equipment für gemeine psy-sachen / schranz ?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von der schranzpanzer, 30. Dezember 2007.

  1. hi !

    bin ganz neu hier und interessiere mich für die produktion von goa (psy/full-on) und schranz. mein budget ist leider erst mal knapp bemessen (1200 tacken), aber ich sag einfach mal, was ich mir so vorstelle und freue mich über jedes feedback:

    1. produktion ohne pc-bildschirm (ja, ich weiß, jetzt werden die ersten von euch schon aufschreien, aber ich glotze schon jobmäßig all-day-long in so 1 teil und brauche das dann nicht auch noch für den rest des tages).

    2. "live"-editierbarkeit (+)

    3. beats dürfen gerne fiesen druck haben

    4. basslines sollten psychopatisch wabern

    5. abgedrehte effekte/flächen a la sirius isness/eskimo gefallen

    6. gerne würde ich noch mit einem vocoder die sachen mit crunken nachrichten meinerseits untermalen

    7. ausbaupotential in richtung kleines studio wäre gut

    ganz schöne ansprüche für einen kleinen geldbeutel, was ? aber ich bin guter hoffnung ... bislang dachte ich, wegen der begrenzten mittel sei mein weg in richtung groovebox vorgezeichnet (mc 808?), aber diese teile stehen ja ein wenig in der kindergarten-ecke, soweit ich das bislang verstanden habe. außerdem ist das ausbaupotential dieser geräte ja wohl eher nicht vorhanden ? wie ist überhaupt deren sound ?

    gestern ist mir geraten worden, eine kombination aus gebrauchten geräten zu fahren (z.b. 1 electribe r + 1 virus indigo + 1 mischpult + ggf. was für bässe extra). ich fand gerade wegen ausbau etc. gut, habe aber sorge, dass ich mit meinen nicht existenten grundkenntnissen vor den teilen sitze und schon an der verkabelung scheitere ...

    was sagt ihr dazu ? welchen weg sollte ich am besten einschlagen mit welcher ausstattung ?

    mich interessiert auch, wie ich ich am besten praktisch und theoretisch in die sache einsteige. ganz von anfang an. also: warum funktioniert und klingt was auf welche weise ? ich vermute, dass sich vieles von dem nicht über die handbücher anlesen lässt und dann ist es ja vielleicht schon zu spät. hat vielleicht jemand von euch in meiner nähe (lüneburg) einen equipmentbunker, in dem ich mir mal verschiedene geräte anhören könnte ?

    so, das wars fürs erste. bin mal gespannt.

    beste grüße

    sagt der panzschranzer
     
  2. nun hatte nicht die MC 303 patterns von tsuyoshi suzuki? Für einfache Liveacts wären die MC303/505/808 usw. sicher zu empfehlen. Für Top Produktionen wird das nicht reichen. Der momentane Level im Goa/Psy ist aber wiederum nicht mehr so hoch. Viel geht heute mit software synths...

    [Passage gelöscht von Mod]

    Früher waren die grossen der Goa Szene wie Hallucinogen oder Astral Projection, Juno Reactor, Prana, Etnica usw. wohl auch diejenigen mit den grössten Studios/Gearparks im ganzen Techno Kosmos. Geh mal auf Vintagesynth.com - fast bei allen coolen synths heist's "was used by astral projection" usw... Ausserdem wurden einige der Kult Labels wie Blue Room von Herstellern von high end Lautsprechern usw.. gegründet.

    Schau Dir mal die Gearlist von unserem Bernie an oder frag ihn... Jedenfalls gibt's einige Alien Project/Asterix mixes - ich nehm mal an da war er beteiligt...

    Ein guter Detroit, Acid, Minimal, EBM usw. Track ist technisch jedenfalls deutlich einfacher bzw. simpler zu produzieren als ein guter Psy Track.
     
