ensoniq sd-1 handbuch wäe nett :-)

7f_ff
7f_ff
|
tom f schrieb:
weil der (angeblich) durch die diversen samplingrate setups spezieller klingen soll - da kann man auch die reine wiedergabe rate zwischen etw 11 khz und 72 khz (!) umstellen :)

aber wenn ich nen günstigen asr10 kriege nehme ich den auch - lol
Der ASR kann intern die Sample Rate runter- oder ggf. auch hochrechnen.
Von 48kHz bis 6.25kHz stehen div. Schritte zur Verfügung. Ob die "Algos für das
richtige Sampling", auch aufgrund der Konverter, ein wenig mehr Mojo fabrizieren,
muss man im 1:1 Test für sich selbst entscheiden.


Gruss
 
tom f
tom f
||||||||||||
7f_ff schrieb:
tom f schrieb:
weil der (angeblich) durch die diversen samplingrate setups spezieller klingen soll - da kann man auch die reine wiedergabe rate zwischen etw 11 khz und 72 khz (!) umstellen :)

aber wenn ich nen günstigen asr10 kriege nehme ich den auch - lol
Der ASR kann intern die Sample Rate runter- oder ggf. auch hochrechnen.
Von 48kHz bis 6.25kHz stehen div. Schritte zur Verfügung. Ob die "Algos für das
richtige Sampling", auch aufgrund der Konverter, ein wenig mehr Mojo fabrizieren,
muss man im 1:1 Test für sich selbst entscheiden.


Gruss


ahh - danke,

aktuelle habe ich noch grade einen ts-10 gekauft (kommt heute abend) - der kann ja auch samples lesen (wenn auch das handling etwas mühsam ist) und hat sonst einiges was ich geil finde
es gibt ja auch so ein programm mit dem man sämtliche sampleformat konverztieren kann - auch auf ensoniq standard - mal abwarten wie das alles funktioniert.
..natürlich brauche ich dann noch das memory upgrade beim ts-10 - LOL

aber ensoniq macht mich so scharf wie schon lange keine geräte mehr - yeah :phuck:
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Es gibt für TS-10/12 zwei verschiedene Speicherupgrades: das Eine ist SRAM für den Sequenzer, wie auf http://www.ts12.de beschrieben (wobei man nicht zwingend die dort genannten überteuerten Chips braucht, sondern nur die gleiche Größe und mit gleicher Zugrifsszeit, also 2 Stück 128Kx8 SRAM mit 70ns Zugriffszeit), das Andere ist SampleRAM, und das sind DRAM-SIMMs, müssen aber welche für alte Macs sein, siehe: http://www.ts12.de/ts12-ausbau-optionen.html ganz unten.
 
tom f
tom f
||||||||||||
microbug schrieb:
Es gibt für TS-10/12 zwei verschiedene Speicherupgrades: das Eine ist SRAM für den Sequenzer, wie auf http://www.ts12.de beschrieben (wobei man nicht zwingend die dort genannten überteuerten Chips braucht, sondern nur die gleiche Größe und mit gleicher Zugrifsszeit, also 2 Stück 128Kx8 SRAM mit 70ns Zugriffszeit), das Andere ist SampleRAM, und das sind DRAM-SIMMs, müssen aber welche für alte Macs sein, siehe: http://www.ts12.de/ts12-ausbau-optionen.html ganz unten.


:supi:


das sequencer upgrade ist für mic nicht so wichtig - das mit dem speicher für die samples eher - wobei ich ja eh tendentiell nur eigene drumsamples nehmen würde - da sollte ich sogar mit 2 mb auskommen - andereseits - jaaaa - upgraden - jaaaaa


LOL
 
7f_ff
7f_ff
|
tom f schrieb:
aktuelle habe ich noch grade einen ts-10 gekauft (kommt heute abend) - der kann ja auch samples lesen (wenn auch das handling etwas mühsam ist) und hat sonst einiges was ich geil finde
es gibt ja auch so ein programm mit dem man sämtliche sampleformat konverztieren kann - auch auf ensoniq standard - mal abwarten wie das alles funktioniert.
..natürlich brauche ich dann noch das memory upgrade beim ts-10 - LOL
Eig. reicht der TS10 schon dicke aus, dann brauchst du auch keinen EPS oder ASR mehr.
Neben den Onbard-ROM hast du ja noch diese 'chicke Hyperwave-Geschichte inkl. 8)
Und richtig: Die Samples könntest du dir in den TS ziehen, vorausgesetzt der verbaute
RAM reicht für die Samples deiner Wahl ;-)


Gruss
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben