Cwejman S1 - Moog Voyager - CV-Pitch

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von x-deio, 18. August 2009.

  1. x-deio

    x-deio Tach

    Hallo,

    ich möchte den Cwejan S1 über die Tastatur des Moog Voyager spielen.
    Sobald ich nun den CV-Output des Moogs an den CV-Input des S1 für Pitch anschließe, ist der S1 um mind. 5 cent nach oben verstimmt.
    Wenn ich nun das Kabel aus dem S1 entferne und ihn dann über Midi anspiele, stimmt wieder alles.
    Die haben doch beide 1 Volt/oktave.
    Warum ist der S1 nun so verstimmt ?
     
  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ja, richtig, beide Interfaces haben 1V/Oct.: Midi und CV
    Du mußte jedoch bedenken, daß es sich um zwei separate, (Teil-)analoge Schnittstellen handelt. Toleranzen kommen da schon mal vor.
    Soweit ich jedoch weiß, gibt es auf der Rückseite einen Kalibrationsregler für den analogen CV-Input. Den solltest Du evtl. mal verändern. Steht aber meines Wissens auch in der Anleitung.
     
  3. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    ich meine mich zu erinnern, dass hier im forum schon mal berichtet wurde, dass das mit dem 1v/oct beim voyager nicht so richtig hinhaut. leider finde ich den thread nicht, da die "und"-funktion in der suche nicht richtig zu funktionieren scheint. aber vielleicht erinnert sich ja wer?
     
  4. naja das klingt eher danach als ob der output des Moogs nicht so ganz stimmt
     
  5. x-deio

    x-deio Tach

    vielen dank für die antworten.

    ich hätte mal den betreff anders schreiben sollen. das bezog sich jetzt nicht nur auf den s1 sondern ob der voyager keine korrekte spannung ausgibt.
    es ist übriegesns der voyager old school. der hat kein midi.

    @bartleby
    ich geh mal auf die suche. vielleicht find ich ja was.

    @mr. roboto
    mit der kalibrierung habe ich auch schon überlegt. dann müsste ich aber den anderen synth (s1) kalibrieren. denn der ist verstimmt.
    aber nur sobald ich ein klinkenkabel vom cv-output des voyagers in den cv-input des anderen synths stecke.
    soweit ich weiß tut man das doch nur wenn ein synth oder die vco´s untereinander nicht mehr stimmen ?

    ich werd mal die hotline anrufen.
     
  6. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ich meinte ja auch nicht die OSCx Regler sondern den ANALOGUE CV INPUT in der MASTER Sektion. Der sollte doch nach meinem dafürhalten genau das Problem beheben dürfen, welches Du angesprochen hast. Wenn natürlich wie von einigen erwähnt, der CV-Output vom Voyager nicht ganz stimmt, solltest Du lieber die Finger von diesem Regler lassen.
     
  7. x-deio

    x-deio Tach

    ja das stimmt. ich muß den master-fine tune nachregeln.
    dann liegt das problem (wenns denn eines ist) ja eher beim cwejman.
    ist es denn normal, das man einen synth den man über eine externe cv/gate-tastatur ansteuert im tune nachregeln muss ?
     
  8. x-deio

    x-deio Tach

    hab jetzt mal in dem musicshop angerufen. die sagten mir das das bei fast allen synths so ist und man sie immer nachregeln muß.
    nagut. dann ist das also normal.
     
  9. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Oh nein! :roll: Den meine ich doch nicht. Wenn Du den Regler benutzt, dann ist der S1 ja wieder verstimmt und zwar, wenn Du ihn per MIDI ansteuerst!

    Ich meinte doch den ANALOGUE CV INPUT in der MASTER Sektion

    auf der RÜCKSEITE

    des Geräts.

    Siehe auch Handbuch, Seite 23 und 25. :D
     
  10. Wasp

    Wasp Tach


    Nein das ist nicht normal und bei meinen Cwejman S1 (alte Version nicht MKII) war das auch nihct der Fall. Wenn ein analoger Synth ordentlich abgeglichen ist ,sollte der MIDI Betrieb und der CV Betrieb , sofern es der gleiche Standard z.B. V/Octave ist, immer passen. Bei Synths mit Tastatur funktioniert es ja auch umgekehrt dass man von aussen CV stöpseln kann oder per Tastatur spielen kann.
     
  11. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    ich hab den thread gefunden, den ich meinte, vielleicht traegt der ja was zur loesung bei:

    https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?f=2&t=33555

    [edit:] wichtig vor allem vielleicht diese info von rudi:

     
  12. x-deio

    x-deio Tach

    danke für den link. habs nämlich nicht gefunden.
    also liegt der fehler nicht bei mir.
    dann ist es in meinem falle, also umgekehrt vielleicht der grund dafür. der voyager gibt also vielleicht nicht exact 1 Volt/Oktave.
    Daher ist wohl alles beim S1 verstimmt.
    Also kann man die cv/gate Tastatur des moogs garnicht benutzen ?
    Dann müsste man vielleicht wirklich ein Interface zwischenschalten.
     
  13. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    In Deinem anfänglichen Thread hast Du beklagt, daß der S1 um konstant ca. 5 Hz. verstimmt ist. Dies ließ ja nun auf eine fehlerhafte Justierung auf der S1 Rückseite schließen.

    Jetzt ist es auf einmal der SPREAD, welcher im Eimer ist. Da hätte Dir gleich jeder sagen können, daß es am Voyager liegt.
     
  14. Wasp

    Wasp Tach

    Vestehe ich sowieso nicht das Thema, wenn Du einen Voyager hast, es sein denn Du hast einen Voyager OS, kannst Du doch einfach MIDI Out des Voyagers in MIDI IN des Cwejman verkabeln. Dazu benötigst Du ein 5-Pol Din-Kabel dann sollte es klappen ;-)
     
  15. x-deio

    x-deio Tach

    ich hab den voyager os. das habe ich oben nochmal geschrieben. im ersten text konnte ich es nur nicht mehr nachträglich editieren.
     
  16. x-deio

    x-deio Tach

    ich hab doch oben geschrieben das der s1 nur verstimmt ist wenn ich ihn über die tastatur des voyagers spiele.
    was anderes hab ich hinterher auch nicht geschrieben. woran es nun lag wollte ich einfach nur wissen.
    ich hab mir nur den link durchgelesen wo geschrieben steht daß die Oktavunreinheit ein "bekanntes" Voyager-Problem sei.
    ging also davon aus das es in meinem fall der grund dafür sein könnte.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    also ich würde nun tatsächlich einfach den
    so schrauben dass das mit dem voyager keyboard zusammenpasst und damit sollte das problem (s1 und voyager old school) gelöst sein..
    [​IMG]
    das wären die zwei ganz links unter der aufschrift master

    nur doof wenn nächstes mal eine andere spannungsquelle kommt die wirklich 1 volt/oktave hat, dann muss man das wieder zurück kalibrieren
     
  18. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    @UserFormerlyKnownAs: DANKE!

    Endlich jemand, der es verstanden hat und auch noch veranschaulichen kann!!!
     
  19. x-deio

    x-deio Tach

    ja, vielen dank an euch für die mühe.
    ich habs begriffen.
     

Diese Seite empfehlen