Dein neustes Eurorack-Modul - Bilder eurer Neuzugänge...

mpue

||||
So jetzt, neues Modul: Die Bitbox. Sampler, 4-Fach polyphoner Synth und Effektgerät in einem. Absolut genial, meiner Meinung nach.

51694

Und nochmals die Box, die Anordnung ist noch nicht final, wenn ich die optimale Aufteilung raushabe, kommen die fehlenden Verblendungen drauf.

51695

Die Module von links oben nach rechts unten:

Winter Modular Eloquencer - 8 Spur CV/Gate Sequencer
Endorphin.es Grand Terminal (Effektgerät, Envelope Generator und LFO in einem, Stereo)
Studio Electronics Quadnic 4 fach Wavetable Modul
Make Noise Multiple
Vermona Modular qMi 4 - 4fach MIDI Interface
vpme trig31 - CV nach MIDI Interface
Zeroscope - Scope, Tuner und Analyzer
Intellijel Noise und Random Tools - Sample and Hold, Nouse und Slew
Pamelas Workout - Vielseitiges Clock Modul
Analog circuits cranial saw - Dual VCO mit Sub
Intellijel Mixup - Audio Mixer Modul
Doepfer A-141-4 - Quad VCADSR
Intellijel Quad VCA - 4 fach spannungsgesteuerter AMP
1010music - Bitbox

Das Rack ist mit meinen Anforderungen gewachsen und erfüllt ziemlich genau meinen Bedarf. In der Regel hängt das Teil über MIDI am Mac oder wird vom Octatrack gefüttert.
 

McModular

......
Der Basimilus Iteritas Alter hat zum 2ten Mal bei mir Einzug gehalten. Beim ersten Versuch wurde ich nicht mit ihm warm und ich habe ihn nach 2 Tagen zurück gebracht. Da hatte ich allerdings noch keinen Voltage Block im System und meine Erwartungen waren beim Modul rein Drumfixiert.

In Kombination mit dem Voltage Block sieht das jetzt anders aus. Die Klangvielfalt ist, wie bei allen Noise Engineering VCOs, einfach grandios.
04B4228A-9C9C-4E77-8B84-5453C465837D.jpeg
 

Niki

|||||||||||
Ich will mir den BIA auch nächste woche holen. Es gab vor ein Paar Tagen eins sehr günstig bei Kleinanzeigen. Mein Urlaubsgeld war aber noch nicht da. Neu, sind sie leider vor ein paar wochen teuerer geworden. Ich würde mal sagen, alles zu seiner Zeit:nihao:
 

McModular

......
Neuzugang: Noise Engineering Bin Seq.

Ich mag einfach kleine Triggersequenzer und vom Preis her ist der ja erschwinglich. Der Bin Seq gibt sogar gebundene Gates aus und soll bei mir einen Kanal vom o_C (Hemisphere) freimachen, wo bei mir immer der 8Step Triggersequenzer lief.

Jetzt sind meine 4x84 TE langsam voll.
Als vorab letzte Anschaffung fehlt mir noch PNW, aber irgendwie sträube ich mich noch etwas. Günstig ist es ja nicht gerade...


F48B57EF-F262-4D11-A556-AF2F146823F0.jpeg
 

McModular

......
Es ist passiert:

Der Geldbeutel ist etwas leerer, dafür ist jetzt Pamelas New Workout da.

Die Grundidee war endlich eine gute Masterclock mit Start/ Stop/ Reset zu haben. Die bisherige Masterclock war bei mir bis dato ein Doepfer LFO. Geht auch gut, aber BPM nach Gehör und umständlicher Reset für die verschiedenen Sequenzer empfand ich eher als lästig.

Die Möglichkeiten von PNW hab ich allerdings unterschätzt. Würde ich mir heute ein System zusammenstellen wären meine ersten 3 Module vermutlich: PNW, Basimilus Iteritas Alter und der Make Noise Lxd (oder ein anderes LPG). Alleine damit hätte ich wohl langfristig Spass.

Jetzt ist erst mal Schluss. Den 4ms PEG verkaufe ich noch und würde den mit einem Distortion (vermutl. Noise Engineering) ersetzen, aber insgesamt bin ich erst mal rundum mit meinem System zufrieden.

382364B1-BF70-4FE7-BEFB-5E307AC6F777.jpeg
 

adam

Obendrauf und nebenher
70458F8A-54F5-490D-AF40-7B2CB69C82C8.jpeg
Hatte dazu schon etwas in einem anderen Thread geschrieben. Mein letztes Modul ist die Frap Tools Fumana Filterbank. Habe lange aufgrund der Größe und des Preises gehadert, aber bin sehr happy mit dem Kauf. Eins dieser Module, das man sofort ins Herz schließt, man 1000 Patchideen hat und längst nicht alles ausgereizt hat. Verarbeitung, Verpackung und natürlich vor allem der Sound sind großartig!
 

adam

Obendrauf und nebenher
Nach längerer Pause (außer mein Fumana) tut sich gerade wieder was. Habe ne Weile auf die beiden Module gewartet. Hat sich gelohnt. Der BLD-2 klingt im Übrigen recht anders als der original BLD. Das VM-1s finde ich auch sehr gelungen. Erstaunlich, was da alles an Möglichkeiten bei der Größe umgesetzt worden ist.
2251577E-44B7-4866-8550-D77869F89A0D.jpeg 5E0E867A-1CA7-4547-A654-705D96A1D62B.jpeg
 

Stue

Maschinist
Habe das Stages auch im Einsatz und musste mich zu Beginn daran gewöhnen von rechts nach links zu denken - super Modul. Viel Spaß damit!!
 
Intellijel Steppy
Michigan Synths O_C
Noise Engineering Mimetic Digitalis
Tall Dog Clouds SE

Der Steppy ist richtig geil, 4 Outputs, 64 Steps, Polyrythmen, Swing, Delay superschlau gemacht.
Wenn der noch Pitch hätte wärs Bombe.

Den O&C benutz ich erstmal als Quantizer für die 4 CV Outputs vom Digitalis - der macht auch richtig Bock.

O_C ist ja relativ deep, finds aber von der Bedienung transparent.
Quantizer ist selbsterklärend.
Wird mir die restlichen Funktionen bei Bedarf drauftun.

Clouds musste sein als Noob, wollte aber dafür keine 16HP verballern.

Jetzt erstmal Füße stillhalten, bin meiner
Maxime „immer nur ein neues Modul zu einer Zeit“ schon untreu geworden.
Macht Spass!




FD944779-A243-472B-8EFC-762057CCE5AB.jpeg
 
weis nicht genau was der steppy macht aber vll wäre so ein teil was für dich
sorry falls GAS :)
Danke für den Tip! Steppy ist ein 64-Step/Quad-Gate Sequenzer. Octave Switch wär mir zu grob. Macht der Semitones? Hab schon über einen Octone nachgedacht.. Aber ich hab jetzt schon 2 Sequencer und 2 Clock/CV Generatoren plus Stages, damit kann man ja auch sehr gut LFOs über den Mixer kombinieren, denke bei dem Case reicht das. Vermute auch, dass mir da der OC behilflich sein kann. Erstmal einarbeiten..
 

sushiluv

||||||||||||
Danke für den Tip! Steppy ist ein 64-Step/Quad-Gate Sequenzer. Octave Switch wär mir zu grob. Macht der Semitones? Hab schon über einen Octone nachgedacht.. Aber ich hab jetzt schon 2 Sequencer und 2 Clock/CV Generatoren plus Stages, damit kann man ja auch sehr gut LFOs über den Mixer kombinieren, denke bei dem Case reicht das. Vermute auch, dass mir da der OC behilflich sein kann. Erstmal einarbeiten..
Schau dir für den OC mal die hemisphere suite an, sehr geil.
 

Arneb

Alpha Leporis
Ja,aber 8-fach auf dem Platz. Und notfalls auch als 3U. Ich habe das 1U-Konzept nie verstanden, außer man hat gerade noch irgendwo zwischen Rack und Decke 1U übrig. Ansonsten mache ich lieber noch eine Reihe 3U...
7U ist halt recht beliebt bei portablen Systemen, weil man das im Flugzeug so gerade noch ins Handgepäck kriegt. Ist nicht jeder so todesmutig, sein teures, empfindliches Live-Gear als Gepäck aufzugeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sammy3000

|||||
Ich habe heute meinen Intellijel Plonk erhalten und versuche mal meine Erfahrungen kurz zu erläutern:


Kaufgrund:
Da ich ein kleines Case (2x 104HP) habe wollte ich aus Platzgründen eigentlich keine perkussiven Module kaufen, aber ich habe mittlerweile viele Videos gesehen in denen schöne, synthartige Klänge mit dem Plonk erstellt wurden. Bei einem technoiden Video, indem über den Mod-Eingang die Patches durchgesteppt wurden bin ich dann endgültig schwach geworden.

