Bezahlbarer Analoger? 70ger Sounds

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von mes, 25. November 2009.

  1. mes

    mes Tach

    Hallo,

    Also ich suche mal einen analogen Synthie. Gibts da überhaupt was bezahlbares? Irgendwie bin ich im moment von dem Sound recht angetan, grad wenn es so in Richtung Jupiter 4 geht, aber diese sind mir vom Preis her einfach zu hoch. Suche eher was zwischen 300€ und 400€. Der Sound draf schön knarzig und fett sein. Es kann auch nen Mono sein, wäre nicht alzu schlimm. Will halt nen Synthie haben den man auch mal richtig spielen kann und nicht nur Sounds schrauben. Stehe halt auch auf Orgelklänge und so, weiß nicht so richtig ob ihr versteht in welche Richtung das gehen soll.
    Da ich keine feste Musikrichtung verfolge und auch in mehreren Projekten unterwegs bin, ist es noch garnicht klar wo ich ihn einsetzten will. Glaub ich will ihn erstmal zum spielen haben und die ideen werden dann mit dem Synthie kommen. Kann auch sein das er in nen paar rock sachen mit eingebunden wird, wo er sich auch mal mit nem "Katzendarm" messen muss.

    Hoffe ihr könnt mir der beschreibung nen bisschen was anfangen, will halt echt gerne nen 70ger analogen haben, wo man noch was zum anfassen hat und die optik von den meisten ist ja wirklich schön.

    Danke schonmal im voraus !

    Gruß
    alex
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Schneidersladen und Gebraucht schon durchfortstet?
    Ansonsten: Ich predige den <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_matrix.html>Matrix 6 /1000</a> Blues.
     
  3. fab

    fab Tach

    zum anfassen mit entsprecher optik: creamware / soniccore asb. auch klanglich gut.

    ansonsten: analoge originale mit holzseitenteilen aus den siebzigern mit knöpfen = teuer (die möbelpreise haben angezogen.)

    klanglich kann man musik der siebziger mit allen möglichen instrumenten machen. orgelsounds funktionieren allerdings am besten mit orgeln :D (also speziellen orgel-emulationen zB nord electro, nord C1 oder hammond xk1).
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die ASBs bekommst du nicht für den Preis (zzt Pro12 für 555€ bei MS),
    aber den Plugiator, der hat einen wirklich passenden Sound für wenig bis sauwenig.

    Und: Welche 70er sind gemeint? Die 70er im Sinne Human League Frühphase oder die Sache mit der Schlaghose? Dann auch Orgel und Phaser und das unvermeidliche Rhodes vielleicht noch. Also sanfte 70er Sound als "Klischee" mit bunt und rund und so.
     
  5. Würde auch den Oberheim Matrix6 bzw. 1000 oder auch einen Roland JX8/JX10 empfehlen. Die sind mom nicht hipp und darum auch
    recht günstig im Kurs.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die JX'e haben noch mehr Sweetspots, was aber auch bedeutet: Wenig schräg und fies. Aber ein guter KOmrpomiss für die freundlichen 70er. Die andere Wirklichkeit der 70er wird halt mit anderen Sachen wiedergegeben ;-)
     
  7. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ich würde dir zu einem Roland JX-8P raten, der deckt einen Großteil an Analog Sounds ab (auch Orgeln :cool: ), klingt recht ordentlich und ist noch für wenig Geld zu haben. Für 250,-Euro kann man schon glücklich werden. Dann bleibt sogar noch etwas Geld übrig z.B. für einen EHX Electric Mistress und/oder SmallStone.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die JX sind schon klar 80er :D

    Universell sind Polysynths aus Anfang der 80er, die auch Orgelsounds können. Das sind Korg Polysix und Roland Juno 60 vor allem. Gerade wenn die Zielrichtung noch etwas unklar ist passen genau solche, denn sie bieten den Bedienkomfort der klassischen Analogen, sind aber soundmäßig schon breit angelegt und können sowohl fett Lead als auch zart Strings etc.
     
  9. fab

    fab Tach

    klar, wobei eher marke "lustige heimorgel" als "fette hammond" und entsprechend beschränkt in den orgelmöglichkeiten. weiß natürlich nicht was dem threadersteller so vorschwebt und wieviel erfahrung darüber vorhanden ist, was ein gewöhnlicher haushaltssynthesizer aus den siebzigern/achtzigern klanglich so liefert.

    pro12 neu für 550 ist ein guter preis für die knöpfe, asb gebraucht liegen so bei 400-500.
     
