Distortion für Drummachines

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von MinimalMusic, 24. Oktober 2007.

  1. Wollte mal fragen, was haltet Ihr denn für brauchbare Distortion Effekte für die XBase oder die Machinedrum?
    Hab bisher als spezial dafür ausgelegte effektgeräte nur distortion für gitarren gefunden. Kann man das auch für Drummachines empfehlen oder gibts da bessere Lösungen??
     
  2. Guest

    Guest Guest

    bißchen mehr als nur distortion, aber definitiv sehr geeignet: sherman filterbank
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, kann man.

    Ein Tip: Weniger ist mehr.

    Ich würde daher eher nicht nach nem Distortion, sondern nach nem Overdrive-Pedal schauen. Und von Behringer die Finger lassen.
    Der Rest ist Geschmackssache. Es gibt halt superviele Pedale, da muss man sich entweder durchwuseln oder einfach so sein Glück versuchen.

    Für Bassdrums würde ich nen E-Bass-Effektgerät empfehlen, weil die natürlich besser auf die Bass-Frequenzen ausgelegt sind, die bei Gitarre-Verzerrern gerne mal flöten gehn. Oder einfach über n Mischpult noch den Original-Sound druntermischen.
     
  4. Sherman Filterbank oder Jomox Resonator
     
  5. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    big muff!

    prinzipiell sind die gitarren dinger da gut geeignet. allerdings brauchst du dazu dann auch noch ein gate um das üble rauschen bei nicht aktivität weg zu bekommen (idealerweise in ergänzung mit nem kompressor, der macht dann auch gleich mehr druck - z.b. dbx 266 xl).
     
  6. also ich fand den Muff nicht so dolle
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Einige haben schon nen Noise-Gate drin. Bei vielen Overdrives braucht man das auch nicht unbedingt, weil die Verzerrung ja eh nicht so stark ist.

    Weitere Alternativen sind allerdings noch Equalizer mit genügend Gain-Reserven oder z.B. der MAM VF-11, der hauptsächlich ein Vocoder ist.
    In nem Interview mit RMB wurde mal ein alter 4fach Behringer Kompressor genannt (ich glaube es war ein älterer AutoComp), der scheisse als Kompressor sein sollte, aber super als Verzerrer.
    Im selben Interview wurde auch die Verzerrung vom Mackie 8-Bus Pult gelobt.

    Eigentlich kann ja alles als Verzerrer herhalten, was die Lautstärke sehr stark verändern kann.
     
  8. mein Mackie klingt auch ziemlich fein als Verzerrer
     
  9. Doepfer MS-404 (übersteurter Audio-In) ! ;-) Damit habe ich immer meine Airbase verzerrt und das klang besser als meine Tonnen Tretminen (Tubescreamer inkl.).
    (Alte) Behringer Pulte verzerren IMHO besser als die Mackie's (zumindestens bei 1202 VLZ und 8-Bus Konsolen), obwohl mein Kollege z.B. seine TB-303 noch immer über das 8-Bus Pult verzerrt.

    lG,
    phfrixion
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jetzt wo Du das mit dem MS-404 erwähnst:

    Ich hab früher gerne über den MS-10 external In verzerrt und das dann teilweise noch auf Kassette aufgenommen. Ergibt dann einen ziemlich fetten Klang, wie ich finde (natürlich mit Kompression).

    Überhaupt ist ein Kassettenrecorder auch eine Möglichkeit. Rauscht aber auch ein wenig. Ich perönlich finde ich so ein bißchen Rauschen aber auch nicht schlimm.
     
  11. Der Behringer MIC100 klingt übersteuert sehr geil... so glaubt mir doch *g* :D am besten glich 2 in Reihe bit mir Zwei ja sogar noch unter 100€

    Ansonsten Sherman die benutze ich auch....

    Nicht schlecht ist auch die Tretmiene Boss Metalzone für einzelouts... die kann aber nur brachial...
     
  12. ossi-lator

    ossi-lator aktiviert

    den electro harmonix tube zipper kann man bedenkenlos empfehlen, aufgrund der regelmöglichkeiten von moderat bis agressiv alles machbar.

    i..
     
  13. Stimmt, der ist prima!
    Hinter meiner MBase01 habe ich aber ein noch billigeres ähnliches Teil von ART, das klingt etwas dumpfer und bassiger.
     

Diese Seite empfehlen