  3. Hist

    Hist Tach

    Also für Psy ist die Electribe R sehr gut. Kannst durch den Audio in die Basslinie nochmal antriggern und somit von der Bassdrum trennen.
    Sehr wichtig für diese Musik.
    Ansonsten ist nen 303 Clone + Effektgerät sehr brauchbar für die Leads.
    Steht noch auf meiner eigenen Liste :)
    Kommste mit ner Novation Bassstation schon sehr weit, die hat allerdings keinen Sequencer....
    Ansonsten brauchste halt noch was für Bass und Flächen am besten mit Sequencer bzw. Arpeggiator.
    Also ich würde für den Anfang nehmen: Electribe R, Bassstation + nen billigen Effekt, MFB Step 64 und nen Virus/Nordlead, da diese in der Musik am häufigsten verwendet werden.
    Statt dem Step64 kannste auch nen anderen Sequencer nehmen, aber ich denke der tuts schon ganz gut.
    Wohlbemerkt ist das hier meiner Meinung nach die absolute low-cost Variante. Es geht immer besser und teurer aber man sollte erstmal klein anfangen finde ich.
    p.s.: Wenn du dich entschieden hast, verkaufe gerade meinen Virus B Desktop :)
     
  4. Ermac

    Ermac Tach

    Äääähhhh :idea:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Korg Electribe MX (Synth-Version) oder SX (Sample-basiert)
    Korg MS 2000 (Vocoder, Basslines ' Stuff)

    Beide gebraucht kaufen.

    Oder: Korg Radias
     
  6. EinTon

    EinTon Tach

    Ihr seid Euch darüber im Klaren, das Mic als Administrator für solche Posts zur Verantwortung gezogen werden kann? Das kann u. U. auch die gänzliche Schließung des Forums bedeuten!
     
  7. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Wenn jemand keinen Bock auf Bezahlen hat und nicht genügend Eier in der Hose, um die Software im Laden zu klauen, gibt es genügend Freeware.

    Jedenfalls gibt es keinen Grund, gegen Forumsregeln zu verstoßen und den Betreiber diese Forums (und damit das Forum selbst) zu gefährden.
    Auch wenn das "nur deine Meinung" ist.

    Und jetzt zurück zum Thema, oder?
     
  8. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Gib mir fünf, EinTon!
     
  9. Jörg

    Jörg |

    Ja ich glaub ich spinne. :shock:

    Die Regeln sind eindeutig:
    viewtopic.php?t=5

    Bitte keine weitere Diskussion dazu, das lohnt nicht.
    Wenn jemand noch was zum Topic beizutragen hat, bitte! :)
     
  10. EinTon

    EinTon Tach

  11. Jörg

    Jörg |

    Auch das noch! :gay:
    Ok, zusammengefügt.

    @schranzpanzer: Bitte keine Themen doppel-moppeln.
     
  12. okay, antwortet doch mal was ! höre gerade so 1 liveding von otto v. schirach, das macht laune, so gehts entspannt hinüber ins neue jahr ...
     
  13. :D

    Der typische Keyboarder ist halt ein ein Spiesser ohne Eier....

    Hatte übrigens geschrieben: Meine Meinung! und nicht das ist die Meinung des Betreibers des Forums!
     
  14. Jörg

    Jörg |

    Ob das deine Meinung, die Meinung des Admins oder die Meinung des Weihnachtsmanns ist, ist völlig belanglos - denn über das Forum des Admins wird sie verbreitet.
    Da besteht kein weiterer Diskussionsbedarf.
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Achwas, Regeln sind Regeln. Aufruf zum Raubkopieren sind hier nicht gewünscht. Das ist eine der wenigen No-Go's hier im Forum, steht in den Regeln, hast du unterschrieben. Die Mods machen das schon richtig. Du kannst das gern so sehen, ich finde die Entscheidung ok. Ich hätte es allerdings nur druntergeschrieben, dass du zu etwas ungesetzlichem aufrufst und damit die Regeln des Forums missachtet hast.

    Mit anderen Worten: Beleidigungen, Nazikram oder Ungesetzliches von Kinderporno bis Raubkopien sind hier halt Tabuzone. Da du offenbar nicht informiert bist: Es haftet der Forumsbetreiber für solche "Meinungen”, der wiederum muss den User informieren. Das ist hier passiert. Die Mods machen das schon richtig, jeder etwas anders im Stil - Aber im Sinne des Forums. Wie du an den Reaktionen siehst, ist das auch was, was keiner richtig legal fand. Also sorry,.. Was das mit "Keyboarder" soll, weiss ich nicht, das hat nichts mit Musik zu tun. Das sind einfach nur von dir durchgewunkenen Regeln, die muss man einhalten. Die habe ich gemacht und mit dem Raubkopierzusatz schon seit dem ersten Forum drin, weil das einfach nicht geht..

    Machs einfach nicht nochmal. Kannst du auch gern ausdiskutieren, die Regeln haben alle Sinn und schützen den Bestand des Forums. Ich trage die Meinung nicht mit, da sie illegal ist habe ich auch keine Lust auf eine Abmahnung von irgendwem, der das Forum hier loswerden will - Das ist also nur potentiell - Mit Arsch in der Hose hat das nix zu tun. Das Thema ist hier jedenfalls nicht erwünscht, Raubkopien zu empfehlen oder dazu aufzurufen. Geht nicht. Du kannst dich damit gefährden, das ist mir egal. Aber das Forum insgesamt und die Site geht nicht. Das ist mir das nicht wert genug. Das gilt auch für die anderen wenigen Themen, die hier nicht gehen.

    PS: Huch, Jörg war schneller.. ist eine Antwort zu einem Post darüber..

    So, hallo Schranzpanzer, kriegst im nächsten Post auch ne Antwort ;-)
     
  16. EinTon

    EinTon Tach

    Auch wenn Du das schreibst, kann trotzdem der Admin dafür belangt werden, so ist nunmal die Rechtslage...
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    So, jetzt zum Gear, also ich hoffe ich interpretier das richtig.
    Schranz ist sehr rhythmusbetont, du willst live eingreifen und überlegst sonen Alleskönner zu holen. Das ist garnicht schlecht, jedoch ist die MC808 zwar ganz nett, kann aber im laufenden Betrieb nicht dazu überredet werden, Steps anders zu setzen. Dh: Im Studio kann man damit arbeiten, im Livebetrieb ist es mehr ein Tracks muten oder aufmachen und bisschen Sounddrehen.

    Schranzig und so ist voll drauf, also brauchst du wohl sehr brettige Sounds. Die MCs sind für "alles" ausgelegt, von Weichspultrance bis Elektro, die Zentrale hier ist eigentlich Sampling und damit sehr flexibel. Ich denke, dass du mit Sampling rel. weit kommen kannst, da du dann auch deine Sounds so einbauen kannst, wie du das willst. Natürlich könntest du auch mit ext. Effekten oder Verzerrung arbeiten, das geht über Effekte oder Pult. Die Klänge, die du für Melodien und so Zeugs brauchst KÖNNTEN auch erstmal aus einer Groovebox kommen (ja, ich denke du hast ganz Recht, ne Groovebox ist was für dich!!).

    Diese sind aber klanglich oft etwas eingeschränkt gegenüber "echten" Synthesizern. Da wäre also eine Kombination aus Groovebox und einem oder 2 Synth ganz gut. In deinem Falle ist vielleicht sowas wie der Evolver, der MS2000 oder Microkorg ganz nett, ebenso sogar was mit FM wie der DX200, der hat zwar nur 16 Steps, aber er hat FM und für SChranziges brauchst du ja eher repetive Sachen und nicht so lange Patterns? (korrigier mich, wenn ich das falsch erfasse).

    Die Psytrancer hingegen haben ne Menge Sounds, und da brauchst du schon einen flexiblen Synthesizer dazu. Da würde ich also nicht sparen. Egal ob Schpongle oder Koxbox oder sowas..

    Ich sags aber anders: Lass dich nicht von Gearlisten beeindrucken, man kann heute ne Menge mit wenig Zeugs machen, auch die guten Psy-Sachen (also die, mit den vielen Sounds und so).

    Wählen musst du schon nach Klang und vielleicht nach Interface, also da kann es dann etwas teurer werden. Ich gebe Lunarplexus aber recht mit EBM ist einfacher als ein GUTER Psy-Track (so wie ich das jetzt verstehe als "gut").

