Beginnerfragen:PC/Hardware?,Wie aufbauen?Wie synchron?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Mailman, 24. Juli 2008.

  1. Hallo liebe Freunde der Klangerzeugung!

    Aus der Vergangenheit her, weiss ich das ich hier eigentlich immer kompetente Hilfe zu Fragen gefunden habe.
    In den letzen Jahren habe ich mein Hobby: "Musik machen" leider etwas vernachlässigt, auf Grund meines Berufes. Doch jetzt möchten wir, das heisst ein paar Freunde und ich, wieder etwas ehr aus dem vorhanden Euip, bzw. mit ein paar zusätzlichen Dingen, machen.

    Dazu habe ich mal etwas aus dem Wiki kopiert, um meinen Thread einfacher für euch zu gestalten. (das weiter unten)

    Jetzt zu unseren Problemen/Fragen:

    Wir haben bis jetzt mit all unseren Geräten im einzelnen immer kleine Dinge gemacht. Sounds kreiert, Beats geabstelt und Samples am Computer auseinder gerupft. Letzeres vornehmlich mit Sony's Acid in der 5er Version.
    Haben damals auch schon probiert, die Geräte synchron mit dem PC laufen zu lassen, woran wir damals auf Grund von Looping und dabei entstandenen Latenzen kläglich gescheitert sind. Vielelicht waren es nur einstellungen, villeicht feht die benötigte Hardware zwischen Grooveboxen, Synths und dem PC - wir wussten es nicht.

    Weiterhin möchten wir gerne selber wissen, welche Arbeitsweise für uns wohl die richtige ist.
    Sollen wir alles Samplen auf einer MPC oder lieber einen Sequencer auf dem PC benutzen ( vielleicht mit USB-Pad, sowas wie Akai MPD24 ) oder alles auf dem RS 7000 machen, dessen Bedienbarkeit ich übrigens schon recht umständlich finde.

    Die kleine Liste:

    - Was ist schon da?

    • RS7000
      MPC 500
      KicroKorg
      MS 2000b
      mehrere gute, neue PCs und Laptops

    - Was solls kosten
    Keine genaueren Preisvorstellungen, da wir nicht wissen, ob wir evtl. Hardware dazunehmen sollen oder Software+Interfaces und Controller

    - Keyb, Rack oder Software (Mac oder PC?)?
    PCs, keine Rackgeräte wenn möglich.

    - Muss er viele Regler haben? (Eingriff in Synthese etc, oder reichen ein paar Macros, eben eine kleine oder keine Anzahl von direktem Eingriff übers gerät?
    Wenn PC, wäre die Bedienung über Controler toll, Arrangement mit der Maus fällt uns wahrscheinlich leichter, da wir viel mit Acid gemacht haben.

    - Dein Ziel / Musikstil / Idee ist..
    Unser Ziel habe ich oben versucht schonmal zu beschrieben. Unser Stil ist grob gesagt HouseMusik. Breit aufgestellt, von Disco-(viel gesampled), Vocal-,Electro- oder auch MininmalHouse

    - Bist du eher Anfänger, Fortgeschrittener, Experte?.. (synthesetechnisch)
    Im Synthese-Bereich haben wir zwar schon das ein oder andere Anfängerbuch(z.b. Workshop Synthesizer) gelesen, aber als "Fortgeschritten" würde ich uns nicht bezeichnen, da wir Musiktechnisch eher aus dem DJ-Bereich kommen.

    - Arbeitsweise und musikalische Ideale sind..
    Alte Lieder hören, Ideen im Kopf haben, was basteln wollen. Wir loopen viel und versuchen dann unterschiedliche Bausteine drunterzumischen. Sample ab und Beat gebaut->Zusammenfügen->Baseline gebaut->Zusammenfügen->Flächen mit rein->etc.pp.->Song-Arrangement.

    - polyphon oder monophon? gehts monophon?
    Ich glaube diese Frage hat keine Relevanz für unser Problem denke ich.

    - muss da noch "Schnickschnack" sein? Sequencer (wenn ja was genau?) oder Drums oder sowas.. ist nämlich nicht "Standard".
    Ja - Klar. Sowas nutzen wir halt.

    - Software tuts auch? Gerne.
    - Klangansprüche (Qualität..). Es sollte in irgendwelcher Ferne vieelicht mal möglich sein Live was zu machen.

    - soll oder MUSS er mehr als unterschiedlichen Klang gleichzeitig machen? Sprich: Dann ist er natürlich mehrstimmig und diese Funktion heisst multitimbralität.. also: gehts auch mit 6 gleichen Stimmen? Bei Analogen ist das zB öfter der Fall..

    Puhhh?

    - ein paar Namen von Leuten, die diesen Sound vertreten oder gar Songs/Tracks/Stücke? Ideal mit Audio oder link, denn man kann nicht alles kennen nur grob.. das du nicht GENAU so klingen willst, ist ok..

    Etliches auf Beatport.com anhörbar. Unsere Mixe, und damit Musik die wir mögen kann man auf juicy-funque.de herunterladen.
    Ansonsten: BoysNoize,Jimpster, Justice, BusyP, Daftpunk...etc.pp.


    Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Weiss net ob ich mich zu schwammig ausgedrückt habe, aber: Fragt! Ich kann gerne noch, sofern es meine fachlichen Kenntnise zulassen, weitere Infos geben.


