Filter gesucht

bohor

bohor

|||
oh, da hab ichs abgewürgt… zuviel geschrieben, jetzt will keiner mehr antworten.
 
HKEV

HKEV

|
Borg2 und Ripples habe ich hier. Einen Polivoks auch, Harvestman aber, nicht Erica, aber klingt sehr vergleichbar. Aber der cleane Sound hats dir ja eher angetan, als die nasty Sachen.
Irgendeinen besonderen Wunsch? Dann kann ich dir ggf was testen.
 
bohor

bohor

|||
Irgendeinen besonderen Wunsch? Dann kann ich dir ggf was testen.
Das wäre natürlich sehr nett…

Wie ich oben schon geschrieben hatte, sollte ein Thread IMHO nicht nur dem Threadersteller nützen. Darum hatte ich ja Hemmungen, mich in meinem langen Beitrag so vorzudrängeln, wie es dann doch passiert ist. Wenn du also was testen und vergleichen willst, wird das sicher Interessenten finden. Und auch ich werde mir das auf jeden Fall reintun; vielleicht entdecke ich dabei ja etwas, was ich noch nicht kenne!

Spontan liegen meine Interessen natürlich eher bei den drei eingangs Genannten von Joranalogue, Instruo und Xaoc.

Aber wenn du deine drei Filter mal vorstellst (muss nicht per Video sein, akustisch sollte doch reichen), würd ich mich sehr freuen, besonders wenn der Ripples wieder dabei ist. Und einen Blindtest halte ich für ein großartiges Spiel. Sicher geht es anderen ebenso! Vielleicht findest du Zeit dazu...? : - )

Und vielleicht gibt es noch mehr Leser, die Filter vorführen wollen – oder die die Vorstellungen kommentieren wollen? Würd mich sehr freuen, und wäre auch eine Bereicherung des Forums, das ja so langsam in nichtfachlichem Geschwätz und Streit unterzugehen scheint...
 
Niki

Niki

||||||||||
Wie sieht es aus mit dem TubeOhm SMR4P filter?
Der ist etwas ähnlich wie Metropolis, klingt aber wesentlich schärfer für mein Gefühl.


Joranalogue, Instruo und Xaoc
Diese filter habe ich leider noch nie unter den Fingern gehabt.

Ich finde aber, dass wenn man filter sucht, dann sollte man auf keinen fall das ganze an einer Sinus Welle oder irgendwas monotonen testen.

Mir ist das am liebsten wenn ich filter an einem track, sei es an den percussions oder dem synthsequence teste, denn nur dann kann ich richtige Unterschiede und Merkmale der filter festellen.

Das Video von oben zeigt echt nichts von dem ganzen Potenzial der module.

Jeder modul hat meist seinen eigenen sweetspots. Denn muss man halt rausfinden für was der gut ist.
Deswegen sagt man ja, filter kann man nicht genug haben. Multis schon, finde ich.


Also zu meinen Filtern

Doepfer wasp
Ich liebe das Teil, wobei das sehr in extreme geht und den sound eher bissig macht. Aber ist echt mal was anderes. Eher nicht um was wegzuschneiden sondern eher etwas zu färben.

Ryo Aperture oder apertude?
Ist ein LPG und ist einer von der weichen Sorte. Ich benutze den sehr gerne als vca oder als 2. Filter z.b. nach dem wasp um dem etwas zu glätten. Der hat auch sehr gutes gain. So das man sehr stark sättigen kann ohne zu zerren. Das kenne ich so nicht von anderen "overdrive" modulen. Resonance ist sehr smoove pfeifig, also ohne großes Geschrei. Kann selbstoscilieren.

Mother32 filter
Joa, benutze ich immer wieder, finde ihn aber nicht besonders gut. Also wenn man einfachen filter braucht ohne reso dann geht. Aber sobald man resonance hoch dreht wird alles leiser. Ist echt uncool. Andererseits passt es im mother als gesamtsoundbild sehr gut.

Wmd trshmstr
Ist zwar bandpass, kann ihn aber jeden nur empfehlen. Besonders für die drumms. Sehr vielseitig das Teil.

Der Borg Filter (vom kolesch)
Den finde ich sehr musikalisch. Passt super zu den synthleads und seq. Kann gut kreischen und kann auch ruhig und dominant.
 
Niki

Niki

||||||||||
Interessant. Ich muss zugeben ich habe bis heute noch kein3 Sinus in meinem rack. Aber man lernt nie aus.
 
Niki

Niki

||||||||||
Ich habe auch schon viel gutes von dem SEM doepfer filter gehört. Aber anscheinend klingen die alten mit dem Silber pannel schon sehr anders als die neuen cremigen. Wobei man kann den auch heute neu in Silber kaufen, gemeint ist aber die v1. Ich glaube sie solle druckvoller sein.

