Experimentierfeld

Ich wollte eigentlich mich vom Eurorack System verabschieden. Aber dennoch finde die Kisten irgendwie toll, auch wenn diese klein sind um etwas experimentelles zu patchen. Was ich vermisse bei meinem 6Ux84TE Rack, das ist exakt noch ein gleichen Rack 6Ux84TE mit anderen Modulen dazu, damit der Spaß mit Patch Ideen nach oben wächst.

Eventuell muss ich doch noch ein Rack dazu holen.

6Ux84TE kleine Modular Jam-Session am Sonntag. 7 Modulen waren im Spiel.
Anhang anzeigen JS-sound Eurorack 84TE Analog Setup Patch with Loop.mp3



Hier geht das SAW Signal in den VCFA mit 3 CV für die Modulation und ich verwende 2x div. LFO Modulen + ein ADSR mit Loop um den VCFA zu modulieren.

Anhang anzeigen JS-sound Eurorack 84TE Analog Setup Patch Nz332.mp3
 
Zuletzt bearbeitet:
erste Gehversuche mit dem 252e ... das wirklich abgefahrene ist, das der sich selbst moduliert und die verschiedenen Ringe - also Pattern - selbst aktiviert und zurückschaltet.
Damit gehen unendlich komplexe pattern. Das hier ist noch relativ simpel.

Sehr schön kommt auch der Warm Audio Ringer Bringer dazu

 
das Experiment war ob man die Jomox 999 mit nem externen Midi-Sequencer programmieren kann und wie es zusammen mit anderen Instrumenten klingt
Anhang anzeigen 999b.mp3

Ergebnis... klanglich hat die 999 wirklich einen klassisch analogen Sound zu bieten, der der Alpha Base je nach Einsatzzweck voraus ist
programmieren lässt sie sich derzeit nur mit dem Cirklon... der verhindert mit ultrakurzen Midinoten das die Bd sich verändert wenn zeitgleich eine andere Note spielt

dazu hab ich schnell n loop mit Osmose dazu gespielt (auch hier ist der Cirklon von unschätzbarem Wert) und das ganze durch den Api 2500 gejagt .. der verdichtet das Signal und dünnt es etwas aus , was in dem Fall gewünscht ist
 
Zuletzt bearbeitet:


hab mal alle Kabel beim Buchla gezogen und neu angefangen ...
259e mit diversem moduliert und zusätzlich durch den 285e Freuquency Shifter geschickt , dessen up/down outputs mit unterschiedlichen sequencen gegated wurden...

das ganz live peformed , in Ableton Live ein paar interessante parts rausgeschnippelt und am Ende noch n Pad mit Pro-10 dazu gespielt das ich dabei durch den Ringer-Bringer geschliffen hab...
 
Zuletzt bearbeitet:
mal was ganz rudimentäres..ganz im ursprünglichen Sinne des threads, einfach ein Sound der sich beim drehen an den Knöpfen ergeben hat und mir richtig gut gefällt.. aus einem der ersten Synths die ich mir kaufte.. damals 2007 bei Schneiders.
Entstanden ist er als ich das neue gewinkelte Midi-TRS-Kabel am OXI testen wollte.
Delay ist das Eventide Timefactor in meiner aktuellen Lieblingseinstellung Vintage-Delay


Anhang anzeigen Synth.mp3
1712096102900.png

wer den Synth errät , gewinnt ein Eis
 
Zuletzt bearbeitet:
mal was ganz rudimentäres..ganz im ursprünglichen Sinne des threads, einfach ein Sound der sich beim drehen an den Knöpfen ergeben hat und mir richtig gut gefällt.. aus einem der ersten Synths die ich mir kaufte.. damals 2007 bei Schneiders.
Entstanden ist er als ich das neue gewinkelte TRS-Kabel am OXI testen wollte.
Delay ist das Eventide Timefactor in meiner aktuellen Lieblingseinstellung Vintage-Delay


Anhang anzeigen 210909
Anhang anzeigen 210910

wer den Synth errät , gewinnt ein Eis
CwejmanS0n_ S1 .. isses wirklich schon so lang her..

-wo is`die Zeit geblieben ;-)
 
CwejmanS0n_ S1 .. isses wirklich schon so lang her..

