Creamware ASB Synths und Sysex Preset Dump ?

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von moroe, 17. Mai 2013.

  1. moroe

    moroe Tach

    Hallo

    Weiss wer ob mit den Creamware ASB Synths (Minimax, PRO 12, Prodyssey) ein dumpen der Presets auf PC per sysex request möglich ist ?

    Möchte eine der Kisten ohne die mitgelieferte Software betreiben.


    Grüsse

    Moroe
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ein Blick in das Manual und eine Recherche zeigt, dass das wohl nicht geht. Aber versuche es doch einfach mit einer netten Mail beim Sonic Core Support.
     
  3. moroe

    moroe Tach

    Irgendwie muss der Editor die Presets ja auch requesten.

    Mal sehen was der Support meint.

    Grüsse

    Moroe
     
  4. moroe

    moroe Tach

    Hab ich gerade vom Support bekommen:

    Man muss nur einen Program Change schicken, dann lädt der Minimax das Preset und schickt alle Werte per Controller Messages raus.

    Das heisst es handelt sich gar nicht um einen Sysex Dump ?
    Kann ich den Synth dann mit einem Sysex/Preset Librarian Programm gar nicht verwenden ?

    Grüsse

    Moroe
     
  5. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Genau. Du kannst aber die CC Daten einfach mit Deiner DAW aufzeichnen und mit Deinem Projekt abspeichern. Einen Dump des ganzen Speichers kannst Du aber nicht so einfach machen. Aber dafür gibt es ja die SW von Creamware.
     
  6. moroe

    moroe Tach

    Na dann wirds nix mit den Synths

    Ich möchte alle meine Synth Presets irgendwann über CTRLR verwalten, um somit die Preset Libraries in der Daw zu verfügung zu haben.

    In den nächsten Wochen wirds für CTRLR einen globalen Preset Manager/Librarian geben.

    Grüsse

    Andre
     
  7. micromoog

    micromoog bin angekommen

    CCs gegenüber Sysex sind doch ein Segen!

    Warum willst du dir zwingend sysex antun - klar, ich bin bei alten Analogen natürlich auch froh, wenn sie wenigsten sysex verstehen, aber sysex gegenüber CCs bevorzugen ist doch wie:
    "ich laufe lieber von München nach Hamburg anstatt zu Fahren"
     
  8. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Was Realtime Edits betrifft hast Du wohl recht, aber im Bereich Library Management ist der "Standard" nun SysEx, und ganze Bänke etc. dumpen die Synths nun mal in SysEx.
    Ich gehe nun aber auch von einer vernünftigen SysEx Implementierung aus. Nicht so ein Käse wie Casio beim CZ1000 genutzt hat oder diese üblen Handshake Dingens.

    Problem ist wohl, das generische Manager auf SysEx fixiert sind.

    Ich vermute mal, dass selbst SoundDiver bei den ASB Kisten ein Modul in C gebraucht hätte.
     
  9. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Gehe grundsätzlich konform, die CC-Dumps haben aber auch gewisse Vorteile, weil

    a) Man diesen zB als Single-Patch schön in ein Pre-Intro im Sequenzer hängen kann ("Auf welcher Soundbank war denn noch gleich das richteige Patch?" war gestern ;-) )
    b) Weil man in zB unter a) beschriebenem Dump schon gleich Korrekturen an den Patches vornehmen kann - eine CC-Tabele lässt sich imho schneller mit einer Liste vergleichen als ein sysex Hex-Code, oder man weiss zB die ein oder andere fav. Zuordnung gar auswendig.


    Der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach.
    Bei Microwave, kleine Matrix-Serie, Roland MKSen, Korg DWs, Yamaha FM etc etc etc möchte ich sysex keinesfalls missen.
     
  10. moroe

    moroe Tach

    Kommt immer drauf an wie man arbeitet.

    Ich erstelle meine Sounds meistens in eigenen Sessions und mache später aus den passenden Sounds einen Track.

    Gibt auch Wochen wo nie an einem Track gearbeitet wird sondern nur neue Sounds gebastelt werden.

    Da ist es natürlich wichtig seine Sounds irgendwo gesammelt verwalten zu können.
    Und am besten natürlich in der DAW via einem Librarian VSTi.

    Grüsse

    Moroe
     
  11. Wenn du die verkaufen willst, schicke mir bitte eine PM!
    :)

    Chris
     

Diese Seite empfehlen