discoDSP Discovery Pro

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Thx2, 15. August 2013.

  1. Thx2

    Thx2 Tach

    Hi zusammen,

    Gestern hat mir jemand erzählt das der Nord Lead 2 wohl ursprünglich als Software Synthesizer von Clavia geplant war - wegen schlechtem Kopierschutz dann jedoch als Hardware Synth rausgebracht wurde.
    Da die Software Version wohl allerdings schon fertig war wurde diese dann wohl von der Entwicklerfirma unter dem namen "DiscoDSP Discovery" vertrieben. (oder so ähnlich...)

    Naja, jedenfalls hat mich das neugierig gemacht da ich ja eh interesse an einem Nord Lead 2 oder 3 habe :)
    Da er wohl laut der Aussage von demjenigen von dem ich das weiß GENAUSO klingen soll wie der echte Nord Lead 2 hab ich mir mal eben die Demo gesaugt.

    Läuft soweit alles, was ich schön finde ist auch das man 4 Layer hat mit je 2 OSC etc...

    was mir jedoch gleich auf den ersten blick missfällt:
    Kein Filter Control wie bei Sylenth1 z.b. (also das ich keinen Cutoff Regler habe mit dem ich zentral alle Filter von allen layern ansteuern kann...)

    Davon abgesehen wird mein Sound nicht wirklich dick - also ein Super/Hypersaw Sound klingt jedenfalls deutlich Fetter/Breiter/Dicker:
    Hier mal ein Preset welches ich geschraubt habe: http://www41.zippyshare.com/v/36405768/file.html

    Ansich ist der Sound ja ganz cool (sind 3 Layer also insgesamt 6 OSCs wo immer 2 gegeneinander verstimmt werden) dann hab ich glaub ich
    noch einen Layer mal ne oktave tiefer gesetzt etc... und Delay drauf blablabla...

    Was wohl sofort negativ auffällt, je weiter ich den Cutoff auf automatisiere desto "dünner/schriller/sawiger" wird
    der Sound, er klingt in meinen ohren immer weniger Fett, dick und breit...

    Hab ich evtl. ne Funktion wie ne Unison Sektion oder sowas übersehen was ich noch probieren könnte
    oder krieg ich aus dem Synth einfach nicht mehr raus ? evtl. kann ich mit was anderem noch bissl nachhelfen ?

    Evtl. liegts ja auch einfach an mir und mangels erfahrung das ich mittels ein paar Tricks oder funktionen
    die mir garnicht aufgefallen sind eher an den gewünschten Sound komme ?

    ---

    Zuletzt die Frage, evtl. kennt ja jemand hier den Synth ganz gut.
    Klingt er wirklich wie der echte Nord Lead 2 oder gibt es da doch unterschiede, oder sachen die er im vergleich zur
    echten Hardware nicht kann (Technisch sowie Sound).

    das würd mich mal interessieren.

    Mein persönlicher erster Eindruck ist ziemlich durchwachsen.
    von der Bedienung her eigentlich ganz nett - was fehlt ist eine möglichkeit den Sound breiter zumachen
    und ein FilterControl in meinen Augen.
    (ja klar ich kann trotzdem alle einzelnen Cutoff regler einer Automation zuweisen
    aber das ist halt viel mehr aufwand -.-)

    lg
    Thx2
     
  2. Hoodie

    Hoodie Tach

    Heute erzählt mir jemand, dass Dein Beitrag 3 mal im Forum vorhanden ist...

    LG Hoodie

    Edit: Ahh.. schon korrigiert.. :floet:
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es gibt immer Unterschiede, aber es gibt zB den Synth1, der kostet nichts und ist auch ein wenig wie der NL2. Das ist einfach eine Standardstruktur.
    Die Idee hinter diesen war auch eher einen klassischen Synth wie den Prophet5 als digitalen Synth zu bauen und die Software macht das ansich auch. Aber ohne Anspruch genau wie ein P5 zu klingen, es geht nur um das nutzen eines Synthesizers dieser Machart. Deshalb gibt es halt keine Supersaw und sowas. Aber heute haben das viele, um halt mit 1x Supersaw ein wenig an wenigstens einen gut klingenden OberheimOszillator heranzukommen - wenn man es frech formuliert. ;-)

    Clavia hat ja nie Software gebaut, es gab bisher nur die G2 Demo.
    Die läuft sogar gut und klingt auch gut. Aber da stecken sicher auch andere Gründe dahinter, die man nur vermuten kann.
    Unter anderem auch die Sache mit dem Kopierschutz und dem, wie ein solches Teil wirkt etc.