Bedienung:
Ich mag keine komplexen Module und hatte den Intellijel-Shapeshifter wegen dem notwendigen Menü-Diving verkauft. Nachdem ich den Plonk heute eingeschraubt hatte war ich erst skeptisch, weil das Modul vielleicht auch zu menülastig sein könnte, aber die Bedienung ist gut gelöst und das Editieren via Display sehr überschaubar.

Klang:
Vom Sound bin ich absolut begeistert. Von glockenartigen Tönen, über Hihats & Toms bis hin zu aggressiven Kicks ist alles möglich - das Ding ist für mich mehr ein Synth-Voice als Drum-Modul. Wenn man mit den Exciter & Config-Settings spielt, lassen sich sehr spezielle Klänge erstellen und mit erhöhtem Output-Parameter hat das Ding auch richtig Dampf. Der Randomizer ist übrigens ein super Feature um schnell neue Sounds zu generieren - da kommen im Handumdrehen geniale Klänge bei raus, die man direkt abspeichern kann.

Verträglichkeit im Case:
Wie erwartet passt der Plonk prima zu meinen anderen Modulen. Da ich kein MI Rings oder Elements besitze freuen ich mich neben den Drum-Sounds natürlich über die glockigen, hölzernen, klingelnden Klänge. Für Modular-Techno ist der Plonk bestens geeignet.

Fazit:

Das gut verarbeitete Plonk-Modul ist eine sehr ergiebige, hochwertig klingende Soundquelle, die mit 12HP wenig Platz wegnimmt. Eigene Kreationen müssen nicht sofort aufgenommen werden, sondern können bequem im Patchspeicher abgelegt werden.


Plonk.JPG
 
Plonk steht auch auf meiner Liste, jedes Mal im Store patche ich das Ding und finds gleich geil.
Hab auch was neues: NE Loquelic Iteritas Percido.

Hab mir echt schwergetan, mich zwischen den ganzen NE Modulen (nach dem BIA, das ich schon
habe), für eins zu entscheiden.

Die klangliche Bandbreite + die integrierten Envelopes haben dann den Ausschlag gegeben,
obwohl ich eigentl. keine Riesenmodule im Case haben will.

Muss auch sagen, dass die gängigen YT Videos den NE Modulen komplett nicht gerecht werden.

Da ist immer nur Zerstörung, alle Patch Points werden wie blöd moduliert und es kommt nur
Schrott bei raus. Schwer sich auf dieser Grundlage ein vernünftiges Bild zu machen.
Zum Glück steht im Store die komplette Range zum Testen bereit.



54880
 
Zuletzt bearbeitet:
Es füllt sich.. neu dazugekommen:

Chronoblob 2
Samara II
Batumi
Zadar
O'Tool Plus

Gehen mussten Stages und 2x Frequency Central System X Envelopes.

Stages find ich nach wie vor gut, wollte aber designierte
LFOs und (sichtbare) ENV, von daher jetzt Batumi & Zadar.

Die System X Envs sind ganz schön überhyped für meinen Geschmack.
Hatte die Dinger aus England bestellt, das Ergebnis war dann ernüchternd.
Sollten wahnsinnig schnappig und "holzig" sein.
Beide Attribute treffen zu, aber dassselbe bekomme ich mit Zadar und Quad VCA hin.
Gingen also wieder zurück.

Von Plaits bin ich nach wie vor noch nicht überzeugt, vielseitig ja, aber irgendwie auch
ganz schön langweilig.

Denke gerade über die Kombi Varigate 8+/Voltage Block nach, obwohl das
platzmäßig ein ganz schönes Brett ist.

VB soll ja eher zur CV-Modulation als zur Noteneingabe geeigent sein,
womit das für mich das Ausschlusskriterium wäre.
Denke VG8+ könnte mit 2 CV Outs meinen Ansprüchen genügen.
Hat jmd. Erfarung mit der Kombi und kann dazu evtl. was sagen?



Das zweite Case steht schon bereit, für die Befüllung des ersten habe ich dann
doch nur 2 Monate gebraucht upps, obwohl alles wohl überlegt war und ich eigentl.
mit nichts richtig in die Scheiße gegriffen habe..


190809.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

McModular

......
Voltage Block und Noise Engineering sind die besten Freunde.
Dein BIA und der LIP passen super zum Voltage Block. Auch Dein Plaits wird meiner Meinung nach
nicht mehr langweilig wenn Du alle Modulationseingänge nutzt.