Bei der Gelegenheit möchte ich noch den MUM 8 von Alm in die Runde werfen. Ich finde der klingt auch sehr schön.
 
borg029un03

borg029un03

Elektronisiert
Ich Schöpfe mal aus meinem Fundus, war allerdings noch nicht so viel, aber vielleicht hilfts ja trotzdem ;-)

Intellijel Polaris:
Sehr cremig, sehr flexibel, macht nen schönen Overdrive, aber ist nicht aggressiv. Man kann da echt schrauben wie man will so was rotziges Marke Korg MS-20 oder Polivolks kommt da nicht raus. Zwitschern kann er, aber auch eine nette Art halt.

Pittsburgh Binary Filter:
Nicht ganz so flexibel, kann aber mit seiner Resonanz schon deutlich aggressiver zupacken als der Intellijel, damit lassen sich auch leichter Acid-Artige Sounds hinbiegen.

Erica Synths Polivoks v2:
Hat mir gar nicht gefallen, Resonanz wurde Lautstärke mäßig zu wenig ausgeglichen, es blubbert und ist dreckig, aber irgendwie unmusikalischer Schmutz. Aber manchmal brauchts das ja.

Ich wollte mir die Tage nochmal den Filter von Noise Engineering anschauen, aber der ist glaub ich sehr dreckig ;-)
 
Bruce

Bruce

......
Was lobst du denn daran? Und warum "Schester-Modul"?
Schwester-Modul deswegen: http://www.doepfer.de/a1065.htm

Zum Lob: Der Klang an sich passt halt oft, gefühlt ist es der Filter den ich mit Abstand am häufigsten benutze. Verarbeitung Doepfer-typisch solide. Features natürlich übersichtlich, aber passend. Irgendwann, vor längerer Zeit, störte mich mal ein gewisses Grundrauschen, dann hatte ich mal mit anderen OpAmps experimentiert. Hat aber nicht geholfen, dann hab ich wieder den ursprünglichen eingesetzt. Heute, also schon länger, stört es mich aber überhaupt nicht mehr, nehm es nicht mehr wahr oder zu "meinem" Modularsound einfach dazu.
 
McModular

McModular

||
Gute Frage,... leider habe ich keinen. Ich weiss aber dass ein Wavefolder auch „Grenzen“ hat. Wenn ich mich recht erinnere ist er zB bei Rechteckwellen nutzlos. Vielleicht weiss das jemand genauer...
 
bohor

bohor

|||
dass ein Wavefolder auch „Grenzen“ hat. Wenn ich mich recht erinnere ist er zB bei Rechteckwellen nutzlos.
Eigentlich logisch, wenn man sichs überlegt…

Aber ich denke, vielleicht sollten wir (ich) für Wavefolder eher einen eigenen Thread aufmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
MvKeinen

MvKeinen

|||
noch nicht probiert, aber eigentlich müsste dann auch wieder weisses rauschen rauskommen.
 
sägezahn-smoo

sägezahn-smoo

|||||
Ich hab mir nun den Funkstill Filter Threek geholt, nachdem ich beim Antesten im Laden komplett begeistert war.

Ich habe nun ein paar Stunden dran rumgeschraubt. Er sieht zwar sehr Labormässig aus und die Anleitung liest sich auch genau so.

Aber was da rauskommt ist total musikalisch. Der eher kühle Fraptools Brenso klingt durch den Threek plötzlich nicht mehr unterkühlt, sogar der Folder ist nun angenehm. Bisher war mein AJH Gemini und der Erebus 3 Filter meine Goto Filter für harsches Ausgangsmaterial. Nun ist das der Funkstill. Bisherige Favoriteneinstellung dafür: In Regler nur wenig offen, aber Reso-Typ auf "Classic" (Classic ist eher heftig). Tja - das Eingangssignal wird nun komplett abgerundet und sanft (Lowlass 3 Pole). Aber nur wenn Input sehr klein ist. Geil.

Ausserdema gefällt er mir auch in den höchsten Lagen. Hier ist er neben dem Belgrad mein Favorit. Bässe auch, er bietet sogar 3 Stufen unterschieslicher Basskompensation. Stellung "On" klingt nach Extrabass.
Bin vorläufig mal begeistert..... Übrigens: Die gefühlte Potiqualität ist bei den grossen Reglern bisher meine Nr. im ganzen Studio. Honiglöffel.
 
Zuletzt bearbeitet:
bohor

bohor

|||
Ja, das Funkstill-Dings hatte ich mir auch angekuckt, nachdem es hier ja auch schon vorgeschlagen wurde – damals allerdings ohne weiteren Kommentar. BTW, das ist etwas, womit ich Schwierigkeiten habe in diesem Forum: Man fragt nach persönlicher Erfahrung und erhält als Antwort den Namen eines Produkts, oft auch falsch geschrieben oder abgekürzt, ohne weiteren Kommentar… Nunja.

An ⩘-smoo jedenfalls danke für diesen hilfreichen Beitrag zum Threek! Ich persönlich hatte mir inzwischen was andere beschafft, aber das nächste Filter kommt bestimmt, und dann ist das ganz sicher ein Kandidat.

Er sieht zwar sehr Labormässig aus…
Ja, das Design wirkt zumindest auf den Fotos ein bisschen selbstgemacht, mit den drei unterschiedlichen Farben für die Potiknöpfe – auch wenn diese mich doch sehr freundlich anlachen. Offenbar sieht nicht jeder Hersteller, wie wichtig ein gutes Design ist; fast jeder glaubt ja auch, sowas schnell mal selber machen zu können. Leider ist das aber meist eben doch ein Fehlschluss…
 
bohor

bohor

|||
Bin letzthin noch auf ein anderes Filter gestoßen. Das Ding hat ganz andere Ziele als alle, die wir bisher besprochen hatten: Es soll Vokale der menschlichen Stimme nachmachen. Der ursprüngliche Hersteller heißt Limaflo, das Filter Motomouth – offenbar in Deutschland nicht ganz einfach zu beschaffen (wohl aber vielleicht bei musicstore?), dafür aber auch als Bausatz erhältlich.

* https://www.limaflo.com/motomouth-formant-filter.html

* https://store.synthrotek.com/Motomouth-Formant-Filter_p_852.html

* https://finstudios.com/limaflo-motomouth-diy-build

Es kann 16 (woanders hatte ich gelesen: 20) Vokale.

Eigentlich erwarte ich ja nicht, dass das hier jemanden besonderes interessiert… : - )
 
Zuletzt bearbeitet:
randomhippie

randomhippie

|||||
Ebenfalls Filterfetischist... neben dem recht kühl-präzisen (nicht abwertend gemeint!) Evolution Filter von Dave Rossum, vor kurzem noch das Sea Devils Filtermodul zugelegt. Sehr schön alles und eine Bereicherung. Zudem heute in einem Anflug von Konsumeuphorie das Coil VCF von North Coast Synthesis über Schneidersladen geordert. Bin gespannt...
 
Modulerche

Modulerche

||
Den Coil kannte ich noch nicht.
Berichte doch bitte dann mal.

Bin gerade noch dabei, wenn es die Zeit endlich mal wieder zulässt, meine letzten Anschaffungen Manhattan Analog Steiner, den Patching Panda und den Eric Dtech Luxury VCF auf Herz und Nieren zu checken.
Ersterer hatte mir, trotz großer Vorfreude, noch nicht so recht gefallen wollen.

Die Module waren, mit ein paar anderen, bereits als Spielzeuge für die kommenden kalten Monate gedacht. Aber am meister Freude bereitet mir eben immer noch ein gros angelegter abendlichen Vergleich meiner neuesten Filter.

Nachdem ich angefangen hatte, meine externen Drummis im Eurorack durchzuschleifen, bin ich vor allem gespannt, ob sich eins der Module besonders gut als Ergänzung für das jüngst neu gebastelte Trommel-Eurorack eignen wird.

Ich freu mich schon wie Bolle auf die Monate, wenn niemand abends um sechs quengelt, was denn auf den Grill kommt.:mmoog:
 
siebenachtel

siebenachtel

||||||||||
ich hatte mir dann den Patching Panda "Moon Phase" besorgt.
als semi-DIY kit.
Da ist das bezahlbar ( um die 160£ .....oder chf, glaub ich, bei thonk) und das risiko hält sich in Grenzen,
bzw. hätte man klare vorgaben falls was nicht liefe.
Bin hochzufrieden für was ich den nun nutze .
( ist schon auf Stereo gebrauch ausgelegt. Mono rein geht, aber dahinter sollte man doch eher stereo bleiben, damit sich die HP auch lohnen).
 
Niki

Niki

||||||||||
Find es immer sehr schade das die ganzen Demos meist nur für synthesizer Spieler gemacht sind. Für irgendwelche juno sounds und leads.
Was ist mit der ganzen Jugend die techno, Trance und was anderes/härteres macht?
Wo sind die Demos mit drumms? Da kommt doch erst das Geile an dem filter zum Vorschein.
Der Neutron Flux sieht echt interessant aus aber die Demos scheinen eher für die ältere Fraktion gemacht zu sein.
 
 


News

Oben