Cubase 9.5

vankerk

vankerk

|||||
Toll, noch mehr Wasserkopf, glaube das 9er ist und bleibt meine letzte Version...
 
vankerk

vankerk

|||||
Hehe, ja die ganzen VST Musiker wird so'n Kram sicher freuen, aber ich brauch fast nur Midi und Recording, also was soll ich damit?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Da gehts um besseres Handling und das ist idR immer gut, ein gutes Handling macht eine DAW besser. So mein Eindruck als Nichtnutzer/besitzer.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Eigentlich war das Handling ja schon auf dem ATARI gut ;-) aber dann kam Recording und später die Plugins ;-)
 
Otterl

Otterl

zwangserleuchtet
Manche CUBASE*-Updates erinnern mich dennoch an das Microsoft-Gehabe, wenn
scheinbar neue WORD oder EXCEL-Versionen/Updates vorgestellt werden, die ihren Aufpreis
kaum wert sind, vielleicht eher „Maniküre“ sind. Ein neuer Button hier, ein buntes Männchen
da…wobei das neue Windows tatsächlich besser ist als z. B. Vista oder Win 95 ;-)

Klar, die Firmen wollen leben…und jeden Morgen wacht ein neuer Käufer auf, der an die
Magie der neuen vermeintlich „besseren“ Software glaubt. Soll ja Updates geben, die tatsächlich gut sind!

Insofern bin ich glücklich, dass ich mit einer popligen Version, die mehr oder weniger
„nur“ die Bandmaschine + Schere ersetzt, auskomme.


* gilt natürlich auch für andere Anbieter
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Bisher habe ich bei Cubase 9 noch nichts gefunden, was mir gefehlt hat, im Gegenteil, denn 70% der Möglichkeiten nutze ich jetzt schon nicht oder nur sehr sehr selten.
 
electric guillaume

electric guillaume

keine Information
Bin bei Cubase 8 und im Wesentlichen sehr zufrieden. Deshalb wollte ich das Update Rennen nicht mehr mitmachen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es aber wohl jetzt die Möglichkeit für jedes einzelnes Audioevent auf einer Audiospur ein eigenes Set an Effekten und Prozessen direkt aus dem Arrange Fenster heraus anzuwenden. Also z.B. einfach auf den letzten Snare Schlag einer Drumspur einen Mega Hall legen, ohne die ganze Spur damit zu infizieren.

Bei Samplitude hieß das früher objektbasiertes Editieren und war einer der Gründe, warum ich bei Allem was mit Audio zu tun hatte Samplitude verwendet habe.

Dieses Feature könnte für mich tatsächlich so ein Update rechtfertigen. Muss ich mir noch mal näher anschauen.
 
intercorni

intercorni

|||||||||||
Och es gab eine Menge an Userwünschen, die ins Update eingeflossen sind. ZB mehr Insert-Slots und Curven in den Autmationen.
Muss und kann jeder für sich selbst entscheiden, ob das was ist, was man braucht. Letztendlich gibt es aber eine Menge Leute,
die genau darauf gewartet haben.
 
musicdiver

musicdiver

||
Bin bei Cubase 8 und im Wesentlichen sehr zufrieden. Deshalb wollte ich das Update Rennen nicht mehr mitmachen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es aber wohl jetzt die Möglichkeit für jedes einzelnes Audioevent auf einer Audiospur ein eigenes Set an Effekten und Prozessen direkt aus dem Arrange Fenster heraus anzuwenden. Also z.B. einfach auf den letzten Snare Schlag einer Drumspur einen Mega Hall legen, ohne die ganze Spur damit zu infizieren.

Bei Samplitude hieß das früher objektbasiertes Editieren und war einer der Gründe, warum ich bei Allem was mit Audio zu tun hatte Samplitude verwendet habe.

Dieses Feature könnte für mich tatsächlich so ein Update rechtfertigen. Muss ich mir noch mal näher anschauen.
Ich bin bei 7.5 stehengeblieben.
Mir fehlt irgenwie auch nichts.
Wobei ein verbessertes Handling nicht zu unterschätzen ist - da hat Steinberg tatsächlich immer Fortschritte gemacht.

Cubase wird auch immer mehr Richtung Ableton Live oder auch FL ausgerichtet. Da viele DJ Produzenten oft nur noch mit Clips arbeiten, und die Musik in Zukunft zunehmend zusammengeklebt wird.
Hat Alles seine Vor-/Nachteile ...
Vielleicht springe ich dann bei der Version 10 wieder auf - mal sehen ;-)
 
musicdiver

musicdiver

||
Bisher habe ich bei Cubase 9 noch nichts gefunden, was mir gefehlt hat, im Gegenteil, denn 70% der Möglichkeiten nutze ich jetzt schon nicht oder nur sehr sehr selten.
Für viele Musiker reicht sowas wie Apple Garage Band aus, um das Nötigste zu machen.
Das Blöde ist, dass Dir dann immer eine spezielle Funktion fehlt, die es nur bei der großen Version gibt.
... aber so verdient man als Hersteller Geld ;-)
 
electric guillaume

electric guillaume

keine Information
Bin bei Cubase 8 und im Wesentlichen sehr zufrieden. Deshalb wollte ich das Update Rennen nicht mehr mitmachen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es aber wohl jetzt die Möglichkeit....
:kaffee:und schon ham se dich wieder.
Von Version 8... das wird teuer, Kollege :twisted:
:oops: Mist, Treffer versenkt :selfhammer:

Trotzdem, bei Cubase 9 war nichts dabei, wo ich gesagt hätte, brauche ich.
Aber 9.5. ....ich weiß, ich weiß...

Auf YouTube schrieb jemand, dass 9.5 gegenüber 9.0 mehr sinnvolle Verbesserungen bringt, als vorher 9.0 gegenüber 8.x
 
vankerk

vankerk

|||||
Na ja, 49€ geht ja noch, hab mit wesentlich mehr gerechnet, mal durchlesen vielleicht mach ichs doch :denk:
 
Shunt

Shunt

||||||||||
Wo gibt es das für 49€?
bei mir wird 59,99€ von 9 auf 9.5 angezeigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator

Moogulator

Admin
Also bei Ableton steht gerade Version 10 an, dort sind es auch "nur ein paar" Dinge, ggf. eine bessere Integration von M4L und ein paar Details und der Wavetable-Synth, man kann IMMER ohne diese Dinge leben, glaube aber hier geht es um ein besseres Handling, so Sachen wie Drag/Drop - da hätte ich fast gedacht, das sei längst drin, als Logic-User kenn ich das schon seit vielen Jahren, in Live ebenso. Dennoch ist es GUT, dass die auch einen Teil des Mix/Bus-Systems rübergeholt haben in V7 oder 7.5 ..

Ansich wäre es doch rel. egal, ob man Logic oder Cubase nutzt, denk ich mal - aber als Entwickler muss man auch was hinlegen, was das Konzept aber nicht killt oder was neues mit anderem Ansatz, so wie Live einst. Bitwig ist der Sproß, der das kann, da der das 'modulare Ding" in sich hat von Beginn an. Das muss man in Live mühsam integrieren - eine Granularengine müsste man in Cubase oder Logic ebenfalls mühevoll neu einbauen, wunderte mich, dass das nie so richtig passierte.

Soweit dazu.
Ja, ich konnte auch mit Cubase 2.0 gut arbeiten und mit Logic 2.6 auch und mit Live 4 auch, aber hey, wieso nicht weiter gehen?..
 
monophonK

monophonK

|||
Btw. der / das Magneto III ist Optisch / GUI Technisch eines der schönsten Plugins welches ich bisher gesehen habe.
 
ollo

ollo

|||||||||
Wenn ich das richtig verstanden habe, gibt es aber wohl jetzt die Möglichkeit für jedes einzelnes Audioevent auf einer Audiospur ein eigenes Set an Effekten und Prozessen direkt aus dem Arrange Fenster heraus anzuwenden. Also z.B. einfach auf den letzten Snare Schlag einer Drumspur einen Mega Hall legen, ohne die ganze Spur damit zu infizieren.

