Behringer PPG Wave Klon

ossi-lator

ossi-lator

|||||
"Behringer BBG Wave - Sachsens schönster Clone" - müsste der Clone dann nicht BRAUN statt BLAU sein?

...was habe ich nicht kapiert?......
 
Kevinside

Kevinside

|||||
Ich denke beim PPG ist B zuweit gegangen... Mal schauen wie Palm und PA reagieren... Vielleicht finden die es ja cool... Glaube ich aber eher weniger...
Ich denke auch Dave Smith war nicht so happy über den Pro One Clone und ob er glücklich über den Prophet 600 Klon ist... Tja who knows...
Wenn Behringer unerlaubt die original Software nutzt oder Teile davon, dann ist das sicher ein Grund, mal nach zu fragen.
Aber wie es aussieht, ist es ja kein PPG Klon, sondern eine Emulation auf FPGA,Arm Basis mit analogen Bauteilen...
Man muss sehen, wer jetzt die Rechte an der PPG Software hat... Denn genau das ist es, was auf Behringers CPUs dann läuft...eine Emulation, Ein Softwaresynth im Hardwaregewand mit analogen VCAs und co....
Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß PPG Public Domain ist...

Mir ist es so wurscht, wenn B irgenwelche monophonen Synts aus der Vergangenheit klont, auch wenn ich es nicht toll finde... Aber hier liegt der Fall doch ein klein wenig anders... Auf der anderen Seite sehe ich aber Yamaha mit ihren DX7... Musste Aturia fragen, ob sie eine VI Emu machen durften, oder wie war das mit NI und den FM7... Ob da Yamaha gefragt wurde oder ob Yamaha überhaupt das rechtlich was machen hätte können...Obwohl beide sind ja keine 1 zu 1 Emu, vorallem der FM7 und 8...


Wiegsagt man wird sehen, was aus dem BBG wird... BTW was bedeutet BBG eigentlich?
 
Zuletzt bearbeitet:
ganje

ganje

Fiktiver User
Ist Uli kein richtiger Schweizer, sondern kommt aus der sächsischen Schweiz? 🤔
 
Green Dino

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Ich denke beim PPG ist B zuweit gegangen... Mal schauen wie Palm und PA reagieren... Vielleicht finden die es ja cool... Glaube ich aber eher weniger...
Ich denke auch Dave Smith war nicht so happy über den Pro One Clone und ob er glücklich über den Prophet 600 Klon ist... Tja who knows...
Wenn Behringer unerlaubt die original Software nutzt oder Teile davon, dann ist das sicher ein Grund, mal nach zu fragen.
Aber wie es aussieht, ist es ja kein PPG Klon, sondern eine Emulation auf FPGA,Arm Basis mit analogen Bauteilen...
Man muss sehen, wer jetzt die Rechte an der PPG Software hat... Denn genau das ist es, was auf Behringers CPUs dann läuft...eine Emulation, Ein Softwaresynth im Hardwaregewand mit analogen VCAs und co....
Ich kann mir aber nicht vorstellen, daß PPG Public Domain ist...

Mir ist es so wurscht, wenn B irgenwelche monophonen Synts aus der Vergangenheit klont, auch wenn ich es nicht toll finde... Aber hier liegt der Fall doch ein klein wenig anders... Auf der anderen Seite sehe ich aber Yamaha mit ihren DX7... Musste Aturia fragen, ob sie eine VI Emu machen durften, oder wie war das mit NI und den FM7... Ob da Yamaha gefragt wurde oder ob Yamaha überhaupt das rechtlich was machen hätte können...Obwohl beide sind ja keine 1 zu 1 Emu, vorallem der FM7 und 8...


Wiegsagt man wird sehen, was aus dem BBG wird... BTW was bedeutet BBG eigentlich?
Wo wäre rechtlich dann der Unterschied zu Plugin Emulationen?

Pluginhersteller kaufen auch Originale als Ausgangsbasis fürs Modeling.

*Edit
Rechtlich mein ich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Shunt

Shunt

||||||||||
Wo wäre rechtlich dann der Unterschied zu Plugin Emulationen?

Pluginhersteller kaufen auch Originale als Ausgangsbasis fürs Modeling.
Man könnte tatsächlich meinen, je näher ein Clone dem Original kommt, um so aggressiver haten hier einige Zeitgenossen los.

Ist es nur ein Plug-In, selbst wenn es 100% wie das Original klingt, ist das nicht der Rede wert, denn man hat ja das Original als Hardware zum anfassen. Das ist schon noch was anderes. Da wird der Mausschubser noch belächelt.
Wird das Teil aber als Hardware rausgebracht ist die rote Linie überschritten, das geht ja gar nicht, das jemand sich für ein Bruchteil des Wertes meines Original Gerätes, quasi das Gleiche nach Hause holen kann.
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Dass ich kein großer Behringer Fan bin, ist unbestritten. Ich sehe das aber aus einer ganz anderen Brille, nicht aus der Sicht des Anwenders, sondern aus Sicht des Entwicklers. Weil icch auch selbst ein Teil der Musikindustrie bin, das auch gerne. Darum können meine Reaktionen als sehr krass empfunden werden. Ich bin auch keine Fahne im Wind sondern sehr gerade. Stellt euch vor ihr seit ein großartiget Entwickler mit einer Vision, erfindet eine völlig neue Klangsynthese. Viele Jahre später kommt eine chinesische Firma und fragt unvermittelt an, ob man nicht an eine Neuauflage der alten Sachen interessiert sei. Als Visionär ist das Aufbacken alter Brötchen völlig uninteressant, weil man das ja schon mal erforscht und umgesetzt hatte. Also winkt man dankend ab. Und nun kommt halt das krasse: die wollen das trotzdem bauen, auch ohne Zustimmung. Und da das Geräte im Basis- Teil (Wavetables) auf Software basiert, ist davon auszugehen, dass hier Teile illegal kopiert werden. Ganz zu schweigen davon, dass zu dem PPG Logo überhaupt kein Abstand besteht sodass auf dem ersten Blick der Unterschied überhaupt nicht ersichtlich ist und man meinen könnte, dass es sich hierbei um ein originales PPG Instrument handelt. Und da spielt es auch keine Rolle, ob man seine Erfindungen patentieren lassen müsste. Denn wie traurig wäre unsere Welt wenn jeder davon ausgeht, dass der andere ihn betrügen will. Klar, schließt man sein Fahrrad nicht an, wird es geklaut werden. Aber wird es auch geklaut, wenn du direkt daneben stehst? Ist das nicht schon ein kleiner Überfall?
 
SerErris

SerErris

||||
Die Software gibt es irgendwo als Image und dort haben sie sich ungefragt bedient. Ich wiederhole langsam zum mitschreiben: sie verwenden unautorisiert die Software von Wolfgang Palm.
Weder Hermann noch Alexander oder gar Wolfgang haben an dem Plagiat mitgewirkt.
1. Das sind erst mal nur fake news. Wirklich woher hast Du die Fakten dazu, wenn das Ding noch niemand gesehen hat?
2. Die PPG 2.2 wurde bis 1984 und die 2.3 bis 1987 hergestellt. Das Patent dazu (wenn es überhaupt eines gab) wurde bestimmt vor 1981 angemeldet. Wie dem auch sei, das Patent ist nach 20 Jahren (also 2007 spätestens) ausgelaufen. Dementsprechend kann alles kopiert werden. Das gilt für die Hardware und die Software. Die Software wird aber mit sicherheit keine 1:1 kopie sein, denn dazu ist die Hardware schlicht zu unterschiedlich.
3. Es könnte noch einen Copyrightschutz auf die Original ROMs geben (die Samples). Hier würde dann in Deutschland ein Schutz von 70 Jahren gelten. Allerdings halte ich das für schwierig das zu schützen.

Wenn Behringer also 100% sicher sein will, dann können sie alles bis auf die ROMs schamlos kopieren. Da kann man halten was man von möchte, aber es ist einfach durch das Patentrecht so vorgesehen. Das Patentrecht schützt einen Erfinder davor, daß andere seine Werke in der normalen Lebenszeit der Vermarktung kopieren. So kann der Erfinder seine Erfindung exclusiv vermarkten.

Aber auch die Diskussion hatten wir schon. Man muß niemanden Fragen und ein Plagiat ist es auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
intercorni

intercorni

|||||||||||
@SerErris Aha dann erkläre mir doch mal, wie die Wavetables in den Clone kommen sollen? Kannst du nicht? Keine weiteren Fragen dazu.
 
E

Eigenfrequenz

|
"Behringer BBG Wave - Sachsens schönster Clone" - müsste der Clone dann nicht BRAUN statt BLAU sein?

...was habe ich nicht kapiert?......
Als ob es in den Alt Bundesländern keine Nazis gebe. Walter Lübcke wurde wo erschossen?
Beim heimischen Spaziergang in Pirna?
Henriette Reker in Meissen beim Elbradeln mit dem Messer angegriffen?

Mach erstmal die Scheisse vor deinem Haus weg bevor du mit dem Finger auf die anderen zeigst. Helfen tust du niemanden damit.
Es gibt ein buntes Netzwerk in Sachsen welches sich gegen Rechtsextremisten stark macht.
Und Rechtsextremismus ist ein Deutschland Problem welches nur mit den entsprechenden Kapaztäten regional angegangen werden kann.
 
SerErris

SerErris

||||
@SerErris Aha dann erkläre mir doch mal, wie die Wavetables in den Clone kommen sollen? Kannst du nicht? Keine weiteren Fragen dazu.
Ah okay, weitere Beweise für Deine These wurden vorgelegt. Du wirfst vor etwas wurde kopiert. Also beweise es. Irgendwelche Gerüchte aufstellen kann ich auch.

Wo sind wir eigentlich hingekommen? Jeder darf ungestraft irgendwas behaupten und alle anderen müssen dann beweisen das es mist ist.

Im konkreten, woher weißt Du eigentlich daß die original Wavetables in den Clone kommen? Das können doch auch "ähnliche sein?".

Alles spekulationen.
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
@SerErris Schlage mal die Bedeutung Clone nach. Und im Übrigen sah man auf dem von Behringer geposteten Bild das Display auf dem die PPG V6 Software ersichtlich war. Kannst du natürlich ignorieren, weil dir Fakten egal sind.
 
Green Dino

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Das können doch auch "ähnliche sein?".
"Ähnliche" Wavetables kann ich mir eigentlich nicht wirklich vorstellen. Du? Also bzgl. Sinnhaftigkeit.

Wie ist das denn eigentlich jetzt rechtlich bei einem Gerät, dass quasi ein Computer ist auf dem eine Software läuft im Vergleich z.B. zu einem analogen Synth?
 
SerErris

SerErris

||||
@SerErris Schlage mal die Bedeutung Clone nach. Und im Übrigen sah man auf dem von Behringer geposteten Bild das Display auf dem die PPG V6 Software ersichtlich war. Kannst du natürlich ignorieren, weil dir Fakten egal sind.
Ernsthaft ? Das ist ein Beweis weil ein Display so aussieht ? ...

Ich könnte z.B. vermuten, daß die das hier verwenden:

Das OS heißt auch PPG wave 2.2 V6 ...

Und wie schon gesagt, selbst wenn ..evtuelle Software Patente sind ausgelaufen.
 
arakula

arakula

||
Und im Übrigen sah man auf dem von Behringer geposteten Bild das Display auf dem die PPG V6 Software ersichtlich war.
Naja, Cornel, so eine Ausgabe produziere ich Dir hartcodiert in 20 Minuten auf einem I2C-Display, auch ohne dass irgendein Betriebssystem dahinterstünde. Das heißt noch überhaupt nichts, außer dass sie sich erstmal sehr stark an der Ausgabe ihres 2.2-Originals orientieren. Ich find's auch nicht gut, dass sie dermaßen nahe dran sind - eben weil es derartige Spekulationen befeuert. Aber mehr als Spekulationen sind es zum aktuellen Zeitpunkt einfach nicht.
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Naja, Cornel, so eine Ausgabe produziere ich Dir hartcodiert in 20 Minuten auf einem I2C-Display, auch ohne dass irgendein Betriebssystem dahinterstünde. Das heißt noch überhaupt nichts, außer dass sie sich erstmal sehr stark an der Ausgabe ihres 2.2-Originals orientieren. Ich find's auch nicht gut, dass sie dermaßen nahe dran sind - eben weil es derartige Spekulationen befeuert. Aber mehr als Spekulationen sind es zum aktuellen Zeitpunkt einfach nicht.
Ja Hermann ich selbst brauche dafür nur eine Minute. Das ist aber nichts im Gegensatz dazu, wenn ein großer Konzern dies öffentlich als Produktankündigung postet. Das wäre ja so als wenn Pepsi ein Bild eines neuen Getränkes postet, auf dem CocaCola steht.
 
ossi-lator

ossi-lator

|||||
Als ob es in den Alt Bundesländern keine Nazis gebe. Walter Lübcke wurde wo erschossen?
Beim heimischen Spaziergang in Pirna?
Henriette Reker in Meissen beim Elbradeln mit dem Messer angegriffen?

Mach erstmal die Scheisse vor deinem Haus weg bevor du mit dem Finger auf die anderen zeigst. Helfen tust du niemanden damit.
Es gibt ein buntes Netzwerk in Sachsen welches sich gegen Rechtsextremisten stark macht.
Und Rechtsextremismus ist ein Deutschland Problem welches nur mit den entsprechenden Kapaztäten regional angegangen werden kann.
ich bin selber Leipziger und nehme mir diesen ironischen Alltags-Rassismus als Ostler einfach raus - obs dir passt oder nicht. Die Steilvorlage mit dem sächsischen Dialekt war gegeben, es scheint ja keine anderen deprimierenden Dialekte in DE zu geben. nice weekend bro.

im übrigen ist die mediale "braune außenwirkung" von sachsen und die duldung eine nazi-kiezes in dortmund-dorstfeld gleichermaßen fürn arsch. beides gehört bekämpft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Green Dino

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Ja Hermann ich selbst brauche dafür nur eine Minute. Das ist aber nichts im Gegensatz dazu, wenn ein großer Konzern dies öffentlich als Produktankündigung postet. Das wäre ja so als wenn Pepsi ein Bild eines neuen Getränkes postet, auf dem CocaCola steht.
Mit dem Unterschied, dass Coca Cola quasi ein richtiger Werbeprofi ist....

In Renderings, Prototypen und Posts von B genrelkl sollte man echt nicht zu viel reininterpretieren.
 
V

vlkr77

....
wow.. das ist echt die pure sozialstudie wie die emotionen zu den Behringer Themen immer hoch kochen. Ein bisschen Abkühlung täte da allen gut, bei den Temperaturen grad sowohl von innen wie auch von aussen. Kaum zeigt Ulli ein paar photoshop Bildchen und hält seinen Zeh ins Sommerloch drehen alle durch.. Das ist doch Lebensenergieverschwendung.. Wenn ers bauen will macht ers und ob und wann das jemals kommt weiß keiner. Wers kaufen möchte solls tun und wer nicht halt lassen..

