Externe Festplatte / LAN

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Michael Burman, 3. Juni 2008.

  1. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Ich arbeite derzeit mit zwei Rechnern: 1x Desktop, 1x Laptop. Meist abwechselnd. Auf beiden Rechnern platzen Festplatten aus allen Nähten. Ich überlege daher Anschaffung einer externen Festplatte, auf die ich von beiden Rechnern zugreifen kann (Lesen und Schreiben).
    Beide Rechner sind an den DSL-Modem/Router angeschlossen (AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7050). Desktop per Netzwerkkabel, Laptop per WLAN. So gehe ich mit beiden Rechnern online. Am Modem/Router ist noch ein LAN-Anschluss frei.

    Hat jemand Erfahrung mit externen Festplatten mit LAN-Anschluss? Kann ich sie an den Modem/Router anschließen und von beiden Rechnern ansprechen? Welche Lösung könntet ihr empfehlen? Thx!
     
  2. HSP

    HSP Tach

    Die geschwindigkeit ist bei LAN (dein Router 100Mbit) nich so doll. Kostet meist auch mehr als z.B. USB Platte. Wie wär die Lösung USB oder Fwire Platte an den Desktop und über Netzwerkfreigabe an das Notebook. Oder umgekehrt, was halt öfter benötigt wird.


    Gruß
    HSP
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mit der HD solltest du an das 1000Base T Netzwerk gehen und notfalls nochmal über einen Router mit der Fritzbox verkoppeln. Das ist für HD Anbindung sonst zu lahm. Kommt natürlich auf Menge und Co. an. Aber 100 BAse T ist in der Fritzbox und für DSL bisher auch absolut schnell genug.
     
  4. HSP

    HSP Tach

    Ja stimmt 1000er ist o.k., wusste aber nicht ob vorhanden. ESATA, noch als Tip, ist aber unschlagbar, z.B. an den Desktop.. ach nee is schon klar ist ja vielleivht nicht immer alles an, kann nicht immer von mir ausgehen :roll:

    Gruß
    HSP
     
  5. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich nehm' 'ne USB-Platte + USB-Switch, geht natuerlich nur wenn der Zugriff nicht gleichzeitig von beiden Rechnern funktionieren muss...
     
  6. HSP

    HSP Tach

    Kennst du zufällig das Belkin Teil und weist wie gut das funktioniert?


    Gruß
    HSP
     
  7. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich verwende den Switch von equip, wollte damit eigentlich die Tastatur wechseln, aber da funktioniert so ein einfacher mechanischer USB1.1 Switch besser, von daher lag der hier noch so rum. Hab' bisher keine grossartigen Vergleiche mit/ohne Switch gemacht, aber er brauch mit 10s relativ lange zum umschalten...

    http://www.equip-info.net/german/index. ... cle=128542
     
  8. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Meine Rechner können aktuell maximal 100er LAN. WLAN ist 54er. Außerdem erwäge ich als nächsten Schritt Audiodateien von der Netzwerk-Festplatte über einen Netzwerk-Mediaplayer abzuspielen. Den Player platziere ich dann in der Nähe des jeweiligen Mischpults oder z.B. in der Küche. Vom Laptop sollen maximal Videodateien in Echtzeit abgespielt werden. Wenns beim 54er WLAN effektiv auch nur 24 mbps sind oder so, so dürfte das auch für die auf der festplatte abgelegte video-dvd's noch reichen. high definition video ist hier noch kein thema. da tun sich die rechner selbst beim abspielen von der internen festplatte schon schwer. die NAS-festplatten an sich können schon 1000er LAN. nur meine aktuelle restliche hardware nicht. ist für meine zwecke auch nicht zwingend.
     
  9. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Bei den meisten Geräten ist das nur ne marketingfördernde Zahl, vor allem im unteren Preisbereich kommen die selten über 200 MBit raus.
     
  10. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Klar sind die tatsächlichen Datenraten durch die physikalischen Möglichkeiten der Festplatten begrenzt.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Limit ist die CPU/Systemleistung in der Kiste, weder Netzwerk noch Platte, die sind beide schneller.
     
