BigKick, Kick 2 oder alles Quatsch?

laesic

||||||||||
Hello,
nutzt hier irgendwer das BigKick-Vst von Plougin Boutige oder aber Kick2-Vst von Sonic Academy für seine Produktionen? Ist das kuhl? Ist wenn dann Kick2 besser als das andere oder sollte man sich das alles sparen?
 

borg029un03

Elektronisiert
Hab beide, erst Big Kick und dann Kick 2 (die erste Version wollte nicht so recht zünden wegen Nicky). Big Kick ist schön schnell bietet einen einfachen Import von Samples und einige nette Verzerrer. Vom Umfang ist es weniger, aber man erzielt schnellerer Ergebnisse zudem ist ein schneller Export drin, was ich für meine Arbeitsweise sehr begrüße. Kick 2 bietet viel mehr Einfluss Möglichkeiten, mehr Layer, extra Oszi und noch ein bisschen Kompression und Limiting. Wofür ich Kick 2 feier ist die Möglichkeit Tonal auf den Verlauf der Kick zuzugreifen. Kick mit Subbass kreieren, kein Problem. Vom hohen A über ein mittleres C auf ein tiefes Fis, easy. Die Effekte sind eher, naja. Aber was erwartet man bei dem Preis, besonders der Limiter hat scheinbar nur die Funktion Kids mit KrKs zu blenden :D

Big Kick nutze ich inzwischen kaum noch und Kick 2 eigentlich nur zum Kick "zeichnen", die exportier ich dann meist und verwurste die in der Punchbox weiter, übrigens ein fantastisches Kick Produzier Plugin, besonders da die Effekte ne Wucht sind.
 

xenosapien

unbekannt verzogen
Ich hab tatsächlich gestern erst die "Kick by Nicky Romero" Edition mal angeschmissen, das mach ich oft so wenn ich "gerade keinen Bock hab ne eigene zu patchen" :P

Oft bleibt die dann auch bis zum Ende (oder bis kurz vor Ende) im Song... ich hänge aber fast zu 100% immer irgend eine Saturation/Distortion danach, weil die mir sonst einfach zu sehr nach Pappe klingen.

Aber ich mag dass man da jede einzelne Stage der Kick zur Tonart des Songs tunen kann... ist oft etwas overkill, aber ich bin da etwas OCD... ^^
 

laesic

||||||||||
Danke für die Antworten. Hab mir jetzt erstmal BigKick zugelegt da es bei pluginboutique im Angebot war. Kick2 und Punchbox ist ja dann gleich das doppelte vom Preis. Mal schauen, Punchbox behalt ich mal weiterhin im Auge..
 

ollo

|||||||||||
BIGROOMKIXSYNTH ist noch ein super freeware plugin. leider nur 32 bit.

Big Kick habe ich auch, war mal super günstig zu kriegen
Punchbox irgendwann mal im Angebot geholt, richtig schönes Teil
Rob Papen Punch BD, kann viel, vorallem wenn es härter werden soll
Microtonic, der Klassiker

DistoCore Bazzmurda für extremes Zeug

Synsonic 808 und 909 wenn es wirklich nur dieser Klang sein soll.

Hat sich wirklich viel angesammelt über die Jahre
 
G

Geliliede9954

Guest
Ich nutze Kick 2, D16 Punchbox, Vengeance Metrum, Vermona Kick Lancet und Jomox MBase 11.
Alles geil!!!
Kann man alles wunderbar kombinieren.
 
G

Geliliede9954

Guest
Soll man sich für ein Plugin entscheiden würde ich erstmal D16 Punchbox nehmen !!!
 

ollo

|||||||||||
ja, würde ich auch so machen, wenn ich keines der genannten hätte. Ist gut universell, von clean bis dreckig geht alles mit der punchbox.
 
Zuletzt bearbeitet:

laesic

||||||||||
..ja shit, mein Finger hat zu schnell auf BigKick geklickt :D
..naja, wenn die Punchbox mal im Angebot ist schlag ich zu..
 
kann auch die punchbox empfehlen. deckt viel ab was kick angeht.

edit: schau auch mal bei jrrshop vorbei.... habe die punchbox dort im angebot bekommen.
 

Rastkovic

PUNiSHER
Ich bin mittlerweile bei Kick 2 hängengeblieben. Wenn man seine Kicks von Grund auf erstellen will, dann ist dass die richtige Wahl.

Benutze mehrere Instanzen davon und layer die in der DAW dann zu einer Kick. Das ist für mich - bis jetzt - der intuitivste Weg.