Bei Samplitude hieß das früher objektbasiertes Editieren und war einer der Gründe, warum ich bei Allem was mit Audio zu tun hatte Samplitude verwendet habe.

Dieses Feature könnte für mich tatsächlich so ein Update rechtfertigen. Muss ich mir noch mal näher anschauen.
Das wäre wirklich etwas, wovon ich was hätte. So habe ich ganz früher mit dem Musik Maker gearbeitet, das war schon sehr praktisch.

Ansonsten heist es wahrscheinlich wie immer, bis zum Sommer warten, wenn das Update dann mal billiger ist.
 
Stue

Stue

Maschinist
Schönes Feature, dass man Midi-Spuren gleich auf den Sampler ziehen und damit bouncen kann. Auch klasse, das einfache Draufrechnen von Insert-Effekten auf Samples bzw. das schnelle Ausführen der Funktion. Finde es ein gelungenes Update - es wurde maßgeblich am Workflow geschraubt. Werde updaten...
 
Zaphod

Zaphod

how can you expect to be / taken seriously?
Während ich einem neuen Feature "verbessertes Metronom" gern die Hand reiche, mich im Smalltalk nach Wohlergehen erkundige und eventuell bei Sympathie auch "ein bisschen mehr" gehen könnte, finde ich es dennoch halbwegs bezeichnend, wenn Steinberg auf seiner Homepage ein Metronom tatsächlich werbewirksam anpreisen möchte. Das fände ich als nette Zugabe "under the radar" irgendwie gelungener. Egal, manches sieht ja wirklich ganz hübsch aus, ich mag z.B. diese Drag-MIDI-to-Samplerspur-Geschichte sehr gern.
 
electric guillaume

electric guillaume

keine Information
Schönes Feature, dass man Midi-Spuren gleich auf den Sampler ziehen und damit bouncen kann. Auch klasse, das einfache Draufrechnen von Insert-Effekten auf Samples bzw. das schnelle Ausführen der Funktion. Finde es ein gelungenes Update - es wurde maßgeblich am Workflow geschraubt. Werde updaten...
Es sind schon ein paar attraktive Neuerungen dabei.
Spüre ich da etwa gerade etwas GAS, oder ist der Begriff für schnöde DAW Updates gar nicht zulässig?
 
musicdiver

musicdiver

||
Interessanterweise wird noch das Mac OS-X 10.11 - El Capitan unterstützt.
Das macht es für mich wiederum interessant, da ich nicht auf MacOS Sierra migrieren werde.
 
H

Hamudi2000

|
Ich hab schon geupdatet, ich finde für 59,99 EUR ist da sehr viel Nützliches dabei. 16 Inserts, pre post fader verschiebbar, Datei Explorer in der rechten Zone, Drag MIDIpart into Sampler Track!, Bezierkurven in der Automation, Effekte auf Parts rendern Zoomabhängige Rastergrösse. Das sind für mich alles sehr nützliche Features.
 
vankerk

vankerk

|||||
Habs mir jetzt auch drauf gemacht und fest gestellt daß danach mal wieder grafisch alles verstellt war.
Ich benutze nur separate Fenster neben/unter einander, der integrierte Fenster Kram interessiert mich daher nicht.

Ok, jetzt sind 16 Inserts möglich, brauch ich aber wohl im Leben nicht.
In der Automation sind jetzt Kurven einfacher machbar, ging aber vorher auch schon, wenn auch nicht ganz so "rund".

Habe vor allem festgestellt, daß die Pianoroll jetzt so scheisse aussieht, ein fast schwarzer Hintergrund, mit dunkelroten, winzigen Noten - und ich find ums verrecken nicht, wo man das einstellen kann ohne das Gesamtbild zu verändern...

Also für meinen Bedarf hätt ich es mir auch sparen können, wiedermal.
 
Zuletzt bearbeitet:
 


Neueste Beiträge

News

Oben