    Liebe Grüße und "Danke" mal im voraus.[/list]
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Deine Ansprüche/Vorgaben + Background (DJ, Mixing, Loops) zusammengefasst, kann es da für mich eigentlich nur eine Empfehlung geben: Auf dem PC Ableton Live + einen Hardwarecontroller, falls nötig. Habt Ihr die Demoversion mal angetestet?
     
  3. ja, habe ich schonmal ausprobiert in der version 7 Live.

    ich finde das ding sieht aber gaaaanz anders aus als acid, und einen einstieg so richtig in das programm habe ich auch noch nicht gefunden.

    Dachte auch das "Live" eher was wirklich für den Live-Einsatz ist. Wir möchten gerne Musik zu Hause fertig machen, klar wärs schön wenn wir das irgendwann au ch mal live ziegen können, aber soweit denke ich noch garnicht.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hm, okay - das ist schade. Ich finde, dass die mitgelieferten Kurse einen sehr guten Einstieg in das Programm geben (sind die bei der Demo dabei?). Oder man muss sich das mal zeigen lassen. Da ist schon manch Groschen gefallen (Im Ernst, da hatten schon einige Kollegen von mir einen großen Aha- Effekt und sind teilweise sogar ganz darauf umgestiegen).
    Man muss da halt ein wenig anders denken, weg von einer starren Song/Arrangement Struktur, hin zur imo offeneren Clip + Scene Struktur. Acid kenne ich selbst nicht.

    Auf jeden Fall heißt es zwar LIVE, aber funktioniert auch im Studio ;-)
     
  5. ohh gott, von wem.

    Wer erklärt sowas einem. Aber ist das Arrangement bei Live nicht etwas völlig anderes, als Cubase oder Acid?

    Also angucken werd ich mir das heute nachmittag mal.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Arrangement ist im Prinzip gleich, wenn auch anders in der Bedienung. Man hat halt zwei Ansichten, einmal die Clip Ansicht und dann die Arrangement Ansicht, zwischen denen man mit der tab Taste wechseln kann.

    In der Clip ansicht (Was wie ein Mischpult aussieht) werden Clips auf verschiedenen Spuren nebeneinander angeordnet und bilden dann sogenannte Scenes (die man sich wie Pattern vorstellen kann), die untereinander angeordnet sind. Man wechselt dann zwischen den Scenes mit einem Klick in die betreffende Spalte ganz rechts.
    Ich arbeite zum Ideen sammeln und ausprobieren gerne in der Clip Ansicht und drück dann auf Aufnahme, das Ganze wird damit zum weiterbearbeiten in die Arrangementansicht übernommen.
     
  7. gut. hätten wir das fürs erste geklärt, da schaue ich mal, was ich mit dem programm anstellen kann.

    Weiter im Text: Zu unserer Problematik mit dem Anschliessen der Geräte und dem Synchronlaufen lassen. AudioInterfaces, Midimerges, oder USB Geräte. Da haben wir nichts von, und auch keine Ahnung auf dem Gebiet. Was ist denn sinnvoll, um die Geräte miteinader audiomäßig und controllmäßig zu verknüpfen?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Am besten eine Audiokarte mit integrierter Midischnittstelle - oder dazu ein Midiinterface mit mehreren Ports- zum Synchronisieren per Midiclock. Evtl. noch ein kleines Mischpult, je nach Ausstattung der Audioschnittstelle. Aber das weißt Du sicher schon und da ich persönlich kaum externe Sequenzer nutze, überlasse ich das lieber jemandem, der sich damit besser auskennt.
     
  9. hmm ist so ein interface in dem midi ein und ausgang und 6 audi ein bzw. ausgänge sind nicht einfacher? ein gerät?!? und wie sollte eis angeschlossen sein? fireire? usb?

    intern? ( ist ja doof wenn man schon einen laptop hat )
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    oops, ja. ehem sorry. Audiokarte war mehr als Synonym für ein externes Interface gemeint, das ist die reine Gewohnheit ... :cool:

    USB oder Firewire ist ne gute Frage. Ich persönlich mag USB Anbindung nicht so gern, da ich des öfteren schlechte Erfahrungen aller Art mit USB (vornehmlich am PC und nicht nur Audio) gemacht habe. Ich würde also eher Firewire bevorzugen, oder am Laptop auch PCMCIA, falls vorhanden.

    Viele kommen aber sehr gut mit USB klar, also kann ich da nicht viel zu sagen - könnte ja auch an meinem PC liegen.
     
  11. usb wuerd ich auch nicht empfehlen, schon eher firewire, fuer zuhaus aufem pc eindeutig pci karten

    zu live ist ganz einfach zu sagen dass es nicht jedem passt, ich find die pianoroll so was von erbaermlich dass alle andren features den programm nicht wirklich aufwerten koennen
     
  12. im hinblick darauf das wir schon sachen mit acid gemacht haben - was wäre dann zu empfehlen?!?
     
  13. ich kenn acid leider nicht

    gut und fix zum arbeiten ist frooty loops, und meiner meinung auch ganz ausreichend fuer den anfang

    cubase ist ok

    usw.

    aber das basiert nur auf persoenlichen erfahrungen (zu bemerken dass ich mit pc arbeite)
     
  14. zum sampeln ist noch zu sagen dass man ruhig softsampler benutzen kann
    hier wuerd ich zu kontakt greifen da der doch sehr ausgereift ist

    mpc ist ne gute wahl, doch ne 500er wuerde mir nicht reichen. zudem kannst du nicht so viel mit deinen samples anstellen als mit nem softsampler, die haben heut schon echt viele moeglichkeiten
     

Diese Seite empfehlen