-wo is`die Zeit geblieben ;-)
Ja so lang isset hör ...damals telefonierten wir -glaube ich - wegen deines JupiiterOO6 - ich entschied mich aber für den S1. Ich meine der hat meine musikalische Entwicklung sehr geprägt. Mit dem Synth hab ich viel über Sounddesign gelernt - eben weil er so analytisch ist.
Das ich nach 17 Jahren noch Sounds raushole die mich überraschen ,ist vor allem ein Zeichen das ich eigentlich keine weiteren Synths brauche .. aber da liegt immer der Duft des Neuen im Raume.

❤️

Den Juno06 hatte ich aber schon zuvor von dir jekooft. Ein Trauerspül das ich den verschÖrbelt hab. Die (einstürzenden) Nachbauten halten leider nicht mit. Würklich nicht!

Achja.. das Eis ist dein!
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute habe ich versucht mit dem Doepfer A121-3 VCF die Drums Sounds zu basteln. Also diese Drums kommen von A121-3 😊 Um diese Drums zu basteln und z.B den Kick zu machen, haben ich mein super schnellen ADSR Modul mit 2 separaten Ausgängen für CV1 und CV2 benutzt. Der Audio Eingang am Filter war frei. Die ganze Percussion ist auch quasi so entstanden. Nur für die Rausch Samples habe ich von meinem VCO Mercury „White Noise“ Ausgang für 2 Sounds an Doepfer Filter A121-3 angeschlossen.

Die Samples von einzelnen Klängen habe ich dann in FL Studio geladen und zwei Pattern mit 2 verschiedenen Kicks von Doepfer A121 gemacht.

Der Filter ist wirklich cool und mit dem kann man sehr gute Sachen machen. :cool: Die Amplituden von einzelnen Sounds in FL habe ich so eingestellt, dass der Pegel 0dB nicht überschritten wird. Keine VST Plugins für die Bearbeitung benutzt, es kommt exakt so raus.

Doepfer A121-3 Drums

Anhang anzeigen JS-Sound Modular Drums Filter Doepfer A121-3.mp3
 
wie so oft... ich wollt nur mal kurz probieren wie sich Parameter im OXI One per Midi steuern lassen

rausgekommen ist etwas das kaum damit zu tun hat .. nämliche ne Impro mit dem Osmose-Arp und ein bisschen Geklimper am Pulsar 23 durch den Ringer Bringer geschickt,der durch den A-155 moduliert wurde


 
grad mal den Hapax als CV 2 Midi Converter benutzt (mega cool das das geht, hatte ich völlig ausgeblendet)

also der Buchla 252 sequencer spielt die Trigger, der Doepfer A-154/155 die Tonhöhe... Hapax gibt das mit scaleing und transpose an den Cwejman via Midi weiter (jaja der kann auch CV/gate , aber zu Testzwecken ob es klappt über Midi war der grad griffbereit) .
Zur klangllichen Anreicherung hab ich das Ganze noch durch den Ringer-Bringer geschickt (der ist wirklich ne Bereicherung für fast alles was ich so mache)

Anhang anzeigen RingmybrokenBell.wav

als Garnitur jede Menge EchoFix-Delay
 
grad mal den Hapax als CV 2 Midi Converter benutzt (mega cool das das geht, hatte ich völlig ausgeblendet)

also der Buchla 252 sequencer spielt die Trigger, der Doepfer A-154/155 die Tonhöhe... Hapax gibt das mit scaleing und transpose an den Cwejman via Midi weiter (jaja der kann auch CV/gate , aber zu Testzwecken ob es klappt über Midi war der grad griffbereit) .
Zur klangllichen Anreicherung hab ich das Ganze noch durch den Ringer-Bringer geschickt (der ist wirklich ne Bereicherung für fast alles was ich so mache)

Anhang anzeigen 212024

als Garnitur jede Menge EchoFix-Delay
so wirds erst richtig interessant (also selbes Prinzip wie eben)

erst Sound vom Buchla und Cwejman , dann fade ich noch Osmose dazu der auch vom 252e getriggert wird .. der Hapax randomisiert die Noten noch vorsichtig und generiert ne Hüllkurve um einen Parameter am Osmose zu steuern - das ist sehr mächtig!

Anhang anzeigen streichelmeinenFaden.wav
 


News

Zurück
Oben