Deine Künstler/Band-App

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Klirrfaktor, 13. Februar 2013.

  1. Moin,

    da jetzt endlich meine App online ist, wollte ich fragen, ob ich der Einzige hier bin, der sowas hat und (wenn nicht) natürlich auch Eure Apps sehen ;-)

    Ich habe meine App über Reverbnation gemacht, wo ich auch den Content einpflege. Da dies ein "externer" Service ist, habe ich logischerweise nur einen bedingten Einfluß auf Layout und Programmierung.

    Kostenloser Download:

    iOS: https://itunes.apple.com/app/id598609978
    Android: https://play.google.com/store/apps/deta ... pp.i517865

    Vorschau (3 Screens):

    [​IMG]

    Also - Zeigt mal her! Außerdem freue ich mich natürlich über Feedback (und positive Bewertungen in den Stores :D) zu meiner App (zumal ich selbst kein Android habe, um das mal zu sehen) ;-)

    Klirrr
     
  2. Crabman

    Crabman aktiviert

    oh,wusste nicht das es sowas gibt.Will ich auch :)

    Ist aber nur iPhone oder geht auch iPad/Universal?
     
  3. Die ist (leider) "nur" für iPhone - läuft aber natürlich trotzdem aufm iPad ;-)
     
  4. darsho

    darsho verkanntes Genie

    was kostet es denn, sich bei Reverbnation so etwas machen zu lassen ?
     
  5. Kann ich Dir leider nicht sagen, daich dort 'n Bundle mit 4 Releases incl. App und nochn paar Sachen hab ;-)
     
  6. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    ???
    Du hast ein Programm geschrieben, das quasi ein MP3 Player ist, mit dem man aber nur deine Musik anhören kann???????

    Ich bin ja selber großer Optimist und ich finde deine Musik auch wirklich hörenswert! Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand so bescheuert ist und das Programm installiert.
     
  7. hehe - es gibt sogar Leute, die kaufen meine Alben - Tatsache :D

    Und nein - ich hab kein Programm geschrieben. Und - es ist nicht "nur" ein (kostenloser) mp3-Player meiner Musik.
    Drin sind: Videos, Tracks, Fotos, mein Blog, meine Tweets, 'ne Künstler-Info und Links.

    :cool:
     
  8. Lassen sich über die App die Songs auch verscherbeln?
     
  9. Bisher nicht - aber was nicht is, kann ja noch werden ;-)
     
  10. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Das versteh ich widerum. Um dein Album zu hören, kann ich (hoffentlich) das Abspielgerät meiner Wahl verwenden.

    Mir is aber unverständlich, wieso du das machst, und wieso offensichtlich auch Crabman Interesse daran hat. Dein Programm bietet dem Benutzer das, was man üblicherweise auf der Homepage eines Künstlers sehen kann. Auf ner Homepage kann der Hörer sich rumtreiben, ohne dass er ein Programm aus zweifelhaften Quellen auf seinem Arbeitsgerät installieren muss (sofern er bereits einen Browser installiert hat). Das ist erstmal ein großer Pluspunkt für die Homepage. Ich frag mich jetzt:
    Wo ist der Vorteil von deinem Programm? Kann man es offline nutzen? Falls ja, hätte das ja den Nachteil, dass man vorher alles runterladen muss, was inlusive Videos wahrscheinlich ordentlich Platz braucht.

    Bitte klär mich auf, ich hab das Gefühl, dass ich gerade einem großen Irrtum erliege.
     
  11. Also ist das so ein Art mySpace-Clone, als App getarnt? ;-)
     
  12. @psicolor: Von meiner Seite ist es einfach ein Service und zugleich Werbung.

    Kohle verdien ich mit meiner Mucke so oder so keine aber ich freu mich um jeden, der das Zeug anhört und vielleicht sogar cool findet.
    Da ich kaum Live-Acts mache (okay im Sommer wirds was geben), spreade ich mein Zeug im Netz: Bandcamp, Soundcloud, Youtube, Fratzenbuch, Twitter, Reverbnation (was übrigens nicht irgendeine zweifelhafte Quelle, sondern die größte oder eine der größten Musikerseite/n weltweit ist), Blog, iTunes, Spotify etc.

    Für den interessierten User ist es mit der App easy, ein paar Tracks zu hören, Videos zu schauen und mit meinen News bombardiert zu werden ;-)
     
  13. Jörg

    Jörg |

    Das ist ja bei vielen Apps so, oft genug hat die App sogar weniger Funktionalität als die Internetseite.
    Wenn die App gut gemacht ist, ist sie halt übersichtlicher und flüssiger zu bedienen als eine Homepage.

    Ist mir aber eh egal, als WP8-Nutzer komme ich nicht in Versuchung. :mrgreen:
     
  14. Das ist schon irgendwie ein punkt - also z.B. meinen Blog mitm Handy abzusurfen ist durchaus unübersichtlicher als jetzt z.B.mit der App ;-)
     
  15. Crabman

    Crabman aktiviert

    App erstellen kostet aber,oder?
     
  16. Nichts, was man sich nicht hätte selber ersurfen können - aber hier die Reverbnation-Preise: http://www.reverbnation.com/main/pricing
     
  17. Crabman

    Crabman aktiviert

    Ich erinner Dich dran wenn Du nächste mal 'ne Frage hast,letztenendes kann man sich ja alles selbst ersurfen wenn man genug Zeit hat.Kurz mal jemanden fragen,der hier eh gerade abhängt um sein Produkt zu promoten,erschien mir noch im angemessenen Ramen was mögliche Unverschämtheiten anbelangt ;-)

    Bedanke mich auch ganz artig :nihao:
     
  18. hehe - gerne (mußte mich halt extra da ausloggen …) ^^
     
  19. hmmm - bin ich jetzt hier wirklich der einzige, der sowat hat :-/
     
  20. tomk

    tomk bin angekommen

    Das Apple sowas überhaupt zuläßt??? :mrgreen:

    Spaß beiseite, wie kommt man denn eigentlich mit seinem Zeug auf Itunes, bzw. wieviel kostet das.
    Falls ich dir diese Frage ohne ersurfen stellen darf. ;-)
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die meisten Apps sind eigentlich gekapselte simple Websites.
    Und auf die kann man auch einfach mit dem Browser zugreifen.

    Diese Aggregatoren und Weiterverkaufsportale die sowas anbieten - das ist ja ganz nett, aber das kostet auch. Evtl lohnt sich mehr, wenn man einen gemeinsamen Shop hätte und sich abtrennte von diesem Hoffnungstourismus, nur damit man bei Amazon, itunes und Co vertreten ist.

    Das soll keine Kritik sein an deinen Sachen und deiner App. Aber eine echte eigene App ist anders und muss auch von Apple approved werden. Es gibt nur wenige, die sowas haben. Und nur für wenige lohnt sich das auch.
     
  22. hehe - also ich hab immo bei Reverbnation ein Bundle für 41$/Monat, bei dem die App für iOS und Android, 4 neue Releases/Jahr und nochn bissl anderer Schnickschnack dabei sind.

    EIne einzelnes Album bei iTunes, Spotfy & Co. unterzubringen, kostet ca. 60 $ in der "Pro"-Version - heißt, bei mehr Anbietern und Streamingdiensten, als in der Grundversion (Preis weiß ich jetzt nicht genau).

    Neben Reverbnation kenne ich noch Tunecore als großen Dienstleister im Bereich "digital releases" - weiß die Preise da aber nicht.
    ;-)

    Hat eigentlich mal jemand die App getestet und kann mir sagen, ob er die okay oder gar gut findet? ;-)
     
  23. Öhhhm - das wird sie, obwohl, wie Du richtig sagst, die App im Prinzip nur ein Hülle ist, die Inhalte entweder per Feed und/oder von meinem auf Reverbnation erstellten Content ausliest.
    Nichtsdestotrotz wird von denen jede App einzeln bei Apple zum Check vorgelegt und das dauert (in meinem Fall war die AndroidApp ca. nach 2 Wochen online - Aplle hat sich 2 Monate Zeit gelassen).
     

Diese Seite empfehlen