Auf software muss man im übrigen kein Patent anmelden da greift ein Copyright das ähnlich aufgebaut ist wie das für Musik und andere geistig geschaffenen Werke. Ich kann natürlich nicht einfach eine Software nehmen und die in ein anderes Produkt rein klauen. Auch nicht Teile des Orginalcodes davon und das muss auch nirgendwo explizit angemeldet werden. Gemeinfrei wird das erst 50 Jahre nach Erstveröffentlichung. Wenn ein Software Patent angemeldet wird dann nicht für komplette Programme sondern eher für bestimmte Methoden das nennt sich dann computerimplementierte Erfindung. Das sind 2 komplett unterschiedliche Schuhe.. Heisst Behringer darf nicht Orginalcode verwenden kann aber natürlich die nicht patentierte Methode der Wavetablesynthese verwenden und versuchen die möglichst so klingen zu lassen wie einen ppg,
Ob und wieweit sich die aktuellen Markenrechtsinhaber (ich vermute brainworx) dagegen vorgehen können und wollen das das Ding inkl. Logo einem Orginal sehr ähnlich sieht steht wieder auf nem anderen Blatt aber ich vermute mal das die als Softwarecompany genug Erfahrung haben wie mit Raubkopierern umgegangen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
TimeActor

TimeActor

|
Der fehlende Hintern war auch eines der Dinge die mir sofort neben den beleuchteten Wheels etwas negativ aufgefallen sind.
So tief wie das Original (hatte mal bis Ende 90er den Wave 2.2 und leider des öfteren das Problem mit dem Keyboard was mir dann auf Dauer zu teuer wurde und ihn dann schweren Herzens verkauft habe) mit eingebauter Luft müsste er jetzt nicht zwingend werden. Sie direkt hinter dem Bedienfeld abgeschnitten sieht etwas unförmig aus. Da es sich um einen Prototyp handelt kann sich das ja noch (hoffentlich) ändern...gerne auch mit den grauen Tastern ;-)! Diese nach Computer Keyboard (Cherry?) anmutenden weißen Tasten gefallen mir keinen Meter - auch hier denke ich, das dieses nur mal auf die Schnelle so für den Prototypen gebaut wurde. Ich denke die "Scouts" werden das Netz durchstöbern um solche Threads wie diesen hier auszuwerten und um sich ein Bild zu machen was die User so wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Eben und wenn sie die Software klauen und in einen kommerziellen Produkt verkaufen, dann ist es nicht mehr ein moralisches Problem..
Stellt euch vor B hätte echt einen Virus geklont... Wie würdet ihr dann darüber denken...oder wie würde Access Music darüber denken...
Dann gäbe es wenigstens aktuelle Treiber für Mac, also...pffff....Späßle :)
 
VEB_soundengine

VEB_soundengine

|||||
In Franken brauchste einen Universalübersetzer. Die haben dort eine Geheimsprache
 
ossi-lator

ossi-lator

|||||
Ich finde, solang wir

Und warum kommt man eigentlich auf Sachsen?
Ich würde meinen, daß in Deutschland die Franken die wahren Meister der Lautverschiebung von "hartem B" nach "weichem B" sind. :D
vermutlich weil auch dieses forum gerne mal klischees bedient oder der thread-ersteller krampfhaft lustikk sein wollte......isch gans der nisch saachn....
 
Tom Flair

Tom Flair

Moderator
Dass ich kein großer Behringer Fan bin, ist unbestritten. Ich sehe das aber aus einer ganz anderen Brille, nicht aus der Sicht des Anwenders, sondern aus Sicht des Entwicklers. Weil icch auch selbst ein Teil der Musikindustrie bin, das auch gerne. Darum können meine Reaktionen als sehr krass empfunden werden. Ich bin auch keine Fahne im Wind sondern sehr gerade. Stellt euch vor ihr seit ein großartiget Entwickler mit einer Vision, erfindet eine völlig neue Klangsynthese. Viele Jahre später kommt eine chinesische Firma und fragt unvermittelt an, ob man nicht an eine Neuauflage der alten Sachen interessiert sei. Als Visionär ist das Aufbacken alter Brötchen völlig uninteressant, weil man das ja schon mal erforscht und umgesetzt hatte. Also winkt man dankend ab. Und nun kommt halt das krasse: die wollen das trotzdem bauen, auch ohne Zustimmung. Und da das Geräte im Basis- Teil (Wavetables) auf Software basiert, ist davon auszugehen, dass hier Teile illegal kopiert werden. Ganz zu schweigen davon, dass zu dem PPG Logo überhaupt kein Abstand besteht sodass auf dem ersten Blick der Unterschied überhaupt nicht ersichtlich ist und man meinen könnte, dass es sich hierbei um ein originales PPG Instrument handelt. Und da spielt es auch keine Rolle, ob man seine Erfindungen patentieren lassen müsste. Denn wie traurig wäre unsere Welt wenn jeder davon ausgeht, dass der andere ihn betrügen will. Klar, schließt man sein Fahrrad nicht an, wird es geklaut werden. Aber wird es auch geklaut, wenn du direkt daneben stehst? Ist das nicht schon ein kleiner Überfall?
Es kann jeder klagen der sich in einem Recht verletzt fühlt - also ist es doppelt unrelevant, ob man sich auf Userseite an einer Marken von vielen die was emuliert, kopiert, klont, stiehlt IMMER moralisch abarbeiten will. Das einzige was jene die das absolut nicht in Ordnung finden machen können ist die Produkte nicht zu kaufen.

Und da darf man dann wirklich mal die Frage stellen - in Anbetracht der mittlerweile enzyklopädischen Therads zu dem Thema - warum jene die sich für die Marke interessieren STÄNDIG / IMMER / ANDAUERND die selben Leute bei ihren selben - von mir aus sogar richtigen - Playdoiers antreffen müssen.

Natürlich kann jeder machen was er will - ja - und ich werde sicher nicht den ersten Stein, da ich mt gewissen Themen auch Leuten gehörig auf die Nerven gehen - aber, dass es bei Behringer echt schon so eine Täglich Grüßt das Murmeltier Dynamik hat ist einfach Fakt.

Geht man denn übleicherwesie in JEDE Mac Donalds Filiale die man irgendwo vorfindet und erklärt den Leuten dass das Alles Scheisse ist ?

Und was haben sich oft die selben Leute AUFGEREGT wenn man Firma X oder Firma Y kritisiert hat.

Es ist ja eben gerade so dass es hier absolut NIE neutral ist - da gibt es ganz klare Tendenzen bis zu tatsächlich plumpen Elitarismen.

Man könnte ja - das meine ich gar nicht mal zynisch - so Grundattitüden auch in der Signatur unterbringen:

Ich mag Behringer nicht / nur Waldorf ist Gut

PlugIns kommen mir nicht ins Haus ich bete zu Sankt Roland ante Software

Hardware ist mein Steinobst und Kabel mein Gemüse


etc...

Wäre doch eine Idee um nicht ständig auf Parties gehen zu müssen die man mies findet und denen die Spass haben wollen diesen auch zu verderben.

Man wird sowieso KEINEN bekehen - das funktioniert hier sicher nicht - ich hätte das schon mehrfach probiert :harhar:

Und in Anbetracht der Welt in der wir leben ist der Dauerfokus auf U. B. (Unterwelt Belzebub ? ) eigentlich ja auch etwas schräg.

Weil Berhinger bashen aber vielleicht VW, Mercedes oder Opel fahren - nur einen von ZIG möglichen Varianten einseitiger Wertung dessen was uns so konsumtechnisch alles umgibt - und amoral, Ausbeutung, Diebstahl von Ideen gibt es so mannigfaltig dass man sich schon wirklich fragen muss warum man sich an Behringer - immer noch eine Randerescheinung - reiben will.

Nestle ist tausendfach gefährlicher, ebenso VW, Blackrock, Boeing oder Lufthansa - als bitte: Kühlschank, Garage, Aktienportfolio und Urlaub prüfen :)


Disclaimer: natürlich ist das keine mod Ansage und ich bin kein Behringer Fan - ich habe NICHTS von der Firma
 
 


News

Oben