    Aber dein Eindruck stimmt schon, das ist kein "fetter" Sound. Aber Nord und fett ist auch nicht unbedingt synonym. Ich würde immer sagen - alles klingt anders, immer. Irgendwo, auch schon deshalb weil man nicht den gleichen Code verwendet haben wird und kann.
     
  4. Thx2

    Thx2 Tach

    Hi,
    @Hoodie: Jepp ich hab zwar k.a. wie ich das geschafft habe das der 3 mal erstellt wurde, aber Moogulator war so freundlich das zu korrigieren :)

    back2topic

    Ich persönlich finde ja der Synth1 klingt deutlich fetter und das mit nur 2 OSCs, aber den kann ich halt auch ordentlich Detunen und der hat auch nochmal
    diese Unisoon Sektion wo der Sound auch nochmal RICHTIG fett wird. Synth1 ist glaub ich der beste kostenlose VST Synthesizer den es gibt. Zumindest von denen wo ich getestet habe... (und für EDM Sounds)

    Also hab ich auch nichts übersehen oder gar ne funktion einfach aus unwissenheit nicht genutzt um den Sound fetter zu bekommen (beim Discovery) ?
    Aber es scheint ja wirklich nicht möglich zu sein den Sound noch mehr anzudicken irgendwie oder genrell fetter zu detunen oder sowas halt...

    Bin da ein bisschen enttäuscht, da hät ich mir etwas mehr erwartet...
    Das heißt vom echten Nord Lead bekomm ich wohl auch nichts fetteres raus, oder eher schon ? weil jetzt bin ich etwas verdutzt mir wurde gesagt das Synth1 ja auch eine Emulation ist.
    Der gefällt mir sehr gut im gegensatz zum Discovery, jetzt fragt sich halt welcher eher dem Nord gleicht ;-)
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    nein, das ist das übliche, ist alles nicht so besonders, daher hast du das wohl schon richtig gesehen, außer unisono, hab jetzt nicht im kopf aber denke der kann das auch, aber unisono ist nicht immer sinnvoll um was dicker zu machen. wie bei anderen synths halt auch.

    naja, der NL ist wie gesagt nicht "Fett" in erster Linie, aber man kann schon Bass und Co machen, aber das ist eine Frage der Ausgewogenheit und Abwägung zwischen den Synths.
    also gegen einige sehr "fette" Synths wie div. Moogs und so vs. TEile wie die NLs merkt man das natürlich.

    Also gleichen ist immer mit Vorsicht zu genießen, ich finde genau gleich ist keiner, .. Die Vorteile der Nords sind eher dieser edle sound, die FM und ihre "bissigkeit" und am Original einfach wie schnell man damit arbeiten kann und der Sound ist durchaus gut. Ich hab den Discovery auch nicht als megafett in ERinnerung, daher würde ich ins blaue mal sagen, vermutlich klingt der NL sogar nach mehr. Aber das stell ich mal so rein in den Raum.
     
  6. Thx2

    Thx2 Tach

    Für was würdest du den Nord Lead denn so am ehesten verwenden? Wenns um so komerzionelle Big Room Sounds geht...
    Dicke Supersaw Leads und fette Trance Pads liegen ihm wohl eher nicht so :mrgreen:

    deswegen hab ich wohl das potential noch nicht gefunden, denke da muss doch mehr drin sein als ein paar Bässe oder ?
     
  7. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Das wäre ja das allerneuste.... :lol:

    Discovery stammt ursprünglich u.a. von einen Entwickler namens Arguru, der mittlerweile leider verstorben ist. Arguru hatte vorher schon Plugins für Buzz entwickelt, und auch den Noisetrekker rausgebracht. Er war daher kein Unbekannter als der Discovery erschien. Ursprünglich war das eine reine Strukturkopie, klanglich war der damals mit nen Nordlead nicht vergleichbar. Wie der Discovery heute klingt weiß ich nicht.

    Ich hatte mal einen Nordrack 2x (und auch Nordrack 3). Big Room ist da nur wenn Unison aktiviert ist, ansonsten klingt der für mich ziemlich drahtig und technoid. Nordlead 3 sag ich mal ist dafür viel besser geeignet, sehr imposanter Stereo Unison Klang.
     
  8. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Schwer zu sagen, Synth1 find' ich oft fett und dünn gleichzeitig, ich weiß, daß sich das widerspricht. Wenn da z.B. ein 80er-Pad progammiert ist, denk' ich, ach ja, das klingt ein bißchen wie ein 80er-Pad, man erkennt also, was es sein soll. Gleichzeitig ist es zu dünn. Echt seltsam.
    Kannst ja auch mal in den Synth1-Thread schauen, da hab' ich noch auf'n paar hundert Patches verlinkt. ;-)

    Andere VSTis für Umme machen anderes, jeder ist irgendwie anders, schwer zu sagen, ob einer der Beste ist:

    Tyrell:
    http://www.amazona.de/amazona-de-freewa ... ell-n6-v3/

    pg8x (fett wie JX-8P-fett):
    https://sites.google.com/site/mlvst0/

    Firebird 2 (noch nicht von mir getestet):
    http://www.tone2.com/html/firebird_vsti ... zer_1.html

    Alpharay:
    http://www.tubeohm.com/TubeOhm/ALPHA-RAY-D.html

    TAL-Elek7ro (den könntest Du auch mögen):
    http://kunz.corrupt.ch/products/tal-elek7ro

    Usw.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nein & Ja, diese Art von Sachen sind eher JP8000 Domäne aber auch Virus ab TI und viele andere haben mittlerweile auch eine Art von Unisono/Mehrfach-Wellenformdopplungsdings an Bord.
    Ich weiss nicht genau was kommerzieller Big Room ist, aber ich weiss, dass du sehr stark in Richtung Scooter und so tendierst und vermutlich genau solche Sounds willst. Da sind sicher ein paar gute Flächen drin, Sachen die schön schimmern, aber an Bässen macht der FX Kram dann den Raum. Diese Hymnen und Gabba-Sounds sind idR verstimmte 2-3 Oszillatorige Sachen, da kommt es einfach mehr darauf an Noise einzumischen, Alles mehrfach zu doppeln und ähnliches. Also dieser 90er Trance Dance Hands Up Sound..

    Eigentlich hast du schon die passenden Sachen..

    Ich denke, dass du wohl mit sowas wie dem Discovery nicht so glücklich wirst, da passt dann eher Sylenth und diese ganzen Virussachen und so.
    Und halt alles, was in diese Richtung geht. Aber du hast ja schon nen JP8k und so, dh -du suchst ja ne Software. da passt diese ganze Claviakram eher nicht so perfekt …
     
  10. Thx2

    Thx2 Tach

    @Moogulator:
    Der JP 8000 ist schon echt ein geiler fetter Synth, ich find aber der eignet sich eher nur für Fette Pads & die Leadsounds, alles andere mach ich eigentlich eher weniger mit dem...
    weiß nicht, ich finde dafür hat er einfach nicht den richtigen Sound, deshalb brauch ich auch unbedingt noch nen Virus...

    Sylenth1 ist aufjedenfall cool, mit dem geht auch wirklich echt viel.
    Hab mal den Reveal Sound Spire gekauft (70€ ist ja wirklich sehr günstig), aber ich find er kommt nicht ran - klingt in meinen Ohren einfach viel zu dünn... (im Vergleich).

    Find auch das der JP6K von Adam Szabo weit nicht an den echten JP 8000 rankommt, wenn er auch sehr gelobt wird. naja...

    @PySeq: ist AlpaRay ne emulation vom Alpha Juno oder ist der name zufall ?

    lg
    Michael

    Edit:
    Ich glaub ich werd mal so noch bissl mit dem Discovery andere Sounds wie Bässe etc... rumschrauben, evtl. find ich ja noch was was mir da gut gefällt...

    Kennt eigentlich jemand Diversion?
    http://dmitrysches.com/diversion

    Hab mit dem mal bissl rumgeschraubt, der ist wie ich das sehe wohl eine recht gute alternative zu Sylenth1.

    4 OSCs, Unison zum schön Fett Detunen, Filter Control, nen Gate (taugt übelst), viele möglichkeiten zu Modulieren / nette Matrix...

