Apple Silicon M1 - Wann und warum du für deine Musikproduktion 16GB RAM wählen solltest

klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Kann man da optimieren,wie bei Windows, Hintergrundbilder abschalten, keine Sounds usw
Hey, wir sind hier nicht mehr Anfang der Neunziger, wo RAM-Verdoppler als Software an "fachkundige" PC-User vertickt wurden ? Man muss auch nicht mehr defragmentieren und Shared Memory bei Grafik ist auch schon seit 20 Jahren kein Problem mehr. Nee, aber jetzt mal im Ernst: Beim Mac gibt es solche "Stellschrauben" nicht mehr. Hier und da geht noch was über das Terminal oder über spezialisierte Tools, ansonsten ist ein Mac so wie er ist. Und genau das ist gut so.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ich würde es aus Prinzip immer wählen, weil es sich auch nicht lohnt sich 5-7 Jahre darüber ärgern muss, dass ich da gespart hätte.
Auch wenn es beim ARM sehr offensichtlich ist, dass der mit wenig RAM besser klar kommt.

Ich sag es auch anders noch - wenn ich nicht dringend sparen muss, dann würde es so machen.
Es ist aber gleichzeitig das Geschäftsmodell von Apple genau dafür immer mehr zu nehmen, gerade die SSD mit mehr als 512GB kostet und das RAM und ggf. Optionen.

Ich würde mein Verhalten anschauen und sehen, welche Option für mich vertretbar ist - und ob es mir 200, 500 oder so wert ist auf 5-7 Arbeit mit dem Ding und auch wie viel ich dran sitze und so weiter.
 
Marci73
Marci73
..
Ich für mein Teil bereue es sehr, dass ich mich für die 8 GB entschieden habe, auch wenn ich keine große Sample-Libraries benutze. Hätte ich gewusst, dass ich letztendlich nur 4 GB RAM zu verfügung habe, dann würde ich die 8 GB nie kaufen. War mir so nicht klar...Hoffe trotzdem irgendwie damit klarzukommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
ich hab in den ganzen 4 oder jetzt 5 Jahren wo ich wieder nen Musik Rechner hab,
alles was ich machen wollte, RAM mässig auch mit meinen 8GB RAM machen können !

Wer Pro ist, ist klar, dann nimmste 16GB.
Wers Geld genug flüssig hat, dann auch.
Wer auf frühen Wiederverkauf hin spekuliert, um dann erst später auf was richtiges upzugraden (nöchste generation ARM macs)
der ist vielleicht gut beraten zu rechnen, je nach Budget.
Also: alles auch ne Budget Frage. ;-)

Hätte ich von Anfang an gewusst was ich *heute* weiss,
ARM Mac vs. meiner Bedürfnisse,
hätte ich wahrscheinlich sogar in den sauren apple Apfel gebissen und 1TB/16GB genommen.
Wobei ich die grössere platte fast mehr schätzen würde als der grössere RAM.

ich warte jetzt mal noch 3 monate, dann seh ich weiter.
umgekehrt laufe ich selbst aber eher nicht in Gefahr dass mir die 8GB nicht ausreichen würden.
also alles künstlich hochschaukeln kanns auch nicht sein...........
 
rz70
rz70
öfters hier
Ich für mein Teil bereue es sehr, dass ich mich für die 8 GB entschieden habe, auch wenn ich keine große Sample-Libraries benutze. Hätte ich gewusst, dass ich letztendlich nur 4 GB RAM zu verfügung habe, dann würde ich die 8 GB nie kaufen. War mir so nicht klar...Hoffe trotzdem irgendwie damit klarzukommen.
Würde ich direkt verschenken das Teil. ?
Mal ganz ehrlich, merkst du irgendwelche Nachteile mit deinen 8 GB oder sind das so Phantomschmerzen, weil Dir die angezeigten Zahlen das suggerieren? Ich frag mich auch ehrlich, welcher gute Software Sampler heute noch die Samples in den RAM lädt. Oder sind wir wieder 15 Jahre zurückgesprungen?
Hab schon 15 GB Instrumente mit Omnisphere 2 auf einem 4 GB Rechner gespielt, warum sollte sowas auf einmal Probleme verursachen?
 
Teschnertron
Teschnertron
|
Ich für mein Teil bereue es sehr, dass ich mich für die 8 GB entschieden habe, auch wenn ich keine große Sample-Libraries benutze. Hätte ich gewusst, dass ich letztendlich nur 4 GB RAM zu verfügung habe, dann würde ich die 8 GB nie kaufen. War mir so nicht klar...Hoffe trotzdem irgendwie damit klarzukommen.
Wenn du dich schlecht fühlst mit 8GB: Kannst du das Teil nicht noch bei Apple umtauschen? Wenn du es woanders gekauft hast, ist das aber vielleicht nicht möglich.
 
devilfish
devilfish
alles kann, nix muss..
Klar, Apple hat die User-Upgrade moeglichkeit verbaut und nimmt es hier von den lebenden, 240 EUR mehr fuer 8GB die oben jemand beschrieben haben kosten auf dem freien Markt maximal 50 EUR.

Das ist so noch richtig. Du bist ca. bei 130€. Der RAM auf dem Package vom M1 ist LPDDR4X-4266.

Das ist relativ krass schnell und auch als DDR4-4266 nicht ganz billig! 32GB RAM Kits kosten 540€ rum.

Man darf hier nicht einfach den billigsten RAM-Riegel mit den Teilen im M1 vergleichen. Das wäre wie: WAAAS?? Porsche will 100.000€ für den Wagen, mein Ford kostet aber nur 24.000€. Das ist abzocke.
 
rz70
rz70
öfters hier
IdR auch erst bei meheren Instanzen und vielen Automationen.
Also mit RAM hatte ich noch nie Probleme bei Audio. Es war immer die CPU die vorher die Grätsche gemacht hat. Oder früher die HDD, dank SSD ist das auch kein Problem mehr bei mir.
Alles in allem soll man sich nicht verrückt machen. Die Rechner, egal welche Plattform, sind heute so schnell. damit sollte jeder Semi-professionelle Musik ohne Probleme hinbekommen.
 
Crabman
Crabman
||||||||||
ich bin erst vor ein paar Tagen darüber gestolpert WIE viel Power die M1 chips haben.und da konnte ich jetzt nicht widerstehen und hab auch mal bestellt.Und nach umfangreicher Recherche scheint 8GB für meine Anforderungen genug zu sein.Da würde wohl selten mehr als Logic und n Browser gleichzeitig offen sein.Keine grossen Sample Libs (aber die streamen von Disc dachte ich?) Und die SSD ist ja wirklich unglaublich schnell.Glaubt man diversen Berichten schlagen 8 GB z.B. 16 auf intelmacs oder liegen zumindest nicht dahinter.Vom Activity Fenster würde ich mich nicht bekloppt machen lassen sondern einfach damit arbeiten.Auf meinem ipad ist theoretisch auch oft viel von den 4GB weg/reserviert aber in der Praxis funktioniert das Management/auslagern etc,ziemlich gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
ich bin erst vor ein paar Tagen darüber gestolpert WIE viel Power die M1 chips haben.und da konnte ich jetzt nicht widerstehen und hab auch mal bestellt.Und nach umfangreicher Recherche scheint 8GB für meine Anforderungen genug zu sein.Da würde wohl selten mehr als Logic und n Browser gleichzeitig offen sein.Keine grossen Sample Libs (aber die streamen von Disc dachte ich?) Und die SSD ist ja wirklich unglaublich schnell.Glaubt man diversen Berichten schlagen 8 GB z.B. 16 auf intelmacs oder liegen zumindest nicht dahinter.Vom Activity Fenster würde ich mich nicht bekloppt machen lassen sondern einfach damit arbeiten.Auf meinem ipad ist theoretisch auch oft viel von den 4GB weg/reserviert aber in der Praxis funktioniert das Management/auslagern etc,ziemlich gut.
Welchen hast du denn bestellt und wie wie wirst du ihn einsetzen?
 
