Das Filter-Pedal beim Elka Synthex

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Rallef, 14. September 2012.

  1. Rallef

    Rallef Tach

    ... macht bei meinem Synthex schlichtweg gar nichts.
    Muss ich noch irgendetwas einstellen?
    Ich hab's probiert mit einem Korg- und einem Yamaha Pedal.
    Oder ist mal wieder ein IC kaputt?

    Viele Grüße,
    Rallef
     
  2. djessay

    djessay Tach

    also ich hab es mal mit einem Korg MS04 CV Pedal versucht und da geht es wunderbar :)
    musst nur wieder ausstecken, sonsst ist der Filter "blockiert" und man kann ihn nicht merh regeln....
    allerdings arbeitet das Korg Pedal auch mit 2 9V Blöcken!!
     
  3. Rallef

    Rallef Tach

    Hm,
    auf die Idee bin ich gar nicht gekommen, daß ich ein Pedal mit eigener Spannungsversorgung bräuchte, und nicht einfach quasi 'n Potentiometer...

    Grüße,
    Rallef
     
  4. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    wir hatten 2 Synthex und beide hatten wir über CASIO-Pedale gesteuert. Diese Pedale waren nur passiv, hatten keine Stromversorgung und bestanden nur aus einem Schwellerpoti und einem Vorregler mit dem sich der Arbeitsbereich einschränken ließ. 100 passten die Pedale, von denen ich einen ganzen Karton voll hatte, nicht. Irgendeine Kleinigkeit mussten wir verändern aber wie gesagt: keine Stromversorgung. Ich bin derzeit unterwegs, es besteht eine Chance, dass ich zu Hause noch irgendwo eine Skizze habe... Falls ja, melde ich mich
     
  5. Rallef

    Rallef Tach

    Das wäre natürlich perfekt, danke schonmal!

    Grüße,
    Rallef
     
  6. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    schließ doch einfach mal probeweise ein Poti direkt per Kinkenstecker an und drehe es mal von Hand durch. Wenn es auf die Weise geht, kannst Du so auch gleich den Arbeitsbereich austesten. Ich würde einfach mal mit einem 47/50K Poti (linear) anfangen
     
  7. Rallef

    Rallef Tach

    Habe ich gemacht, sogar von innen, also ohne Klinkenstecker, sondern direkt an die Lötfahnen der Buchse. Es passiert rein gar nix.
    OK, kann natürlich sein, daß da noch ein Steckerkontakt dran ist, der ohne eingesteckte Klinke einfach kurzschließt. Das konnte ich so auf die Schnelle nicht ohne weiteres erkennen...

    GRüße,
    Rallef
     
  8. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Hallo
    die Skizze habe ich nicht mehr, vermutlich habe ich die zusammen mit den Unterlagen dem Gerät beigelegt als ich es verkaufte. Schau aber mal ins Manual auf Seite 23 oder auf den Schaltplan, ebenfalls Seite 23. Da müsste ein einfaches Poti funktionieren.

    Das Zeug könnte ich als PDF schicken oder Du holst es selbst im verzeichnis:

    http://manuals.fdiskc.com/flat/

    Da gibt es noch vieeeelz mehr. deshalb habe ich nicht gleich den Synthex-gelinkt.
     
  9. Rallef

    Rallef Tach

    Hallo,

    Danke für den Link!

    Trotz aller Versuche habe ich den Filter nicht via Pedal oder Poti steuern können.
    Vielleicht ist mal wieder einer dieser 4066 CMOS Switche kaputt?

    Viele Grüße,
    Rallef
     
  10. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    dazu kann ich nichts sagen. Wir hatten in Berlin in kurzer Zeit 11 Synthexe verkauft und es gab in einem Zeitraum von ca 3 Jahren nur 2 Fälle in denen der Service tätig werden musste (damals im Ort "Hille", Westfalen) Die Kisten waren eigentlich recht robust. Wenn jemand in die Buchsen eine Fremdspannung bringt, dürfte das aber nicht gut ausgehen.

    Schaltungsausschnitt:

    [​IMG]
     
  11. Rallef

    Rallef Tach

    Ja, den Ausschnitt kenne ich, und der mit "40" eingekringelte Chip ist der besagte 4066-Chip. Mir scheint, die gehen mit den Jahren durchaus regelmässig mal kaputt (wobei ich's bei meinem Synthex an der Stelle noch nicht geprüft habe...).
     

Diese Seite empfehlen