Do oder klares Don't?! -> exzessiv Delays auf Drums

Rastkovic

PUNiSHER
Es gibt goldene Regeln die halten sich bis heute scheinbar hartnäckig. Mir ist spontan keine aktuelle Musik bekannt wo Delays auch exzessiv auf Drums angewandt werden. Percussion ist klar - wird gemacht, aber zusätzlich Bassdrum und Snaredrum? Vermute das ist dann für die meisten schon wieder zu viel des Guten.

Wie seht ihr das?


Audios und Videos sind willkommen, falls jemand was passendes dazu hat....
 

Sunwave

||||||||||
In einem anderen Thread hier meinten einige User sie würden bei Techno sehr oft Delays auf der Bassdrum einsetzen. Vielleicht für eine Art Offbeat Bassline :dunno:


Auf Snaredrums bspw. auf 5 und 13 kenne ich das, das habe ich schon öfter gehört. Wichtig ist es, wie immer bei der Arbeit mit Delays, die richtigen Frequenzen zu finden und herauszuarbeiten.
 

Rastkovic

PUNiSHER
Das dürfte wohl die schnellste und effektivste Möglichkeit sein, den ganzen Mix in den tiefen Frequenzen ersaufen zu lassen.
Das ist aber ziemlich pauschal, zu was gibt es Filter.... Ducking Delays sind auch möglich falls notwendig. :)

In einem anderen Thread hier meinten einige User sie würden bei Techno sehr oft Delays auf der Bassdrum einsetzen. Vielleicht für eine Art Offbeat Bassline :dunno:
Ja, unterschwellige Delays werden gerne genutzt. Mich interessiert die offensichtliche Anwendung aber fast noch mehr.... so EchoChamber mässig. :)
 

Niki

|||||||||||
Ich nehme meine bassdrum aus dem digitakt, da mache ich bisi delay drauf. Ich finde für techno Geschichten passt es ganz gut, aber halt nicht viel davon.
Im digitakt drinnen ist es aber ehh kacke weil nur 1 delay am master out.

Habe gerade die mbase11 durch den DLD laufen lassen. DLD habe ich gesynct. KILLER. Für die jenigen die meinen ihren Kick so krass aufzureisen das es die baseline deckt (also mich :) ) ist es super option, denn mit dem delay lassen sich geile varianten rausholen.
Mir ist da wiederum zu schade den DLD dafür zu verschwenden. Naja, vielleicht etwas mit wenig melodie dafür mehr drum. Ich check das mal gleich ab :banane:

Muss aber zugeben das DLD zu viel des guten ist. Ein Chronoblob wäre da besser dran.
 

studio-kiel

||||||||||
Wird doch in vielen elektronischen Musikstilen benutzt - gerade in den härteren, atmosphärischen und experimentelleren Sachen (EBM, Industrial, Noise, Ambient, diverse Techno-Stile, etc.).
 

Green Dino

Techno Anno 1902
In Intros, Outros, Bridge, als "Riser" oder wenn's passt "mal zwischendrin".
Mach ich manchmal, warum nicht?
Manchmal auf der BD so eingestellt, dass es nur eine Wiederholung gibt, gerne auch HP gefiltert.

In manchen Tracks Hab ich fast durchgängig auf der Snare ein Delay.
Dann kommt es besonders cool wenn man zwei unterschiedliche Snares benutzt, find ich.
Vielleicht auch unterschiedliche Delays für die zwei Snares, moduliert und gefiltert.

Aufleben lassen!
 

Jenzz

||||||||||
Moin .-)

Wurde eigentlich früher auch schon gelegentlich gemacht, z.b. 'Walking on the Moon' von Police... HiHat, BD, RimShot... Gut, völlig andere Musik, aber....

Jenzz
 

Plasmatron

Moderator
Bin kein Fan davon irgendwas dauerhaft und unkontrolliert durch ein Delay zu schicken ... Ansonsten kann man natürlich alles durchschicken..
 

ollo

||||||||||
Also es gibt ein paar ältere Hardcore-Techno Sachen, da ist ein Delay auf der Bassdrum drauf denke ich, das verschafft mehr Größe und die Drum rollt mehr (keine Ahnung, rollt trifft es nicht ganz richtig).
 

Rastkovic

PUNiSHER
Also es gibt ein paar ältere Hardcore-Techno Sachen, da ist ein Delay auf der Bassdrum drauf denke ich, das verschafft mehr Größe und die Drum rollt mehr (keine Ahnung, rollt trifft es nicht ganz richtig).
Ja, z.B. 4/4 Bassdrum mit punktiertes 8tel Delay..... war in den 90ern nicht unüblich. :)
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Alles ist erlaubt!
Ich mag es, die Basdrum mit einem kurzen trockenen Delay zu versehen.
 


News

Oben