    Scheint nur keine Effekte zu haben (zumindest in der Demo) aber ansonsten wohl einer der von den möglichkeiten am
    nähesten an Sylenth1 rankommt...
     
  11. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Der Name ist Zufall, würde ich sagen. Später kamen noch die kostenpflichtigen GammaRay 1 und 2, auch auf der Seite; bei Interesse kannst Du Dir dort ja mal die Demos ziehen.
    Alphastrahl(ung), Gammastrahl(ung), für mich klingt das eher nach Radioaktivität.
    Das überrascht mich jetzt etwas: Der JP8000 ist doch DER Supersaw-Synth, weil er auch der erste war, der das hatte.
    Hier wird das auch ganz gut demonstriert:

    Reicht Dir das immer noch nicht?
     
  12. Thx2

    Thx2 Tach

    Jepp für Supersaw Pads und Leads ist der jp 8000 geil,
    Für viel mehr nehm ich ihn allerdings nicht da er mir für anderes nicht taugt

    Da hat er für mich einfach nicht den richtigen Sound...
    Also Bässe vom jp 8000 z.b. Taugen MIR nicht so...
     
  13. PySeq

    PySeq bin angekommen

    Ich denke, der TAL-Elek7ro oben wäre ganz gut für (neuere) Bässe.

    Es ist auch erstaunlich, was da rauskommt, wenn man ihn mit ausgeklügelten Modulationskurven und massig Effekten verfremdet. Was der Typ hier, bei 4:28 damit macht, da haben mir schon die Ohren geschlackert:

    Heißt: Wenn man einfach nur ein paar Presets anspielt, kommt vielleicht zunächst nicht viel raus, aber wenn man viel nachbearbeitet und sich sehr gut damit auskennt, kann man noch 'ne Menge mehr draus machen. Das war jedenfalls meine Lehre aus dem Clip. Allerdings schreibt der Typ auch, er habe etwa 2 Jahre an dem Song gearbeitet, bis es so klang (so eng am Original). :)
     
  14. aven

    aven Tach

    Ich hatte mal eine frage zu den Discovery Synths.
    Bei den Demo Versionen lassen sich die Controller Werte nicht per Midi-Learn ändern.

    Geht das bei den Vollversionen?

    MfG Aven
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Discovery Pro soll ja angeblich ein 1:1 nachbau vom NL 2 sein.
    Den NL Sound hat er ja auch.

    Aber wieso klingt der NL 2 dann viel wärmer (Analoger)?
    Das ist die Frage.

    Ist es die A/D Wandlung?
    Die NL 2 Hardware wandelt ja den Digitalen Sound in Analogen und schickt den über die Klinke Kabel als Analog Signal zum Interface.
    Und da wird das Analoge Signal wieder vom Interface in Digitales verwandelt.

    Ist es nur das, was den wärmeren Sound ausmacht?
    Oder steckt da mehr dahinter?
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na, schon jemand eine Antwort? ;-)
     
  17. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Wandlung kann ein Grund sein. Mehr aber noch die Frage, ob da auch exakt dieselben Algorithmen von Clavia drin arbeiten oder ob das nur strukturell nachempfunden ist. Patchkompatibilität sagt darüber nicht viel aus. DiscoDSP selber nennt das Produkt auch nicht "Emulation" sondern "highly inspired by".
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Würde der Discovery so warm Analog klingen wie der NL 2 dann wäre er gekauft.
    Wenn es wirklich nur die Wandlung wäre, würde ich das Signal aus dem Interface rausleiten und wieder rein um zu testen was das bringt. Wenn es natürlich wirklich nur die Wandlung ist.

    Wäre es tatsächlich die Wandlung, würde ich alle meine Soft Synths wandeln.
     
  19. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Eine 1:1 Umsetzung des NL2/NR2 ist DiscoDSP nicht, da die Algos des Clavia auf RISC/DSP-Basis (Motorola 56002, 4 Stück davon) gerechnet werden und die VST-Version sich der konventionellen Consumer-CPU bedient. 1:1 vom RISC auf IntelCPU ist nicht portierbar und muss vollständig neu programmiert werden = daher können hier bereits die klanglichen Unterschide daherkommen = auch, wenn die "Emulation" des NL2 hier ganz gut gelungen ist = Kopie der internen Clavia-Software ist dies jedoch nicht. Die D/A-Wandlung kommt dann noch hinzu und beeinflußt den Klang natürlich auch.

    Wäre die DiscoDSP-Software der Art gut, dass diese einen NL vollständig ablösen "könnte", würde kaum jemand dem NL2 nich hinterher jagen (was faktisch nicht der Fall ist).

    Auf einer Powercore (PoCo) könnte das schon eher funktionieren (der Virus B läuft hier auch und ist klanglich "kaum bis nicht" anders, als aus der Hardware (bis auf die D/A-Wandlung wieder mal)).
    Die PoCo-Plattform ist jedoch inzwischen tot und auch support-los.

    By the way... was u.a. Clavia für RISC/DSPs so verwendet (hat), ist hier nachlesbar..:
    -> http://forum.tcelectronic.com/topic/373 ... licensing/ ... wobei die Infos aus Mic's Database bezogen wurden -> https://www.sequencer.de/specials/synthesizer_chip.html
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke für die Ausführliche Info. :supi:
    Schade! Ich finde Discovery Pro nicht gut genug um es zu kaufen.
    Mir fehlt einfach die Analoge wärme, die ein NL rüberbringt.

    Würde DiscoDSP das vernünftig umsetzen, dann hätten sie einen höheren Absatz!
     
  21. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    Das Leute sich Hardware kaufen, liegt daran das sie was zum Schrauben haben wollen aber kein Bock haben Midi Controller Programming zu betreiben, weil das seit 3 Jahrhunderten einfach suckt, da 99,999993% aller Midi Controller keinen Spass machen.

    Genau daher wird Hardware gekauft.

    Zum Rest sagt ich lieber nix.
     
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

    Doch, wäre bestimmt auch gut.
     
  23. MMMM

    MMMM Guest

    Wenn ich an Hardware schraube weiß ich, das da drin, hinter diesem Blech da, etwas passiert, ich spiele mit dem Strom, den Signalfluss unter meinen Fingern, jeder Regler ist echt und reagiert echt.
    Der MS-20 Control macht nicht so viel Spaß, wie der MS-20 Mini, weil man im Unterbewusstsein weiß, es ist nur ein Surrogate.
     
  24. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    Naja, dann stell ich mal die Frage in den Raum: Wozu überhaupt Discovery Pro mit nem NL2 vergleichen? Discovery hat nen wesentlich größeren Funktionsumfang verglichen mit dem NL2. Es gibt da zusätzlich einige FX, Soundfont imports, den PADSynth mit Resynthese, Mod, Delay, usw. Ich wüsste jetzt auch nicht wie ich am Nord Lead 2, variables Over oder Undersampling machen kann.

    Der Vergleich macht imho wenig Sinn. Sobald man schraubt und damit Synthese macht, merkt man schon dass Discovery ne Iteration auf der Basis des Nord Leads ist, aber irgendwo dann doch sein eigenes Ding macht. Beide Systeme machen ihr Ding und haben ihre Berechtigung, daher find ich den Vergleich leider etwas unsinnig.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da spricht der MickMack endlich mal einen wahren Punkt an. Die Psyche spielt dabei eine entscheidende Rolle.

    Der McGurk Effekt schlägt voll zu!!!
     
  26. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

    Obgleich das Thema hier von Aug 2013 ist, ging's dem Topicstarter wohl mehr darum, ob die Klangerzeugung und das Filter 1:1 vom NL sei (was sie nicht sind).
    Wir wollen an dieser Stelle, vermute ich, keine erneute Diskussion/Vergleich Hard-/Software. Behandelt wurde/wird die Frage im Topic.

    Die hier vorgen. VST-Software bietet faktisch mehr Möglichkeiten, was der NL nicht onboard hat (wie bereits w.o. erkannt). Die Klangqualität (im Grundklang) des NL (selbst des NL1) empfinde ich als angenehmer. Das Hardware-Interface des NL mochte ich schon immer (bis auf die etwas verkleinerte Klaviatur) und finde, dass neben dem Minimoog man hier sehr schnell das gewünschte Sound bauen kann - zumindest ging mir das so, egal ob Leads, Bässe oder irgend ein FX.
    Und ja: wenn im Gerät auch die Klangerzeugung integriert ist, empfinden wohl die Meisten mehr Freude und Spaß an solch' einem Instrument, statt, bzw. im Vergleich zu einer (seelenlosen) Fernsteuerung.
     

Diese Seite empfehlen