Eierlegende Wollmilchsau gesucht

freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
So,

die Altlasten sind weg, ich suche den ultimativen Synth:

- soll natürlich perfekt klingen
- relativ leicht zu transportieren (live!), also nicht zu schwer sein
- eine perfekte Tastatur (4 - 5 Oktaven, unbedingt Aftertouch, kein Schlabberkram) haben
- Split-Mode haben
- gerne nen Midi-Clock-syncbaren livetauglichen Sequencer haben
- auch gut klingende Effekte würden mich jetzt nicht unbedingt abschrecken
- preislich max. 1500€ kosten, gerne weniger

Auf den Sequencer und die Effekte könnte ich zur Not auch verzichten, aber wenns dabei ist
bin ich um so fröhlicher....


Spontan fällt mir z.B. DSI Rev.2 ein (die 8 stimmige Variante), der bietet so ziemlich alles gewünschte,
wobei ich nicht genau weiss welche Tastatur drin verbaut ist.
Und preislich ist der natürlich ordentlich an der Oberkante, falls man den mal gebraucht findet. Ist ja noch nicht so alt...

Was fällt Euch denn da so ein? Los, gebts mir :mrgreen:
 
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Geiler Thread... :mrgreen:

Total G.A.S.-verdächtig!



Ich würde vorschlagen:
Der "ultimative Synth" (absichtlich in Anführungszeichen) sollte mehrere Synthese-Formen unter der Haube vereinen.
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Ja, irgendwie das Gegenteil zum Thread von Tom f ;-)

Mehrere Syntheseformen - klingt nach Workstation. Hatte ich zwar auch schon drüber
nach gedacht, aber auf Grund der Livetauglichkeit wieder verworfen.
Ich hätte z.B. auch gerne wieder nen Alesis Fusion, wäre sehr flexibel, aber etwas klobig,
zumindest die 8HD-Variante damals war sauteuer, und der Sequencer ist eher nicht so live tauglich^^

Was noch flexibel und abwechslungsreich wäre, wäre n PC361, da müste ihc aber beim Sequencer auch wieder die
Abstriche machen...
 
hairmetal_81

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Mögliche Synthese-Monster:


- Roland JD-XA (VA / PCM / Analog)

- Korg KingKorg (VA / PCM / FM / DWGS)

- Novation Ultranova (VA / PCM / FM / Wavetables)

- Modor NF-1 (VA / FM / Feedback / Additiv / Formant)

- Kurzweil Forte (VA / PCM / Sampling / FM / Drums)

- Access Virus TI (VA / FM / Wavetables / Granular / Formant)

- Yamaha EX5 (VA / PCM / Sampling / VL / Drums)

- Alesis Fusion (VA / PCM / Sampling / VL / FM / Drums)

- Studiologic Sledge / Waldorf Blofeld (VA / PCM / Sampling / FM / Wavetables / Drums)

- Clavia Nord-Wave (VA / PCM / Sampling / FM / Wavetables / Drums)

- Bowen Solaris (VA / PCM / Sampling / Wavetables / Vektor / Formant)

- Korg Kronos (VA / PCM / Sampling / VL / FM / Vektor / Drums)
 
Zuletzt bearbeitet:
aliced25

aliced25

C64
OP1.... fehlt halt ne große Klaviatur aber bietet sonst alles was man braucht.... ich find den toll, aber wahrscheinlich nicht das, was du suchst...
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
op1 ist so ziemlich am weitesten weg ;-) danke trotzde,

@hairmetal81 Danke dir, das ist schon mal viel Input zum durchackern :supi: wobei einige
auf Anhieb schon wegen des Gewichts durchfallen (z.b. ex5 - leider)
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Einsatzzweck:

Er soll

- zum einen Soundlieferant für Electro/Technoliveact und dabei noch Masterkeyboard für Se02 sein
- und zum anderen im Bandprojekt als Lead- und Bassynth fungieren
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
Zu deinen Anforderungen fällt mir genau nur der REV-2 ein.

Einen guten livetauglichen Sequenzer hat kaum ein anderes Gerät.
Du könntest natürlich nen Keystep zum sequenzieren nehmen und auch Expander in Erwägung ziehen!?
Leider entspricht die Tastatur des Keystep aber null deinen Vorstellungen.
Und wenn Du mehrere Geräte sequenzieren willst würde ich nen Digitakt dafür nehmen.
Ansonsten bleibt nur der REV-2.

Ich habe nen Keystep, Digitakt und den SE-02 den ich über das K-25m füttere.
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Ja, danke :)
Wie gesagt - ich würde auch hier und da ein paar Abstriche machen zur Not.

Als Hauptsequencer für die Technolivegeschichte habe ich die MPC Live,
wobei ich auch noch nicht 100 pro weiss ob ich dabei bleibe (gibt ja leider
ein paar Einschränkungen für den Livebetrieb).
Noch einen alleinigen Sequencer wollt ich mir nicht dazu stellen, aber ein Synth
mit livetauglichem Sequencer wäre da noch was anderes...

Ich hatte hier übers Forum eigentlich nen Pro 2 ins Auge gefasst, aber der
ist leider just heute an jemand anders verschwunden wo ich die Kohle dafür zusammen gehabt hätte :mauer:

Danke für den Input :supi:
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Was ist denn mit dem Radias? Was spricht für oder gegen den...?
Die Tastatur - hat die Aftertouch?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Was ist denn mit dem Radias? Was spricht für oder gegen den...?
Die Tastatur - hat die Aftertouch?
Nein, leider nicht. Sie ist leider nicht soo super. Mit ihr sieht das System zwar cool aus, aber…

Radias hat tolle Sequencer für Modulationen und ist fast eine kleine Groovebox.
ROM Inhalte gibts auch, ist quasi ein erweiterter MS2000, klingt aber anders, darüber kann man herrlich streiten.

Ggf. wäre es gut und sinnvoll Syntheseformen und Umfang für die Maschinen zu finden.
Damit kann man einiges schon eingrenzen. EWS ist was, was eher früher passiert ist, daher sind vermutlich so 2-5 Dinger die Lösung für die Ziele. Z1 kann viel, PModeling und einige interessante andere Dinge. Prophecy und Z1 sind vielseitig - gleiche Idee aber verschieden umgesetzt. Kriegst du heute für eher wenig Geld. P ist monophon, irrsinnig viel an Synthese namens MOSS. Das Board gabs auch für den M3, der so ein Alleskönner Ding vor Oasys/Kronos war. Aber Synthese halt, keine Samples.

Was ist mit nem G2? So als "ich kann alles außer Sampling"? Der kann wirklich viel. Ok, Wavetables nicht wirklich, aber FM und vieles kann man bauen, modular halt. Ist natürlich nicht mehr neu, aber cool. Für additiv stünde jedenfalls der Kawai K5000 und der Vorgänger K5. In Hardware gibts sonst fast nichts in der Richtung. Und FM - tja, ich mag da den SY99 und TG77/SY77 weil mir dessen Sound am meisten zusagt, wenn du HiFi Fan bist - dann diese, sonst Reface DX weil sehr sehr fett, fetter kann keiner - mehr machen aber klar SY99. War für mich immer Traumdingsi.

Microwave XT hat viel - geht aber auch Blofeld - ich find das was im XT geht mit Editor hochspannend, hab lange viel damit gemacht und kann sehr sehr viel - aber - ist kein Sweetspot Synth.

Die Layer-Synths sind eigentlich auch interessant, in den 90ern hat man viel damit gemacht, noch viel mehr wären die superblöd zu bedienenden Morpheus und Ultra Proteus zu nennen, weil die Z-Plane Filter hatten mit interessanten Möglichkeiten, hier passiert auf Filterebene, was andere beim OSC versuchten. Seltsame Teile, krasse Hüllkurven mit Sprungbedingungen und Chaos-Zeugs - gibts heute als Modul und erlaubt mehr in Echtzeit, aber hat feste Samples.

Sampling ist auch generell cool mit den richtigen Dingern. K2X00 Serie und Forte sind als Serie ja auch nicht gerade langweilig und Synth weil sie internes ROM haben.
Waren auch vielfältig as hell - ich selbst war verliebt in die digitalen Möglichkeiten der Ensoniqs - aber ..
Es gibt ja auch Synths, die Ensoniqs klingen gut und die späteren haben Transwaves, quasi Granular auf Sample-Ebene, Fizmo wäre da eine Alternative zu Wavetables und so.

Ich zähle bewusst mal keine Analogen und aktuellen Dinger auf, sondern so die 90er, weil die Sachen bekommst du für wenig Geld und können interessante Sachen, gerade das digitale Zeug - Bei Casio gibts die VZ Serie, die auch vergleichbar mit FM Synths von Yamaha sind und sehr viel tun können, dort hast du 8 OSCs die miteinander Ringmod und Co machen. Kostet nur Apfel und Ei, Editor empfehle ich, aber es gibt 8stufige Hüllkurven und irren Kram.

Und. - Rompler - es gibt Röchelspaß für wenig Geld, wenn das klein Kult ist.
Dazu noch so Exoten wie den Technics WSA1, der machte so eine Art ROMpler plus Resonator, ein bisschen Phys. Modeling auf einem weniger hohen Niveau als VP1 und VL1, genau diese wären auch ein Tipp, also letzere, VP kann man nicht kaufen, gibt nur 3 und unbezahlbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

ravenfrost

...
Elektron Analog Keys fällt mir da noch ein. Seh' grad, dass der nur drei Oktaven hat. Aber sonst, bis auf die magere Stimmenzahl, sollte alles drin sein.
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Hmmmm....ich seh' schon, das wird nicht einfach...danke Euch für weitere Statements!
Eigentlich muss es kein "ultimativer Synth sein", bzw. nur nach meinen Kriterien im Erstpost.
Erst hairmetal81 hat mich auf den Trichter mit den mehreren Syntheseformen gebracht^^
Brot und Butter Sounds reichen!

Der Radias mit Tastatur wenn sie AT hätte wäre schon mal echt gut, so wie halt der Rev2 auch...
dürfte halt nur gerne was günstiger sein^^

G2 klingt auch nicht schlecht ehrlich gesagt...

Der neue Junomoog kann ja angeblich auch so ziemlich alles.

:banane:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
hab oben noch einiges dazu gelegt, schau mal durch, vielleicht ist was dabei.

Schichtensynths waren so Teile wie 01W und Ensoniq TS bis hin zu JV Serie, 4 Layer teilen sich die Welt und interessant ist bei Roland die FXM und Ringmod zwischen denen, keine Ahnung, ob du dazu Bock hast, JDXA macht eigentlich ähnlichen Kram. JD800 auch, aber ohne Ringmod und FXM - FXM ist eine Spar-FM mit RechteckOSC für Dreck.
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Ja, bald steht jeder Synth hier im Thread, hätte ich mir eigentlich denken können :schwachz:
Aber alles gute tips, danke!

Wie schaut es denn mit dem Accelerator aus? Macht der Sequencer Spaß?
Keyboard hat Split und AT, das wäre schon mal gut.
Die 3D-Sensor-Geschichte lässt sich bestimmt auch abschalten?
Obwohl, mit Random-Modulation auf ner wackeligen Bühne... :mrgreen:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Naja, wenn was sinnvolles dran steht, ist es sinnvoll zu posten. Acc. ist sehr interessant, generell ist er aber mehr VA als "andere Synthese" aber auf sehr hohem Niveau. Sensor - ja, das ist nur so zusätzlich. Weil's geht.

Er hat ein String Model und sehr schnelle Hüllkurven.
Sequencer ist Step - muss man sich zuerst dran gewöhnen, klappt dann aber ..
 
Notstrom

Notstrom

- bis auf weiteres abwesend -
op1 ist so ziemlich am weitesten weg ;-) danke trotzde,

@hairmetal81 Danke dir, das ist schon mal viel Input zum durchackern :supi: wobei einige
auf Anhieb schon wegen des Gewichts durchfallen (z.b. ex5 - leider)
Den gibt´s auch als Rack....EX5r oder die kleine Version EX7...


Aber irgendwie animiert mich dieser Thread einfach nur mal mit Streichfett und MS20 loszulegen...
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
:)

Mich animiert er zum Kaufen - aber wie gesagt, "brauche" ich auch nun mal ein neues Werkzeug.
Mein JD-XI ist eh schon Setup, lässt sich aber nicht splitten und ist auch eher unschön als
Masterkeyboard und Lead-Solo-Tastatur^^
Mein Virus ist ein Rack, damit kann ich nichts ansteuern, und mein SE02 ist tastenlos und will gespielt werden.
Die MPC kann sequencen, macht mit den Pads aber auch nicht gerade Spielfreude als Pianist^^
und mein PC2X hat zwar ne halbwegs brauchbare Tastatur aber ist für die Elektrogeschichte zu fett
und liefert auch keine guten Synthsounds sondern ist nur Epiano-Lieferant fürs Bandprojekt...

Momentaner Workaround ist ein Swissonic-Masterkeyboard mit grottiger Tastatur und sehr schlecht dosierbarem
AT...kann man machen aber macht auf die Dauer keinen Spaß, außerdem fehlen mir einfach noch ein
paar gute Synthsounds und Eingriffsmöglichkeiten.

Führt für mich also kein Weg an neuem Synth mit guter Tastatur vorbei :dunno:

Und ein paar Ansprüche an die Tastatur und den Sound hab' ich halt auch...
 
ollo

ollo

|||||||||
Der perfekte Synth, weil er alle Syntheseformen kann, ist immer noch der Computer, als Notebook ist das ganze auch transportabel. Midikeyboard dran, fertig.:fawk:
 
Notstrom

Notstrom

- bis auf weiteres abwesend -
Solche
Der perfekte Synth, weil er alle Syntheseformen kann, ist immer noch der Computer, als Notebook ist das ganze auch transportabel. Midikeyboard dran, fertig.:fawk:
Tja....dann Native Kontrol S61 MK2 plus NI Komplete und gut is!
 
freidimensional

freidimensional

Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Afaik ist der Rev2 Sequencer einer, in den man Noten live einspielen kann, und einer in den man
parameterfahrten aufnehmen kann.und das ganze auch gut im laufenden Betrieb regeln kann.
Das reicht mir in diesem Fall.
 
Xpander-Kumpel

Xpander-Kumpel

||||||||||
Zu deinen Anforderungen fällt mir genau nur der REV-2 ein.

Einen guten livetauglichen Sequenzer hat kaum ein anderes Gerät.
Gut zu wissen. Ich dachte nämlich bisher, dass es gute livetaugliche Sequencer nur in den Synthesizern und Samplern von Elektron gibt.
Siehste, Du lernst auch nie aus!
Wenn Du mal Fragen hast, meld Dich ruhig!

Natürlich ist das auf die Forderung des TE nach der 4-5oktavigen, guten Tastatur bezogen!
Mit einem anderen Anforderungsprofil kommen natürlich viel mehr Geräte in Frage.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Auch wenn es vielleicht etwas über deinem Budget liegt, aber für deine Anforderungen würde ich dir zum Kronos 61 oder Montage 61 raten, denn die beiden Synthies können alles das und in hoher Qualität, was du klanglich abdecken möchtest.
Alles andere sind Kompromisse, da musst du sehen, was für dich am besten passt.
 
 


News

Oben