Das war's Wolfsheim

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Deusi, 9. März 2008.

  1. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Oje, das ist die ganze Bandbreite:

    Bandgründer meint, der singt ja auch für andere, und das ist ja soo doof, Interessenkonflikt, och jö die armen Fans, Anwalt Anwalt Anwalt.

    Wie´s im Lehrbuch für Kindergartenmusiker steht. Nicht schön und ganz bestimmt ein Eigentor.

    Dabei war das äußerst cool, was die gemacht haben. Lass doch den zusätzlich sein eigenes Vocalists-Project machen, wo ist das Problem, Herr Reinhardt von Wolfsheim?

    :schaf:
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Da steckt man doch nicht drin, evtl will man inhaltlich unterschiedliche Dinge oder so. Sowas kann auch bei bekannteren Sachen passieren oder man hat sich "auseinandergelebt".
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das steht schon relativ genau in der Erklärung drin, in Anwaltssprech:

    "(...) Die Auseinandersetzungen spitzten sich zu, nachdem Sänger Peter Heppner Ende 2005 einen exklusiven Solo-Künstlervertrag über mehrere Alben mit Warner Music abgeschlossen hatte und nach Auffassung von „Wolfsheim“-Gründer Markus Reinhardt in Konkurrenz zu „Wolfsheim“ trat. (...) Auch die Anregungen des Landgerichts Hamburg, im Zuge des Ausscheidens von Peter Heppner eine gütliche Einigung herbeizuführen, sind an den Vorstellungen des Sängers gescheitert. Das Gericht brachte zum Ausdruck, daß eine gemeinsame Fortsetzung der Arbeit der beiden Künstler wegen offenkundig unüberbrückbarer Differenzen ausgeschlossen erscheint. (...)"

    In Musikersprache ist das simpler, siehe Posting vorher.

    Außer den beiden ist ja keiner Wolfsheim, nun ist Reinhardt alleine. Und gute Sänger, vor allem welche mit Personality in der Stimme, sind in Deutschland schwer zu finden. Man sollte es sich mit Musikern nicht großartig verscherzen und kleinlich sein. Sowas geht nach hinten los.
     
  5. HAHA
    ich wollte gerade (ohne das posting gelesen zu haben) schreiben "da steckste nich drin". dann seh ich im letzten moment, das hat moogulator ja schon gesagt.

    aber ist ja so. da steckste nich drin!
    schade drum ist es allemal, wolfsheim waren definitiv eine der echt guten projekte in dem bereich.
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Sichi, da steckste nicht drin. ;-)
    Die Begründung "Konkurrenz" ist aber megaalbern. Als ob der Herr Heppner dem Projekt Wolfsheim Marktanteile abjagen würde. Klar doch! :mrgreen:
     
  7. Servit

    Servit -

    Aber Fakt ist doch, solange Heppner bei Warner rumwuselt, tut sich nüscht bei Wolfheim. Wir hier zu Hause auf dem Divan warten aber schon lange auf neues Material von Wolfsheim. Wolfsheim ohne Heppner oder ohne Reinhardt ist nichts wert. Solche jute Mucke, die aus dem kombinierten Talent beider bestand, wirds wohl leider nicht mehr geben. Ich hoffe nur, dass Markus Reinhardt innem anderen Projekt nochmal erfolgreich Musik machen wird, losgelöst von Wolfsheim.
     
  8. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Naja... den Gesang von Peter Heppner werde ich nicht wirklich vermissen... sicherlich ein hoher Wiedererkennungswert, aber für mich klang´s immer ein bißchen nach "Ich sitz´ auf´m Klo und der Kackstift will nich´". Das war jetzt nicht nett, ich weiß, aber für mich war er immer so´n Grönemeier für die Schwarze Abteilung.

    Niedlich, wie er einmal nicht weitersingen konnte, als ihm (beim M´Era Luna, glaube ich, war´s) die Textzettel wegflogen...

    Stephen
     
  9. Jörg

    Jörg |

    :harhar:
    Und Lacrimosa ist der Matthias Reim der Gruftmusik! :harhar:

    Ist was dran, die Stimme vom Heppner fand ich bei "The sparrows and the nightingales" ganz toll, aber spätestens nach dem dritten Song auch tendenziell nervig.
     
  10. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    ja, lachhaft........das ist doch kein verlust. wenn sich die jungs über so eine wixxe streiten, dann ist doch prima dass das projekt stirbt, denn dann stand doch die mukke nicht im vordergrund........der eine gönnt dem anderen den evtl. erfolg (und die kohlunkk) nicht............kleingeister.

    und musikalisch ist es doch auch kein drama aber gut, das ist geschmackssache.
     
  11. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Tja, wenn der eine clever gewesen wäre, hätte er sich solistisch betätigt und darauf gewartet, daß ihm der Majordeal des Kollegen für die gemeinsame Sache entweder die Tür zu Größerem öffnet bzw. er auch anfängt, von der Popularität des Anderen zu profitieren. Wenn er solo nicht arbeiten kann bzw. den anderen unbedingt braucht, um etwas an den Start zu bringen... sollte er sich ein anderes Hobby aussuchen als Musik. Kochen macht auch sehr viel Spaß...

    Für mich sieht das eher nach Ego-Chose und "Ich gönn´ dem Kind sein Räppelchen jetzt aber mal nicht!" aus. Was völlig Anderes wäre es, wenn der eine die ganze Arbeit macht und der andere als Lauschipper von den Anstrengungen des Kollegen profitiert, ohne eigentlich wirklich etwas beizutragen. *Da* würde ich auch einen Kackreiz bekommen...

    Wenn beide ihr Ding machen und kein Exklusivvertrag dahintersteckt... so what?

    Ach ja, Lackiermichrosa, was haben wir beim Bodystyler seinerzeit über den schönen Thilo und seine schwatte Titte gelacht...

    Stephen
     
  12. Neo

    Neo aktiviert

    Ich mag die Schwarzkittelfraktion ja eigentlich sehr, aber Leckmichrosa, ist dann doch mehr als ich ertragen konnte. Habe mir das mal gerade bei youtube gegeben. Eigentlich wäre das etwas für den Quatsch Comedy Club, aber ich befürchte die meinen das ernst. :lol:
     

Diese Seite empfehlen