Fairlight CMI

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von BBC, 24. Juni 2008.

  1. BBC

    BBC Tach

  2. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Es war definitiv nicht Sarah Connor, sondern Sarah Cohen, welche die "Wellenform" hauchte...

    erstere flog da noch mit den Mücken herum... ;-)
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sarah Connor ist die Dame, die der Terminator in Terminator I suchen und zerstören will. Die wars nicht ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lustig, dieses Thema kursiert gerade parallel in mehreren Foren von kvr bis Fusioneer. Die Erkenntnisse und Erklärungen sind übertragbar, nicht wirklich superneu und dürften sich besonders die Softwareentwickler mal gründlich durchlesen. Ich weiß von mindestens 3 Entwicklern, die seit mindestens ebenso vielen Jahren davon berichten, eine *hüstel* Fairlight Emulation fabrizieren zu wollen. Ich lehne mich dann schon jetzt mal langsam gemütlich zurück, fülle die Popcorntüte auf und freue mich auf die Vergleichsaktionen :D
     
  5. Jörg

    Jörg |

    Ich dachte das war die mit "Brüh im Lichte dieses Glückes"! :twisted:
     
  6. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Bei allem modernen 1Mio x besseren Schnickschnack, bei so einem ollen IIx komme ich schon ins schwärmen *schwelg*
     
  7. Neo

    Neo bin angekommen


    Wäre es doch nur dabei geblieben... :roll:
     
  8. Bernie

    Bernie Anfänger

    Na dann mal viel Spaß!
    Ein Fairlight IIx ist ja noch deutlich lahmer, als mein oller Series III.
    Ich weiß nicht, was die Leute daran immer so toll finden, denn im Grunde ist es ja auch nur ein Sampler mit ein paar zusätzlichen Funktionen. Es macht zwar schon Spaß, mit dem Lightpen auf dem Monitor herumzumalen, das beim Zeichnen von Wellenformen etwas brauchbares dabei herauskommt, ist jedoch auch immer etwas Glückssache.
    Die ewig langen Lade- und Speicherzeiten, sowie die lauten Lüftergeräusche trüben das Vergnügen dann wieder. Ein alter Kurzweil K-2500 kann jedenfalls deutlich mehr als jeder Fairlight und wers trashig mag: olle 8-Bit Rack-Sampler bekommt man nachgeschmissen.
     
  9. Jörg

    Jörg |

    So was ist reine Nostalgie. Wirklich damit arbeiten möchte man heute eher nicht mehr würd ich sagen. ;-)
     
  10. das geilste an der Fairlight CMI IIx Library war eigentlich die
    Soundliste mit dem versteckten Kreuzworträtsel
    nach dem Motto

    bellsyn : bell ensemble sound by leading german synth manufacturer

    organ 6: FM Digital Synthesizer by company that also produces motorcycles

    symkick : famous hexagonal synthethic bassdrum

    synstr : string synthesizer bearing the name of the father of analogue synthesis

    und mein all time favorite:

    toyorgan : cheap mass produced synthesizer by famous calculator manufacturer
     
  11. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich kenne diese Library nicht.
    Beim IIIer waren tolle Chöre und Orchestersounds dabei, die meisten Fairlightklänge hatte ich aber auch in der Ensoniq EPS Library schon drin. Der Vorbesitzer war Klaus Doldinger, daher hatte ich die kompletten Sounds aus dem Film "Die unendliche Geschichte" auf Streamer-Tapes dabei. Trotz allem, der "weiße Riese" ist lahm und laut, es mangelt an Speicher und er hat zu wenig Stimmen.
     
  12. Wenn Ihr Eure Fairlights nicht mehr haben wollt... ich nehm die. :D
     
  13. Bernie

    Bernie Anfänger

    tu dir das nicht an, nimm lieber mein Sühneklavier
     

Diese Seite empfehlen