Ultrakick hatte mich vorher nicht so überzeugt und Punchbox erst Recht nicht. Gute FX ist für mich aber auch kein ausschlaggebendes Argument, die hab ich als Plugins.
 

borg029un03

Elektronisiert
Ultrakick hatte mich vorher nicht so überzeugt und Punchbox erst Recht nicht. Gute FX ist für mich aber auch kein ausschlaggebendes Argument, die hab ich als Plugins.
Wieso hat dich Punchbox nicht überzeugt? Nur aus Neugierde.
Effekte sind wichtig und wenn das Kick Plugin das gleich mit liefert bin ich ein Freund davon ;-)

So allgemein gefragt:

Welche Effekte kommen bei euren Kicks besonders häufig vor?

Ich nutze in letzter Zeit häufiger Ableton Internas, besonders Saturation, Pedal, Drum Bus, Glue Compressor und der Autofilter.
Extern nutze ich auch gern Kikzilla, Saturn und Decimort 2.
 

siebenachtel

|||||||||||||
laut posts bei muffs von leuten auf die ich was gebe scheint kick2 die beste kick zu sein.
hatte mir das mal besorgt und etwas damit rumgemacht, hab ansonsten die jomox kick als modul ( was knöbbe bietet)

kick2 ist schon unglaublich. Vor allem auch unglaublich flexibel, was für mich wichtiger ist als wie: "fett?fetter?am fettesten?
wer mit kick2 "seinen Sound" nicht hinbekommt hat sein problem anderswo..........
.......vielleicht dann mal je Mooog Mug kaufen und kaffee nur noch daraus trinken. Vielleicht hilft das dann ;-) :lol:


FX lass ich mal aussen vor. Ist für mich ein eigenes Thema.
ich patch eh nur im modular so gesehen .......und hab die FX halt auch dort.
wollte einfach sagen: kick2 beweist dass man die rufe nach analog in sachen kick ad acta legen kann. ;-)
ausser dem ruf nach nem guten filter für hinter die kick vielleicht ;-)
 

Rastkovic

PUNiSHER
Wieso hat dich Punchbox nicht überzeugt? Nur aus Neugierde.
Auf mich wirkt Punchbox wie eine Zusammenstellung der Möglichkeiten die nahezu jede DAW bietet, nur schön kompakt in einem Plugin.

Muss dazu sagen ich hab mir Drumazon und Nepheton schon vor einigen Jahren gekauft, die Kicks haben mich jedoch nie wirklich überzeugt.

So allgemein gefragt:

Welche Effekte kommen bei euren Kicks besonders häufig vor?
Tube-Tech Collection und Harmonics (Saturation) von Softube, ansonsten die Ableton internen (Drum Buss, Saturator, Amp). Pedal habe ich interessanterweise noch nie eingesetzt, dass muss ich mal nachholen....
 

Thomasch

MIDISynthianer
Abletons Drum Buss kommt echt gut, selbst wenn die Kick nicht genug Kraft hat.
Der Low End Enhancer gibt selbst dem dünnsten Kick mächtig Wumms mit und kann durch den Decay Parameter gut kontrolliert werden, damit nicht alles in der eigenen Bassbrühe wegschwimmt.
 

maak

||||||||||
Kick genauso hinzubekommen wie man die in kommerziellen Realeses andauernd hört ist für mich immer
ein Buch mit 7 Siegeln. Irgendwie gibt es eine geheime Formel die nur in bestimmten Kreisen von Generation zu Generation weiter vererbt wird ;-)

Klar Ich hab schon versucht zu layern, oder die Kick in attack + body zu splitten. Ist aber immer Zufall und klingt selten nach pro.
Auch mit punchbox und kick2
 
Nutzen tue ich es tatsächlich weniger, obwohl wirklich für die meisten Studiosituationen alles mitgeliefert ist. Metrum indes, kann, wenn Du den Body Memest, echt Dein Freund sein, solange irgendwas mit Elektrotech Dein Faible ist oder bleibt.
 

maak

||||||||||
Danke, Metrum kannte ich noch nicht.
Ok ich versuchs mal mit 3 x Kick2.
Metrum machts ja genaus so wenn ich das richtig kapier
 
Punchbox. Damit kannst du das Thema "Kick" eigentlich abhaken.
Geht so. Ist eigentlich auch nur ein Rompler mit Distortion-Effekten. Wenn Du mal die Distorted Kicks nutzt, fällt Dir das schnell auf. Da muss man noch ordentlich nacharbeiten, der stellt allerdings presettechnisch eine Menge zur Verfügung, um zu klingen, wie jemand anderes schon vorher.

Du kannst da die Drums nicht wirklich shapen, etc..


Kleines Beispiel, wie das damit (Punchbox) klingen kann, nachdem man mit externem Comp und Disto drübergefahren ist, liefert:

[sc]] https://soundcloud.com/e-605/e605-aviation-2018[/sc]
 
Zuletzt bearbeitet:

Strelokk

Was letzte Preis?
Wer Max For Live hat, sollte sich DS Kick mal ankucken. Ein unscheinbares Kick-Pluggy. Ist sogar gratis.

Serviervorschlag 1

t.JPG

und 2

t2.JPG

Am besten man layert das. Knallt wirklich wie Deibel und man hat etliche Variationsmöglichkeiten.
 

ollo

|||||||||||
Geht so. Ist eigentlich auch nur ein Rompler mit Distortion-Effekten. Wenn Du mal die Distorted Kicks nutzt, fällt Dir das schnell auf. Da muss man noch ordentlich nacharbeiten, der stellt allerdings presettechnisch eine Menge zur Verfügung, um zu klingen, wie jemand anderes schon vorher.

Du kannst da die Drums nicht wirklich shapen, etc..


Kleines Beispiel, wie das damit (Punchbox) klingen kann, nachdem man mit externem Comp und Disto drübergefahren ist, liefert:

[sc]] https://soundcloud.com/e-605/e605-aviation-2018[/sc]
Auf jedenfall kann man da viel mit anfangen, viele harte Drums klingen aber immer nur gut, weil die Samples die dazugemischt werden geil sind. Wie so oft halt. Für Techno und Minimal Kicks gilt das aber nicht, da kann man ja alleine mit den Drumsynths und Effekten typische und untypische Bassdrums erstellen.

Aber ordentliche Hardstyle und Hardcore Drums muss man eigentlich immer nacharbeiten, bisher hat noch kein Synth Zeug ausgespuckt, was ich sofort nutzen konnte. Da muss eigentlich immer noch gelayert und mit EQ und Distortion nachgearbeitet werden.

Hat jemand von Rob Papen RAW-Kick? Der kann richtig tolle verzerrte Kicks raushauen denke ich. Wird mal Zeit, das ich mein eXplorer 4 upgrade, damit ich das Teil dann auch habe.
 

borg029un03

Elektronisiert
Zum Kick Design nehm ich auch manchmal ganz gern Tremor von FXpansion. Da sind aber auch schon reichlich Effekte mit drin, aber ähnlich wie bei der Punchbox darauf spezialisiert Kickdrums zu pimpen.
 

Rastkovic

PUNiSHER
Kick genauso hinzubekommen wie man die in kommerziellen Realeses andauernd hört ist für mich immer
ein Buch mit 7 Siegeln. Irgendwie gibt es eine geheime Formel die nur in bestimmten Kreisen von Generation zu Generation weiter vererbt wird ;-)
Das Processing ist der Schlüssel, nicht zwangsweise die Klangerzeugung.

Guter, färbender EQ, Kompressor und Saturation sind zu empfehlen. Habe jahrelang nur mit neutralen Werkzeugen gearbeitet, dass macht mitunter doch einen kleinen aber feinen Unterschied.

Ansonsten ist das Placement auch sehr wichtig. Wenn die Bassdrum schlägt, dann hat der Bass (zumindest unten rum im Frequenzbereich) Sendepause.

Bassdrum mit langen Release ist ebenfalls nicht förderlich, wenn man denn noch eine Bassline unterbringen möchte....
 

Speedy75

|||||
Ok ich hab mal ne Schlaumeierfrage,

Fette Kickdrumproduktionen, wer gewinnt ?

a) der mit den besten Kickdrummodulen und VSTs, oder,
b) der mit professionellen Kickdrumsamples und exzellenten Mixing Fähigkeiten ?

Ich meine das echt nicht doof, aber diese ganzen Kickdrumdiskussionen, die verwirren mich einfach. Ich meine, z.B. Dominik Eulberg, der macht ne Kick im Analog Rytm, sampled und legt sie in die DAW. Ende. Neue Platte, Qualität wie immer, aber ehrlich das sind doch keine outstanding Kicks. Wo ist denn der neudeutsch "added Value" ? Ich habe beispielsweise von Waveachlemy die Drum Tools Kollektionen 01 und 02. Wer bitte macht auf Hobbylevel bessere oder abwechslungsreichere Kicks ? Wer hat soviel Outboard Equipment um so ein Processing durchzuführen ?

Mir fällt da eigentlich nur das Tuning ein, wenn man beispielsweise so 808 Trap Basslines machen möchte. Aber sonst ? Wenn man verzerrte Hardcore Kicks machen will, dann kommts doch viel mehr auf die Sättigung/Verzerrung an als auf die zugrundeliegende Klangsynthese.

Und wer hört denn das am Ende wirklich ? Ich will nicht die Bedeutung der Kickdrum an sich in Frage stellen (tue ich nicht), aber ich frage mich bei diesen Diskussionen, ob im Ende die Abmischung nicht 1000x wichtiger ist als die eigentliche Kickherstellung.

Falsche Denke von mir ?
 


News

Oben