Expression Pedal nur wenig ausdrucksstark

Dieses Thema im Forum "Controller, Kabel, MIDI / CV" wurde erstellt von Rallef, 24. Dezember 2016.

  1. Rallef

    Rallef .

    Hallo Forum,

    ist es normal, das bei Expression Pedalen nur ein kleiner Teil des Regelwegs effektiv nutzbar ist?
    Habe mit einem Korg, einem Yamaha und einem neuen Boss FV500 Pedal an einer Korg Triton und einem ensoniq Keyboard getestet, Modulationsziel jeweils Volume (Midi Controller Nr. 7).

    Die laustärke ist jeweils bei spätestens 50% des Regelwegs schon voll da, wirklich ausdrucksstark dosieren geht so natürlich nicht. Dies selbst bei Korg Pedal an Korg Synthesizer.

    Wodran liegt's?

    Grüße
    Rallef
     
  2. Rallef

    Rallef .

    Keiner eine Lösung hierzu?
     
  3. Aufgrund langjähriger Erfahrung kann ich dir sagen: Da stimmt was nicht. :opa:


    Hast du das Teil im jeweiligen Gerät kalibriert?
    Bei meinem Boss GT 10 (zum Beispiel) muss das Pedal kalibriert werden, damit Regelweg und Minimum/Maximum übereinstimmen.

    Servus,
    Alex
     
  4. Gibt es eine Einstellung für den Wertebereich, also z.B. 0-127 oder -63 bis +63, letzteres würde ja zu deiner Beschreibung passen? Wirkt das Pedal zusätzlich auf den schon vorhandenen Wert am Gerät oder wird bei angeschlossenem Pedal nur dessen Wert berücksicht, ich vermute ersteres.
     
  5. Rallef

    Rallef .

    Hallo zusammen,

    es gibt leider keine Kalibriermöglichkeit an der Korg Triton, nur am Pedal selbst kann ich die minimale Lautstärke bei Minimalposition des Pedals einstellen, das hilft aber ja nicht, reduziert den Regelweg ja eher noch mehr.

    Das wäre ja quasi der Unterschied Midi Volume (Controller #7) und Expression (Controller #11). Das kann ich am Gerät einstellen, funktioniert auch wie erwartet, ändert aber nichts Grundlegendes am verfügbaren Regelweg.

    Hat Korg und Boss / Roland (von Boss ist ja das Pedal) da grundsätzlich Harmonieprobleme?

    Grüße,
    Rallef
     
  6. Hast Du auch wirklich die Keyboard Variante Boss FV-550-L ? Die H Variante ist nicht für Keyboards/Synthesizer geeignet.
     
  7. Rallef

    Rallef .

    Ja.

    Mit dem Original Korg Pedal ist es auch nicht wirklich besser, es liegt vermutlich eher an der Triton als an den Pedalen. Sie läßt halt ein Kalibrieren oder so nicht zu ...

    Grüße,
    Rallef
     
  8. Rallef

    Rallef .

    So,

    ich denke das Geheimnis ist gelöst (wobei das folgende eine Mutmaßung ist und nicht final getestet):
    Es ist die Polarität. Der Anschluss ist ja eine Stereoklinke. Mutmaßlich werden Tip und Ring der Klinke bei Korg und Yamaha "andersrum" beschaltet als bei Roland/Boss.

    Ich habe jetzt mal mein Yamaha FC-7 an die Triton angeschlossen, funktioniert wunderbar.
    Dass Boss FV500 wiederum funktioniert prima am V-Synth.
    Also zumindest keinerlei Defekt.

    Ob es wirklich die Polarität ist, kann ich so trotzdem nicht testen, leider hat weder das Boss Pedal noch der Korg Triton eine Einstellung dafür...

    Grüße,
    Rallef
     
  9. Heinz Schnackensiel

    Heinz Schnackensiel Schaltplan- Versteher

    :achso:

    ... das ist eine sehr plausible Erklärung.
     
  10. Rallef

    Rallef .

    Wäre ja zu einfach wenn es für alles einheitliche Standards gäbe... :shock: