CR1604 VLZ-PRO: Sub-Outs nur ohne Aux-Sends?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von sähkö, 4. Januar 2015.

  1. sähkö

    sähkö Tach

    Folgendes Problem:
    Bisher ging ich davon aus, mit den Subgruppen am Mackie CR1604 VLZ-PRO unterschiedliche Aufnahmegeräte (mit unterschiedlichen Pegeln) versorgen zu können. Geht auch, nur ohne Effekte (via Aux-Sends), was natürlich nicht gewollt ist. Geht das bei dem Mixer überhaupt, wenn ja, wie?

    Technik. Seufz.
    :floet:
     
  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Wenn nicht Welten zwischen dem VLZ und dem VLZ-Pro liegen, dann ist das so gewollt. Auf den vier Subgruppen, die als reine Ausspielwege dienen, sind keine Auxwege vorhanden. Du kannst Aux-Returns (3 und 4, glaube ich -- ich habe das Mackie gerade nicht vor mir) auf die Subgruppen routen sowie die Subgruppen auf die Stereosumme, aber mit Effekten versehen lassen sich die Mixes, die über die Subgruppen ausgespielt werden, leider nicht.

    Das geht, wenn überhaupt, m. W. nur bei großen Studiopulten. Obwohl ich das so spontan jetzt gar nicht beantworten kann... Florian?

    Stephen
     
  3. NicolasK

    NicolasK Tach

    hast du noch line eingänge frei?
    warum schickst du deine effekte nicht per normalem (line)eingang auf das pult zurück?
    dann kannst du sie wie normale spuren routen und hast den eq.
    sprich:
    aux send=>FX=>line in

    oder habe ich dich missverstanden?
     
  4. sähkö

    sähkö Tach

    Stephen, wenn das so gewollt ist, muss ich mir einen anderen Weg überlegen, Monitore/Bandmaschine/Soundkarte/MPC individuell speisen zu können, oder mich von der Vorstellung verabschieden. Auxwege auf Subs könnten/sollten optional zuschaltbar sein. Entspricht wohl nicht der traditionellen Denke über Subgruppen als alleinige Gruppierung von Kanälen im Main Mix.

    Argo, nein — es sind leider zu wenige Kanäle, es wird stets umgepatcht. Am liebsten würde ich nur am Mixer arrangieren :floet:
     

Diese Seite empfehlen