DAW auf dem IPad

Sargon

Sargon

...
Hi,

ich hab mein Hardware Setup über Behringer Mischpult mit meinem IPad Verbunden um etwas zu recorden. Hat hier jemand Erfahrung welche DAW am besten taugt.
Gruß Tobi
 
Sargon

Sargon

...
Hi,

Hab mein Hardware Setup über ein Behringer Mischer mit meinem IPad Air 3 verbunden.
Hat hier jemand Erfahrungen mit DAW‘s auf IOS. Welche Taugt am besten für Einsteiger?
Gruß Tobi
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Es gibt Auria und Cubasis - aber auch coole Sequencer wie ModStep, was auch ein bisschen Grooveboxen-Ableton-Flair hat.
Die ersten beiden sind eher traditionell, DAW-Style, letzteres halt eher auf das iPad passend und spielt Plugins - also das tun sie alle drei.


Es gibt noch Sequencer ohne Audio wie Korgs Gadget 2 und Garageband, aber das ist dann eher OT.
Ich finde allerdings DAWs auf iPad nur bedingt super - ich nutze nur Synths, daher ggf. der falsche Ansprechpartner - ich denke, dass Touch und so vorn sein soll, also bisher ist ModStep mein Favorit. Aber ich arbeite halt mit Hardware und nutz das iPad nur als Klangerzeuger, dafür aber für viele, weil Flexibelchen. Je dicker der Prozessor, desto besser mit DAWs und AU Hosts.
 
Zuletzt bearbeitet:
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Hat hier jemand Erfahrung welche DAW am besten taugt.
So richtig taugt eigentlich keine DAW unter iOS/iPadOS. Jedenfalls nicht wenn man vom Desktop kommt. Die DAW-Apps sind alles irgendwo Light-Versionen. Ich selbst benutze Nanostudio. Dort gibt es allerdings (noch) keine Audiospuren. Egal, für welche DAW du dich entscheidest, irgendwas fehlt immer.
 
Crossinger

Crossinger

Dilettant™
Es gibt noch Sequencer ohne Audio wie Korgs Gadget 2 und Garageband, aber das ist dann eher OT.
Latürnich geht bei GarageBand Audio! Wäre sogar die schnellste und günstigste Lösung (kostenlos) zum Ausprobieren, bevor man für weitere Apps Geld ausgibt.

Work with up to an astounding 32 tracks with GarageBand for iOS.2 With a compatible third‑party audio interface, you can even plug in the entire band and record everyone simultaneously on separate tracks. Take multiple passes to nail your performance using Multi‑Take Recording — just choose any Touch Instrument, tap Record, and play continuously over a looping song section. GarageBand automatically captures each one, and you simply choose your favorite.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Gadget 2, sorry das ist bisschen doof und missverständlich - danke für die Korrektur.
 
Sargon

Sargon

...
Ich hab mir mal vor längerem Auria und CuBase 2 gekauft um nur auf dem Ipad zu machen, aber dann doch nicht mehr verwendet. Werde eher QuBase 2 verwenden, das 3. für 53.99 kauf ich mir nicht noch mal, wird ja für ein Neuling keinen großen Unterschied machen?
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Um nur Mehrspur-Audio aufzunehmen, würde ich auch erstmal nur Garageband probieren. Externes MIDI, geht das eigentlich in Garageband? Weil der Themenersteller ja von einem Hardware-Setup spricht ...
 
Sargon

Sargon

...
Kann man mit CuBase, wenn man das Behringer xeniyx qu1202 USB als Interface verwenden die Audio Eingänge einzeln InCubase erkennen? Brauch ich auch ein MIDI Signal von der Hardware in Cubase?
 
Zuletzt bearbeitet:
Sargon

Sargon

...
Wenn ich das Mischpult direkt mit dem Ipad verbinde, wird es als Audio Eingang erkannt. Wenn ich über ein USB Hub gehe und noch ein MIDI USB Adapter in das IPad gehe, bekomme ich gar kein Signal?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Das Audioteil muss Class Compliant sein, dann geht das.
Weiss ich jetzt nicht beim B - das hat doch nur einen Stereo Ausgang oder ist das ein komplettes Interface? Eher nicht, oder?
MIDI nur wenn du was steuern willst - zB Hardware Synths.

Hub - ist möglich, dass der Hub das verschluckt oder blockt, ggf. neueren Hub probieren.
 
gerwin

gerwin

|||||||||
Wenn es nur darum geht, einfach nur etwas aufzunehmen, zu faden und zu normalisieren, geht das auch mit Audio Share. Von Audio Share aus kannst du es auf jede Audio App oder DAW laden.
 
Sargon

Sargon

...
Ich will mit dem Ipad mit dem ich auf der DAW aufnehmen will nur mehrsprachig aufzeichnen. Ich will damit zwar keinen Synthesizer Sequenzen oder Anspielungen, aber muss die DAW nicht mit dem Hardware Setup synchronisieren sein?
 
Zuletzt bearbeitet:
Sargon

Sargon

...
Das Audioteil muss Class Compliant sein, dann geht das.
Weiss ich jetzt nicht beim B - das hat doch nur einen Stereo Ausgang oder ist das ein komplettes Interface? Eher nicht, oder?
MIDI nur wenn du was steuern willst - zB Hardware Synths.

Hub - ist möglich, dass der Hub das verschluckt oder blockt, ggf. neueren Hub probieren.
Ja das ist nur ein Audio Ausgang, der Mischer ist nicht mit im Setup Sync
Ich bin DAW neulich, brauch ich da eventuell gar kein externes MIDI? Lassen sich die unterschiedlichen Spuren später synchronisieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
synshine kid

synshine kid

|||||
Hatte auch die selben Bedürfnisse ,und erstmal mit GarageBand angefangen . Sendet anscheinend midiclock. Bin mittlerweile Apps wie , Samplr ,Borderlands , Fugue etc etc. verfallen und mach mit denen bloß noch rum . Alles in AUM (audio ,MIDI Mixer) platziert . Das Gejamme nehm ich dann mit Audioshare in Stereo auf. Wenns Mehrspurig sein soll , den simpel gehaltenen, 8 spurigen , Multitrackrecorder von 4pocketsfx.
 
Sargon

Sargon

...
Muss beim Recording die DAW die Hardware steuern oder die Hardware die aufgenommen wird die DAW ansteuern?
Will kein ganzen Track am Stück einspielen, sondern Spur für Spur.
 
Zuletzt bearbeitet:
offebaescher

offebaescher

neu hier
also ich bin im moment von Beatmaker 3 begeistert.. das ist schon sowas von kein Spielzeug mehr!
Hätte ich echt nie gedacht.. ich hab diese iPad geschichten immer ein wenig belächelt ;-)
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
Bisher nur intern.. vom Micro hab ich aber schon mal aufgenommen.
Extern wollte ich schon die ganze zeit mal probieren .. bin aber noch nicht dazu gekommen.

Aber .. das tool finde ich wirklich mal gut. Wenn man sowas wie ableton mag, ist das ding fürs Pad der burner.
Vor allem der Steamexport und dann im rechner weiter und der ganze Workflow.
Kuhle sache, Paker.
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
also ich bin im moment von Beatmaker 3 begeistert.. das ist schon sowas von kein Spielzeug mehr!
Hätte ich echt nie gedacht.. ich hab diese iPad geschichten immer ein wenig belächelt ;-)
Hast du etwa ein Äppel-Gerät? Hab dich irgendwie als Nichtfanboi in Erinnerung.
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
Naja hab schon lange n eipad für Touchable. Das gabs ja nur für Ios ..
und irgendwie iss das ganze an mir vorbeigegangen .. weil android und windows tablets sind ja was audio angeht echt mal schlecht.
Obwohl !! sie es hardware seitig auch könnten .. Samsung hat ja recht geringe audio latenz.

Das es da schon wirklich ernsthafte software gibt .. war mir total fremd ;-) Aber beatmaker auf der Kautsch iss echt cheasy.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Ja das ist nur ein Audio Ausgang, der Mischer ist nicht mit im Setup Sync
Ich bin DAW neulich, brauch ich da eventuell gar kein externes MIDI? Lassen sich die unterschiedlichen Spuren später synchronisieren?
MIDI brauchst du, wenn du Hardware Synths ansteuern willst und ggf. als Clock - wenn es kein Ableton Link gibt.
Ableton Link ist zur Zeit das beste mir bekannte Sync-System auf dem iPad.

Spuren Sync: Naja, du spielst die ja so ein wie sie zusammen passen - bei Arrangements sind die ja linear und laufen nicht verschieden schnell.
Falls du Audioanpassung brauchst, wäre das eher so eine Art Ableton Granular Engine, die haben die aktuellen DAW Angebote so eher nicht.
 
sugo

sugo

-.-.-.-.-
Ich hatte auch am Anfang auf dem IPad einiges ausprobiert und leider auch viel bezahlt (besonders Cubasis). Am meisten hat mir eigentlich auch Beatmaker gefallen, damit hab ich auch ein bißchen was gemacht. Aber so richtig flutschen tut das musizieren mit dem IPad bei mir nicht, ehrlich gesagt.
Achso und bis zum Recording bin ich gar nicht erst gekommen :schaem:
 
offebaescher

offebaescher

neu hier
ja gut piano roll nervt.. willste eine note löschen .. haste dafür vier neue hingetippt :D da isset mitm deluge schon einfacher.
 
kirdneh

kirdneh

s_a_m
Ich kann NanoStudio 2 empfehlen.

Audio Recording beim iPad? Dachte das geht nur Mono rein, oder geht über USB/Lightning mehr?

Ansonsten nutze ich nur reine SynthApps.
 
Zuletzt bearbeitet:
offebaescher

offebaescher

neu hier
Klar per USB ;-) Meist benötigt man noch einen powered USB Hub. Mein NI Komplete audio 6 geht super.
 
Sargon

Sargon

...
MIDI brauchst du, wenn du Hardware Synths ansteuern willst und ggf. als Clock - wenn es kein Ableton Link gibt.
Ableton Link ist zur Zeit das beste mir bekannte Sync-System auf dem iPad.

Spuren Sync: Naja, du spielst die ja so ein wie sie zusammen passen - bei Arrangements sind die ja linear und laufen nicht verschieden schnell.
Falls du Audioanpassung brauchst, wäre das eher so eine Art Ableton Granular Engine, die haben die aktuellen DAW Angebote so eher nicht.
mir geht es darum Spur auf Spur Takt genau zu starten, dafür muss doch die DAW nicht nur gleiche bpm haben sondern auch den clock der Hardware, oder denke ich da falsch? Sorry bin absolut unerfahren!![/QUOTE]
 
 


News

Oben