Ansonsten tolles System was Du Dir da zusammenstellst...
 
@McModular Ich habe auch voll Bock auf Rene. Die 2. Version hat schon viele tolle Sachen, kostet aber auch das doppelte. Überlege auch ob der mk1 nicht erstmal helfen soll.
@Niki Ich nutze meinen Rene MK1 kaum noch (leider)... wenn Du oder jemand anderes also Interesse hast/hat, pingt mich einfach über eine PN an – evtl. einigt man sich auf einen fairen Deal.

Das gute Stück kann in Köln abgeholt werden (gerne auch vorher auf Funktionstüchtigkeit testen, wenn man ein Skiff o.ä. mitbringt) - kann aber selbstverständlich auch versichert über DHL innerhalb der Republik versendet werden.

Unterlegscheiben benutze ich kaum (nur, wenn sie dabei liegen) – wenn man das Modul eingebaut hat, sieht man das bisken Rackcrash ohnehin nicht mehr. Bei gebrauchten Teilen finde ich es da schon wichtiger, dass diese aus einem Nichtraucherstudio stammen.

Das sieht aber wahrscheinlich jeder Jeck anders…
 
@Stue:

Lustig, dass du fragst - ich habe mir echt lange das Hirn zermartert, welches Delay es nun sein soll..
Magneto ist mir echt too much vom Interface, mir gefällt das Spring Reverb auch überhaupt nicht.

4ms DDL stand auch in der Auswahl, brauche aber kein Looper.
Das Tapo find ich da schon sehr viel interessanter!
Leider gibts hier in HH kein Store, die 4ms Sachen haben.

Rainmaker wäre auch eine Möglichkeit, vor allem auch der Comb-Filter(!)
auch hier leider keine Testmöglichkeit.
Ist aber auch ein dickes Schiff und schien mir etwas outdated,
kann mich da aber komplett täuschen.

Letzten Endes hab ich mich dann für das CB2 entschieden, klein, stark & gut.
Es macht all das, was ich von einem digitalen Delay erwarte.
Aber: es ist blitzsauber und transparent, da rauscht nichts und es gibts auch keine Signal-Degradation.
Will sagen, das Ding hat von Haus aus null-Charakter.
Wenn du das willst, kannst aber ein wie auch immer bearbeites bzw. gefiltertes Signal in den Feedback-Weg
einschleifen.

Ich liebäugel immer noch mit dem Tapo, werds mir jetzt einfach bestellen und schauen, wie es sich
im Vergleich zum CB2 schlägt.
Was mich zum Kauf des Tapo abgehalten hatte war, dass sich in diversen YT Videos das Delay immer merkwürdig glockig angehört hat, kann aber auch am Input Signal gelegen haben, keine Ahnung.
Engine sollte eigentl. identisch mit dem DDL sein, vermute ich.

Momentan hab ich hier im Case das Chronoblob 2, das geht ins Clouds mit einer moderaten Delay/Rev
Einstellung und dann ins OTO Bim/Bam/Boum.
Diese Kette wie gesagt alles mit sehr moderatem Mix-Verhältnis.
Gerade das OTO BIM ist ein Delay, was massig Charakter zum Signal addiert.
Ich wünschte die OTOs gäbe es in Modul-Form.

Um nochmal auf deine Frage zurück zu kommen:
Das CB2 ist ein transparentes Arbeitstier, das alles kann, aber irgendwie fehlt mir soundmäßg
das bestimmte etwas.

Muss dazu sagen - ich bin auch ein absoluter Delay-(censored).
 
Zuletzt bearbeitet:

Stue

Maschinist
@aintnopicnic: Hab super vielen Dank für die ausführliche Einschätzung. Überlege auch schon seit langem - benötige eher ein klassisches Delay mit Stereo-Funktion, würde es hauptsächlich als Send-Effekt in meinen Xaoc Mixer einschleifen. Vielleicht nehme ich dazu auch einfach mein Eventide Timefactor (eingeschliffen über mein Strymon AA.1 - hängt gerade das Strymon Deco Tape Delay dran). Leider habe ich auch nicht mehr viel Platz im Case und spare damit TE für ein experimentelleres Delay mit Automation. Hätte ich mehr Platz würde ich das 4ms DDL nehmen, das Chronoblob 2 scheint da eine adäquate, platzsparende Alternative.

Für Experimentelles: Was haltet ihr vom neuen Make Noise Mimeophone?
 
Zuletzt bearbeitet:


Neueste Beiträge

News

Oben