frage multiface 2 vs. fireface

tom f
tom f
||||||||||||
Fetz schrieb:
tomflair schrieb:
aber es ist definitiv keine einbildung ...

Woher weißt du das?

Den eigenen Glauben als wissenschaftliche Methode zu betrachten ist Kreatonismus.

Man, glaubst du ich höre solche Unterschiede nicht? Nur: davon bleibt einfach nix über, wenn man das mal sinnvoll testet!

*Versucht* doch wenigstens mal, mit einem der hier geposteten Beispiele einen ABX-Test zu machen.


ich habe ja gar nix gegen so nen abx test - warum das hier anders klingt ist mir ja auch nicht so wichtig...wer weiß vielleicht haben die noch irgendwo ne frewuwnzanpassung in dem gerät vorgenommen - tatsache isz (daß kann ich jetz mal so behaupten wie ich behaupte daß mir was schmeckt oder daß es gut riecht) daß ich zb...gewisse klangliche sachen noch nie vorher rasugehört habe beio tracks die ich 1000 gehört habe und jetz plötzlich immer höre - also daher mein schluß: es klingt das tc anders als die rme - besser oder schlechter - darüber kann man ja endlos diskutieren - aber definitiv anders...

ps: würde auch gern so nen test machen - aber ich habe die alte karte ja nicht mehr und ich habe auch keine umschaltbox für die speaker - sonst würde ich mich mit verbundennen augen hinsetzten und von nem kumpel die vesrchioedenen sample abspielen lassen...

ich hole mir vielleicht noch ein ff800 (weil das tc nicht 100& glatt laüft - wenn ich dann die beiden jabe werde ich sowas versuchen ....

aber wenn du mich jetz so fragst fetz - also ich würde dir ohne zu zögern meine eier verwetten daß das neue teil besser klingt ;-) (nur um den grad meiner überzeugung darzustellen) - übrigens war ich dem konnekt ja eher negativ gestimmt - insofern kann ich mir auch nicht vorstellen, daß ein wunsch und erwartungsdenken meine sinne getrübt hat...

na wat wes ick...

grusz
 
A
Anonymous
Guest
tomflair schrieb:
warum das hier anders klingt ist mir ja auch nicht so wichtig

Warum bestehst du dann darauf, das es eine technische Ursache haben muss? Der von dir beobachtete Unterschied ist völlig normal und tritt m.E. auch genauso auf, wenn die Geräte im Hörtest nicht unterschieden werden können. (Nix anderes versuche ich hier seit XXX Seiten zu erklären)


Ich darf mich mal wiederholen:

Versuch doch bitte mal, mit einem der hier geposteten Beispiele einen ABX-Test zu machen.
 
tom f
tom f
||||||||||||
Fetz schrieb:
tomflair schrieb:
warum das hier anders klingt ist mir ja auch nicht so wichtig

Warum bestehst du dann darauf, das es eine technische Ursache haben muss? Der von dir beobachtete Unterschied ist völlig normal und tritt m.E. auch genauso auf, wenn die Geräte im Hörtest nicht unterschieden werden können. (Nix anderes versuche ich hier seit XXX Seiten zu erklären)


Ich darf mich mal wiederholen:

Versuch doch bitte mal, mit einem der hier geposteten Beispiele einen ABX-Test zu machen.

naja meine ursprünglöicher zugang war ja ein recht naiver: man geht halt davon aus daß verschiedene produkte verschieden sind - besonders auch dann wann die preise recht auseinandergehen ...nun stelle ich m,ir jetzt die frage wie daß dann grundsätzlich mit uinterschieden so ist: würdest du denn auch so weit gehen und sgaen daß die meisetn mic pres "gleich" klingen ?? (jetzt ganz neutral gefragt)

ich habe ja schon bei deinen clips die du mir gepostet hast gesagt daß sie für mich alle gleich gekungen haben (leider)


greetz
 
A
Anonymous
Guest
tomflair schrieb:
ich habe ja schon bei deinen clips die du mir gepostet hast gesagt daß sie für mich alle gleich gekungen haben (leider)

Ja watt denn nu?
Wenn der neue Wandler viel mehr Details ausspuckt sollte das doch jetzt ein leichtes sein!
 
tom f
tom f
||||||||||||
Fetz schrieb:
tomflair schrieb:
ich habe ja schon bei deinen clips die du mir gepostet hast gesagt daß sie für mich alle gleich gekungen haben (leider)

Ja watt denn nu?
Wenn der neue Wandler viel mehr Details ausspuckt sollte das doch jetzt ein leichtes sein!

das habe ich mir auch gedacht :)
nur sind die evtl. für mich wahrnembaren "unterschiede" wenn überhaupt - dann so minimal daß ich sie nur ganz kurz höre und dann wieder auch nicht - also ich kann es einfach nicht sagen....
andererseits kann es einfach sein daß ich in der hinsicht sehr schlecht gescult bin - würde mich interessieren ob ich das höre wenn es mir vorher wer beschreibt (und ich dann nen abx test mache)

mfg
 
living sounds
living sounds
|||
tomflair schrieb:
Fetz schrieb:
tomflair schrieb:
ich habe ja schon bei deinen clips die du mir gepostet hast gesagt daß sie für mich alle gleich gekungen haben (leider)

Ja watt denn nu?
Wenn der neue Wandler viel mehr Details ausspuckt sollte das doch jetzt ein leichtes sein!

das habe ich mir auch gedacht :)
nur sind die evtl. für mich wahrnembaren "unterschiede" wenn überhaupt - dann so minimal daß ich sie nur ganz kurz höre und dann wieder auch nicht - also ich kann es einfach nicht sagen....
andererseits kann es einfach sein daß ich in der hinsicht sehr schlecht gescult bin - würde mich interessieren ob ich das höre wenn es mir vorher wer beschreibt (und ich dann nen abx test mache)

mfg

ABX mit zwei verschiedenen Wandlern geht schlecht. Die Unterschiede bei Wandlern sind auch oft welche, die man erst bei längerem Hören sozusagen unterbewußt wahrnimmt. Fünfsekundenschnipsel bringen's oft nicht. Die Verzerrungen und Artefakte, die schlechte Wandler reinbringen fangen zB nach einiger Zeit an zu stressen und zu ermüden, beim direkten Draufhören muss das nicht sofort auffallen. Und man braucht wie gesagt immer um einiges bessere Wandler, um die Klangveränderung durch schlechtere gut rauszuhören.
 
A
Anonymous
Guest
living sounds schrieb:
ABX mit zwei verschiedenen Wandlern geht schlecht.

Nicht anderes sage ich ja: in einem sinnvoll durchgeführten Hörtest jenseits audioesoterischer Überheblichkeit (bzw. Selbstverarschung) sind die Unterschiede verdammt klein.

living sounds schrieb:
Die Unterschiede bei Wandlern sind auch oft welche, die man erst bei längerem Hören sozusagen unterbewußt wahrnimmt. [...]

Hast du das in einem Blindtest mit signifikantem Ergebnis verifiziert, oder ist es einfach nur eine Behauptung, die du in den Raum stellst, da du dem typisch esoterischen Logik-Fehler aufsitzt, man müsse sie wiederlegen können, damit sie nicht gilt?

Oder auch: die Methode, die Testbedingungen immer so zu modifizieren, das ernsthafte statistische und Placebo-Fehler zu erwarten sind, weil nur dann die postulierten Unterschiede auftreten, die Stör-Effekte dann aber per purer Behauptung auszuschließen, erscheint mir - mit Verlaub - STRUNZDÄMLICH.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben