Elektron Analog Rytm - 12 Pad Analog-Filter-Drummachine

Moooin,

irgendwie hab ich grad n Problem mit dem Rytm!
Habe ja, nachdem ich den Rytm auf Grund der trägen Pads zurückgeschickt habe,
ein neues Modell bekommen!
Nun ist das so, dass jedes mal, wenn ich das Gerät einschalte, und auf Play drücke,
2 Sounds ( also 2 Tracks ) erst nach dem zweiten Takt zu hören sind! Man sieht,
auf Grund dessen, dass sie rhythmischen aufleuchten, dass die Sounds ( tracks )
ja getriggert werden, allerdings halt erstmal ohne hörbaren Sound!
Egal ob Sample oder Synth!

irgendwie komisch
 
Ich lade immer alle Projekte neu in sämtlichen Elektron Maschinen, nach dem Einschalten.

Bei mir beginnt übrigens die Schrift zu verschmieren , meine Function Taste ist schon bezeichnungslos.....
 
Tyskiesstiefvater schrieb:
Nun ist das so, dass jedes mal, wenn ich das Gerät einschalte, und auf Play drücke, 2 Sounds ( also 2 Tracks ) erst nach dem zweiten Takt zu hören sind! Man sieht,
auf Grund dessen, dass sie rhythmischen aufleuchten, dass die Sounds ( tracks ) ja getriggert werden, allerdings halt erstmal ohne hörbaren Sound!
Egal ob Sample oder Synth!
Das konnte ich auch schon bei meinem AR beobachten. Habe aber nicht weiter nachgeforscht woran es liegt und dabei eher vermutet, es kommt von den Effekten (Reverb & Delay)!?!
 
jupp,

meiner macht das auch. Ich hab mir das so erklärt, dass das ein oder andere Instrument noch nicht warm ist :)
Mich störts mal nicht.
 
Hallo

Suche die Kits vom Update 1.01

Wäre jemand so nett und könnte mir die zukommen lassen ( Syx File )

Vielen Dank

Gruss
 
Auf dem Drum Pad CH 9 liegt Closed Hihat
Möchte gerne einen eigenen Sample auf das Pad legen ,höre aber beide Sounds
Wie lösche ich Sounds von den Pads

Danke für Info
 
hi,

irgendwo wurde das rauschen ja schonmal angesprochen....
ich finde die kiste rauscht auf den main outputs recht stark,ist das bei euch auch so ?
das ganze liegt meiner meinung nach am compressor,aus den single outs ist kein rauschen zu hören.
 

kirdneh

s_a_m
n@utilus schrieb:
hi,

irgendwo wurde das rauschen ja schonmal angesprochen....
ich finde die kiste rauscht auf den main outputs recht stark,ist das bei euch auch so ?
das ganze liegt meiner meinung nach am compressor,aus den single outs ist kein rauschen zu hören.
Das würde mich auch mal interessieren, ist mir beim testen bei Thomann auch aufgefallen, dagegen rauschte die MD deutlich weniger !

Sollte das am Kompressor liegen oder so, dann wäre das doch noch mal ne Überlegung wert sich eine anzuschaffen, ansonsten nicht, ich hasse :mad: Rauschen ;-)
 
Das ist definitiv der Kompressor. Der hebt den Rauschpegel definitv weit an, wenn man das will. Bei extremen Compressorsettings ist mir das zumindest auch aufgefallen. Wenn Du den aber auf dry stellst ist er ja weg und das Rauschen auch. Alternativ kann man ihn zahmer einstellen.
Ist eigentlich logisch, der Kompressor hebt ja, nachdem er die lauten Sachen leiser gemacht hat, den Gesamtpegel an, und somit auch den Noisefloor, oder seh ich das falsch?
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Ich habe eine Frage bzgl. der Chain- und Patternmodi. So wie ich das sehe, gibt es keine Möglichkeit in diesen Modi eine Art P-Lock Overload/Overwrite vorzunehmen, richtig? Das fand ich bei der EMX so toll. Man konnte ein einziges Pattern nehmen, es im Songmode 40 mal wiederholen lassen aber dabei noch schön mit Moton control das ganze sehr kräftig verändern und aufzeichnen.
Ich weiß, daß es bei der AR zumindestens die Möglichkeit gibt, die Mutes zu verändern. Gibt es noch irgendeinen Trick, um doch nur ein einziges Pattern zu nehmen, in den Song Mode zu packen aber über P-Locks Veränderungen vorzunehmen? Ansonsten müßte man sich das Pattern ja erstmal auf jede Menge neue Pattern kopieren.

Klar, jetzt werden einige sagen: "Alda, dat is' 'ne Liveperformancemaschine Du Depp. Da braucht man keinen Songmode und eigentlich reicht auch ein einziger Patternspeicher".
Ja, schon klar, nur ich möchte halt mit dem Teil auch Songs bauen können. Insofern mögen einige eine andere Arbeitsweise haben, bei mir ist es aber nun mal so.
Wäre für jeden Tip dankbar.
 
Hallo zusammen,

nach 2 Tagen testen, googlen und Manual lesen fühle ich mich langsam relativ wohl mit dem analog rytm. Eine Kleinigkeit konnte ich nur beim besten Willen nicht harausfinden. Im Sound Manager tauchen neben den "Sounds" kleine Symbole auf die ich nicht zuordnen kann. Das ist jedoch nur der Fall wenn ich mich in der Pool Ansicht befinde. Bei Sounds auf dem +Drive werden die Symbole nicht angezeigt. Das eine Symbol sieht so aus ::: und das andere ist ein kleines Quadrat mit einem Punkt darauf. Kann mir irgendjemand verraten was diese Dinger bedeuten?

 
Mr. Roboto schrieb:
Ich habe eine Frage bzgl. der Chain- und Patternmodi. So wie ich das sehe, gibt es keine Möglichkeit in diesen Modi eine Art P-Lock Overload/Overwrite vorzunehmen, richtig? Das fand ich bei der EMX so toll. Man konnte ein einziges Pattern nehmen, es im Songmode 40 mal wiederholen lassen aber dabei noch schön mit Moton control das ganze sehr kräftig verändern und aufzeichnen.
Ich weiß, daß es bei der AR zumindestens die Möglichkeit gibt, die Mutes zu verändern. Gibt es noch irgendeinen Trick, um doch nur ein einziges Pattern zu nehmen, in den Song Mode zu packen aber über P-Locks Veränderungen vorzunehmen? Ansonsten müßte man sich das Pattern ja erstmal auf jede Menge neue Pattern kopieren.

Klar, jetzt werden einige sagen: "Alda, dat is' 'ne Liveperformancemaschine Du Depp. Da braucht man keinen Songmode und eigentlich reicht auch ein einziger Patternspeicher".
Ja, schon klar, nur ich möchte halt mit dem Teil auch Songs bauen können. Insofern mögen einige eine andere Arbeitsweise haben, bei mir ist es aber nun mal so.
Wäre für jeden Tip dankbar.
Leider gibt es da keinen Trick. Ist halt die Philosophie von Elektron. Aber halt warte!
Für das was Du suchst, nur eben ohne aufzeichnen sind die Scenes und Performances gedacht. Vor allem der Performancemode, weil da ja graduelle Änderungen von vorher gewählten Parametern gemacht werden können. Und es macht total Laune während der Song läuft, im Performancemode die Tasten zu beackern, weil sich alles dynamisch unter Deinen Händen ändert.
Deine Idee, eine Motionsequenz aufzunehmen ist ebenfalls nicht so das Gelbe vom Ei beim RYTM. Es wird nur einmal pro Step der Parameterwert aufgezeichnet. Ein Drehen am Cutoff über fünf Steps im LiveRec Modus zeichnet also nur fünf Cutoff-Werte auf. Kann man machen, klingt aber schei...
Die Lösung für das gerade beschriebene Problem sind Parameterslides. Siehe Handbuch, in kurz: setze im Sequenzer per Parameterlock auf einem Trig oder trigless trig einen Startwert für die Filtercutofffahrt, und auf einen anderen den Endwert. Parameterslide interpoliert für Dich diese zwei Werte. Das zusammen mit den Scene und Performancemodes des RYTM reicht dicke aus, um nie wieder zurück zu Motionsequenzen zu wollen. :)
 
Ein Drehen am Cutoff über fünf Steps im LiveRec Modus zeichnet also nur fünf Cutoff-Werte auf. Kann man machen, klingt aber schei...
Dieses Problem ist mir zum ersten mal beim Tanzbär negativ aufgefallen.. jetzt beim Analog Rytm wieder.. find ich sehr schade,
dass das so ist.. weil.. live recording aktiveren, dann Regler drehen.. das geht ja recht schnell und intuitiv. daher ziemlich bedauerlich,
dass man diese Parameterfahrten anschließend erst glattbügeln muss, damit das dann klingt. Somit live nicht wirklich einsetzbar oder?
und ich check auch nie, wo ich mit den Parameterslides setzen anfangen muss. Oder kann man die einfach komplett auf alle Steps
setzen und dann wirds überall geglättet? Man "sieht" ja nicht, wo die Parameteränderungen anfangen und aufhören..
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Hmm, ja, alles ziemlich unbefriedigend. Das mit den Parameterslides war mir allerdings auch noch nicht klar. Immerhin besser als nüschte.