  10. Lummerland

    Lummerland Tach

  11. mokkinger

    mokkinger Tach

    Finde den Polysix auch eine echte empfehlung. er klingt fett, es ist ein super flexibler synth (sowohl monophon als auch polyphon), er ist nicht so teuer wie der juno-60 (sollte für ca. 450 euro zu finden sein) und man hat ein richtiges "knöpfchendreh"-feeling; meiner ist eigentlich ständig im einsatz, und ich bin immer wieder angenehm überrascht über das vielseitige soundsprektrum;
     
  12. studio-kiel

    studio-kiel bin angekommen

    *zustimm* Herrlicher Synth...der hat mir auch viele Jahre Spass gebracht!
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Fand den immer sehr eingeschränkt. Aber wegen der FX ging da auch bisschen Padkrams. Ansichtssache, der Jp4 hat auch nur einen VCO + Sub. Aber ich pers. finde denk Klang um Längen "besser". Naja, in Abstimmung mit dem Klangamt natürlich.
     
  14. Lummerland

    Lummerland Tach

    - 200 bis 300 Euro ---> Matrix 1000/6 , JX8P, Super Bass Station

    - 300 bis 400 Euro ---> fällt mir gerade keiner ein

    - 400 bis 500 Euro ---> Juno 60, Polysix,

    Der Preis ist heiß
     
  15. Lummerland

    Lummerland Tach

    Oh, der Juno 60 kostet (angeblich) mittlerweile ca 700 Euro !

    damit dürfte der Juno 60 endlicht im Kult-Synth-Himmel aufgenommen sein.

    herzlichen Glückwunsch!
     
  16. mes

    mes Tach

    also schonmal danke für die vielen vorschläge.
    Erstmal zu den "70ger" sound, ja keine ahnung. Meine eher die Krautrock Richtung und halt die experimentelle Musik mit den ersten Einsätzen von Synthies halt. Ob man da was in die Ecke schieben kann sei dahin gestellt. Hab da irgendwie ne vorstellung und werd mal bei youtube suchen. Die meisten sachen kann man ja auch wirklich einfach mit VAs nachbauen, aber der knarzige sound bekommt man finde ich jetzt so mit den digitalen nicht hin.... hab aber auch nicht viel Ahnung....
    Denke halt so an die Sachen von dem Übergang von den elektro orgeln dann zu den Synthesizern.

    Zu den Geräten:
    Der Matrix 6 ist mir auch schon aufgefallen, was mir garnicht gefällt: keine knöpfe. Geht eigentlich garnicht für mich. Muss ich mir aber noch mal genauer anschaun.

    Der PolySix ist natrülich wirklich nen schönes Gerät, denke nur das er recht teuer ist, aber wenn ich was finden will was ich suche muss ich wohl soviel ausgeben.

    Der Juno sieht auch gut aus muss da aber nochmal nen bisschen mehr drüber lesen hören. Hätte bei dem Juno halt Angst, dass er nicht so fett kann...

    Das wars fast schon fast mit der Auswahl oder ? Wie siehts mit yamaha aus? Die Cs sachen? CS-10 hat aber auch nur einen VCO....

    also noch mal danke soweit
     
  17. Unterton

    Unterton Tach

  18. Lummerland

    Lummerland Tach

    Für den Matrix 6 / 1000 gibt es einen Editor für 15 Euro bei dem man , und das ist das geniale, jedem Parameter eine Midi- Controller (CC) Nummer zuweisen kann.
    Damit kann man den Matrix in Echtzeit bedienen.

    Der Juno 60 ist fett hoch 10!!! der kann aber auch Muschi-weich klingen , und die Bedienung ist super einfach, da er ja nur wenige Parameter hat. Toller Synth!

    Der Yamaha CS-30 war mein erster Synth, da geht viel, sehr viel sogar, aber als ich seinerzeit dann einen Minimoog für eine Woche haben durfte, der Mini ist eine andere Welt.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Hmm Kraut und so:
    Also authentisch wären div. Klanggeneratoren und Tapes aber auch wildeste Mischungen aus dem, was man damals hatte.
    Natürlich dann auch einfach modulare Analogsynths. Irgendwie auch einfach das kompromisslose Nutzen von dem was da ist und nicht immer optimaler Technik. In vielen Fällen.

    Die waren da schon sehr kreativ mit Effekten und Schaltungen und so, natürlich Phaser und Chorus einsetzen. Tapeloops.

    Für knappe 400€ kannst du keine Knöpfe UND analog und Polyphonie erwarten. Da bleibt dann nur eine Halblösung wie Tetra oder eben tolle Synths aber eben ohne Knopjes.

    GGf. kannst du ja noch mit der Generation Kawai SX240 oder so leben? Das ist auch analog und eigentlich 80er, aber bezahlbar ist das.
    Auch Siel und So anschauen. Die findest du für ganz andere Preise.

    Aber Regler und Poly und Analog gleichzeitig verträgt sich sehr wenig mit so einem kleinen fiannziellen Opfer. Schau mal in der SynthDB unter Analog, sie sind nach Polyphonie gelistet. Die tollen Schiffe sind da schon alle teurer. Selbst die neuen von Schneiders oder so. Dark Energie und Co geht halt, wäre sogar zielführend, aber monofön.
     
  20. einen korg delta gibts in der preislage. (eingeschränkt)polyphon, analog und mit knöpfen. wenig flexibel, dafür mit dem rohen "70er" sound
     
  21. Mr.Lobo

    Mr.Lobo Tach

    ich finde ja, der mfb synth1 klingt so richtig schön "altbacken". die 3 oszis bekommt man durch fehlende raster nie in 100% stimmung, ohne resonanz klingt er sehr fett und mit der resonanz kann man herrliches filtergezwitscher abfeuern. sequenzer ist auch noch mit an bord.
     
  22. arz

    arz Tach

    bei bezahlbar, analog, polyphon und orgelig fallen mir auch die teisco/kawai synths ein ...

    den kawai sx210 hatte ich mal, fand den recht gut .... soweit ich weiss gibt es in der sx reihe 3 modelle mit unterschiedlicher ausstattung.
    210, 240 und 400 ...?
     
  23. Den Matrix kann man so programmieren, dass man mit Pitchbender, Modwheel und Aftertouch die wichtigsten Parameter in Echtzeit modulieren kann.

    Was hier noch nicht gennant wurde:
    MFB Polylite: Ist billich und in Verbindung mit dem Synthlite kann man ihn auch mit Knöpfen steuern.
     
  24. snowcrash

    snowcrash Tach

    fuers 70er feeling reicht imo zB ein nord lead mit analogen FX hintendran: memory man/boy, small stone, oder roland re-20. evt einen tubescreamer oder proco rat distortion... grade die FX machen da einen grossteil des charakters aus.
     
  25. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    was ist mit dem Korg Poly 61 ? Der ist vom Klang sowohl für frühe 80er(Bläser ,Flächen) als auch 70er (Stringmachines, Orgeln...) ganz gut einzusetzen. Ist auch extrem günstig zu haben, das geld kann man dann noch für einen Small Stone oder andere FX ausgeben. Das einzige, was er nicht hat, sind Knöpfe - aber nach einer Woche hat man die Programmierung drin und macht das im Schlaf.
     
  26. Hat leider kein Midi.
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> Poly61M hat und man konnte es nachrüsten.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Threadstarter scheint ein Tastenmann mit zwei gesunden Händen zu sein und braucht den Synth für Bandzwecke. In dem Fall ist MIDI nicht wirklich zwingend notwendig, sondern je nach Projekt ein nice to have oder sogar obsolet.
     
  29. tortug

    tortug Tach

    Sehr gute und sehr flexible Orgelsounds gehen mt dem Yamaha SK-20 (hat auch Fader fuer Zugriegel) . Den gibts eigentlich auch unter 200€. Der hat auch noch 2 weitere Sektionen, die sich mischen oder splitten lassen. Eine String- und Polysynthsektion (mit der ist aber nix knarziges zu wollen). Zusaetzlich noch schoene Ensemble und rotaryaehnliche Effekte (der faehrt auch an und stoppt ab) und haufenweise Regler ;-). Die Synthsektion ist aber echt sehr eingeschraenkt.
    Viele 70er sounds gehen damit perfekt. (ok, die Orgel ist eine fruehe "inoffizielle" FM-Version und nicht analog, dafuer aber die String- und Polysynthsektion). Kein Midi latuernich. Originale 70er sounds aus den Tasten ;-)

    Mehr so als Zusatzgeraet gemeint, zu einer Synth-Loesung, die das nicht so hat, wie zB ein analoger Monophoner.
     
  30. mes

    mes Tach

    stimmt midi ist kein muss! aber stimmt, wenn man zuahsue was alleine bastel wäre es schon nicht schlecht. Aber ich könnte drauf verzichten. Habt mir aufjedenfall schon gute Tips gegeben. Suche jetzt so in dem Kawai sx 210 berreich und schaue mich nach günstigen Polysix oder auch 61 um. Juno geht halt übers Budget hinaus....
    Naja ich hab zeit und werd mir die nehmen um mal an was günstiges ranzukommen.

    Danke nochmal!
     

Diese Seite empfehlen