    Aaalso, ich glaube du könntest dir auch mal den Waldorf BLofeld ansehen, er ist recht günstig und sehr vielseitig. Der Evolver wäre auch sowas, hat auch analoge Baugruppen (Filter, 2 OSCs) und tolle Delaymodulationssachen. Dann wäre der Nord MOdular oder G2 noch da, da musst du wohl wegen der Kohle den alten Nord nehmen.
    Ich würde aber empfehlen, eher 2 gute Synth dazuzuholen, evtl einen davon analog oder teilanalog, für bestimmte Sounds, die im Psy einfach gut rumblubbern und in analog besser kommen. Den Rest mit Hybrid oder digital (da gibts mindestens ebensoviele interessante Sachen, sie haben vielleicht mimimal weniger ""Druck/Breite" - auch wenn ich das so global ungern sage, weil es SO natürlich nicht stimmt..

    Uuuund:: Wie hoch ist dein Leidensfaktor? Lernst du gern komplizierte Synthesen? Wenn ja, ist FM ein Stichwort, wenn nicht, suche nach subtraktiven mit ein paar Möglichkeiten wie Ringmod und FM, Sync. Damit kannst du schon viel anstellen und ist einfacher als reine FM. Der BLofeld hat da auch schon viel drauf, er ist quasi der Nachkomme des MicroQ..
     
  18. Das der Hinweis auf die Existenz bzw. die mögliche Nutzung von Raubkopien strafbar sein soll ,glaubst Du wohl selbst nicht, Mic. Was Du hier als Regel hast, nennt man doch eher vorauseilenden Gehorsam, und der liegt mir nun mal nicht! Ich denke auch, das dies, als ich mich hier angemeldet habe, noch keine "Regel" war. Das Du es Dir in Deiner momentanen Situation mit der Industrie nicht verscherzen willst, kann ich aber verstehen und werde deshalb nicht mehr auf die Existenz von Raubkopien/Warez hinweisen. Gruss, Lunarplexus
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Achja, zum nachsehen, was das für Synths sind:
    die sind zusätzlich zur Groovebox, denn die wirst du glaubich brauchen!!

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/davesmith>DSI</a> evolver - monophon, aber sehr flexibel, gibt auch polyversionen, kosten dann aber deutlich mehr, ebenso die MEK version, also keyboard mit knöpfen, besser aber auch teurer.. und allein nicht ausreichend..

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> ms2000 (sag ich bewusst, wegen des preises und gewisser rauhheit im klang), der radias kann mehr, aber der kostet 1k€. kann aber einen teil der groovebox übernehmen, da er da sehr flexibel ist. wäre also auch denkbar.
    microkorg von <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a>: identisch im klang mit ms2000, güstig, kostet gebraucht so 250€. lohnt sich und ist sehr verbreitet, daher gut zu beschaffen.

    grooveboxen: <a href=http://www.sequencer.de/syns/korg>Korg</a> electribe SX (sampling), MX (synth, dafür mit 5 tracks),
    <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a> rs7000: sampling und flexibel, fx nicht so flexibel aber viel RAM,

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a> dx200: für harte sounds, 16 steps nur, aber günstig und durchaus sehr wandelbar durch seine FM synthese..

    was ist FM? https://www.sequencer.de/synth/index.php/FM
    SyntheseInfos:
    https://www.sequencer.de/synth/index.php/Sound_Synthesis

    hmm, ja und <a href=http://www.sequencer.de/syns/clavia>Clavia</a> mit der Modular Serie, die G2 sind die zweite Generation, deutlich "teurer" oder besser: Die alten sind wesentlich günstiger, weil nicht mehr neu zu bekommen, aber können einiges. Sehr digital im Sound, aber sauflexibel.. Sequencing aber besser mit G2 (Lauflicht über Taster und so von außen möglich).
    Dafür gibts aber auch den Micromodular, der so 200€ kostet und dann meist monophon bis 4stimmig ist, erfordert etwas Wissen, weil modular - aber ist auch einfach flexibel.