Danke.
 
patilon schrieb:
Somit live nicht wirklich einsetzbar oder?
Wieso nicht? Dreh doch einfach am Regler im Liveact. Beziehungsweise drücke ein Performancepad. Oder Scenepad. Wieso willst Du das denn da aufzeichnen? Verstehe das aufzeichnen von solchen Reglerfahrten irgendwie nicht. Das "Performen" ist doch das was den Liveact ausmacht. Oder drückst Du Play und gehst n Bier holen? :D
Und wenn Du unbedingt an einer Stelle eine Parameteränderung brauchst, die Du live nicht umsetzen kannst weil Du ja nur zwei Hände hast, dann hast Du immer noch die Parameterslides. Siehe unten. Die sind dann übrigens als Slides nicht mehr hörbar gerastert sondern butterweich.

und ich check auch nie, wo ich mit den Parameterslides setzen anfangen muss.
Du bist im REC-Modus und siehst also Deine Trigs. Auf step 3 hast Du einen trigless Trig mit LFO-Speedwert 16 gesetzt. Auf step 27 hast Du einen trigless trig mit LFO-Speedwert 35 gesetzt. Du willst daraus eine Reglerfahrt von 16 nach 35 machen. Also drückst Du den Trigless trig von step 3 und hältst ihn gedrückt. Zusätzlich drückst Du nun BANK D/H (da steht ja auch slide drunter). Booom, Reglerfahrt gesetzt. Das war es schon. Wenn Du in drei Jahren wissen willst, ob auf einem Trig oder trigles Trig ein Parameterslide gesetzt ist, drücke einfach diesen Trig und halte ihn gedrückt. Leuchtet die Bank D/H-LED auf, so sitzt da ein Parameterslide.
 
alles klar, danke für die Erklärung! :supi:

Wieso nicht? Dreh doch einfach am Regler im Liveact. Beziehungsweise drücke ein Performancepad. Oder Scenepad. Wieso willst Du das denn da aufzeichnen? Verstehe das aufzeichnen von solchen Reglerfahrten irgendwie nicht. Das "Performen" ist doch das was den Liveact ausmacht. Oder drückst Du Play und gehst n Bier holen? :D
okay.. ich nehms zurück ;-)
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
tonfarben schrieb:
Mr. Roboto schrieb:
Hmm, ja, alles ziemlich unbefriedigend.
Was genau ist denn unbefriedigend? Wozu brauchst Du denn genau eine Motionsequenz?
Nein, nein. Mir ging es ja in erster Linie darum, einfach ein Chain nehmen zu können, den 20 mal hintereinander in einen Song zu packen und dann praktisch einen Liveroverdub von Parameterbewegungen (von mir aus auch Steps) nur für den Song zu machen, ohne daß das urspüngliche Pattern/Chain verändert wird.
So muß man halt erstmal ein Pattern auf 20 weitere einzeln kopieren, jedes Pattern seperat mit P-Locks und Slides bearbeiten und erst dann alle in einem Song zusammenbasteln. Das war damit gemeint.
Das mit den Slides ist schon gut.

Ja, ja, ich weiß: "Alda, daß is' 'ne Liveperformancemaschine Du Depp!"
 
Ja ich weiß schon, das Aufzeichnen wäre schon ganz schön, auch bei den Performancepads. Oder Scenes, schließlich kann ich ja nur entweder Scenes oder Performance machen, beides gleichzeitig geht leider nicht ohne externen Controller, der mir die Pads noch mal liefert für den Scenemode.
Was Du alternativ noch machen könntest (verbietet sich mir zum Beispiel, da der Computer aus ist wenn ich Mucke mache), mit der DAW die CC-Werte aufzeichnen, bei Reglerbewegungen oder den Performacepads. Sowas sendet der RYTM ja durchaus. Und empfangen tut ers auch.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Nö, nö, nö. So ja nun nicht! :P
Will ja auch keinen Computer dafür nutzen müssen. Da könnte ich ja sonst gleich eines der vielen Plugins und Live oder was auch immer nehmen.

Ne, wird schon irgendwie hinhauen, Danke.
 
 


News

Oben