Crabman
Crabman
||||||||||
Welchen hast du denn bestellt und wie wie wirst du ihn einsetzen?

Da Logic in den letzten Jahren kaum mehr als ne bessee Bandmaschine benutzt wurde (mehr mit Hardware gemacht sowie am ipad rumgedaddelt) tat es mein Macbook Pro von 2012 immer noch ausreichend gut (aufgerüstet mit 16GB Ram und SSD).

Nun ist mir mein ipad Glas vor ein paar Tagen zersprungen und ich erinnerte mich wieder daran wie klein,leicht und sexy ich das (2018) Macbook Air meiner Ex fand (Ihre"Macmoiselle").Aber auch da,genau wie bei meinem,sprang ständig der Lüfter an.Nun gibt es da keinen mehr (ich kann kaum in Worte fassen wie gut ich das finde :) ) und so isses das Air geworden.In der Basisversion mit 256GB,habe mir aber schon ne externe SSD dazu gekauft.Ich habe auch in meinem alten Pro eine mit 256 drin und eine weitere,normale mit 1TB.Aber was das Handling von 2 internen betrifft (Kopiervorgänge etc.)...well...da kann ich dann auch ne externe dran hängen.Wie gesagt,da wird ausser Logic und Maschine kaum was drauf sein,da komme ich mit dem internen Platz hin.

Und der Preis ist für Apple und angesichts des gebotenen erstaunlich gut (darüber das upgrade optionen hingegen wieder unverschämt teuer sind,muss man sich aber nicht unterhalten),über meinen Arbeitgeber hats mich jetzt 1k gekostet,das war definitiv noch im Impulskaufbereich,das ging ziemlich schnell :)

Verglichen mit meinem alten ist das jedenfalls ein Quantensprung.

Nach Maschine+ und Series X wollte ich eigentlich im neuen Jahr etwas auf die Bremse treten aber kaum zwei Wochen rum und neuer Rechner und Karp Odyssey.Hoffe das geht nicht in der Frequenz weiter :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Marci73
Marci73
..
Würde ich direkt verschenken das Teil. ?
Mal ganz ehrlich, merkst du irgendwelche Nachteile mit deinen 8 GB oder sind das so Phantomschmerzen, weil Dir die angezeigten Zahlen das suggerieren? Ich frag mich auch ehrlich, welcher gute Software Sampler heute noch die Samples in den RAM lädt. Oder sind wir wieder 15 Jahre zurückgesprungen?
Hab schon 15 GB Instrumente mit Omnisphere 2 auf einem 4 GB Rechner gespielt, warum sollte sowas auf einmal Probleme verursachen?


Momentan merke ich noch nix, es läuft aber nur die Hälfte an Software, weil noch nicht kompatibel. Der Rechner soll die nächsten 5 - 7 Jahren gute Diensten verrichten, ich fühl mich einfach nicht super mit 4 oder 3 GM RAM reserve. NI Kontakt, Battery, Sonarworks usw laufen noch nicht. Aber vielleicht ist meine Sorge unbegründet und ich werd prima mit 4 GM RAM auskommen. Das alles wird sich zeigen wenn alles läuft.
 
Zuletzt bearbeitet:
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Der Rechner soll die nächsten 5 - 7 Jahren gute Diensten verrichten, ich fühl ich mich einfach nicht super mit 4 oder 3 GM RAM reserve. NI Kontakt, Battery, Sonarworks usw laufen noch nicht. Aber vielleicht ist meine Sorge unbegründet und ich werd prima mit 4 GM RAM auskommen. Das alles wird sich zeigen wenn alles läuft.
Du plant eine dermaßen lange Laufzeit? Dann gib dir mal viel Mühe mit der Akkupflege. Mein MBP aus Mitte 2012 habe ich letzten Sommer nach 8 Jahren verkauft. Es war immer noch die erste Batterie drin und die war selbst am Schluss noch tiptop. Allerdings wurde der Rechner zu 90% stationär (a.k.a. immer am Strom) betrieben und alle ca. zwei Monate habe ich die Batterie mal komplett entladen.

Zurück zum Thema RAM: Ich hab die Aktivitätsanzeige vielleicht zweimal im Jahr offen, wenn irgendein Dienst mal wieder Amok läuft. Warum lässt du dir deinen neuen Mac von sowas versauen? Wenn du irgendwann Dropouts im Audio haben solltest, kannst du dich immer noch aufregen.
 
Horn
Horn
|||||||||||||
Es gibt gefühlt eine Million Artikel und Videos zu diesem Thema. Und um mein abschließendes Fazit direkt vorweg zu nehmen, du brauchst definitiv 16GB RAM.
Es gibt diverse Performance-Tests, die ganz genau ergeben, dass bei den neuen Macs 8 GB vollkommen ausreichen und 16 GB genau nichts bringen. Das gilt auch für Musikproduktion.
 
Marci73
Marci73
..
Du plant eine dermaßen lange Laufzeit? Dann gib dir mal viel Mühe mit der Akkupflege. Mein MBP aus Mitte 2012 habe ich letzten Sommer nach 8 Jahren verkauft. Es war immer noch die erste Batterie drin und die war selbst am Schluss noch tiptop. Allerdings wurde der Rechner zu 90% stationär (a.k.a. immer am Strom) betrieben und alle ca. zwei Monate habe ich die Batterie mal komplett entladen.

Zurück zum Thema RAM: Ich hab die Aktivitätsanzeige vielleicht zweimal im Jahr offen, wenn irgendein Dienst mal wieder Amok läuft. Warum lässt du dir deinen neuen Mac von sowas versauen? Wenn du irgendwann Dropouts im Audio haben solltest, kannst du dich immer noch aufregen.

Was, 5 bis 7 Jahre wird schwierig? Mein altes MacBook Pro aus 2011 hab ich immer noch und das Akku ist auch noch gut, nur die Puste geht ihn aus. Halten die neuen Macbook nicht so lange durch, oder was meinst du mit mühe geben?
 
klangsulfat
klangsulfat
format c: /y
Was, 5 bis 7 Jahre wird schwierig? Mein altes MacBook Pro aus 2011 hab ich immer noch und das Akku ist auch noch gut, nur die Puste geht ihn aus. Halten die neuen Macbook nicht so lange durch, oder was meinst du mit mühe geben?
Eben dass man bei einer so langen Nutzungszeit auf Akkupflege achten muss. Über das Langzeitverhalten von Akkus in Macs, die erst seit ein paar Wochen auf dem Markt sind, kann ich ja schlecht was sagen ...
 
Marci73
Marci73
..
Eben dass man bei einer so langen Nutzungszeit auf Akkupflege achten muss. Über das Langzeitverhalten von Akkus in Macs, die erst seit ein paar Wochen auf dem Markt sind, kann ich ja schlecht was sagen ...
Das Akku meines alten Books habe ich auch fast regelmässig entladen, das ist schon wichtig für den Erhalt es Akkus, da hast du recht!
 
rauschwerk
rauschwerk
pure energy noise
Mein PC ist von 2014 und selbst der hat schon 16GB Arbeitsspeicher. Irgendwie schon krass, dass heutzutage bei vielen neuen Systemen immer noch 8GB Standart sind.
Mein Studio-PC verfügt über 3GB RAM (die lautlose GraKa an der 2 FHD Monitore hängen verfügt über 256MB RAM) und auch damit kann man bedenkenlos heute Musik produzieren.
Wie auch immer .. hier geht's um den M1-Mac.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
8GB wären ausreichend [...] und auch ausreichend um die 30min Urlaubsfilme der Familie zu Schnippeln. Alles gar kein Problem mit 8GB. Die Kiste rennt!

wenn du gar nicht mit samples arbeitest und es okay findest, dass die DAW immer alles vom massenspeicher abrufen muss, kannst du auch mit 4 arbeiten.