    Die klassischen Analogen würde ich bei dem Stil nicht in ERSTER Linie empfehlen, erstmal was zum Arbeiten, und das ARBEITSPFERD für TRacks wird für dich die Groovebox selber sein, da sollte dir Handling und Arrangement gefallen, probier die mal durch. Die MCs sind ok, haben aber den Nachteil, in die musikalische "Programmierung" live nicht mehr eingreifen zu können, daher hab ich dir oben die gelistet, bei denen das geht!!
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Doch, das war immerschon Regel, in diesem Forum auf dieser Domain schon und auch vorher bei Rapidforum. Sorry, wenn ich dir das so sagen muss, es ist halt so, ist Hausrecht des Hausmeisters. Wenn bei der Expo man an die Pavillions pinkeln kann, so ist das zwar möglich, aber nicht immer erwünscht. Was die Leute mit denen machen, die es tun ist auch unterschiedlich, bei mir sind Dinge, die nicht legal sind oder unmenschlich nicht machbar. Das steht da schon immer drin. Ich habe die Regeln um die Raubkopiesache schon drüben erweitert. Das ist also nix, was man ausdiskutieren kann. Vorrauseilend kannst du mir gern ankleben, es ist halt nicht mein Stil, dass hier sowas geht. Diskutieren sollte man extern in nem anderen Thread, ich werde das gern auftrennen, in einen anderen Thread. Ich sag aber auch gleich: Ich ändere meine Ansicht zu den bestehenden Regeln bestenfalls beim Thema kommerzielle Postings im Biete-Bereich, damit könnte und kann ich leben.

    Jetzt kannst du mich pers. doof finden oder unmutig, ich denke mit Mut hat das aber weniger zu tun, es ist nichts was geht und das habe ich vor 5 Jahren mal überlegt und festgezurrt. Das meiste sind Sachen, die eh selbstverständlich sind.

    So, bitte weiteres DAZU nur in einem anderen Thread, hier bitte weiter zu Schranzpanzers Frage, finde das hat er schon verdient, ne Antwort zu kriegen, und Software wollte er eh nicht, nicht mal geklaut ;-) Hardware vom Lastwagen bitte auch nicht hier anpreisen, da bin ich halt vorauseilend gehorsam. Grundgesetz ist ja nicht überall nur "doof".
     
  21. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    RozzBox, RozzBox, RozzBox, RozzBox!
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    du meinst wohl eher diesen hier
    http://www.discogs.com/artist/Alien+Project

    ich weiss nicht so recht, aber war bei gruppen wie juno reactor und astral projection nicht vor allem so Geräte wie sh101, juno 106, nord lead, access virus und va's die Hauptdinger...
    Also das sollte Heute doch imho keine Hexerei mehr sein, so rein Gerätemässig.
     
  23. wow, erst mal schänx für die umfassenden antworten ! der "alte" bernie hat mir das forum empfohlen und hatte ja ganz recht mit seinem tip...

    ja, moogolator, ich hatte mir schon gedacht, dass schranz und psy-sachen nicht leicht unter einen hut zu bringen sind. repetetiv ist in der tat ein treffendes schranziges kennzeichen, dankenswerterweise positiv ausgedrückt, aber während ich das hier von euch lese, fällt mir auf, dass ich mir das wohl lieber nur live im strobofilm gebe, weil s bestimmt auch nicht so spannend ist, den kram selbst aufzusetzen. also soll der schwerpunkt doch eher im psy-bereich liegen. eignet sich dann ne mc 808 überhapt noch als grundstock ? oder sollte ich dann gleich auf die anderen teile umsteigen ? wäre bei ner psy-ausrichtung vielleicht n anderes all-in-one-gerät als basis sinnvoll ?

    durch die vielzahl der anderen geräte muss ich mich erst mal durcharbeiten, die meisten kenne ich leider allenfalls namentlich. den virus indigo oder andere teile aus der reihe hat hier gar keiner erwähnt. was haltet ihr von den dingern ? ich komme drauf, weil sirius isness das ding live einsetzen, und ich finde die sachen, die von denen kommen, sehr cool.

    was meinen schmerzfaktor betrifft - eigentlich hoch, aber ich setze lieber erst mal etwas entspannter an und arbeite mich langsam hoch. würde mich gerne mal bei so 1 workshop blicken lassen, das wäre für den einstieg sicher ne dicke hilfe. aber vielleicht höre ich mir erst mal hier in der nähe 1 paar geräte live an, damit da nicht ganz bei null anfangen muss...
     
  24. ravesign

    ravesign Tach

    Access Virus B
    ARP Odyssey
    Clavia Nord Lead
    Clavia Nord Modular
    EMS AKS synth (x2)
    E-mu e6400 Ultra sampler
    E-mu EMAX II sampler
    E-mu Morpheus sound module
    E-mu Proteus sound module
    Korg MS10 synth
    Korg MS20 synth
    Korg PolySix analogue synth
    MAM resonator
    MAM vocoder
    Moog Prodigy
    Oberheim Matrix 6R sound module
    Oberheim Xpander
    Roland CMU-810 CompuSynth
    Roland JD-800 Classic synth
    Roland JX-3P synth
    Roland Juno 60 synth
    Roland Juno 106 synth
    Roland MC-202 synth
    Roland MKS-50 synth (x2)
    Roland MKS-70 synth
    Roland MKS-80 synth
    Roland SH-101 synth
    Roland TB-303 Bassline
    Roland TR-606 drum machine
    Roland TR-909 drum machine
    Roland U-220 synth
    Studio Electronics SE1 synth
    Waldorf Microwave XT synth
    Yamaha CS10 synth
    Yamaha CS15 synth
    Yamaha DX7 classic synth
    Yamaha DX11 synth
    Yamaha DX21 classic synth
    Yamaha TX81Z synth
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    jo, ich selbst hab dir die empfohlen, die ich generell für günstig und gut und brauchbar ansehe, natürlich nur einen Ausschnitt. Alles zu beschreiben ist viel Zeugs..

    Die Psy-Sachen die ich unter "gut" kenne, arbeiten alle mit ner Menge Modulation und so kleinen Gimmicks, dh mit Grooveboxen bist du immer etwas eingeschränkter bei der KOmplexität, dafür bist du idR intuitiver dabei, wenn es um Melodien und vorallem Beats geht. Das ist also auch noch ein Punkt. Schranz ist sicher eine Sample-Sache, vielleicht ist es ganz gut ne Xbase oder sowas zu haben, wegen der Beats - Aber Schranz ist ja auch eine "alte" Bezeichnung und sicher ändert sich auch da der Sound und so weiter, aber generell reicht hier eine Groovebox mit Samples vermutlich schon ganz gut aus, Synths können ja dann später noch dazukommen.

    Virus: Der ist weit verbreitet und ist sowas wie ein Brot&Butter VA Synth mit einem sehr charakeristischen Klang, ich meine damit ein gewisser Plastikklang, der gut oder auch schlecht sein kann. Er ist eigentlich ein Standard-Ding, sehr ok, aber man muss den KLang mögen. Hier speziell gibt es ein Phänomen namens <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Schwurbel>Schwurbel™</a>, was ich mal so im Raum stehenlasse. Sein Schwerpunkt liegt in vielen Effekten, vielen Stimmen und dem starken Tranceumfeld bis Future Pop. Das ist in etwa die typische Soundästhetik, die ihn umgibt und die er aufgrund des Grundklanges auch gut ausfüllt. Also die Szene, wo JP8000 und Virus vorn sind im Grundklang. Das hoffe ich immer wertfrei auszudrücken, es gibt da eben Eigenheiten..

    <a href=http://www.sequencer.de/digital_synthesizer.html>Virtual Analog Synthesizer (VA)</a> bedeutet übrigens digital und ähnlich des klassischen Konzepts in BEdienung und KLang, jedoch nicht ganz so wie die Klassiker sondern ein bisschen anders. Also nicht gut/schlecht. Eher eine Frage der Struktur.

    Welche Maschine gut zu DIR passt, wäre noch rauszufinden. Das hängt auch davon ab, wie du arbeiten willst und was du gerne "in Echtzeit" machst und was nicht. Hier kann man dann da oder da "sparen" oder bestimmte Aspekte etwas weniger schwer bewerten.. Bei Einsteigern ist das so, dass man noch keine Arbeitsweise hat, obwohl man die auch irgendwann rausfindet und sich diese auch ändern kann.

    Was mein ich damit? Naja, ob du viel mit Effekten arbeitest, sie zum rhythmisieren verwendest, ob du sowas wie live Steps unstellen überhaupt brauchst? Ob dir das auch was sagt, oder ob das noch nicht so klar ist, was das bedeutet? Natürlich auch, wie du Musik ausführen willst. Ein komplexes Arrangement ist am Bildschirm schon einfacher zu machen, sag ich auch als absoluter Hardware-sequencer-Nutzer. So wäre also auch eine Option, die Groovebox später aufzunehmen mit Software und dann damit das fertige Arrangement zusammenzuschneiden. Es gibt da immer mehr als einen Weg.

    Reine Zahlen würden übrigens gegen die Electribes sprechen, da sie wenig Spuren haben, die Praxis spricht sehr dafür, da sie extrem intuitiv sind und den Blick auf das Wesentliche haben.

    Für den Sound, also den Psysound empfehle ich aber unbedingt etwas, was mehr als eine Groovebox ist, da da wirklich klanglich mehr passieren muss. Es ist nur sehr intuitiv, einen BAss oder einen Beat mit sowas wie einer Tribe einzuspielen - mit Lauflichtsteuerung. Das ist der Grund, was für Hardware spricht. Echtzeit geht auch, das kann man prima mit Ableton Live oder Logic etc. machen. Klar.

    Ich denke, dass es letzlich schon nötig ist, dass du dir das mal ansiehst, allerdings ist es auch nötig zu schauen, dass du damit klarkommst, nicht mit dem, was man als Einsteiger weiss, eher mit dem, was man dann so rausfindet, wie man besser arbeiten kann. Richtig doof oder schlecht ist da kaum was, aber wie oben schon gesagt: Es gibt Dinge die gehen GARNICHT oder schlecht, andere besser. In die Reihe gehört auch noch ein Teil, was sehr viel kann: <a href=http://www.sequencer.de/syns/radikal>Spectralis</a>, er hat den Vorteil mehr als nur ne Groovebox zu sein und kann das meiste, was man braucht, man wird aber auch re-samplen müssen, damit das ausreicht, wenn du NUR mit ihm arbeiten würdest. Er ist bekanntermaßen nicht der einfachste, aber sicherlich einer der klanglich besten und und den meisten Möglichkeiten. Die Art und Weise, wie du was machst, kann auch dazu führen, dass du dich für 2 oder für bestimmte Geräte interessieren kannst. Der Fokus beim vorführen ist also: Wie mache ich eine konkrete BAssline und Beats, wie geht das mit der Soundanwahl und so weiter und natürlich die Synthese und Möglichkeiten. Dann noch wie viel Tracks möglich sind, du wirst dich aber wundern, was alles mit nur 2 Tracks und Beats schon geht!

    Da schätzt man evtl schnell zu sehr für Zahlen und Features als für echtes pratisches Arbeiten. Das ist wichtig!

    Workshop: kein Problem, ich mach welche ;-)

    Vielleicht ist es in der Tat gut, mit einem nicht zu komplizierten Teil mal anzufangen und dann sehen, wo die Reise hingeht und auch die Vorlieben und so weiter.

    Synthesizer gibt es viele sehr gute. Evtl kann dir ein Besuch bei einem Freund mit ein paar Synths auch schon etwas helfen, welche grobe Richtung geil ist.. GEht auch hier, klar. Da ich kein Sammler bin, hab ich aber nur reine Produktionsmaschinen und nicht so viel "Redundanz". Das wird aber bei den meisten Leuten der Fall sein.

    <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a>

    Es gibt noch ne Menge zu sagen, meiner Ansicht nach eigenen sich meist viel mehr dazu als die, die sich GARNICHT eigenen. Heute haben die meisten Synthesizer schon standardmäßig ein gewisses Grundprogramm an Klängen zu liefern, man muss dann eher den generellen Grundklang mögen. Dabei mein ich nicht die Presets, die können ja von einem sein, der etwas zu konservativ oder zu trancig oder sonstwas drauf war. Ich meine den wirklich allgemeinen KLang, egal welchen Sound man damit macht. DANACH zu ghen ist gut plus ein bisschen Bedienung ansehen. Dann nervt er dich nicht so schnell und es gibt viele, die eine gute Wahl nicht mehr verkaufen. Wenn du immer rumirren musst, hlft dir das nicht so viel. du wirst aber hier feststellen: Es gibt Leute, die machen 5 Jahre Musik und kaufen immernoch und tauschen faktisch ihr Studio immer wieder neu aus. Das ist etwas ,was man sich sparen könnte. MAn braucht etwas mehr Zeit und besorgt sich vielleicht erstmal etwas, was man auch bezahlen kann. zB einen kleinen Microkorg. Wenn du dann so strukturell einen Synthesizer wie den anderen kennst, dann ist es auch leichter zu suchen ,was dir wichtig ist. Das kann sich dann auch noch herausstellen und auch ändern, weil du plötzlich bestimmte Aspekte in der Musik oder am Synth interessant findest oder sowas.

    Also, keine Sorge. Man macht ja auch nix für immer falsch.
    Es gibt allerdings auch echte Schnäppchen, die toll klingen und günsitg zu kaufen sind..
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    egal wie lange die Liste ist, wer jetzt das Gefühl hat er müsse jedes dieser Geräte besitzen um diesen Sound zu machen, denkt irgendwo falsch...

    ausserdem war ich mit meiner auserlesen Wahl schon ziemlich richtig, sie sind alle gelistet ;-)
     
  27. ravesign

    ravesign Tach

    Das wollte ich mit meinem Post eigentlich sagen. :)
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

  29. Also zu der Zeit, als z.B. Astral Projection oder Hallucinogen ihre Stilbildenden Tracks/Alben z.B. auf TIP Records veröffentlicht haben, gabs keinen Nordlead und einen Virus schon gar nicht - war vor 1996. Heute haben die natürlich auch sowas im Gerätepark, ich hab aber auch einen TG-100 :lol:

    Aber es stimmt schon, heute ist es sicher einfacher - und man muss schon gar nicht all die Synths besitzten. Produktionen wie diejenigen, die ich meine sind aber doch nicht ganz so simpel zu erstellen. Denn: Das wichtigste neben all den Synths, sind wie Moogulator geschrieben hat, Modulationen, und (Hochwertige) Effekte, das Mixing usw.

    Und da hilft heute Software ungemein, da man dafür viel höhere Qualität als früher auch für ein geringeres Budget bekommt.

    Also Schranzpanzer, spar lieber das Geld für Behringer Mixer, billige Effektgeräte und die meisten VA-Synths. Denn, unterm Strich kriegst du das heute in erheblich besser Qualität mit Software hin. Überleg mal wieviel coole Software (Sequencer, FX, softsynths) Du nur für den Preis :D z.B. eines einzigen Virus TI kriegen kannst - und mit einem Virus alleine machst Du noch gar nichts. Das ganze auf ein Laptop gepackt, und ab zur Liveperformance. Deine berufsbedingte Abneigung gegen Computer kann ich gut nachvollziehen, da ich auch den ganzen Tag davor sitzen muss - Wenn Du aber schnell und preisgünstig annehmbare Tracks produzieren willst, bist Du heute mit Software echt besser bedient. Ausserdem verschont Dich das vor G.A.S. befall - einer Krankheit, die man nicht so schnell wieder los wird ;-)
     
  30. C0r€

    C0r€ Tach

    Für PCs kann man aber auch viel Geld ausgeben...
    über die Jahre gerechnet kann sich da schon so einiges anhäufen.
     

Diese Seite empfehlen