  12. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Wie sind denn so die effektiven Hardware-bedingten Übertragungsraten der aktuellen gängigen Festplatten?... Also sagen wir mal eine gewöhnliche 500 GB Festplatte, wie sie normalerweise in einer NAS-Festplatte eingesetzt wird...
     
  13. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Ca. zwischen 60 und 90 MB pro Sekunde. Schnelle Exemplar könnten Gigabit also fast sättigen, wenn nicht bei den meisten NAS-Gehäusen an der Rechenleistung gespart würde.
     
  14. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Nun ja, ich plane es auch nicht mit einer NAS-Festplatte HDR oder mehrstimmiges Sample-Playback zu betreiben. Da sollen nur meist multimediale Daten (Audio, Video) zum Abspielen bereit stehen. Bei Audio reichen also 2-4 mbps, bei Video so um die 10-12 mbps.
     
  15. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Platte an Fritz!-Box USB

    Ich habe mir jetzt nicht jede Antwort im Detail durchgelesen, aber so aus der Hüfte geschossen würde ich mal sagen, schließ' einfach eine USB-Platte über USB direkt an Deine Fritz!-Box an.
    Ich meine, daß die Software dafür schon bei AVM erhältlich ist. Ansonsten mußt Du eine modifizierte Version des Linux-OS für den Router verwenden. Die Platte erscheint dann wie ein Netzlaufwerk für die anderen Rechner.
     
  16. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Interessanter Ansatz. Bloß ist die USB-Schnittstelle der Fritz!Box USB 1.1.
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  18. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Interessante Kiste. Lieber wäre mir allerdings ein Teil, wo man intern Festplatten einbauen kann. Würde nämlich die Anzahl der Kisten, die hier rum stehen müssen, sowie der Netzteile und externer Kabel gerne minimieren.
     
  19. Zwar nix für interne Platten - aaber: Kennst Du schon diese Kiste hier? - Die ist nicht größer als eine Zigarettenschachtel, hat 2x USB 2.0 (um externe Festplatten dranzuhängen) und läßt sich ziemlich einfach konfigurieren (kost' übrigens ca. 80,- EUR).

    P.S.: Ein Festplattengehäuse (USB) kostet ab ca. 10,- EUR
     
  20. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Nun ja, für 155 Euro bekomme ich z.B. die Buffalo LinkStation Live mit 500 GB Festplatte, Gigabit-LAN und 2x USB 2.0 Schnittstellen zum Anschluss weiterer Festplatten. Ist unter dem Strich günstiger und mindestens eine Kiste weniger.
     
  21. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Ja, das ist nicht so toll, gebe ich zu. Zum streamen von komprimierten Videos und Musik sollte es jedoch völlig ausreichend sein denke ich.
    Bei unkomprimierten Videos ist dann natürlich Feierabend.
     
  22. sadnoiss

    sadnoiss Tach

  23. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Wobei die Billigst-Gehäuse zumindest in 3,5" auf keinen Fall zu empfehlen sind. Bei mir hat jedenfalls kein Einziges länger als 8 Monate überlebt, und von der potentiellen Gefahr durch die extrem sparwütig gefertigten Netzteile will ich gar nicht erst anfangen.
    Sharkoon-Gehäuse haben ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Die können je nach Modell auch Dauereinsatz hab.
     
  24. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    So, ich denke ich werde mich für ein QNAP TS-109 II oder QNAP TS-109 Pro II entscheiden. Zusammen mit einer 500 GB Festplatte würde ich damit bei etwas über 300 Euro liegen. Zwar lassen sich in ein 209er zwei Festplatten einbauen (mit einer 500 GB Festplatte für den Anfang läge ich damit unter 400 Euro), doch es hat laut Spezifikation mehr als doppelten Stromverbrauch (ich vermute ohne Festplatten):

    TS-109 [Pro] II
    Sleep Mode: 6,6 W
    In Operation: 14,4 W

    TS-209 [Pro] II
    Sleep Mode: 14.8 W
    In Operation: 29.3 W

    Und nur um die Daten bereitzustellen bzw. als kleiner Server wäre der Stromverbrauch des 209er doch zu hoch.
     

Diese Seite empfehlen