aber ganz ehrlich: 16 GB RAM kosten 65 euro. also hole man sich doch bitte einfach 128 und dann braucht man nicht mehr monatelang lamentieren und nachrechnen, oder zweifeln ob es nun am RAM liegt wenn mal wieder was nicht geht. :)
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Es gibt diverse Performance-Tests, die ganz genau ergeben, dass bei den neuen Macs 8 GB vollkommen ausreichen und 16 GB genau nichts bringen. Das gilt auch für Musikproduktion.

blöd ist nur, wenn du selbst ganz andere programme benutzt wie der typ aus dem performance test video.

zum beispiele eines, bei dem aus irgendeinem grund diskstreaming keine option ist, sondern hunderte spuren im speicher hin und herkopiert werden sollen.
 
Horn
Horn
|||||||||||||
blöd ist nur, wenn du selbst ganz andere programme benutzt wie der typ aus dem performance test video.

zum beispiele eines, bei dem aus irgendeinem grund diskstreaming keine option ist, sondern hunderte spuren im speicher hin und herkopiert werden sollen.
Bei meinen Anwendungen habe ich schon seit Jahren keine Probleme mehr gehabt, dass irgendwas „nicht geht“. Logic ist vermutlich sehr gut auf jeden Mac angepasst und PlugIns verwende ich nicht exzessiv, da ich mit Hardware-Instrumenten arbeite.
 
Crabman
Crabman
||||||||||
wenn du gar nicht mit samples arbeitest und es okay findest, dass die DAW immer alles vom massenspeicher abrufen muss, kannst du auch mit 4 arbeiten.

aber ganz ehrlich: 16 GB RAM kosten 65 euro. also hole man sich doch bitte einfach 128 und dann braucht man nicht mehr monatelang lamentieren und nachrechnen, oder zweifeln ob es nun am RAM liegt wenn mal wieder was nicht geht. :)

Wie schon erwähnt gelten diese Maßstäbe für M1 Macs nicht mehr.Ebenso ist der Preis für mehr Ram bei Apple alles...nur keine 65,- ;-)

Und mehr wie 16 gibt es aktuell eh nicht.

Es gibt im übrigen auch Berichte über Audio Performance oder Videoschnitt/Final Cut whatever und nicht nur“wie viele Browsertabs kann ich öffnen“.Alle sagen das gleiche: der M1 ist on fire,auch in der 8GB Version.
 
Würze
Würze
¿
aber ganz ehrlich: 16 GB RAM kosten 65 euro. also hole man sich doch bitte einfach 128 und dann braucht man nicht mehr monatelang lamentieren und nachrechnen, oder zweifeln ob es nun am RAM liegt wenn mal wieder was nicht geht.
Coole Idee hast Du da eine Bezugsquelle für apple M1 Macs mit bis zu 128 GB Ram.
Das scheiss Internetz spuckt für mich als apple user nur sauteure Seiten wie diese aus.

 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
ja, aber das gejammer hört dann auf. :D

mit einem ARM mac geht das natürlich nicht. man muss es schon mit rechnern machen, mit denen das geht. (ich bezog mich oben auf rauschwerk und die diversen anderen PC user)

ein bekannter verkauft gerade einen 8-kern hackintosh mit protools HD und diversen extras für unter 1000 euro. sowas ist für audio plug-ins schneller als jeder aktuelle mac.

dass apple seit einigen jahren nur noch so ein komplettmist anbietet, macht mich sehr unglücklich.

es ergibt irgendwi keinen sinn, dass jetzt in den imac pro 512 reingehen und in den mini 16.
 
G
Glgralkhges23535615573
Guest
Ob Apple die Lücke zwischen Mini und Mac Pro noch schließen wird?

Den iMac sehe ich nur preislich an dieser Position, aber da muss noch was kommen.

Nen aufgeblasener Mac Mini mit 32Gb, M1x und mehr Konnektivität. Das wärs doch?

Aber dann wär schluß mit bezahlbar. So ne Gurke würde 2500€ kosten.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben