mit dem Samplebackup. Auch von der Kohle her, ist es das preisgünstigste.

    Am liebstenb wäre mir also so ein externes Wechselfestplattenteil, wo man die ganze Platte archiviert und ne neue reinlegt. Ideen dafür ?
     

Diese Seite empfehlen